1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft baut weitere 800 Stellen…

Microsoft nibbelt langsam ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft nibbelt langsam ab.

    Autor: InDieZukunftSeher 05.11.09 - 11:32

    Die Anzeichen sind seit Jahren erkennbar. Da können Ihnen ihre alltäglichen 60er-Jahre-Opa-Zukunftsvisions-Vaporware-Ankündigen auch nicht mehr helfen. Mein Tip: Geld raus aus den Microsoft-Aktien, da gibt es weitaus gewinnträchtigere Technologiepapiere.

  2. Re: Microsoft nibbelt langsam ab.

    Autor: bill gates gut 05.11.09 - 11:53

    ...Als ob irgendjemand der viel Geld in Microsoft Aktien investiert hat jemals diesen Tipp lesen würde, geschweige denn ihn vefolgen wird... tsss

  3. Re: Microsoft nibbelt langsam ab.

    Autor: RaiseLee 05.11.09 - 14:46

    Solange Windows net abnippelt mir egal :p

  4. Re: Microsoft nibbelt langsam ab.

    Autor: ign 05.11.09 - 15:02

    da musst du aber mit der Lupe suchen, um Unternehmen zu finden die auch eine Nettogewinnmarge von über 24% haben ... selbst Google hat das noch nicht geschafft.

  5. Die paar Stellen sind erst der Anfang ...

    Autor: iFruit 05.11.09 - 16:14

    ... Windows Mobile wird auch nach einem krampfhaft "neuem" WinMob7 weiter floppen und mehr und mehr Handelspartner springen ab um zu Googles Android zu wechseln. Danach wird Ballmer die nächsten Stellen streichen.

    Als nächstes wird dann die Online-Sparte versagen. Hat sie eigentlich schon längst. Nur will das in Redmond noch niemand zugeben. Wieder ein paar hundert Stellen weg.

    Und dann gehts langsam ans Eingemachte. Office? In einigen Jahren überflüssig. Windows? Die 7er Version wird ebenso Schiffbruch erleiden wie eine unvermeidbare 8er.

    Die MS-Zeit neigt sich dem Ende entgegen. Und das ist gut so :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln
  3. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. ROMA KG, Burgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. (-78%) 7,99€
  3. (-63%) 11,00€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

  1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
    Linux-Rechner
    System 76 will eigene Laptops bauen

    Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

  2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
    Honey Science
    Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

    Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

  3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
    Deep Fakes
    Hello, Adele - bist du's wirklich?

    Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


  1. 13:53

  2. 13:05

  3. 12:18

  4. 11:54

  5. 11:45

  6. 11:25

  7. 11:16

  8. 10:52