1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-CEO: Satya Nadella setzt…

Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Andi* 10.07.14 - 21:27

    Ohne Windows kann man aus dem Großteil der PC-Spiele leider nicht das Maximum an FPS rausholen...

    Doch sobald dieser Tag da ist wird unser kompletter Haushalt Microsoft-frei sein.

  2. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: tibrob 10.07.14 - 21:51

    Was ist nicht verstehe ist, woher bei vielen dieser Hass auf Microsoft herkommt und man bloss weg von Microsoft will - so schnell wie möglich. Ohne Microsoft wäre m.E. die PC-Welt nicht ansatzweise da, wo ist ist.

    Microsoft hat mit Windows einen Standard und eine Grundlage der Softwareindustrie geschaffen. Natürlich kann man jetzt (20 Jahre später) ständig meckern, aber fair ist das eigentlich nicht.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  3. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Lord Gamma 10.07.14 - 21:56

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist nicht verstehe ist, woher bei vielen dieser Hass auf Microsoft
    > herkommt und man bloss weg von Microsoft will - so schnell wie möglich.
    > Ohne Microsoft wäre m.E. die PC-Welt nicht ansatzweise da, wo ist ist.
    >
    > Microsoft hat mit Windows einen Standard und eine Grundlage der
    > Softwareindustrie geschaffen. Natürlich kann man jetzt (20 Jahre später)
    > ständig meckern, aber fair ist das eigentlich nicht.

    Ist das so? Microsoft hat QDOS aufgekauft, um es sehr gewinnbringend an IBM zu lizenzieren und das Geld dann in fähige Entwickler zu investieren. Das war also eher Glückssache und das kann prinzipiell jeder. Es gab außerdem auch fähige(re) Konkurrenten, z. B. Digital Research mit DR-DOS:
    [de.wikipedia.org]
    "... nicht zuletzt hatte auch Microsoft einen erheblichen Anteil am Scheitern: So wurden zum Beispiel Kunden irritiert, indem Microsoft in seiner Kritik an DR DOS 6.0 auf die Gefahren von Festplattenkompression hinwies, obwohl diese Technik dann mit DoubleSpace (später: DriveSpace) in MS-DOS 6.x ebenfalls eingeführt wurde. In Windows 3.1 baute Microsoft Funktionen ein, welche den Betrieb unter DR DOS unnötig erschwerten und somit ebenfalls potenzielle Käufer vom Kauf abhielten (→AARD-Code), obwohl schon beim Verkaufsstart von Windows 3.1 das benötigte DR DOS-Update zur Verfügung stand. Die Behauptung von Microsoft, dass Windows 95 angeblich nicht auf alternativen DOS-Versionen laufen könne, tat ihr Übriges."



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.14 21:57 durch Lord Gamma.

  4. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Moe479 10.07.14 - 22:06

    war win95 nicht nur noch ein ms-dos 7.x emulator? und setzte überhaupt nicht das vorhandensein eines anderen betriebsystems vorraus/überschrieb es bei der installation?

    edit: ok die meinung darüber varriiert ...

    warum gab es èigendlich niemanden der einfach eine konkurenzfähige arbeitsoberfläche für ms-dos/dr-dos geliefert hat?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.14 22:18 durch Moe479.

  5. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: derKlaus 10.07.14 - 22:25

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das so? Microsoft hat QDOS aufgekauft, um es sehr gewinnbringend an IBM
    > zu lizenzieren und das Geld dann in fähige Entwickler zu investieren. Das
    > war also eher Glückssache und das kann prinzipiell jeder.
    Warum hatschen kein anderer zuvor gemacht? Sorry, aber das kann man mehr als 30 später leicht sagen.

    > Es gab außerdem
    > auch fähige(re) Konkurrenten, z. B. Digital Research mit DR-DOS:
    > de.wikipedia.org
    Das ist zwar keine schöne Vorgehensweise, aber nicht nur bei MS in der Firmengeschichte zu finden. Nvidia hat beispielsweise mit ähnlichen aus der Luft gegriffenen Äußerungen 3dfx das Leben schwer gemacht und so auch die Kyro Chips madig gemacht. Oder außerhalb der IT denke ich gerade an die Cola-Wars in den 80ern, als es sich Pepsi und Coca-Cola so richtig gegeben haben.
    Wie gesagt, nicht gerade die feine englische Art, aber leider nicht unüblich.

  6. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Alexspeed 10.07.14 - 22:28

    Ich freue mich schon auf DX12 auf Windows und XBOX!

