1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Durchsuchung bei PC…
  6. Thema

Meine PC Fritz Win 7 Version wird aber als "legit" von MS angenommen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Re:

    Autor: jack_torrance 19.09.13 - 22:55

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (...) Wie die Flut von DELL-OEMs zustande kommt ist mir
    > derzeit auch ein Rätsel sollten die alle legal sein. Die bekommt man
    > üblicherweise auch nicht so frei auf dem Markt. Die PC-Hersteller werden
    > nicht von sich aus Kontainerweise damit dealen. Für überflüssige Lizenzen
    > aus Firmenbeständen ist das auch zu viel.

    Ja, das frage ich mich auch.
    Hat da jemand eine Erklärung zu?

    Also wie kommt es dazu, dass irgendjemand so etwas weiter gibt?

  2. Re: Meine PC Fritz Win 7 Version wird aber als "legit" von MS angenommen

    Autor: throgh 19.09.13 - 23:40

    Okay, mag ja alles so sein. Aber solange du eine erstellte Kopie NICHT weitergibst ... kannst du in deinen vier Wänden damit machen was du willst. Insofern wäre meine Frage dahingehend wo wir dann noch ankommen, wenn das Urheberrecht in dieser Form rigide umgesetzt wird? Man könnte mit etwas Phantasie den Gedanken weiterspinnen und kommt am Schluss beim Denunzianten-Dasein an, wo allein eine unvermutete Äußerung wie zum Beispiel "Habe meine CDs als MP3-Dateien auf dem lokalen Netzwerkspeicher gesichert!" zur Anzeige führt. Gerade dies gilt es doch zu vermeiden. Heißt natürlich nicht, dass der Handel mit der unrechtmäßigen Kopie legalisiert sein sollte. Aber das ganze Thema "Urheberrecht" treibt inzwischen Stilblüten, die kaum mehr mit rationalem Menschenverstand begründbar bleiben!

  3. Re: Ist scheinbar wieder einmal auch nur ein weiterer Versuch seitens MS

    Autor: Kasabian 20.09.13 - 10:57

    gültiges deutsches Recht zu unterlaufen.
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-laesst-100-000-Windows-Raubkopien-beschlagnahmen-1962316.html

    Mich würde mal interessieren wer der Schwachkopf bei der Staatsanwaltschaft war und was die/der dafür kassiert hat?

  4. Re: Ist scheinbar wieder einmal auch nur ein weiterer Versuch seitens MS

    Autor: crazypsycho 20.09.13 - 18:35

    Da gab es keinen Schwachkopf. Es ist bereits erwiesen das gefälschte Lizenzen verkauft wurden.
    Deswegen waren zum Zeitpunkt der Durchsuchung die Büroräume auch leer. Es wollte keiner verhaftet werden.

  5. Re: Ist scheinbar wieder einmal auch nur ein weiterer Versuch seitens MS

    Autor: ansi4713 20.09.13 - 20:38

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gab es keinen Schwachkopf. Es ist bereits erwiesen das gefälschte
    > Lizenzen verkauft wurden.
    > Deswegen waren zum Zeitpunkt der Durchsuchung die Büroräume auch leer. Es
    > wollte keiner verhaftet werden.


    Bislang habe ich nur von M$ vernommen das die gefälschte Lizenzen verkauft hätten.
    Wenn die Staatsanwaltschaft das auch sagt dann OK. Aber bisher habe ich von der Seite nur gehört das der (wegen mir auch dringende) Verdacht besteht das gefälschte Lizenzen verkauft wurden. Ansonsten hätte man sich die Razzia im Prinzip ja auch sparen können, weil dann hätte man die Beweise ja schon

    Bit denne...
    ansi4713

  6. Re: Meine PC Fritz Win 7 Version wird aber als "legit" von MS angenommen

    Autor: Horus011 21.09.13 - 00:35

    Traurig, traurig... aber es ist ganz einfach eine gut inszenierte Kampagne von MS gegen die OEM-Szene... Behaupten kann man erstmal viel... Und der Image-Schaden ist beträchtlich für den Händler! Die selbe Geschichte gab es schon einmal vor einem Jahr... Damals war es softwarebilliger.de die seitens MS denunziert werden sollten. Am Ende hat MS vor Gericht verloren und durfte solche Lügen nicht weiter verbreiten! Mal was zum Nachdenken... 100.000 angeblich gefälschte Keys die funktioniert haben und MS hätte es dann erst durch Datenträgereinsendungen bemerkt? Nicht ganz rund die Story lieber Software-Riese...

