Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messaging: Paypal-Chef wechselt ins…

Für mich hört sich das so an...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich hört sich das so an...

    Autor: Herr Ahlers 10.06.14 - 09:58

    "Ich gehe, bevor ich gegangen werde." Nun ja, er hat nicht wirklich großartiges gerissen, oder? In meinem Umfeld nennen wir solche Leute auch "Digitale Pappnasen".

  2. Re: Für mich hört sich das so an...

    Autor: nostre 10.06.14 - 10:12

    was hätte er in 2 Jahren großartig ändern sollen?

    anstatt 10%, 20% der Konten limitieren?
    anstatt 180 Tage, 360 Tage Geld zurück halten?
    die Servicemitarbeiter weiter abbauen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.14 10:25 durch nostre.

  3. Re: Für mich hört sich das so an...

    Autor: Herr Ahlers 10.06.14 - 11:33

    Er hätte zum Beispiel einmal genauer hinhören können, warum und womit die Kunden unzufrieden sind.

  4. "was hätte er in 2 Jahren großartig ändern sollen?"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 10.06.14 - 11:51

    das musst du IHN fragen!
    er selbst hat doch offenbar groß rumgetönt.

  5. Re: Für mich hört sich das so an...

    Autor: Kalasinben 10.06.14 - 14:18

    nostre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was hätte er in 2 Jahren großartig ändern sollen?
    >
    > anstatt 10%, 20% der Konten limitieren?
    > anstatt 180 Tage, 360 Tage Geld zurück halten?
    > die Servicemitarbeiter weiter abbauen?


    Hast die Ironie-Tags vergessen, passiert mir aber auch oft.
    Der Mann hat tatsächlich auf ganzer Linie versagt und sich als weiterer Blender rausgestellt. Leider verdienen diese Kasper sich dumm und dämlich, immer gekennzeichnet dadurch das die beim Antritt gemachten Versprechungen nicht im geringsten realisiert werden. Bei FB wird er gut reinpassen. Nur noch Flachpfeifen am Start, egal wo man hinguckt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. BWI GmbH, Rostock
  4. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24