  7. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: smeexs 10.07.14 - 23:53

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ohne Microsoft wäre m.E. die PC-Welt nicht ansatzweise da, wo ist ist.
    >

    jo vermutlich wär sie um einiges weiter.

    ms hat viele neue technologien verhindert , verzögert oder standards absichtlich gebrochen nur um es mitbewerbern zu erschweren.

    dazu immer wieder lügen kampagne über andere firmen , selbst über das 1% betriebssystem fühlte sich ms genötigt unwahrheiten zu verbreiten.

    und nicht zu letzt die geschichte mit der nsa , immerhin ist microsoft die einzige firme die jahre lang mit der nsa freiwillig zusammen gearbeitet hat , lange vor irgend welchen gesetzlichen verpflichtungen das zu tun. von den nsa hintertüren weiß man mindestens seit 1999 , inkl der damit verbunden gefahr bezüglich betriebsspionage.

    viele dieser "horrorgeschichten" von damals wurden von snowden bestätigt.

    nur zwei links zu dem thema ,

    der link über die nsa hintertüren von dezember 1999 , inkl der warnung vor betriebsspionage

    https://www.golem.de/9909/4351.html

    und ein vergleichsweise aktueller artikel von heise zu dem thema
    http://www.heise.de/ct/artikel/Microsofts-Hintertuer-1921730.html

    was ms mit skype gemacht hat (und outlook.com ) ist auch so ein thema , das projekt schulmäuse in österreich ein weiteres ( http://bit.ly/1rcaYQ1 ).. aber ich möchte dar gar nicht so weit ausholen.

    gründe microsoft zu meiden gibts auf jeden fall genug und als europäer hat man gleich einige gute gründe mehr auf ms zu verzichten.

  8. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Grym 11.07.14 - 01:35

    Andi* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Windows kann man aus dem Großteil der PC-Spiele leider nicht das
    > Maximum an FPS rausholen...
    >
    > Doch sobald dieser Tag da ist wird unser kompletter Haushalt Microsoft-frei
    > sein.


    Jedem Entwickler steht es frei, für alle Plattformen zu entwickeln. Korrekt müsste der Satz auch lauten, ohne Windows steht einem der Großteil der aktuellen PC-Spiele nicht zur Verfügung.

    Wahrscheinlich macht es aber einfach Sinn, für den PC zu entwickeln. Großer User-Base & tolle Technologie (DirectX).

  9. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.14 - 03:35

    Andi* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Windows kann man aus dem Großteil der PC-Spiele leider nicht das
    > Maximum an FPS rausholen...

    http://blogs.valvesoftware.com/linux/faster-zombies/

    > Doch sobald dieser Tag da ist wird unser kompletter Haushalt Microsoft-frei
    > sein.

    Mein Beileid wegen dieser Spielsucht :-)

  10. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: BuggeX 11.07.14 - 08:44

    smeexs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ohne Microsoft wäre m.E. die PC-Welt nicht ansatzweise da, wo ist ist.
    > >
    >
    > jo vermutlich wär sie um einiges weiter.
    >
    > ms hat viele neue technologien verhindert , verzögert oder standards
    > absichtlich gebrochen nur um es mitbewerbern zu erschweren.
    >
    > dazu immer wieder lügen kampagne über andere firmen , selbst über das 1%
    > betriebssystem fühlte sich ms genötigt unwahrheiten zu verbreiten.
    >
    > und nicht zu letzt die geschichte mit der nsa , immerhin ist microsoft die
    > einzige firme die jahre lang mit der nsa freiwillig zusammen gearbeitet hat
    > , lange vor irgend welchen gesetzlichen verpflichtungen das zu tun. von den
    > nsa hintertüren weiß man mindestens seit 1999 , inkl der damit verbunden
    > gefahr bezüglich betriebsspionage.
    >
    > viele dieser "horrorgeschichten" von damals wurden von snowden bestätigt.
    >
    > nur zwei links zu dem thema ,
    >
    > der link über die nsa hintertüren von dezember 1999 , inkl der warnung vor
    > betriebsspionage
    >
    > www.golem.de
    >
    > und ein vergleichsweise aktueller artikel von heise zu dem thema
    > www.heise.de
    >
    > was ms mit skype gemacht hat (und outlook.com ) ist auch so ein thema , das
    > projekt schulmäuse in österreich ein weiteres ( bit.ly ).. aber ich möchte
    > dar gar nicht so weit ausholen.
    >
    > gründe microsoft zu meiden gibts auf jeden fall genug und als europäer hat
    > man gleich einige gute gründe mehr auf ms zu verzichten.

    ja sicher...weiter...dann würden alle IZombis sein und auf einen 20000¤ IMüllkübel gaffen.
    Unix Systeme können nicht weit kommen da es zu viele Distris gibt und keiner wirklich ein Ziel hat. Apple wäre der andere Kandidat, der würde heute am gleichen Ort stehen wenn es MS nicht gegeben hätte.