  7. Re: Meine PC Fritz Win 7 Version wird aber als "legit" von MS angenommen

    Autor: ansi4713 22.09.13 - 12:39

    Horus011 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Traurig, traurig... aber es ist ganz einfach eine gut inszenierte Kampagne
    > von MS gegen die OEM-Szene... Behaupten kann man erstmal viel... Und der
    > Image-Schaden ist beträchtlich für den Händler! Die selbe Geschichte gab es
    > schon einmal vor einem Jahr... Damals war es softwarebilliger.de die
    > seitens MS denunziert werden sollten. Am Ende hat MS vor Gericht verloren
    > und durfte solche Lügen nicht weiter verbreiten! Mal was zum Nachdenken...
    > 100.000 angeblich gefälschte Keys die funktioniert haben und MS hätte es
    > dann erst durch Datenträgereinsendungen bemerkt? Nicht ganz rund die Story
    > lieber Software-Riese...

    Leider glaube ich daran nicht mehr.
    warum kannst Du hier lesen:

    https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/microsoft-durchsuchung-bei-pc-fritz-wegen-illegaler-windows-7-kopien/die-koennten-es-bestimmt-so-gemacht-haben..../76426,3496469,3496469,read.html#msg-3496469

    Ab Beitrag Nummer 14 ( 21.09.13 - 16:04)

    Bit denne...
    ansi4713



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.13 12:42 durch ansi4713.

  8. Re: Ist scheinbar wieder einmal auch nur ein weiterer Versuch seitens MS

    Autor: Telesto 22.09.13 - 14:12

    ansi4713 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bislang habe ich nur von M$ vernommen das die gefälschte Lizenzen verkauft
    > hätten.

    Noch mal: Gefälschte Lizenzen (also Keys) oder lediglich gefälschte Datenträger und Lizenzaufkleber? Das ist ein himmelweiter Unterschied. Letzteres ist nämlich höchstens ein Markenrechtsproblem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.13 14:13 durch Telesto.

  9. Re: Ist scheinbar wieder einmal auch nur ein weiterer Versuch seitens MS

    Autor: crazypsycho 22.09.13 - 14:34

    Das die Datenträger gefälscht sind ist eigentlich nicht tragisch.
    Der Key ist übrigens nicht die Lizenz. Die Lizenz ist der Aufkleber. Und in anderen Foren haben schon einige ihre Aufkleber genauer angeschaut.
    Und einige sind wohl wirklich gefälscht.

  10. Re: Ist scheinbar wieder einmal auch nur ein weiterer Versuch seitens MS

    Autor: Telesto 22.09.13 - 15:09

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das die Datenträger gefälscht sind ist eigentlich nicht tragisch.
    > Der Key ist übrigens nicht die Lizenz. Die Lizenz ist der Aufkleber. Und in
    > anderen Foren haben schon einige ihre Aufkleber genauer angeschaut.
    > Und einige sind wohl wirklich gefälscht.

    Aber muss ich im Besitz des original Aufklebers sein, solange mein Key legal ist? Nicht wenige Händler schicken gar keinen Aufkleber mit, sondern schreiben den Key auf die Rechnung oder schicken ihn per E-Mail. Und irgendwo muss der Aufkleber ja existieren, er wurde nur vielleicht aus Kostengründen nicht abgepiddelt. Da dürfte es mehr als genug Vertragskonstrukte geben, bei der der original Aufkleber nicht die Hände wechseln muss und das Eigentum daran trotzdem übergegangen ist.

    Natürlich ist es ohne original Aufkleber schwerer nachzuweisen, dass ich der legale Lizenzbesitzer bin, aber deswegen kann man nicht einfach die Unschuldsvermutung umdrehen und 100.000 Lizenzen pauschal für Fälschungen erklären. Problematisch wird es erst, wenn ein und derselbe Key mehrfach genutzt wird. Da das aber in der Praxis schwer nachzuweisen ist (da der Key bei Windows im Gegensatz zu manchen Spielen nicht permanent an einen Server geschickt wird), hat Microsoft wohl den Weg des geringsten Widerstands gewählt und einfach alles für gefälscht erklärt.

