Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meng Wanzhou: Kanada prüft…

Was gibt es da zu ueberpruefen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was gibt es da zu ueberpruefen?

    Autor: Vinnie 04.03.19 - 01:49

    Kanada hat nun mal ein Auslieferungsabkommen mit den USA?

    Ebenfalls ein Rechtshilfeabkommen.

    D.h. die USA muessen schon mit starken Beweise kommen bevor die Justiz in Kanada jemand verhaftet. Sind die Beweise nicht erdrueckend, wird die Justiz in Kanada die Dame gar nicht fest nehmen, nicht verhoeren, keine Kaution und keine Auflagen.

    Da die Justiz in Kanada die Anschuldigungen und Beweise aus den USA schon geprueft hat und diese fuer korrekt gehalten hat, hat sie diese Dame auch erst mal verhaftet.

    Die Auslieferung ist dann eine reine Formalitaet.

    Die USA betreiben es ganz logisch: willst du in meinem Laden Essen, in meine Wirtschaft kommen, dann laesst du die Getraenke der Konkurrenz draussen! Beides gleichzeitig geht nicht.

    Das ist normales Gesetz weltweit, nur die USA betreiben das eigentlich so gut wie nie! Die USA stehen in der Regel fuer freien Warenverkehr weltweit und haben somit die niedrigste Importzoelle weltweit. Etwa im Schnitt die Haelfte von der EU und 4 bis 6 mal weniger als China.

    Ganz ausnahmsweise limitieren die Amis diesen freien Handel aber dann auch sofort nicht wie in der EU oder China mit hoeheren Zoelle sondern auch sofort einen komplett-stopp.

    Und dann sagen sie, ausnahmsweise, kommste in unserer Wirtschaft dann nicht in dem Supermarkt dort drueben mit Getraenke handeln und gleichzeitig in unserer Wirtschaft!

    Kannst gerne hier aus unserer Wirtschaft abhauen, da kannste machen wass willste, kannste sowieso, bist ein freier Mensch, wir lassen dir die Wahl, kannst mir China Handel treiben non Stop so viel du willst! Aber nicht gleichzeitig in unserem Laden.

    Diese Freiheit welche die Amerikaner alle Firmen und Menschen weltweit bieten frei zu waehlen ist top! Das macht die EU, China, Russland usw. nicht. Dort darfst du gar nicht erst waehlen denn die extrem hohe Marktprotektionsmassnahmen mit extreme Zoelle gelten sowieso immer!

    Du hast keine Wahl in Europa, auch wenn du kein handel mit Iran treibst musste diese extreme Zoelle zahlen. China macht es noch viel schlimmer und Russland hat auf Produkte aus Europa und USA Zoelle da kannste richtig krumm liegen! Wir mussten als wir in Russland wohnten auf manche Produkte hunderte Prozenten Zoelle zahlen, haengt vom Produkt ab!

    Die USA haben solche Embargos nicht. Generell gilt freier Verkehr indem man extrem niedrige Zoelle verhaengt.

    Warum Huawei diese Wahl fuer Iran nicht gemacht hat sondern stattdessen die Getraenke vom Supermarkt beim Essen im Steakrestaurant gleichzeitig wollte ist mir ein Raetsel.

    Dann gehe nicht ins Steakrestaurant haste auch kein Problem beim Getraenkehaendler und kannste die gerne zuhause (in China) nutzen.

  2. Re: Was gibt es da zu ueberpruefen?

    Autor: flauschi123 04.03.19 - 09:16

    Wieso ist Dir das ein Raetsel?

    Es entspricht dem ueblichen Chinesichen Wirtschaftsgebahren, dass man Grenzen auslotet und ueberschreitet, solange man keine Konsequenzen spuehrt. In Europa haben sie ja auch kaum etwas zu befuehrchten, da man hier um den Export bangt. Wie sonst kann man erklaeren, dass die Europaer die hohen Chinesischen Einfuhrzoelle und Joint-Venture Anforderungen in China ohne Gegenmassnahmen akzeptieren? Wieso koennen Chinesischer Unternehmen in Europa Firmen einkaufen, aber umgekehrt geht das nicht? Vollkommen irre.

    Die Wirtschaft der USA ist primaer auf den Binnenmarkt fokussiert und hat bei Sanktionen bei weitem nicht dieselben Konsequenzen zu fuerchten. In dem Fall hat China das unterschaetzt.

    Trump macht viel Mist, aber in Sachen Auftreten gegenueber China macht er offensichtlich alles richtig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mey GmbH & Co. KG, Albstadt-Lautlingen
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. ROMA KG, Burgau bei Ulm
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,50€
  2. 0,49€
  3. (-77%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski