1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Steve Ballmer dürfte…

Ich habe Ballmer nie verstanden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.14 - 20:50

    Ich habe das erste Compaq iPaq geliebt. Das OS war schrott, aber es gab zu dem Zeitpunkt kein anderes Gerät mit Stift und Compiler App. Selbst heute kann mein Smartphone dieses Gerät in der Hinsicht nicht ersetzen. Ballmer hat das Potential dieser Geräteklasse nie erkannt.

    Es wurde Zeit das Ballmer verschwindet.

  2. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: ChrisMaster 20.01.14 - 21:20

    Really? Ein Smartphone mit drauf laufendem Compiler hätte Microsoft anstelle Apple an die Spitze der Mobilkommunikation wandern lassen?

  3. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.14 - 21:27

    Ich hab Ballmer auch nie verstanden und muss mir leider heute eingestehen,daß ich im unrecht war.

  4. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.14 - 21:45

    ChrisMaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Really? Ein Smartphone mit drauf laufendem Compiler hätte Microsoft
    > anstelle Apple an die Spitze der Mobilkommunikation wandern lassen?

    Du simplifizierst absichtlich. Ballmer hätte eine Dekade Zeit gehabt die Geräteklasse auszubauen bevor Apple sie neu erfand.

  5. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.14 - 21:54

    Da gibt es so ein Video, wo Ballmer auf der Bühne erstmal 10 Minuten lang rumspringt als hätte man ihn aus der nächstgelegnen Anstalt laufen lassen. Dann ist er erstmal 10 Minuten außer Puste. Wer das gesehen hat, versteht ihn dann auch.

  6. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: ChrisMaster 20.01.14 - 21:57

    Das stimmt. Er hat das Potenzial nicht gesehn. Aber da war auch keins. Die Dinger waren zu komplex, nicht massentauglich.

  7. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: peterkleibert 20.01.14 - 22:28

    Nö, das stimmt einfach nicht, potential war genug da. Die gewählte Strategie war offensichtlich falsch gewählt. Grad mit Windows Mobile hatte man den ultimativen Vorsprung. Dieses System war von den Features her nicht nur überlegen, es war Systemen überlegen, die erst Jahre nachher auf den Markt kamen.

    Man denke nur daran, dass man bereits Multitasking und Copy&Paste und so ziemlich alles andere verfübar hatte, was moderne Mobile OS bieten. Aber anstatt dass man die Mankos behebte, nämlich die Bugs und die Benutzerfreundlichkeit, frickelte man weiter an unnützen Features. Und als das Kind in den Brunnen gefallen ist, bzw. Apple mit dem Iphone plötzlich den Markt übernommen hat, ist man auf eine komplett neue Plattform umgestiegen, wo man bei den Features wieder bei null angefangen hat.

  8. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Slurpee 20.01.14 - 22:42

    DaveRockZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es so ein Video, wo Ballmer auf der Bühne erstmal 10 Minuten lang
    > rumspringt als hätte man ihn aus der nächstgelegnen Anstalt laufen lassen.
    > Dann ist er erstmal 10 Minuten außer Puste. Wer das gesehen hat, versteht
    > ihn dann auch.


    Noch wichtiger ist das Video mit seinem ersten Kommentar zum iPhone. Der Mann hat halt keine Ahnung von Technik, Visionen sowieso nicht. Das halt schlecht, wenn man bei Microsoft arbeitet.

    Microsoft hätte gut daran getan, den Typen schon viel früher abzuschießen.

  9. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.14 - 23:06

    peterkleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, das stimmt einfach nicht, potential war genug da. Die gewählte
    > Strategie war offensichtlich falsch gewählt. Grad mit Windows Mobile hatte
    > man den ultimativen Vorsprung. Dieses System war von den Features her nicht
    > nur überlegen, es war Systemen überlegen, die erst Jahre nachher auf den
    > Markt kamen.
    >
    > Man denke nur daran, dass man bereits Multitasking und Copy&Paste und so
    > ziemlich alles andere verfübar hatte, was moderne Mobile OS bieten. Aber
    > anstatt dass man die Mankos behebte, nämlich die Bugs und die
    > Benutzerfreundlichkeit, frickelte man weiter an unnützen Features. Und als
    > das Kind in den Brunnen gefallen ist, bzw. Apple mit dem Iphone plötzlich
    > den Markt übernommen hat, ist man auf eine komplett neue Plattform
    > umgestiegen, wo man bei den Features wieder bei null angefangen hat.

    Ich bin trotzdem fest davon überzeugt das WP8 in Zukunft der größte Konkurrent von iOS sein wird.
    Microsoft hat fast 8 Jahre gebraucht um den "Windows Marketplace for Mobile" einzuführen,mMn eine riesige Fahrlässigkeit.
    Drittanbieter Anwendungen entscheiden darüber wie erfolgreich eine System-Plattform wird,daß hätte man grade bei Microsoft wissen müssen. Alles was Apple richtig gemacht hat,wurde von Microsoft falsch gemacht. Und das ist tatsächlich schade, denn WinMobil war in vieler Hinsicht weniger restriktiv als WP8 heute ist.