    Der Hotelier und die Putze haben in den Hotels auch alle einen Universal Schlüssel, stört dich das? Die gesamten Mobilfunkanbieter können auch alles schön mit Protokollieren, stört dich das? Die Autoindustrie hat vermutlich auch universelle Autoschlüssel, stört dich das? Die Post könnte auch deine gesamten Briefe lesen mit der Begründung verdacht auf irgendwas, stört dich das? Die Banken kennen deine gesamten Finanzen, stört dich das? Des gesammte Staat kennt alles über dich, stört dich das?

    Das NSA Komment wird einfach nur billig....


    Ms hat aber auch viele Technologien geschaffen und zum Standard gemacht, wie ist das mit den Fenstern und Desktop? Fenster hat doch Ubuntu, Debian, Ios auch? oder einen Desktop (heist bei den anderen Arbeitsfläche) komisch......

  11. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: exxo 11.07.14 - 14:34

    Vielleicht sollten die Leute hier damit aufhören sich einzureden, dass das andere Firmen es anders machen würden als Microsoft. Jedes Unternehmen ist bestrebt, seine Marktanteile zu sichern.

    Wer meint das die Welt weiter wäre wenn andere Firmen das sagen hatten kann ich nur bezweifeln. Zitat Steve Jobs 1985 ich wüsste nicht wozu man ein Notebook benötigt. Zitat eines CEO bei Digital : Keiner benötigt einen Computer daheim.

  12. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Lord Gamma 11.07.14 - 14:46

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum hatschen kein anderer zuvor gemacht? Sorry, aber das kann man mehr
    > als 30 später leicht sagen.
    >

    MS war für Programmiersprachen, insbesondere BASIC, bekannt. Bei einem Gespräch mit IBM ging es um Betriebssysteme und Gates empfahl Digital Research (also die mit dem überlegeneren DOS, die MS später durch unlauteren Wettbewerb zunichte machte) und vereinbarte ein Telefonat. Durch irgendeinen Zufall war der Chef, Gary Kildall, nicht erreichbar, und so kam eins zum anderen.
    Mehr Info unter bspw.: [forwardthinking.pcmag.com]

  13. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.14 - 16:13

    BuggeX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja sicher...weiter...dann würden alle IZombis sein und auf einen 20000¤
    > IMüllkübel gaffen.

    Mitnichten, denn ein iKübel ist genauso USA...

    > Unix Systeme können nicht weit kommen da es zu viele Distris gibt und
    > keiner wirklich ein Ziel hat. Apple wäre der andere Kandidat, der würde
    > heute am gleichen Ort stehen wenn es MS nicht gegeben hätte.

    Blödsinn ;-)

    Unix Systeme können weit kommen, da es viele Distris gibt und jede ein anderes Ziel hat. Man hat also die Wahl und das ist gut :D

    Hohle Phrasen usw. ;D

    > Der Hotelier und die Putze haben in den Hotels auch alle einen Universal
    > Schlüssel, stört dich das? Die gesamten Mobilfunkanbieter können auch alles
    > schön mit Protokollieren, stört dich das? Die Autoindustrie hat vermutlich
    > auch universelle Autoschlüssel, stört dich das? Die Post könnte auch deine
    > gesamten Briefe lesen mit der Begründung verdacht auf irgendwas, stört dich
    > das? Die Banken kennen deine gesamten Finanzen, stört dich das? Des
    > gesammte Staat kennt alles über dich, stört dich das?
    >
    > Das NSA Komment wird einfach nur billig....

    Ja sehr schön... Entschuldige ruhig alles, damit du dich in deinem Käfig samt Dauerüberwachung bloß wieder wohler fühlst... *facepalm*

    Klar, die Post kann einfach Briefe öffnen... Briefgeheimnis gibts ja gar nicht als Gesetz...

    > Ms hat aber auch viele Technologien geschaffen und zum Standard gemacht,
    > wie ist das mit den Fenstern und Desktop? Fenster hat doch Ubuntu, Debian,
    > Ios auch? oder einen Desktop (heist bei den anderen Arbeitsfläche)
    > komisch......

    MS hat viele kaputte Standards durchgedrückt und offene kompatible Schnittstellen somit erschwert bis behindert!

  14. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Lagaz 12.07.14 - 14:21

    spantherix schrieb:

    >
    > Klar, die Post kann einfach Briefe öffnen... Briefgeheimnis gibts ja gar
    > nicht als Gesetz...
    >

    War wohl nix ;)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Postgeheimnis#Einschr.C3.A4nkung_des_Postgeheimnisses

    Einschränkungen des Postgeheimnisses unterliegen dem Gesetzesvorbehalt. Das Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses etwa normiert Ausnahmen für die Nachrichtendienste der Bundesrepublik, also Bundesamt für Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst und Militärischer Abschirmdienst. Über die Anwendung dieser Maßnahmen wacht die G 10-Kommission.

