1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Merck: Von der Apotheke zum…

Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: Sybok 26.11.21 - 09:36

    >Auf dem Bewertungsportal Kununu werden ähnliche Punkte positiv bewertet, Merck erhält dort eine Bewertung von 3,7 von 5 Sternen und eine Weiterempfehlungsquote von 83 Prozent.

    Keinesfalls herausragend, muss man sagen.

    >"Ich weiß nicht, wie der Tag wird - es gibt so viele unterschiedliche Themen, an denen wir hier arbeiten", sagt Thomas Sachsendahl. "Ich bin teilweise von den Servern bis hin zur Abstimmung mit dem Senior Management in sehr viele Themen eingebunden."

    Zu gut Deutsch: Man kann nicht planen, weiß nicht, wo einem der Kopf steht, nichts wird fertig weil man ständig mit anderen Dingen zugekippt wird. Kenne ich, würde ich jetzt aber nicht unbedingt anpreisen.

    >Keine Angst vor Fehlern - Eine große Rolle bei der Arbeit spielt dabei das Thema Vertrauen - gerade jetzt in der Corona-Pandemie, wo aus dem Homeoffice gearbeitet wird. "Mein Chef vertraut mir eine Aufgabe an, ohne dann ständig nachzufragen", erzählt Weyer. "Man vertraut meiner Kompetenz und meiner Person in allen Bereichen. Das gibt mir wiederum die Möglichkeiten, auch neue Wege zu gehen."

    Klingt für mich so, als wenn der Chef selbst so eingebunden ist, dass er gar keine Zeit für häufigere Kommunikation hat. Auch das kenne ich. Vertrauen ist gut, aber regelmäßige Kommunikation in beide Richtungen muss schon gegeben sein.

    >Bei Merck könne man auch mal was ausprobieren - die Akzeptanz seitens der Vorgesetzten sei da. "Man darf Fehler machen, wir alle machen ja schließlich mal Fehler. Dann redet man danach mit seinen Kollegen und macht es beim nächsten Mal besser"

    Jo, der Anschiss folgt auf dem Fuße. ;-)

    Spaß beiseite: Ich will gar nicht alles schlechtmachen, aber im Grunde klingt das meiste halt recht gewöhnlich oder selbstverständlich. Wenn das der zweitbeste IT-Arbeitgeber in Deutschland ist, dann ist da noch viel Luft nach oben.

    Übrigens habe ich erst nach dem Verfassen der obigen Zeilen mal einen Blick in die Kununu-Bewertungen gewagt, und siehe da: Kritisiert wird Führung, Arbeitslast und Kommunikation. "Nein! Doch! Ohhh!"

  2. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: px 26.11.21 - 10:11

    Dachte ich mir auch sofort, als die Kununu-Bewertung genannt wurde. Wenn das der zweitbeste ist... oha :D

  3. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: Barbapapa 26.11.21 - 10:33

    Der beste Punkt ist die Kantine.
    Kann ich so bestätigen. :-)

  4. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: PSmith 26.11.21 - 10:55

    Naja, da jeder ohne weitere Prüfung Bewertungen in Kununu abgeben kann, ist das erstmal mit Vorsicht zu geniessen was da steht. Allerdings in beiden Richtungen - unsere Personalabteilung macht da auch regelmäßig 5-Sterne Bewertungen, damit der Schnitt nicht ins Bodenlose fällt.

  5. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: scrumdideldu 26.11.21 - 11:19

    Und welche Motivation sollte ein (ehemaliger?) Mitarbeiter haben da mehrfach Bewertungen abzugeben? Klar ist es möglich. Aber das benötigt so viel Energie das macht doch keiner im größeren Stil.

    Und dass da Leute Bewertungen für Firmen abgeben bei denen sie gar nicht waren? Möglich. Aber warum sollte man das tun? Hat man sonst nichts mit seiner Zeit anzufangen?

    Ich hab mir Kununu natürlich auch schon für Firmen bei denen ich als Berater war angeschaut und die Sachen wo ich sage das sind die Hauptprobleme die liest man auch bei Kununu immer und immer wieder.

    Also hat jetzt nichts mit Merck zu tun. Aber wenn ich mal meinen letzten nehme. Da war man mir gegenüber arrogant, entscheidet technische Dinge ohne meinen Rat als Experte überhaupt nur einzuholen usw.

    => Schaue ich mir Kununu an dann liest man in jeder schlechten Bewertungen über die schlechte Kommunikation des Managements und der Vorgesetzten. Dinge wie "Man wird vor vollendete Tatsachen gestellt", "Mitarbeiter werden in Entscheidungsprozesse nicht einbezogen", "Keinen interessiert es was man als Mitarbeiter will, man hat Befehle auszuführen" usw.

    Ich wäre vorsichtig wenn bei Kununu 5 oder 10 Bewertungen für ein Unternehmen vorhanden sind. Aber wenn es mal 50 oder 80 oder 100 werden kann man schon davon ausgehen dass sich die Hauptprobleme in zahlreichen Bewertungen wiederholen.

