Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Steve und Bill mögen…

DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: %username% 07.11.16 - 11:18

    https://www.youtube.com/watch?v=Vhh_GeBPOhs

    eintrag ins pers. logbuch: unbedingt wieder blaue hemden kaufen... :D

    1337 mal bearbeitet, zuletzt am 32.13.2599 13:61 durch %username%.

  2. Re: DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: tk (Golem.de) 07.11.16 - 11:30

    Das ist bei mir auch immer das erste, woran ich bei "Ballmer" denken muss. :-)

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  3. Re: DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: yoyoyo 07.11.16 - 11:52

    Geht vermutlich den meisten so. Auch inhaltlich war das der Höhepunkt von 15 Jahren Ballmer. Schon erstaunlich wie man ansonsten auch ohne Plan von irgendwas als guter Buchhalter, der er vermutlich ist, so lange so erfolgreich sein kann.

  4. mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: pk_erchner 07.11.16 - 12:11

    ich glaube zu verstehen, dass sich MS extrem auf Business Kunden fokussiert

    und die "Heim" / Konsum Anwender fast ignoriert

    woher nehme ich diese Kühnheit ?

    nun

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/botnetze-40-prozent-der-rechner-vireninfiziert-a-1021412.html

    40% der Rechner scheinen in .de infiziert und MS scheint es wurscht egal

    MS scheint sogar selbst über bing die Verteilung von Malware zu tolerieren
    (man möge mal auf Bing nach Chrome oder Acrobat suchen und den Adblocker ausschalten)

    Was da so als Treffer 2 und 3 auftaucht, stellt mir die Nackenhaare auf und ich kann nur mit dem Kopf schütteln

    in 10 Jahren werden Privatanwender nur noch Chromebooks, Ipads und Smartphones benutzen ?

    Gut möglich

    Microsoft als Consumer Produkt ist tot ?

    es scheint fast so....

    zu wenig Marge ?

    Wie seht Ihr das ?

  5. Re: DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: Teebecher 07.11.16 - 12:40

    tk (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist bei mir auch immer das erste, woran ich bei "Ballmer" denken muss.
    > :-)


    Bei mir nicht :)

    https://www.youtube.com/watch?v=EtuDS0ntaJY

  6. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.16 - 12:46

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich glaube zu verstehen, dass sich MS extrem auf Business Kunden
    > fokussiert
    >
    > und die "Heim" / Konsum Anwender fast ignoriert
    >
    > woher nehme ich diese Kühnheit ?
    >
    > nun
    >
    > www.spiegel.de
    >
    > 40% der Rechner scheinen in .de infiziert und MS scheint es wurscht egal
    >
    > MS scheint sogar selbst über bing die Verteilung von Malware zu tolerieren
    > (man möge mal auf Bing nach Chrome oder Acrobat suchen und den Adblocker
    > ausschalten)
    >
    > Was da so als Treffer 2 und 3 auftaucht, stellt mir die Nackenhaare auf
    > und ich kann nur mit dem Kopf schütteln
    >
    > in 10 Jahren werden Privatanwender nur noch Chromebooks, Ipads und
    > Smartphones benutzen ?
    >
    > Gut möglich
    >
    > Microsoft als Consumer Produkt ist tot ?
    >
    > es scheint fast so....
    >
    > zu wenig Marge ?
    >
    > Wie seht Ihr das ?

    Möglich ist es, nur da schießt sich Microsoft schnell ins eigene Knie...
    Wer daheim kein Windows nutzt wird es kaum am Arbeitsplatz verlangen. Warum soll ich mich über Excel ärgern wenn ich R nutzen kann? (Oder OriginPro, Libre Office, oder das Google Dings wie es auch immer heist.)

    Die bisherige Taktik der Hersteller war ja Leute idealerweise ab der Schule oder spätestens im Studium "einzufangen" und dann zu binden - darum kosteten zum Beispiel die Adobe Suites für Akademiker etwa 20-30% des regulären Verkaufspreis.
    Wer sich in einem Programm einarbeiten wird es weiter benutzen wollen.
    SAS gab es für Studenten umsonst - die Lizenz war da immer ein jahr lang gültig.

    Nehme ich dem Endnutzer nun den Privatzugang weg, muss sich dieser zwangsweise Alternativen suchen und diese erlernen womit dann das Problem besteht dass diese Kunden auch schnell für Microsoft (oder andere Hersteller) verloren sind.

    Der andere Punkt ist dass wir noch immer keine wirkliche Alternative zu Windows in bestimmten Bereichen haben. Am Institut arbeite ich zu 100% mit Linux wei es am einfachsten und bequemsten ist, muss aber eine VM für Outlook mitschleppen (ich hätte lieber Thunderbird mit Exquilla).
    Aber privat würde es nicht so leicht gehen - CaptureOne gibt es nur für Windows oder Mac. Spiele (auch wenn ich meine Desktop nicht zu Verfügung habe...) gibt es hauptsächlich für Windows...
    Da besteht demzufolge aktuell noch ein Markt.