    Ich finde es jedenfalls lustig, dass ausgerechnet Microsoft als Verfechter des virtuellen Lizenzmodells bei Software sich nun plötzlich an einem Aufkleber aufhängt... Gerade auch vor dem Hintergrund, dass OEM Versionen von Windows 8 nicht mal mehr mit einem solchen Aufkleber kommen. Wieso also nicht akzeptieren, dass Lizenzen auch auf dem Gebrauchtmarkt rein virtuell (also ohne original Aufkleber) gehandelt werden?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.13 15:20 durch Telesto.

  11. Re: Ist scheinbar wieder einmal auch nur ein weiterer Versuch seitens MS

    Autor: ansi4713 22.09.13 - 20:39

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das die Datenträger gefälscht sind ist eigentlich nicht tragisch.
    > > Der Key ist übrigens nicht die Lizenz. Die Lizenz ist der Aufkleber. Und
    > in
    > > anderen Foren haben schon einige ihre Aufkleber genauer angeschaut.
    > > Und einige sind wohl wirklich gefälscht.
    >
    > Aber muss ich im Besitz des original Aufklebers sein, solange mein Key
    > legal ist? Nicht wenige Händler schicken gar keinen Aufkleber mit, sondern
    > schreiben den Key auf die Rechnung oder schicken ihn per E-Mail. Und
    > irgendwo muss der Aufkleber ja existieren, er wurde nur vielleicht aus
    > Kostengründen nicht abgepiddelt. Da dürfte es mehr als genug
    > Vertragskonstrukte geben, bei der der original Aufkleber nicht die Hände
    > wechseln muss und das Eigentum daran trotzdem übergegangen ist.
    >
    > Natürlich ist es ohne original Aufkleber schwerer nachzuweisen, dass ich
    > der legale Lizenzbesitzer bin, aber deswegen kann man nicht einfach die
    > Unschuldsvermutung umdrehen und 100.000 Lizenzen pauschal für Fälschungen
    > erklären. Problematisch wird es erst, wenn ein und derselbe Key mehrfach
    > genutzt wird. Da das aber in der Praxis schwer nachzuweisen ist (da der Key
    > bei Windows im Gegensatz zu manchen Spielen nicht permanent an einen Server
    > geschickt wird), hat Microsoft wohl den Weg des geringsten Widerstands
    > gewählt und einfach alles für gefälscht erklärt.
    >
    > Ich finde es jedenfalls lustig, dass ausgerechnet Microsoft als Verfechter
    > des virtuellen Lizenzmodells bei Software sich nun plötzlich an einem
    > Aufkleber aufhängt... Gerade auch vor dem Hintergrund, dass OEM Versionen
    > von Windows 8 nicht mal mehr mit einem solchen Aufkleber kommen. Wieso also
    > nicht akzeptieren, dass Lizenzen auch auf dem Gebrauchtmarkt rein virtuell
    > (also ohne original Aufkleber) gehandelt werden?


    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine es würde genügen den Key auf einer Rechnung stehen zu haben. Diese sollte man dann aber niemals nicht wegschmeißen sondern genauso gut aufheben wie den Lizenzaufkleber. Der Verkäufer muss dann aber gegenüber M$ und dem Käufer eine geschlossene Nachweiskette einhalten.
    Falls ich da falsch liegen sollte bitte ich mich zu korrigieren.

    Das Problem in diesem speziellen Fall ist aber, das der Lizenzaufkleber auf dem der Key steht selbt gefälscht sein könnte. Ich habe bei mir jedenfalls (wie schon geschrieben) entsprechende Unterschiede feststellen können.

    Bit denne...
    ansi4713

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss
  2. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn
  3. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  4. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
    Geforce Now im Test
    Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

    Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
    2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
    3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
      Neue Infrastruktur
      Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

      Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

    2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
      EU-Kommission
      Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

      Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

    3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
      Shopify
      Libra Association bekommt neues Mitglied

      Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


    1. 15:33

    2. 14:24

    3. 13:37

    4. 13:12

    5. 12:40

    6. 19:41

    7. 17:39

    8. 16:32