Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: "Es gilt, die Potenziale…
  6. Thema

Jungs-Perspektive

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Eisboer 26.04.17 - 13:00

    Spannende Frage, die Geschlechterforschung befasst sich schon länger damit und hat Antworten.

  2. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Trollversteher 26.04.17 - 13:02

    >Die Frage ist halt ehr, ob der Geschlecht des Lehrers eine Auswirkung auf die Berufswahl hat. Wenn das so ist, das hat weitreichende Konsequenzen. Solange man das aber nicht nachweisen kann, erscheint es mir irrelevant.

    Ich denke, die Wirkung von erwachsenen Rollenvorbildern auf Heranwachsende wurde ausgiebig genug erforscht, um das sagen zu können. Inwieweit hast Du Dich denn mit dem Themenkomplex Soziologie/Psychologie/Pädagogik schon auseinandergesetzt, um so eine Aussage tätigen zu können?

  3. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: opodeldox 26.04.17 - 13:03

    Unwissenschaftliche Antworten.

  4. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: /mecki78 26.04.17 - 13:04

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie sieht denn die "Mädchen-Perspektive" aus?

    Alle i's haben ein Herzchen statt einem Punkt, alle o's und a's haben einen Smiley im Bauch und auf den Whiteboard wird nur noch mit rosa Stiften geschrieben.

    SCNR :-D
    (Sprich: Das war Zynismus, bitte keine bösen Kommentare deswegen)

    /Mecki

  5. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: opodeldox 26.04.17 - 13:04

    Gar nicht, aber ich bin gern offen für Input. Wie wird jemand z. B. Kanalarbeiter, wer war da sein Vorbild in der Schule?

  6. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Trollversteher 26.04.17 - 13:06

    >Gar nicht, aber ich bin gern offen für Input. Wie wird jemand z. B. Kanalarbeiter, wer war da sein Vorbild in der Schule?

    Also zunächst mal gibt es im sozialen/psychologischen Bereich keine solch simplen Monokausalitäten - da spielen *immer* viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle, von denen viele ganz subjektiv individuell sind. Trotzdem muss man ja die Hauptfaktoren identifizieren und benennen können, wenn man einen Misstand beseitigen möchte.

  7. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Trollversteher 26.04.17 - 13:08

    >Unwissenschaftliche Antworten.

    Und das kannst Du, der sich in dem Themenkomplex nicht auskennt als Laie beurteilen? Klingt für mich wie die Aussage "Quantentheorie ist unwissenschaftlich" von jemanden, der sich nie mit Physik beschäftigt hat...

  8. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: windermeer 26.04.17 - 13:08

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast die Statistik nicht richtig verstanden. Es geht um die Frage, ob
    > Menschen in ihrer gesamten Ausbildung je auf Informatiklehrerinnen
    > getroffen sind.
    Nein, es wurden nur Frauen und Mädchen befragt.
    Es haben also 54% aller weiblichen Schüler keinen weiblichen Lehrer gehabt.
    Wie es bei männlichen Schülern aussieht kann man nicht ablesen. Je nach Verteilung der Geschlechter kann es sein, dass 54% der männlichen Schüler nur Lehrerinnen hatten.

    > Wenn 56% das verneinen, sind das wesentlich mehr als 56%.
    > Ich habe z.B. mit Studium grob 8 Lehrer im Informatikumfeld gehabt. (2
    > waren Frauen, wenn ich mich richtig erinner)

    Bei uns in der Schule gab es viel mehr weibliche Lehrer. In Informatik nicht, dafür aber in Mathematik, Chemie und Physik.

  9. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: John2k 26.04.17 - 13:10

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Mir ist eigentlich im Moment nur geläufig, dass eher im Mädchen-Konform
    > unterrichtet wird und Jungs es deshalb schwieriger in der Schule haben.
    > Heisst viel auswendig lernen und minimal praktisch erarbeiten
    >
    > "viel auswendig lernen und minimal praktisch erarbeiten" soll eher
    > "Mädchen-Konform" sein?! Wie kommt man denn auf so eine abstruse Theorie?

    Nix abstrus. Einfach bei google mal informieren, falls es dich interessiert.