    Anderweitig, ich habe mich gefragt ob man nicht theoretisch spiele in eine VM auslagern kann... Dann könnte man Spielen in der VM eine Unixoiden Unterbau verpassen der auf jedem Betriebssystem läuft auf dem die Virtualisierungssoftwarew verfügbar ist, nur die Grafikkarte einzubinden dürfte etwas schwieriger sein. Eventuell wäre das eine Aufgabe für die Hardwarehersteller da mit den Treibern nachzuhelfen...

    Damit könnte man vermutlich bei den Spielen von Microsoft loskommen...

  7. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: Strongground 07.11.16 - 13:00

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer daheim kein Windows nutzt wird es kaum am Arbeitsplatz verlangen.
    =D
    ich habe noch nie erlebt, dass ein Entwickler bei uns Windows wollte. Wenn die Wahl besteht, immer OS X oder Linux.

    > Die bisherige Taktik der Hersteller war ja Leute idealerweise ab der Schule
    > oder spätestens im Studium "einzufangen" und dann zu binden -
    Verwende seit Win95 Windows, bin sehr glücklich erst mit Linux und jetzt mit OS X und will sicher nicht zurück.

    > muss aber eine VM für Outlook mitschleppen
    Wozu? Thunderbird unter Linux und gut?

    > Anderweitig, ich habe mich gefragt ob man nicht theoretisch spiele in eine
    > VM auslagern kann...
    1. DosBox und ScummVM für alten Kram
    2. Steam für Linux
    3. Vergiss dann aber bitte die meisten aktuellen Grafikkracher...

  8. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: hyperlord 07.11.16 - 13:22

    Ich glaube, man darf nicht vergessen, dass der Großteil der Menschen eben nicht Software entwickelt oder Programme wie CaptureOne benutzt.
    Für die allermeisten Leute dient der PC dazu, im Web zu surfen, zu kommunizieren (E-Mails, Facebook usw.) , zu shoppen (Amazon) oder wenn es hochkommt noch die eigenen Urlaubsphotos zu verwalten, wobei der letzte Punkt schon nicht mehr soviele Leute betreffen wird.
    Die wenigsten Leute schleppen heute noch einen Fotoapparat mit sich rum, sondern nutzen das Handy zum photographieren. Die Bilder landen dann direkt in der jeweiligen Cloud des Anbieters, d.h. runterladen der Bilder ist auch schon nicht mehr nötig.
    Für die genannten Punkte reicht ein Tablet oder auch ein Chromebook völlig aus. Wer Interesse an Spielen hat, wird inzwischen auch eher zur Konsole greifen.

  9. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: pk_erchner 07.11.16 - 13:25

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, man darf nicht vergessen, dass der Großteil der Menschen eben
    > nicht Software entwickelt oder Programme wie CaptureOne benutzt.
    > Für die allermeisten Leute dient der PC dazu, im Web zu surfen, zu
    > kommunizieren (E-Mails, Facebook usw.) , zu shoppen (Amazon) oder wenn es
    > hochkommt noch die eigenen Urlaubsphotos zu verwalten, wobei der letzte
    > Punkt schon nicht mehr soviele Leute betreffen wird.
    > Die wenigsten Leute schleppen heute noch einen Fotoapparat mit sich rum,
    > sondern nutzen das Handy zum photographieren. Die Bilder landen dann direkt
    > in der jeweiligen Cloud des Anbieters, d.h. runterladen der Bilder ist auch
    > schon nicht mehr nötig.
    > Für die genannten Punkte reicht ein Tablet oder auch ein Chromebook völlig
    > aus. Wer Interesse an Spielen hat, wird inzwischen auch eher zur Konsole
    > greifen.

    wohl war ... wohl war

    bleibt das PC Gaming ...

    sowas wie directx ... gibts auf dem PC und nicht auf Mac oder Linux

    aber hier (be)graben eine Xbox oder Playstation evlt. auch den guten alten PC, wo hacken oder kopieren doch noch einiges einfacher ist

    in USA sollen Chromebooks schon auf Nr1 sein

    die Welt wird immer komplexer ... das ist das Problem vom 21. Jahrhundert

  10. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: User_x 07.11.16 - 13:30

    ...interessant...

    steuern wir dann zum henne-ei problem? werden rechner dann richtig teuer und rar, wenn jeder nur noch tablets und konsolen verwendet? ...wer arbeitet denn schon noch mit nem rechner... pfff

  11. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: Smokers 07.11.16 - 13:38

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > muss aber eine VM für Outlook mitschleppen
    > Wozu? Thunderbird unter Linux und gut?
    >




    Haha, bester Witz seit langem. Versuch mal in IRGEND einer Weise dein Thunderbird Lightning gedöns mit einem Exchange zum laufen zu bekommen sodass du a) Meetings erstellen kannst, b) Zugriff auf das Firmen Mitarbeiter Verzeichnis hast, c) Resourcen buchen kannst und d) nen Skype for Business Meeting drauß machen kannst.

    Scherzkeks.

    Thunderbird... tränen gelacht.

  12. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: Strongground 07.11.16 - 13:56

    Zur Hälfte ist das eine Sache eines korrekt und (in die richtige Richtung) offen konfigurierten Exchange-Servers.
    Aber ich kenne das Problem. Erst ging es mit Android nicht mehr, Firmen-Mails zu empfangen, dann funktionierte “Mail“ unter OS X nicht mehr.
    Systematisch wird unser Exchange kaputt-konfiguriert.

    Zum Mails lesen und verschicken müsste Thunderbird aber genügen - ohne Exchange-Konfigurations Akrobatik

  13. Re: DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: luarix 07.11.16 - 14:05

    %username% schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youtube.com
    >
    > eintrag ins pers. logbuch: unbedingt wieder blaue hemden kaufen... :D

    Haha, hab ich mir auch vorhin mal wieder angesehen. Und sein Affentanz ist auch nicht schlecht: https://www.youtube.com/watch?v=ZEWOz9R6iGU ... wobei beides echt zum fremdschämen ist.

  14. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: MantaStyle 07.11.16 - 14:08

    Also grad am WP kam bei Chrome an 1 google.de 2. Google werbung für chrome und 3 chip.de

    Dann am surface das gleiche nur 2 und 3 gedreht...

  15. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: ConiKost 07.11.16 - 15:38

    Smokers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strongground schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DetlevCM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > muss aber eine VM für Outlook mitschleppen
    > > Wozu? Thunderbird unter Linux und gut?
    > >
    >
    > Haha, bester Witz seit langem. Versuch mal in IRGEND einer Weise dein
    > Thunderbird Lightning gedöns mit einem Exchange zum laufen zu bekommen
    > sodass du a) Meetings erstellen kannst, b) Zugriff auf das Firmen
    > Mitarbeiter Verzeichnis hast, c) Resourcen buchen kannst und d) nen Skype
    > for Business Meeting drauß machen kannst.
    >
    > Scherzkeks.
    >
    > Thunderbird... tränen gelacht.

    Funktioniert. Gibt ein gutes Plugin dafür. Arbeite als einer wenigen im Unternehmen mit Linux und Thunderbird. Mit dem Plugin kann ich Ressourcen blocken, Termine erstellen/annehmen/ablehnen, Zugriff aufs GAL. Nur das mit Skype ginge nicht ;-)

  16. Re: DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: GaliMali 07.11.16 - 15:42

    Mag jetzt frech sein doch.... Es ist für alle deutlich auf dem Video zu sehen und nicht beim Wort nehme, könnte auch die Freundschaft etwas beeinflussen.

    Das kennt man auch bei uns. In manchen Büroräumen gibt es notorische Fahrradfahrer, die es entweder nicht merken oder egal ist. > Tabuzone




    Letztendlich war ich auch immer gegen den Einstieg von Microsoft ins Mobile Geschäft. Die hatten doch ihr Windows CE. Das war doch auch nie wirklich erfolgreich. Hier wurde der Explorer deaktiviert und es wurde nur als Hintergrund-Basis für eigenes IF für die meisten Navis benutzt. Die Zeichen waren damals schon da.


    Damit das dann doch irgendwie doch aufgeht, hat man versucht man Mobile und Desktop zu vereinen. Man hat damit Windows 8 - 10 geschaffen und viele Windows Fans so richtig verärgert.

    Jedes mal, wenn ich heute vor einem 10er Sitze, muss ich immer schluchzen. Vieles was zum schnellen effizienten Arbeiten mit 7 endlich führte, ist wieder Vergangenheit.

    Besonders meine ich damit das Startmenü. Und besonders hier nochmal das erweiterte Kontextmenü.

    Und heute hat man auch ständig das Gefühl, dass jede Aktion die man in 10 ausführt wird, irgendwo in einer Cloud gespeichert wird.

    Man kann doch nicht jedesmal prüfen, ob alle Datenschutzeinstellungen umgestellt wurden, bevor man sich vor einen fremden Rechner setzt.

    Ich vermute fast: da waren sich Bill und Steve auch nicht einig. Das dürfte aber öffentlich nie ein Thema gewesen sein. Daten bringen inzwischen viel Geld.