  10. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Slurpee 20.01.14 - 23:56

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin trotzdem fest davon überzeugt das WP8 in Zukunft der größte
    > Konkurrent von iOS sein wird.

    Dann hast du eine sehr seltsame Definition von Konkurrenz.

  11. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: JarJarThomas 21.01.14 - 00:13

    Ich stimme zu.
    Android ist für Billig Phones. 80% der verkauften Androiden sind nicht mal ansatzweise mit modernen Smartphones zu vergleichen und werden auch nicht entsprechend genutzt.

    iOS hat einen Riesenvorsprung und wird den wahrscheinlich auch halten, denn iOS Nutzer sind meist ihrem OS treu und es hat den Apple Bonus.
    Androidnutzer hingegen wechseln eher häufiger. Gerade die günstigen Smartphone User kümmern sich nicht um das OS. Hier ist es so dass Microsoft mit Win8 definitiv Kunden abziehen wird (wie es ja in Deutschland und Italien ja schon so ist).

    Ein weiterer Grund ist dass keiner mit Android Telefonen Geld verdient, ausser Samsung. Also wird über kurz oder lang jeder andere Hersteller sich Alternativen suchen. Und wenn WP8 erstmal einen entsprechend guten Ruf hat (den es sich zurecht erarbeitet) werden die Hersteller eher wechseln weil sie damit hoffen wieder in die Gewinnzone zu kommen.

    Und ganz ehrlich WP8 ist nicht schlecht. Es ist kein iOS Klon wie Android sondern besitzt eigene Ideen, eigene Konzepte und Vorgehensweisen. Und einige dieser Konzepte sind ganz klar überlegen. Das Kachelkonzept ist z.b. für Telefone einfach nur saugut.

  12. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.14 - 00:52

    Slurpee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin trotzdem fest davon überzeugt das WP8 in Zukunft der größte
    > > Konkurrent von iOS sein wird.
    >
    > Dann hast du eine sehr seltsame Definition von Konkurrenz.

    Der Marktanteil von WP8 liegt Weltweit nur noch ~1-2% hinter iOS.
    Beide liegen noch unter 10% und wenn der aktuelle Trend anhält,knackt WP8 vielleicht sogar eher die 10% Marke.
    Das wurde aber laut Microsoft hauptsächlich mit dem Lumia 520 und 620 erreicht. Also mit Geräten, die nicht im selben Zielgruppen Bereich wie iOS Geräte sind. Allerdings ändert das nichts am Marktanteil und da ist WP8 aktuell die Plattform mit dem schnellsten Wachstum.

  13. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Cohaagen 21.01.14 - 01:13

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Marktanteil von WP8 liegt Weltweit nur noch ~1-2% hinter iOS.
    > Beide liegen noch unter 10% und wenn der aktuelle Trend anhält,knackt WP8
    > vielleicht sogar eher die 10% Marke.
    Es wurden im 3. Quartal 30 Mio. iPhones und 9 Mio. WP8-Smartphones verkauft.
    Sie liegen also mittlerweile nur 1-2 Prozent auseinander?

    Da bin ich ja mal auf die Anteile im 4. Quartal gespannt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 01:21 durch Cohaagen.

  14. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.14 - 01:22

    Ggf weil im 3 Quartal 2013 das iPhone 5s veröffentlicht wurde?

  15. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Cohaagen 21.01.14 - 01:26

    In welchem Quartal lagen sie denn näher beisammen?

  16. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.14 - 01:38




    Wenn 30 Millionen Menschen sich ein iPhone 5s kaufen, muss der Marktanteil dadurch nicht um einen einzigen Zähler steigen.
    Von den 30 Millionen könnten theoretisch alle Altkunden gewesen sein.9 Millionen Neukunden schlagen da schon ganz anders zu Buche.

  17. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: PeterK 21.01.14 - 02:47

    Nice Android Bash :-)

    Aber bleiben wir mal bei den Fakten: Das was du schreibst, ist entweder erwiesenermassen falsch, oder es sind haltlose Meinungsäusserungen.

  18. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: motzerator 21.01.14 - 03:07

    Slurpee schrieb:
    ---------------------------
    > Noch wichtiger ist das Video mit seinem ersten Kommentar zum
    > iPhone. Der Mann hat halt keine Ahnung von Technik, Visionen
    > sowieso nicht. Das halt schlecht, wenn man bei Microsoft arbeitet.

    Der Erfolg des iPhones war damals für viele Nerds nicht absehbar,
    auch ich habe dem Ding keine große Chance eingeräumt, war es
    doch viel zu teuer und viel zu eingeschränkt. Mein Denkfehler war
    damals, vom klassischen Computer- und Mobilfunk Kunden aus-
    zugehen.

    Das iPhone war aber vor allem für eine sehr große und völlig
    neue Kundenschicht gedacht, die auf so seltsame und mir
    unverständliche Konzepte wie Lifestyle setzen.

