Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Marketplace: App…

Berichterstattung über Windows Mobile einstellen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Berichterstattung über Windows Mobile einstellen!

    Autor: Anonymer Nutzer 18.05.12 - 20:24

    Angesichts der marginalen Zahl von Windows Mobile Kunden könnte Golem auch einfach alle Berichterstattung einstellen und für jeden Bericht von Microsoft richtig Asche kassieren... schließlich subventioniert Microsoft ja jedes Windows Mobile Handy mit mindestens 1000$, wenn man noch die internen Entwicklungskosten bei Microsoft zu den Überweisungen an Nokia mit hinzu addiert! ;-)

    Have fun!

  2. Re: Berichterstattung über Windows Mobile einstellen!

    Autor: subbalukas 18.05.12 - 21:27

    Puh, und ich dachte schon, du meinst das echte Windows Mobile (bis 6.x). Da finde ich es nämlich eigentlich ganz gut, dass Golem mal dran erinnert, dass es schon vor Androiden und IPhones Smartphones gab, auf denen man APPS installieren konnte (ohne Appstore Zwang, und da gab es sogar recht professionelle Produktionen), die einen Touchscreen hatten (ich gebe zu, ohne Multitouch, dafür mit Handschrifterkennung) und damals noch deutlich günstiger zu haben waren, als beispielsweise die Iphones. Klar war das kein schönes System, aber ich habe das Gefühl, dass viel zu oft geglaubt wird, Smartphones seien zuerst wie der Baum vom Apfel gefallen:) Danke Golem!

  3. Re: Berichterstattung über Windows Mobile einstellen!

    Autor: gaym0r 20.05.12 - 12:16

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angesichts der marginalen Zahl von Windows Mobile Kunden könnte Golem auch
    > einfach alle Berichterstattung einstellen und für jeden Bericht von
    > Microsoft richtig Asche kassieren... schließlich subventioniert Microsoft
    > ja jedes Windows Mobile Handy mit mindestens 1000$, wenn man noch die
    > internen Entwicklungskosten bei Microsoft zu den Überweisungen an Nokia mit
    > hinzu addiert! ;-)
    >
    > Have fun!

    Du kannst nichtmal Windows Mobile von Windows Phone unterscheiden und stellst hier solche Forderungen? Ohweh...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  2. SOPAT GmbH, Berlin
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. KDO Service GmbH, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 245,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50