Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft baut weitere 800 Stellen…

Microsoft nibbelt langsam ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft nibbelt langsam ab.

    Autor: InDieZukunftSeher 05.11.09 - 11:32

    Die Anzeichen sind seit Jahren erkennbar. Da können Ihnen ihre alltäglichen 60er-Jahre-Opa-Zukunftsvisions-Vaporware-Ankündigen auch nicht mehr helfen. Mein Tip: Geld raus aus den Microsoft-Aktien, da gibt es weitaus gewinnträchtigere Technologiepapiere.

  2. Re: Microsoft nibbelt langsam ab.

    Autor: bill gates gut 05.11.09 - 11:53

    ...Als ob irgendjemand der viel Geld in Microsoft Aktien investiert hat jemals diesen Tipp lesen würde, geschweige denn ihn vefolgen wird... tsss

  3. Re: Microsoft nibbelt langsam ab.

    Autor: RaiseLee 05.11.09 - 14:46

    Solange Windows net abnippelt mir egal :p

  4. Re: Microsoft nibbelt langsam ab.

    Autor: ign 05.11.09 - 15:02

    da musst du aber mit der Lupe suchen, um Unternehmen zu finden die auch eine Nettogewinnmarge von über 24% haben ... selbst Google hat das noch nicht geschafft.

  5. Die paar Stellen sind erst der Anfang ...

    Autor: iFruit 05.11.09 - 16:14

    ... Windows Mobile wird auch nach einem krampfhaft "neuem" WinMob7 weiter floppen und mehr und mehr Handelspartner springen ab um zu Googles Android zu wechseln. Danach wird Ballmer die nächsten Stellen streichen.

    Als nächstes wird dann die Online-Sparte versagen. Hat sie eigentlich schon längst. Nur will das in Redmond noch niemand zugeben. Wieder ein paar hundert Stellen weg.

    Und dann gehts langsam ans Eingemachte. Office? In einigen Jahren überflüssig. Windows? Die 7er Version wird ebenso Schiffbruch erleiden wie eine unvermeidbare 8er.

    Die MS-Zeit neigt sich dem Ende entgegen. Und das ist gut so :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. UnternehmerTUM MakerSpace GmbH, Garching bei München
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  4. DMG MORI Global Service Milling GmbH, Pfronten, Seebach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 122,89€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  4. 149,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Heimautomatisierung: Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
    Heimautomatisierung
    Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent

    Der robotische Kleiderschrank Laundroid wird wohl ein Prototyp bleiben. Das Unternehmen Seven Dreamers hat es nicht geschafft, ihn als fertiges Produkt auf den Markt zu bringen, und wird das auch in Zukunft nicht tun: Es hat Insolvenz angemeldet.

  2. Software: SAP gibt 886 Millionen Euro für Stellenabbau aus
    Software
    SAP gibt 886 Millionen Euro für Stellenabbau aus

    Trotz guter Ergebnisse erzielt SAP Verluste durch ein Abfindungsprogramm. "Wir haben ein starkes Kerngeschäft", sagte der Konzernchef.

  3. Actionspiel: Bioware ändert die Roadmap von Anthem
    Actionspiel
    Bioware ändert die Roadmap von Anthem

    Gilden und die Cataclysm-Großereignisse sind verschoben, dafür kümmert sich Bioware so schnell wie möglich um grundlegende Schwächen von Anthem. Ein neues Update bringt schon mal Verbesserungen - vor allem für Spieler, denen das Rumgerenne in Fort Tarsis auf die Nerven geht.


  1. 14:03

  2. 13:25

  3. 13:10

  4. 13:00

  5. 12:50

  6. 12:40

  7. 12:25

  8. 12:09