Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Ausweg bei…

Abzockversuch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abzockversuch

    Autor: Sinnfrei 08.04.16 - 20:58

    Der Verkauf von Gebrauchtsoftware ist absolut legal in Deutschland. Microsoft darf die Aktivierung nicht verhindern.

    Muss wohl mal wieder jemand eine Klage einreichen?

    __________________
    ...

  2. Re: Abzockversuch

    Autor: Akatosh 08.04.16 - 21:47

    Naja wenn der Key aber dann gebraucht an 100 Personen weiterverkauft wird, ist es normal, dass dieser gesperrt wird.

    MS muss sich dafür auch nicht rechtfertigen, sondern der Händler der diese vertickt

  3. Re: Abzockversuch

    Autor: PhilSt 08.04.16 - 22:02

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Verkauf von Gebrauchtsoftware ist absolut legal in Deutschland.
    > Microsoft darf die Aktivierung nicht verhindern.
    >
    > Muss wohl mal wieder jemand eine Klage einreichen?

    Es scheint sich dabei eher um nicht legale Software zu handeln, wenn man den Text auch liest findet man das raus.

  4. Re: Abzockversuch

    Autor: John M. 08.04.16 - 22:14

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Verkauf von Gebrauchtsoftware ist absolut legal in Deutschland.
    > > Microsoft darf die Aktivierung nicht verhindern.
    > >
    > > Muss wohl mal wieder jemand eine Klage einreichen?
    >
    > Es scheint sich dabei eher um nicht legale Software zu handeln, wenn man
    > den Text auch liest findet man das raus.

    Erst klagen, dann lesen. Wird schon klappen.

  5. Re: Abzockversuch

    Autor: demon driver 08.04.16 - 23:49

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es scheint sich dabei eher um nicht legale Software zu handeln, wenn man
    > den Text auch liest findet man das raus.

    Der Text gibt unreflektiert MS-PR wieder. Die Annahme, dass MS legale Gebrauchtware, die Redmond seit Jahr und Tag ein Dorn im Auge ist, trotz eindeutiger Rechtsprechung mal wieder in den Geruch des illegalen zu bringen versuchen könnte, ist so weit hergeholt nicht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.16 23:50 durch demon driver.

  6. Re: Abzockversuch

    Autor: plutoniumsulfat 09.04.16 - 00:18

    Dass von diesem ganzen OEM-Lizenzen allerdings auch sehr viele gefälscht sind, ist ebenfalls nicht von der Hand zu weisen.

    Muss man abwägen.

  7. Re: Abzockversuch

    Autor: DerDy 09.04.16 - 01:13

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss wohl mal wieder jemand eine Klage einreichen?
    Ja, bitte mach den Anfang und erzähl uns von deinem (Nicht-)Erfolg.

    Wenn die Ware gefälscht ist, dann muss kein Anbieter die gefälschte Ware annehmen. Häufig müssen sogar die Käufer der gefälschten Ware die Ware ganz zurückgeben und bekommen auch gar keinen Ersatz.
    Ich finde es daher sehr begrüßenswert, dass Microsoft eine Kulanzlösung anbeiten will. Ich glaube kaum, dass das jeder machen würde.

  8. Re: Abzockversuch

    Autor: Eswil 09.04.16 - 07:41

    Ich denke Micsosoft müsste eine Möglichkeit bieten einem Käufer von gebrauchter Software prüfen zu lassen ob diese legal ist. Ich bin der Meinung dafür war der Aktivierungscode gedacht. Ein normaler Anwender hat sonst doch gar keine Möglichkeit die Echtheit zu prüfen. Wenn Microsoft diese Aktivierung erlaubt, muss die Software auch Jahre Später noch als rechtmäßig angesehen werden. Sonst stimmt was im Prüfungsverfahren nicht und dafür können nicht die Käufer von legal gekaufter Software bestraft werden. Was hat ein Update auf Windows 10 damit zu tun und warum Kulanz?

  9. Re: Abzockversuch

    Autor: tubben 09.04.16 - 08:10

    Eswil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst stimmt was im Prüfungsverfahren nicht
    > und dafür können nicht die Käufer von legal gekaufter Software bestraft
    > werden. Was hat ein Update auf Windows 10 damit zu tun und warum Kulanz?

    Nur ist die Software nicht legal erworben und/oder schon mehrfach aktiviert. Ansprechpartner ist in diesem Fall nicht Microsoft, sondern Dein Geschäftspartner.

  10. Re: Abzockversuch

    Autor: serra.avatar 09.04.16 - 09:01

    wenn dir auf dem Schwarzmarkt einer eine Cartier / Rolex / Sonstige Nobelmarke für 30 Euro anbietet die sonst mehrere Tausend Euro kostet musst du echt noch nachdenken ob die gefälscht oder geklaut ist ?

