Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meng Wanzhou: Huaweis Finanzchefin…
  6. Thema

Straftat im Ausland begehen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Lemo 09.12.18 - 11:49

    Deswegen gibts ne Ermittlung, deswegen gibts Gerichtsverfahren, das wird dann am Ende alles seine Richtigkeit haben.

  2. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: fox82 09.12.18 - 12:18

    "Niemand soll ungestraft die Gesetze irgend eines Landes missachten"

    Das ist falsch. Völlig falsch.
    Gesetze sind willkürliche Regeln, die sich ein Volk geben kann oder die von Herrschenden geschrieben werden.

    Sie können gut und sinnvoll sein, aber auch verbrecherisch und Unrecht.

    Gegen Gesetze die Unrecht sind muss man sogar verstoßen.
    Sei es beim Widerstand gegen Nazis, oder bei fremden/indirekten 'Sanktionen' in einem Wirtschaftskrieg.

    In diesem Fall: Nein, die restliche Welt soll den Iran nicht wirtschaftlich aushungern, nur weil die USA das über 'Gesetze' gern weltweit durchsetzen möchten.

  3. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Lemo 09.12.18 - 12:31

    Nun ja, äh doch. Wer offen davon spricht, dass ein Land XY von der Landkarte entfernt werden müsse hat genau das verdient.

  4. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: gorsch 09.12.18 - 12:36

    > Ja eben. "In Deutschland". Du bist aber nicht in Deutschland, sollst aber
    > dahin gebracht werden, damit du angeklagt werden kannst.

    Ja, für sowas gibt es Auslieferungsabkommen, internationale Haftbefehle, etc. Das ist echt nix besonderes.

  5. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: fox82 09.12.18 - 12:45

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja, äh doch. Wer offen davon spricht, dass ein Land XY von der
    > Landkarte entfernt werden müsse hat genau das verdient.

    Wenn es im Iran jemanden gibt der Israel auslöschen möchte dann findet man in Israel ganz sicher jemanden der den Iran auslöschen möchte.

    Es ist Aufgabe der restlichen Welt diesen Konflikt zu entschärfen und für Frieden zu sorgen. zb mit dem Atomabkommen.

    Es ist nicht sinnvoll für eine Seite extrem Partei zu ergreifen.

    Man sollte auch immer beide Seiten ansehen wenn es um Unrecht geht.
    Eine Seite hat Atomwaffen, das schlagkräftigste Militär in der Gegend und betreibt das größte Freiluftgefängnis der Welt, die andere Seite spuckt große Töne ('auslöschen').

  6. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: BlackSuit 09.12.18 - 13:49

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun ja, äh doch. Wer offen davon spricht, dass ein Land XY von der
    > > Landkarte entfernt werden müsse hat genau das verdient.
    >
    > Wenn es im Iran jemanden gibt der Israel auslöschen möchte dann findet man
    > in Israel ganz sicher jemanden der den Iran auslöschen möchte.
    >
    > Es ist Aufgabe der restlichen Welt diesen Konflikt zu entschärfen und für
    > Frieden zu sorgen. zb mit dem Atomabkommen.
    >
    > Es ist nicht sinnvoll für eine Seite extrem Partei zu ergreifen.
    >
    > Man sollte auch immer beide Seiten ansehen wenn es um Unrecht geht.
    > Eine Seite hat Atomwaffen, das schlagkräftigste Militär in der Gegend und
    > betreibt das größte Freiluftgefängnis der Welt, die andere Seite spuckt
    > große Töne ('auslöschen').

    Der kleine Unterschied ist der das im Iran die Machthaber sowohl die Bombe wollen als auch Israel auslöschen. Vergleichbares kann man von der Regierung in Israel nicht behaupten. Und wenn es um die Auslöschung eines Volkes geht gibt es nur eine richtige Seite.

  7. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: fox82 09.12.18 - 15:05

    BlackSuit schrieb:

    >
    > Der kleine Unterschied ist der das im Iran die Machthaber sowohl die Bombe
    > wollen als auch Israel auslöschen. Vergleichbares kann man von der
    > Regierung in Israel nicht behaupten. Und wenn es um die Auslöschung eines
    > Volkes geht gibt es nur eine richtige Seite.

    Und Israel hat schon hunderte A-Bomben, und hält fremde Gebiete seit Jahrzehnten besetzt bzw. baut völkerrechtswidrig Siedlungen in diesen Gebieten.

    Während die USA munter mit Drohnen töten, Terror finanzieren usw. (Osama...).

    Da ist das was im Iran diverse Prediger/Machthaber von sich geben harmlos. Ähnlich wie Trumps Twitterei, der droht ja auch gern mal mit Vernichtung wenn ihm danach ist.

    Ich will hier auf keinen Fall Partei ergreifen, sondern nur aufzeigen, dass man der Propaganda von einer Seite eben nicht alles glauben soll.

  8. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Lemo 09.12.18 - 15:11

    Unabhängig davon ist es eben Fakt, dass die Vereinigten Staaten Sanktionen beschlossen haben und jede Firma, die in den USA tätig ist, muss sich eben daran halten. Da ist es primär erst mal egal wie die politische Einstellung und Richtung ist, dann darf die Firma eben dort nicht mehr tätig sein. Das beinhaltet aber auch, dass US Firmen mit diesen Firmen nichts mehr zu tun haben wollen. Damit muss man entweder leben oder man schließt sich zusammen und beschwert sich. Das wird aber nicht passieren, da der Markt viel zu wichtig ist. Indem man in jedem Markt mitspielen möchte, schafft man sich eben gewisse Zwickmühlen aus denen man nicht mehr heraus kommt . Fakt ist aber auch, dass gerade das Mitspielen in allen Märkten der Welt an sich weiter geholfen hat, im Sinne von Armutsbekämpfung und Wohlstand.

  9. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: gorsch 09.12.18 - 17:45

    > Während die USA munter mit Drohnen töten, Terror finanzieren usw. (Osama...).

    Dazu kann man sagen dass diese Drohnenangriffe sehr oft von der überforderten lokalen Regierung (Pakistan, Afghanistan) angefordert werden. Ist möglicherweise auch besser, als wenn das örtliche Militär da marodieren würde.

    > Da ist das was im Iran diverse Prediger/Machthaber von sich geben harmlos.

    So harmlos ist das garnicht. Die Mullahs unterstützen im Gegenzug Assad, die Hisbollah, die Houthis im Jemen und sonstige Shia-Milizen z.B. im Irak. Die kannst du genauso als Terrogruppen einstufen wie die Banden die die USA da so (wohl eher aus Unwissenheit) finanziert haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt
  3. Hays AG, Fürth
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19