    Da wird dann nämlich sowas wie das Verhalten der Vorgesetzten auch in einer 4 Sterne oder 3 Sterne Bewertung als Kritikpunkt angeführt. Und das ist dann sicher keine Rachebewertung.

  6. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: surfacing 26.11.21 - 11:24

    Kenne ich. Unsere Kununu Bewertungen werden ab und zu auch etwas gepimpt. Zumindest tauchen Bewertungen auf, welch kein normaler Mensch schreiben würde. Alleine das Bullshitbingo verrät es schon, dass das wer aus dem Management war.

  7. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: Oktavian 26.11.21 - 12:06

    > >Auf dem Bewertungsportal Kununu werden ähnliche Punkte positiv bewertet,
    > Merck erhält dort eine Bewertung von 3,7 von 5 Sternen und eine
    > Weiterempfehlungsquote von 83 Prozent.
    >
    > Keinesfalls herausragend, muss man sagen.

    > Übrigens habe ich erst nach dem Verfassen der obigen Zeilen mal einen Blick
    > in die Kununu-Bewertungen gewagt, und siehe da: Kritisiert wird Führung,
    > Arbeitslast und Kommunikation. "Nein! Doch! Ohhh!"

    Natürlich sind Kununu-Bewertungen nicht so wahnsinnig repräsentativ, aber beim Marktführer versucht ja jeder, die Bewertungen moderat zu pushen. Wenn man dann trotzdem "nur" bei 3,7 landet, ist das nicht so schön.

    Bei uns z.B. schreibt zwar das Management oder die Personalabteilung keine Bewertungen, aber jeder Neuangestellte hat in seiner Willkommensmappe ein Blatt, wo er gebeten wird, über die Bewerbungs- und Einstellungsprozess bei Kununu eine ehrliche Bewertung abzugeben. Ziel ist eben, da sollen sich nicht nur die Meckerer und Unzufriedenen treffen, sondern so halbwegs ein Querschnitt der Mitarbeiter.

    Bislang klappt das auch ganz gut, jedenfalls stehen wir da etwas über Merck, und das bei annähernd doppelt so vielen abgegebenen Bewertungen.

  8. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: bytewarrior123 26.11.21 - 12:38

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > >Auf dem Bewertungsportal Kununu werden ähnliche Punkte positiv
    > bewertet,
    > > Merck erhält dort eine Bewertung von 3,7 von 5 Sternen und eine
    > > Weiterempfehlungsquote von 83 Prozent.
    > >
    > > Keinesfalls herausragend, muss man sagen.
    >
    > > Übrigens habe ich erst nach dem Verfassen der obigen Zeilen mal einen
    > Blick
    > > in die Kununu-Bewertungen gewagt, und siehe da: Kritisiert wird Führung,
    > > Arbeitslast und Kommunikation. "Nein! Doch! Ohhh!"
    >
    > Natürlich sind Kununu-Bewertungen nicht so wahnsinnig repräsentativ, aber
    > beim Marktführer versucht ja jeder, die Bewertungen moderat zu pushen. Wenn
    > man dann trotzdem "nur" bei 3,7 landet, ist das nicht so schön.
    >
    > Bei uns z.B. schreibt zwar das Management oder die Personalabteilung keine
    > Bewertungen, aber jeder Neuangestellte hat in seiner Willkommensmappe ein
    > Blatt, wo er gebeten wird, über die Bewerbungs- und Einstellungsprozess bei
    > Kununu eine ehrliche Bewertung abzugeben. Ziel ist eben, da sollen sich
    > nicht nur die Meckerer und Unzufriedenen treffen, sondern so halbwegs ein
    > Querschnitt der Mitarbeiter.
    >
    > Bislang klappt das auch ganz gut, jedenfalls stehen wir da etwas über
    > Merck, und das bei annähernd doppelt so vielen abgegebenen Bewertungen.

    Jeder Neuangestellte bekommt die Aufforderung durch die Hintertüre, einen Bewertung bei Kununu abzugeben ? Dreister geht es ja nicht, da wäre bei mir sofort die Alarmglocke angesprungen - warum sollte einer, der in der Probezeit steht, dort jetzt was negatives schreiben ?
    Das erinnert an die Weber, die die Wolle von Ihren Arbeitgebern kaufen mussten, um überhaupt Material zum arbeiten zu haben ...

    "Sachen gibt's, des glaubst Du nicht" - doch, in DE ist das Alltag - inzwischen ...

  9. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: Oktavian 26.11.21 - 13:10

    > Jeder Neuangestellte bekommt die Aufforderung durch die Hintertüre, einen
    > Bewertung bei Kununu abzugeben ? Dreister geht es ja nicht, da wäre bei mir
    > sofort die Alarmglocke angesprungen - warum sollte einer, der in der
    > Probezeit steht, dort jetzt was negatives schreiben ?