    Rolex sammelt gefälschte Ware ein und lässt die einmal im Jahr von ner Dampfwalze plätten ... sollte M$ auch mal tun ,p

    Ich verurteile nicht wenn sich jemand das Geld spart und gefälschte Ware kauft nutzt, das hat derjenige mit sich auszumachen, aber sich dann auch noch dabei rausreden wollen , das ist einfach nur krank, dann steht auch zu euren Taten! Kein Rückgrat keine Eier mehr ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.16 09:04 durch serra.avatar.

  11. Re: Abzockversuch

    Autor: exxo 09.04.16 - 09:35

    Wer für weniger als zwanzig Euro bei R****** einen Windows 7 Key kauft der dann per Mail kommt kann sicher sein das der Key in China von einem PC in der Fabrik abgeschrieben wurde.

    PC Fritz war noch abgezockter weil diese Leute zusätzlich noch DVDs mit Microsoft Siegel und Dell Logo gepresst haben um ihre geklauten Keys wesentlich teurer zu verkaufen.

    Lautstark zu verkünden das Microsoft die Käufer von legaler gebrauchter Software gängeln will ist wieder nur das typische Geschreibsel eines Microsoft Hassers.

    Lies erst den Artikel bevor du reflexartig Blödsinn postest.

  12. Re: Abzockversuch

    Autor: Vögelchen 09.04.16 - 09:44

    exxo schrieb:

    > mit
    > Microsoft Siegel und Dell Logo gepresst haben

    Ich glaube nun wirklich nicht, dass MS und Dell dabei geholfen haben, Siegel und Logos zu pressen!

  13. Re: Abzockversuch

    Autor: StefanGrossmann 09.04.16 - 09:45

    Ich würde mich zurückhalten.
    Ein fast 10 Jahre altes Produkt für nur noch 20¤ zu verkaufen halte ich nicht für ein offensichtlich krudes Geschäft.
    Wenn man allerdings der Meinung ist das sich die Zeit und das Angebot nicht auf den Preis auswirkt könnte man deiner Auffassung folgen. Ich tu dies nicht.
    Noch dazu bieten deutsche Firmen mit Sitz in Berlin diese 20¤ Lizenzen an. Damit macht es das für mich zu einem absolut vertrauenserweckenden Handel.

    Als Beispiel: http://www.softwarebilliger.de/windows-7-professional-download/
    Deutsches Impressum, HBA Nummer, absolute AGB - Kein Grund das Angebot nicht ein zu gehen.

  14. Re: Abzockversuch

    Autor: PhilSt 09.04.16 - 12:08

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Text gibt unreflektiert MS-PR wieder. Die Annahme, dass MS legale
    > Gebrauchtware, die Redmond seit Jahr und Tag ein Dorn im Auge ist, trotz
    > eindeutiger Rechtsprechung mal wieder in den Geruch des illegalen zu
    > bringen versuchen könnte, ist so weit hergeholt nicht...

    Naja, und du gibst unreflektiert irgendwelchen Verschwörungs- BöseFirma- Kapitalisten-Kram weiter und tust so, als wäre es eine Tatsache. Wenn man bei jeder Meldung nur von dem ausgeht, was theoretisch auch möglich wäre, ist es nicht mehr weit zu Illuminaten, Ausserirdischen und den Majestic12 und man führt damit Berichterstattung irgendwie ad absurdum, findste nicht?

  15. Re: Abzockversuch

    Autor: Porterex 09.04.16 - 12:10

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Verkauf von Gebrauchtsoftware ist absolut legal in Deutschland.
    > Microsoft darf die Aktivierung nicht verhindern.
    >
    > Muss wohl mal wieder jemand eine Klage einreichen?

    Nicht Abzockversuch sondern die betroffenen Leute haben sich wohl eher abzocken lassen, indem Sie von irgend einem Online-Händler einen Key gekauft haben. Dabei kann man von Microsoft den Key nachträglich überprüfen lassen, indem man diesen bei MS einsendet und dann eine Rückmeldung über die Echtheit bekommt.

    Siehe
    https://www.microsoft.com/de-de/rechtliche-hinweise/pidservice.aspx

    Aber schön alles auf Microsoft schieben. Geiz ist Geil Leute gehört es eben nicht anders.... und wer billig kauft, kauft eben zwei Mal (oder mehrmals)



    9 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.16 12:20 durch Porterex.

  16. Re: Abzockversuch

    Autor: Lapje 09.04.16 - 12:28

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Verkauf von Gebrauchtsoftware ist absolut legal in Deutschland.
    > > Microsoft darf die Aktivierung nicht verhindern.
    > >
    > > Muss wohl mal wieder jemand eine Klage einreichen?
    >
    > Nicht Abzockversuch sondern die betroffenen Leute haben sich wohl eher
    > abzocken lassen, indem Sie von irgend einem Online-Händler einen Key
    > gekauft haben. Dabei kann man von Microsoft den Key nachträglich überprüfen
    > lassen, indem man diesen bei MS einsendet und dann eine Rückmeldung über
    > die Echtheit bekommt.
    >
    > Siehe
    > www.microsoft.com
    >
    > Aber schön alles auf Microsoft schieben. Geiz ist Geil Leute gehört es eben
    > nicht anders.... und wer billig kauft, kauft eben zwei Mal (oder mehrmals)

    Nur wie kommt MS dazu, alle diese Lizenzen als illegal zu bezeichnen? Der Key muss ja offiziell sein, sonst hätte das ganze ja schon bei der ersten Prüfung auffallen müssen. Also muss es irgendwo jemanden geben, der unter Umständen den Key rechtmäßig erworben hat - dessen Key nun auch als illegal erklärt wird.

  17. Re: Abzockversuch

    Autor: Porterex 09.04.16 - 14:33

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wie kommt MS dazu, alle diese Lizenzen als illegal zu bezeichnen? Der
    > Key muss ja offiziell sein, sonst hätte das ganze ja schon bei der ersten
    > Prüfung auffallen müssen. Also muss es irgendwo jemanden geben, der unter
    > Umständen den Key rechtmäßig erworben hat - dessen Key nun auch als illegal
    > erklärt wird.

    Damals wurde nur überprüft ob der Key richtig ist, aber nicht ob dieser auch, wie es die Lizenz vorschreibt, auch verwendet wurde.
    Seit Windows 10 prüft MS nun auch ob die Lizenz, wie vertraglich festgelegt, eingehalten wird (1 Key pro PC und nicht 1 Key für 1000 PCs, mal grob gesagt).
    Wenn der Key legal ist, schickt man den zu MS zum überprüfen ein und bekommt dann einen legalen Key, der nicht geblockt ist. Wenn MS aber feststellt das der Kauf eine Fälschung ist/war, hat man eben pech.

    Es werden nicht alle Lizenzen als illegal bezeichnet, sondern nur die, bei denen MS festgestellt hat, dass die Keys eben mehrfach genutzt werden bei z.B. Single Lizenz Keys oder sonst wie nicht der Lizenzgebung entsprechend.

    Wer sich seine Keys z.B. direkt bei MS besorgt (oder im Elektronikladen um die Ecke, also Retail) wird garnicht erst auf dieses, selbst verursachte, "Problem" stoßen.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.16 14:38 durch Porterex.

  18. Re: Abzockversuch

    Autor: Lapje 09.04.16 - 14:38

    Und wie will MS feststellen, ob dieser eine Fälschung ist? Den Key kann jeder einschicken. Und es kann doch nicht sein, dass ich dann quasi die DVD samt allem zu MS schicken muss - da können Wochen vergehen. Also weiß MS gar nicht, wer den "orignalen" Key hat und wer nicht.

  19. Re: Abzockversuch

    Autor: Porterex 09.04.16 - 14:48

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie will MS feststellen, ob dieser eine Fälschung ist? Den Key kann
    > jeder einschicken. Und es kann doch nicht sein, dass ich dann quasi die DVD
    > samt allem zu MS schicken muss - da können Wochen vergehen. Also weiß MS
    > gar nicht, wer den "orignalen" Key hat und wer nicht.

    Deswegen werden erstmal die Keys gesperrt und du hast die Möglichkeit eine legale Lizenz zu erwerben bzw. nachzuweisen, dass du der Besitzer des originalen Keys bist.
    Blöd natürlich wenn der Händler ohne dein Wissen den Key mehrmals verkauft hat oder dieser eben über mehrere Händer an verschiedene Leute verteilt wurde.

  20. Re: Abzockversuch

    Autor: Lapje 09.04.16 - 16:01

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Deswegen werden erstmal die Keys gesperrt und du hast die Möglichkeit eine
    > legale Lizenz zu erwerben bzw. nachzuweisen, dass du der Besitzer des
    > originalen Keys bist.

    Und hier liegt der Hund begraben. Ich hab vielleicht den legalen Key, muss aber dann erst mal alles zu MS schicken? Kann mein System dann evt. Wochenlang nicht einrichten? Was für eine Lösung...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  3. über experteer GmbH, München
  4. über experteer GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
    2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    1. Produktivitäts-Apps im Selbsttest: Nicht ablenken lassen
      Produktivitäts-Apps im Selbsttest
      Nicht ablenken lassen

      Weniger Chaos, weniger Stress und weniger Zeitdruck: Produktivitäts-Apps sollen unseren Arbeitstag effizienter machen. Aber was bringen die digitalen Helfer wirklich? Unser Autor hat den Selbsttest gemacht.

    2. Frankreich: Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt
      Frankreich
      Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt

      Rückschlag für Valve: Wer auf Steam ein Spiel erwirbt, der soll es auch weiterverkaufen dürfen. Die Betreiber des Stores haben bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.

    3. Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel
      Compiler
      LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

      Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.


    1. 12:04

    2. 11:42

    3. 11:10

    4. 10:34

    5. 10:01

    6. 09:44

    7. 08:49

    8. 08:43