  10. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Trollversteher 26.04.17 - 13:11

    >Nein, es wurden nur Frauen und Mädchen befragt.
    >Es haben also 54% aller weiblichen Schüler keinen weiblichen Lehrer gehabt.
    >Wie es bei männlichen Schülern aussieht kann man nicht ablesen. Je nach Verteilung der >Geschlechter kann es sein, dass 54% der männlichen Schüler nur Lehrerinnen hatten.

    Spekulationen über statistische Zusammenhänge, die nicht Teil der statistischen Betrachtung waren erübrigen sich aber. Vielleicht haben die 54% der männlichen Schüler auch geschlechtslose Aliens als Lehrer gehabt - statistisch sind beide Aussagen (also Deine in dem Beitrag weiter oben) komplett irrelevant, weil sie nicht aus der Statistik hervorgehen.

  11. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: windermeer 26.04.17 - 13:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >46% sollte statistisch gesehen keine Minderheit sein.
    >
    > Also in Statistik hast du aber auch so einiges nicht verstanden - woran
    > lag's? Weibliche Mathelehrerin? ;-)

    Es geht darum, dass es bei Statistiken immer Toleranzen gibt. Daher sind 4% meiner Meinung nach nicht die Rede wert.

    > Aber im Ernst: 54% >komplett ohne< weiblichen Lehrer ist der Extremfall.
    > Das bedeutet noch lange nicht, dass die restlichen 46% ein ausgeglichenes
    > Verhältnis hatten, sondern nur, dass sie irgendwann während der Schulzeit
    > auch mal einem weiblichen Lehrer in diesen Fächern begegnet sind...

    Das stimmt. Das heißt aber auch nicht, dass das Verhältnis bei Jungen und Männern anders aussieht.

  12. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Andreas2k 26.04.17 - 13:12

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin absolut für Gleichberechtigung aber Gleichberechtigung heißt
    > eben
    > > auch Gleiche Behandlung und keine Extrawurst!
    >
    > Eine Minderheit zu fördern, ist keine "Extrawurst".
    >
    > Wenn 54% in ihrer gesamten Bildung keine Lehrerin gesehen haben, ist das
    > ein Problem. Weil unter den Schülerinnen keine ein Beispiel für ihr eigenes
    > Leben sehen konnte.

    Sorry, aber das ist KEINE Minderheit. Wer sich für IT interessiert eifert nicht seinem Lehrer nach sondern hat allgemein Interesse an dem Thema. Bei uns hatten die Jungs und Mädel meist mehr in Informatik drauf als der Lehrer von daher - kein Vorbild.

    Jungs und Mädchen haben heute absolut die gleichen Chancen - Internet, Bücherei usw. das hat mit dem Lehrer rein gar nichts zu tun. Meine Schwester hat z.B. sehr wohl eine Lehrerin in Informatik gehabt und dennoch hat das nicht ihr Interesse geweckt.

    Das Interesse kommt viel mehr von der persönlichen Einstellung, den Eltern (Berufswahl und oder Hobbys) und nicht von Lehrern.

  13. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Trollversteher 26.04.17 - 13:15

    >Nix abstrus. Einfach bei google mal informieren, falls es dich interessiert.

    "einfach bei google mal informieren" ist keine Quellenangabe für Deine Behauptung. Bei google kann ich mich auch hervorragend darüber informieren, dass die Erde eine Scheibe ist und sämtliche Regierungen der Welt von Alien-Reptioliden unterwandert sind. Also bitte eine konkrete Quelle dafür, dass Mädchen schon von Geburt an, also quasi genetisch bedingt, durch Auswendiglernen besser lernen als durch praktische Anwendung und selbstständiges Erarbeiten, und dass es sich bei Jungen andersherum verhält.

  14. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: John2k 26.04.17 - 13:15

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Kindergärtner gibts auch nur ganz ganz wenige, da sieht aber irgendwie
    > > niemand n Problem o_O
    > Ich halte das sehr wohl für ein Problem, auch dass 86% in der Pflege Frauen
    > sind de.wikipedia.org

    Warum? Frauen sind da viel besser für geignet.
    Wer als Mann Pfleger etc... werden wollte hat seinen Traum vermutlich schon verwirklicht.
    Nicht überall ist man willkommen, aber das ist ein gesellschaftliches Problem, was die Vorreiter beseitigen müssen.

    Frauen sind nunmal zicken. Wie oft habe ich schon die Aussage von Frauen gehört, dass sie lieber mit Männern zusammenarbeiten...

  15. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Trollversteher 26.04.17 - 13:17

    >Es geht darum, dass es bei Statistiken immer Toleranzen gibt. Daher sind 4% meiner Meinung nach nicht die Rede wert.

    Das meinte ich auch gar nicht, sondern dass Du ohne die geringste Basis über statistische Gruppen spekulierst, die gar nicht Bestandteil der Untersuchung waren.

    > Aber im Ernst: 54% >komplett ohne< weiblichen Lehrer ist der Extremfall.
    > Das bedeutet noch lange nicht, dass die restlichen 46% ein ausgeglichenes
    > Verhältnis hatten, sondern nur, dass sie irgendwann während der Schulzeit
    > auch mal einem weiblichen Lehrer in diesen Fächern begegnet sind...

    >Das stimmt. Das heißt aber auch nicht, dass das Verhältnis bei Jungen und Männern anders aussieht.

    Darüber kann man aber erst Aussagen treffen, wenn die Jungen und Männer auch untersucht wurden und es dazu ebenfalls statistische Daten gibt. Ansonsten ist das reine Spekulation.

  16. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: windermeer 26.04.17 - 13:21

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spekulationen über statistische Zusammenhänge, die nicht Teil der
    > statistischen Betrachtung waren erübrigen sich aber. Vielleicht haben die
    > 54% der männlichen Schüler auch geschlechtslose Aliens als Lehrer gehabt -
    > statistisch sind beide Aussagen (also Deine in dem Beitrag weiter oben)
    > komplett irrelevant, weil sie nicht aus der Statistik hervorgehen.

    Ich kann mich doch aber nicht auf der einen Seite nur auf eine Gruppe beschränken und beim Resultat auf beide. Wenn ich wissen will, warum 80% der MINT-Abgänger männlich sind, muss ich diese doch ebenfalls einbeziehen. Es könnte ja sein, dass nichts mit den Frauen "falsch" läuft, sondern mit den Männern. Sprich der Fehler darin liegt, dass die Lehrer und Lehrerinnen in der Schule die männlichen Schüler nicht davon überzeugen konnten einen nicht MINT-Zweig einzuschlagen.

    Klar sind das auch alles Spekulation, die du wieder als eben diese abtun kannst, aber die Lösungen und Gründe aus dieser Umfrage halte ich ebenfalls nur für Spekulationen.

  17. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: opodeldox 26.04.17 - 13:25

    Ja, weil es keine Wissenschaft ist, sondern eine Geisteswissenschaft, tatsächliche Wissenschaft wird da nur marginal berücksichtigt, weit weniger als Ideologie.

  18. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: opodeldox 26.04.17 - 13:28

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es könnte ja sein, dass nichts mit den Frauen "falsch" läuft, sondern mit
    > den Männern.

    Das ist ja die Ironie. Frauen sollen emanzipiert werden, dadurch, dass man sie dazu bringt die selben Ergebnisse, mit den selben Dingen, zu erreichen, wie es Männer tun.

  19. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Eisboer 26.04.17 - 13:29

    Für Menschen wie dich gibt's extra ein Buch: https://www.boell.de/de/content/gender-wissenschaftlichkeit-und-ideologie

    Kann ich dir sehr empfehlen, vielleicht öffnet das für dich den Blick auf dieses Fach.

    edit: ist auch gar nicht so dick.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.17 13:29 durch Eisboer.

  20. Re: Jungs-Perspektive

    Autor: Elgareth 26.04.17 - 13:35

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > windermeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie sieht denn die "Mädchen-Perspektive" aus?
    >
    > Alle i's haben ein Herzchen statt einem Punkt, alle o's und a's haben einen
    > Smiley im Bauch und auf den Whiteboard wird nur noch mit rosa Stiften
    > geschrieben.
    >
    > SCNR :-D
    > (Sprich: Das war Zynismus, bitte keine bösen Kommentare deswegen)

    Achso. Und ich dachte n weibliches Programm hat alle vier Wochen n Memory-Leak, und das Fehlerlog beinhaltet immer nur "Du weisst ganz genau was das Problem ist!" oder aber "Alles in Ordnung. *mit bösem Blick anschweig*" ^_^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Rolf Weber KG, Schauenstein
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. windeln.de, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43