    In bestimmten Fällen ist die Beschlagnahme von Postsendungen und Telegramme, die sich im Gewahrsam von Personen oder Unternehmen befinden, die geschäftsmäßig Post- oder Telekommunikationsdienste erbringen oder daran mitwirken nach § 99 StPO zulässig. Der Betroffene ist von dieser Maßnahme nach § 101 StPO zu benachrichtigen, sobald dies ohne Gefährdung des Untersuchungszwecks, der öffentlichen Sicherheit, von Leib oder Leben einer Person sowie der Möglichkeit der weiteren Verwendung eines eingesetzten nicht offen ermittelnden Beamten geschehen kann. Diese Benachrichtigung findet jedoch in der Praxis nicht immer statt; es liegt insoweit ein faktisches Vollzugsdefizit vor.

    Ferner ist eine Einschränkung des Art. 10 GG möglich nach den folgenden Bundesgesetzen:

    § 13 Antiterrordateigesetz (ATDG)
    § 32 Abs. 1 Nr. 15 Betäubungsmittelgesetz (BtMG)
    § 8 Abs. 9 Bundesverfassungsschutzgesetz (BVerfSchG)
    § 17 Eichgesetz (EichG)
    § 30 Abs. 3 Infektions- und Seuchenschutzgesetz (IfSG)
    § 102 Insolvenzordnung (InsO)
    § 21 Luftsicherheitsgesetz (LuftSiG)
    § 46a Stasi-Unterlagengesetz (StUG)
    § 4 Gesetz zur Überwachung strafrechtlicher und anderer Verbringungsverbote (VerbrVerbG)
    § 32 Vereinsgesetz (VereinsG)

    Außerdem ermöglichen einige Landesgesetze die Einschränkung des Art. 10 GG.

  15. Re: Wenn Spiele doch nur besser auf anderen Platformen laufen würden

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.14 - 16:13

    Lagaz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War wohl nix ;)
    >
    > de.wikipedia.org#Einschr.C3.A4nkung_des_Postgeheimnisses
    >
    > Einschränkungen des Postgeheimnisses unterliegen dem Gesetzesvorbehalt. Das
    > Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses etwa
    > normiert Ausnahmen für die Nachrichtendienste der Bundesrepublik, also
    > Bundesamt für Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst und Militärischer
    > Abschirmdienst. Über die Anwendung dieser Maßnahmen wacht die G
    > 10-Kommission.
    >
    > In bestimmten Fällen ist die Beschlagnahme von Postsendungen und
    > Telegramme, die sich im Gewahrsam von Personen oder Unternehmen befinden,
    > die geschäftsmäßig Post- oder Telekommunikationsdienste erbringen oder
    > daran mitwirken nach § 99 StPO zulässig. Der Betroffene ist von dieser
    > Maßnahme nach § 101 StPO zu benachrichtigen, sobald dies ohne Gefährdung
    > des Untersuchungszwecks, der öffentlichen Sicherheit, von Leib oder Leben
    > einer Person sowie der Möglichkeit der weiteren Verwendung eines
    > eingesetzten nicht offen ermittelnden Beamten geschehen kann. Diese
    > Benachrichtigung findet jedoch in der Praxis nicht immer statt; es liegt
    > insoweit ein faktisches Vollzugsdefizit vor.

    Ich kann gar nicht so viel essen wie ich...

    > Ferner ist eine Einschränkung des Art. 10 GG möglich nach den folgenden
    > Bundesgesetzen:
    >
    > § 13 Antiterrordateigesetz (ATDG)
    > § 32 Abs. 1 Nr. 15 Betäubungsmittelgesetz (BtMG)
    > § 8 Abs. 9 Bundesverfassungsschutzgesetz (BVerfSchG)
    > § 17 Eichgesetz (EichG)
    > § 30 Abs. 3 Infektions- und Seuchenschutzgesetz (IfSG)
    > § 102 Insolvenzordnung (InsO)
    > § 21 Luftsicherheitsgesetz (LuftSiG)
    > § 46a Stasi-Unterlagengesetz (StUG)
    > § 4 Gesetz zur Überwachung strafrechtlicher und anderer Verbringungsverbote
    > (VerbrVerbG)
    > § 32 Vereinsgesetz (VereinsG)
    >
    > Außerdem ermöglichen einige Landesgesetze die Einschränkung des Art. 10 GG.

    Toll... Also unterm Strich "scheiß auf alles Grundgesetz gilt sowieso nicht und wird an allen Ecken und Kanten wieder ausgehebelt" -.-'

    Diese Verbrecher! Gottseidank sende ich keine Briefe, sondern alles schön übers Internet, wo die Sachen auch ankommen... -.-

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. McFIT GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Hays AG, Nürnberg
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. bluvo AG, Ratingen (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück