Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Skype ohne Anmeldung…

Klingt für mich nach WebRTC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: RipClaw 15.11.16 - 10:37

    Die ganzen Beschreibung klingt für mich einfach nach WebRTC und da gibt es schon viele ähnliche Angebote.

  2. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: lord.dodoka 15.11.16 - 10:43

    Text nicht gelesen?
    M$ bietet lediglich nun die Möglichkeit Skype ohne Registrierung für 24 Stunden zu testen, mehr nicht...

  3. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: Bujin 15.11.16 - 10:56

    Das ist so auch nicht richtig. Jeder ohne Konto kann eine Konversation eröffnen. Man erhält einen Einlande-Link für alle die daran teilhaben wollen. Diese Konversation ist 24 Stunden aktiv, danach muss man eine Neue starten. Wer also ab und zu mal skypen möchte ohne jetzt durch den Datenschutz-Horror eines Kontos zu gehen, für den ist das Angebot perfekt.

  4. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: foofighter 15.11.16 - 11:19

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen Beschreibung klingt für mich einfach nach WebRTC und da gibt es
    > schon viele ähnliche Angebote.

    Jup. Vorteil hier ist, dass man auf mobilen Geräten auch via App teilnehmen kann. Ansonsten sehe ich keinen Grund für diesen Einsatzzweck Skype zu benutzen. Nehme meistens Spreed.me... Ist OpenSource und kann auch selbst gehostet werden.

  5. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: Cok3.Zer0 15.11.16 - 11:22

    Ja, und wie will man den Link versenden, ohne Skype? Whatsapp, Telegram, Facebook Messenger?
    Geht es nicht darum, dass man Benutzer an seinen Dienst bindet? MS hat bei Skype total ins Klo gegriffen, versucht es zumindest bei Skype for Business auzubügeln.

  6. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: foofighter 15.11.16 - 11:33

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, und wie will man den Link versenden, ohne Skype? Whatsapp, Telegram,
    > Facebook Messenger?

    Am besten natürlich via XMPP oder Mail, wenn man halbwegs Wert auf Privatsphäre legt. Ansonsten kann man sich ja auch einfach überall registrieren und den Dienst benutzen den das Gegnüber auch benutzt bzw. den, welche die meisten benutzen bei Konferenz.

    >Geht es nicht darum, dass man Benutzer an seinen Dienst bindet? MS hat bei Skype >total ins Klo gegriffen, versucht es zumindest bei Skype for Business auzubügeln.

    Hat genau überhauptnichts miteinander zu tun. Aber ja natürlich versucht man so neue User zu gewinnen und den Namen bekannt zu machen bzw. zu halten. Ich nehme einfach mal an, dass man dezent auf die Vorteile eines Skype bzw. MS Accounts aufmerksam gemacht wird, wenn man den "Gratis-Dienst" nutzt. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.16 11:33 durch foofighter.

  7. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: elgooG 15.11.16 - 12:26

    Im Grunde ist es nur ein Klon von Firefox Hello, wobei man darüber auch noch gemeinsam eine Website betrachten konnte.

    Mal sehen ob Microsofts Lösung mal auch in anderen Browsern auf anderen Betriebssystemen lauffähig ist. Dann haben sie zumindest keine Ausrede mehr für den aktuellen desaströsen Zustand der Clients für Linux/Android/iOS. Wenn ich Skype nicht zwangsweise beruflich verwenden müsste, wäre es ohnehin schon längst von der Platte geflogen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: 486dx4-160 15.11.16 - 12:47

    meet.jit.si funktioniert auch ganz gut, braucht auch keine Anmeldung.

  9. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: elgooG 15.11.16 - 13:52

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meet.jit.si funktioniert auch ganz gut, braucht auch keine Anmeldung.

    Ja, das ist eben das Problem. Wenn ein Unternehmen sich dafür entschließt Skype for Business zu verwenden, bist du auf die ganzen kaputten Skype-Clients angewiesen. :-(

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: Clown 15.11.16 - 14:12

    Skype und Skype for Business teilen sich nur den Namen. Die Clients sind grundverschieden. Allerdings würde ich nach mehrjähriger hauptberuflicher Zeit mit Skype for Business (und vorher Lync) zu einem großen Teil zustimmen, dass auch diese Clients Mist sind ;)

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  11. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: RipClaw 15.11.16 - 14:53

    lord.dodoka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Text nicht gelesen?
    > M$ bietet lediglich nun die Möglichkeit Skype ohne Registrierung für 24
    > Stunden zu testen, mehr nicht...

    Doch hab ich. Vor allem ist mir dabei aufgefallen das man nur einen Browser für die Teilnahme braucht was auf WebRTC hindeutet. Immerhin hat Microsoft als letzter im Bunde seinen Browser vor einer Weile mit WebRTC ausgestattet.

  12. Re: Klingt für mich nach WebRTC

    Autor: Clown 15.11.16 - 15:19

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin hat Microsoft
    > als letzter im Bunde seinen Browser vor einer Weile mit WebRTC
    > ausgestattet.



    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  3. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 119,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

    3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
      Remake
      Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

      Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


    1. 15:00

    2. 14:30

    3. 14:00

    4. 13:30

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 12:00

    8. 09:00