    Daher ist das eine der wenigen Fehleinschätzungen, die ich ihm
    nicht ankreiden will, davon wurden viele kalt erwischt.

  19. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Slurpee 21.01.14 - 03:29

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Erfolg des iPhones war damals für viele Nerds nicht absehbar,
    > auch ich habe dem Ding keine große Chance eingeräumt, war es
    > doch viel zu teuer und viel zu eingeschränkt.

    Teuer ist belanglos. Wie wir heute wissen und auch damals schon absehbar war, werden ein Großteil der Smartphones durch Mobilfunkverträge in Raten bezahlt. Das ist einfach was anderes, als mal eben 800 bis 1000 Euro für ein Telefon zu bezahlen.

    Alles nur Ausreden. Oder glaubst du ernsthaft, Apple hätte soviel Geld in die Entwicklung des IPhone gesteckt, ohne einen ordentlichen Geschäftsplan zu haben?

    Eingeschränkt? Im Vergleich zu was? Einem PC? Ich glaube du bist der einzige, der diese Forderung je gestellt hat. Und den Vergleich mit einem Handy von damals brauch ich glaub nicht mal anstellen...

    > Mein Denkfehler war damals, vom klassischen Computer- und Mobilfunk Kunden
    > auszugehen.

    Dein Denkfehler war, Menschen überhaupt nach der damaligen Technik zu kategorisieren. Das tut man nach deren Bedürfnissen und ihrem Geldbeutel.

    Und so gesehen war der Erfolg des IPhone absehbar. Die einzige Frage war imho, ob das alles tatsächlich so toll funktioniert, wie angepriesen. Da war ich skeptisch - und wurde eines besseren belehrt.

    > Das iPhone war aber vor allem für eine sehr große und völlig
    > neue Kundenschicht gedacht, die auf so seltsame und mir
    > unverständliche Konzepte wie Lifestyle setzen.

    Ach komm, alle Smartphonenutzer als Lifestyletypen darzustellen, ist einfach albern. Die Geräteklasse hat Vorteile, die man einfach nicht abstreiten kann. Mit Lifestyle hat das gar nichts zu tun.

    > Daher ist das eine der wenigen Fehleinschätzungen, die ich ihm
    > nicht ankreiden will, davon wurden viele kalt erwischt.

    Google z. B. nicht. Die haben damals an der Umsetzung von Google Maps für IOS mitgearbeitet, dabei gesehen, woran Apple arbeitet, das Potential sofort erkannt und die Entwicklung von Android in die Wege geleitet. Hat Jobs ihnen auch nie verziehen.

    Geschichte wiederholt sich. Vor vielen Jahren haben sich Jobs und Gates bei Xerox inspirieren lassen. Jahre später hat sich Apple mit Android auf die selbe Weise seinen eigenen spawn geschaffen. Schon lustig irgendwie.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.14 03:33 durch Slurpee.

  20. Re: Ich habe Ballmer nie verstanden

    Autor: Mixermachine 21.01.14 - 07:00

    Hallo Leute
    Ich kenne euren Bekanntenkreis nicht, aber in meinem Verliert das IPHONE stark an Anteilen.
    Fast jeder kauft sich ein Android. Samsung und HTC werden gekauft.
    Die meisten finden das IPhone nicht mehr cool (und davon lebt das IPhone).
    Selbst mein wenig technikaffiner Vater meint, das dass "Galaxy S4 in der Schweiz sehr gut ankommt.

    Ich distanziere mich davon, aus meinem Mikrokosmos auf die ganze Welt zu schließen, dennoch finde ich die Entwicklung bemerkenswert!
    Gruß

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Covestro Deutschland AG, Leverkusen
  2. Modis GmbH, Ulm
  3. GO! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, Bonn
  4. PSI Software AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  2. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  3. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
    Sendmail
    Software aus der digitalen Steinzeit

    Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
    2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
    3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
    Videoüberwachung
    Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

    Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
    Von Harald Büring

    1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
    3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    1. 3D-gedruckte Siedlung: Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko
      3D-gedruckte Siedlung
      Gemeinnütziges Projekt druckt Häuser in Mexiko

      Die Organisation New Story hat mit dem 3D-Drucken von Häusern im Süden Mexikos begonnen. In die Siedlung sollen arme Landarbeiter einziehen.

    2. Kassen-Richtlinie: Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon
      Kassen-Richtlinie
      Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon

      Der papierlose Bon soll per E-Mail, über Kundenkonten oder NFC auf das Mobiltelefon gesendet werden. Damit würde die Bon-Ausgabepflicht ab dem 1. Januar 2020 entschärft und ein neuer Müllberg vermieden.

    3. Open Web: Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze
      Open Web
      Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze

      Das soziale Netzwerk Twitter soll künftig nur noch Client eines offenes Standards sein. Dafür sucht das Unternehmen Entwickler, obwohl die Technik längst als W3C-Standard existiert.


    1. 11:42

    2. 11:30

    3. 11:17

    4. 11:05

    5. 10:49

    6. 10:34

    7. 10:18

    8. 10:02