    Die Bitte kommt nicht durch die Hintertüre, sie kommt ganz direkt. Und die Bitte lautet auch, eine ehrliche Bewertung abzugeben. Ehrlich ist sie, weil das Verfahren anonym ist. Und wenn ich mir die Bewertungen von Kandidaten und Neueinstellungen so angucke, die sind ziemlich ehrlich, da ist keine Lobhudelei. Klar steht da viel Lob (wir sind ja auch ein klasse Haufen), aber die Kritikpunkte, die genannt werden, kann ich größtenteils nachvollziehen. Und so kann man als Unternehmen lernen und sich verbessern.

    Als Unternehmer lernst Du früh, es gibt immer ein Außenbild von Dir. Du kannst es dem Zufall überlassen, oder du kannst es in Maßen steuern. Aber verhindern kannst Du es nicht.

    Die Alternative ist, Du hast überwiegend Bewertungen der Unzufriedenen.

  10. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: jann0r 26.11.21 - 13:47

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Jeder Neuangestellte bekommt die Aufforderung durch die Hintertüre,
    > einen
    > > Bewertung bei Kununu abzugeben ? Dreister geht es ja nicht, da wäre bei
    > mir
    > > sofort die Alarmglocke angesprungen - warum sollte einer, der in der
    > > Probezeit steht, dort jetzt was negatives schreiben ?
    >
    > Die Bitte kommt nicht durch die Hintertüre, sie kommt ganz direkt. Und die
    > Bitte lautet auch, eine ehrliche Bewertung abzugeben. Ehrlich ist sie, weil
    > das Verfahren anonym ist. Und wenn ich mir die Bewertungen von Kandidaten
    > und Neueinstellungen so angucke, die sind ziemlich ehrlich, da ist keine
    > Lobhudelei. Klar steht da viel Lob (wir sind ja auch ein klasse Haufen),
    > aber die Kritikpunkte, die genannt werden, kann ich größtenteils
    > nachvollziehen. Und so kann man als Unternehmen lernen und sich
    > verbessern.
    >
    > Als Unternehmer lernst Du früh, es gibt immer ein Außenbild von Dir. Du
    > kannst es dem Zufall überlassen, oder du kannst es in Maßen steuern. Aber
    > verhindern kannst Du es nicht.
    >
    > Die Alternative ist, Du hast überwiegend Bewertungen der Unzufriedenen.

    Ich weiß jetzt nicht, wie groß ihr seid und wie viele Bewerber ihr zeitgleich habt, aber anonym wird das jedenfalls nicht sein, denn die Anzahl der neuen Beiträge bei kununu und die Anzahl der zu der Zeit in der Einarbeitung befindlichen Personen lassen sich bestimmt eingrenzen..

    Erst recht, wenn man noch die Abteilung oder den Beruf dort angibt..

    Ich finde sowas auch höchst fragwürdig.

  11. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: Oktavian 26.11.21 - 13:53

    > Ich weiß jetzt nicht, wie groß ihr seid und wie viele Bewerber ihr
    > zeitgleich habt,

    Groß genug, als dass es anonym ist. Auf der Einführungsveranstaltung (die findet quasi jeden Monat statt) sind immer zwischen 20 und 50 neue Kollegen, zum Quartalswechsel gerne auch mal mehr.

    > Erst recht, wenn man noch die Abteilung oder den Beruf dort angibt..

    Tut man das? Abteilung wüsste ich nicht, dass ich sie angegeben habe damals, aber das ist auch schon paar Jahre her. Und als Beruf kommt dann was rein wie Entwickler, Administrator oder ähnliches.

    Wie gesagt, wir sind hinreichend groß und haben einen hinreichenden Durchsatz, als dass das anonym ist.

    Ich finde die Diskussion eher lustig. Da gibt es ein Bewertungsportal. Die Leute nutzen das eh. Und jetzt sagt eine Firma, dass sie sich freut, wenn Leute sie da bewerten. Und das ist jetzt ein Problem.

  12. Re: Sooo herausragend klingt das jetzt nicht!

    Autor: Fresh 29.11.21 - 12:57

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Diskussion eher lustig. Da gibt es ein Bewertungsportal. Die
    > Leute nutzen das eh. Und jetzt sagt eine Firma, dass sie sich freut, wenn
    > Leute sie da bewerten. Und das ist jetzt ein Problem.

    Stimme dir da zu, es kann ja auch schlecht zwischen Leuten in der Probezeit und Mitarbeitern die schon lange beschäftigt sind Unterschieden werden. Das einzige was man bisschen augenmerken könnte ist das sowas so früh gemacht wird da man in der einarbeitungszeit meistens ja nicht so wirklich merkt wie dort jeder Tickt. Aber egal fände es schön wenn die Portale mehr genutzt werden würden, bei mir in der Gegend findet man vielleicht so 5-6 Bewertungen ab 500 Mitarbeitern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager OSS Business Relationship Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. IT Support (m/w/d) IT Servicedesk und IT Logistik: Schwerpunkt MDM
    Rail Power Systems GmbH, München
  3. Business Process Expert (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) Schwerpunkt Aufbau digitaler Programmierungs-Lerneinheiten
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de