    Aber ich hoffe irgendwann platzt die Datenblase.


    Mein grösster Wunsch ist auf jeden Fall wieder ein abgespecktes schlankes Windows, welches nur auf Grundfunktionen bedacht ist.

    Das was die alles mit 8-10 eingeführt haben, könnten die auch wieder in ein Plus! Paket auslagern.

    Das dürfte auch viele DEVELOPERS, die ein bisschen anders und schneller mit so ein System arbeiten, wieder glücklicher machen :-)

    Eines ist mir auch oft aufgefallen: Entwickler, die nicht auf einer Plattform gefangen sind (meist WebEntwickler), am liebsten auf einem MacOS entwickeln. Zwar mögen die Apple auch nicht wirklich, doch hier kann auch die Console deutlich mehr Unix. Das ist für jeden richtigen Entwickler Gold wert. Bei Windows müsste man sich erst die UnixTools nachinstallieren oder sich an die lahme Powershell gewöhnen.
    Aber Entwickler sind da auch faul ;-) - So faul das die nicht bereit sein ein Linux zu nehmen und sich mit dem Grafiktreiberproblemen herumzuärgern. Also greifen sie lieber zum Mac.

    Der Umgang mit DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS ist auf jedenfall sehr schwierig ;-)

  17. Re: DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: User_x 07.11.16 - 21:46

    es ist ein marketinggag den wir alle verwenden und schon selbst glauben.

    zwischenlösungen oder eigene wege werden als gefrickel angesehen, nur die aufgezeigten optionen vom hersteller werden als messias offenbahrungen angenommen, und vorallem es muss alles auf anhieb laufen, niemand will sich mit nix mehr befassen, verantwortung wird anderen abgedrückt denen es schlichtweg egsl ist - bekommt seinen arbeitsaltag aber trotzdem nicht gebacken, termine, labern, theorien konstatieren, und ständiges warten auf lieferanten und denen dann auf den sack gehen... unproduktiv, gell...

    ist dann auch kein wunder, dass alles in die cloud gebeamt wird - kundschaft ist ja unfähig selbst was zu unternehmen... noch ein bissle salz als "nur telemetriedaten und nix schlimmes" durch eingekaufte marketing-agenturen streuen, spezialisiert auf foren und social ...feddisch ist der kuchen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.16 21:51 durch User_x.

  18. Re: DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: newyear 08.11.16 - 11:06

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Entwickler sind da auch faul ;-) - So faul das die nicht bereit sein
    > ein Linux zu nehmen und sich mit dem Grafiktreiberproblemen herumzuärgern.
    > Also greifen sie lieber zum Mac.

    Was hat das mit Faulheit zu tun? Ich nehme das Werkzeug das am besten an meine Aufgabe angepasst ist und mit dem ich am produktivsten bin.

    Sonst könntest du jeden Schreiner der eine Säge benutzt als "faul" titulieren, man kann das ja auch abfeilen...

    > Der Umgang mit DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS
    > ist auf jedenfall sehr schwierig ;-)

    Klar. Es ist auch wenig hilfreich, dass Microsoft die Open-Source-Schiene erst verteufelt und jetzt so spät zurückgerudert ist, währen Apple ihren Kernel seit 2000 offen hat. Oder der .NET-Schlingerkurs, statt gleich offen anzufangen wie bei Swift.

  19. Re: mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, mobile, ?

    Autor: slemme 08.11.16 - 14:39

    Wenns um Gaming geht wäre interessant anzumerken, dass der PC in den letzten Jahren wieder immer mehr an Fahrt gewinnt, während Konsolenverkäufe zurück gehen.

  20. Re: DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, DEVELOPERS, ...

    Autor: Nibbels 08.11.16 - 15:00

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 40% der Rechner scheinen in .de infiziert und MS scheint es wurscht egal

    Haja. Wenn man aber sieht, dass viele wenig überblick darüber haben, was sie tun, ist das wenig verwunderlich.
    Dazu kommen die "Ich installiere keine Updates, weil Micrsoft mir damit die NSA aufzwingen will"-Menschen. Und dann aus Widerspenstigkeit nach "porno" googlen und Seiten wie Kinox.to besuchen - sowas ist ziemlich dumm!

    Linux hat das große Glück, dass die Anwender die es nutzen zumindest etwas mehr Überblick haben. Das wird ganz anders, wenn die große Masse es nutzt (Android) und sich "Schad-Apps" laden darf.
    Einer gewissen Prozentzahl ist es egal, wenn eine Eier-Koch-App zugriff auf Kontakte, Telefonie und Netzwerk verlangt - Was sind denn diese Rechte?

    Mit Windows 10, Smartscreening wird definitiv dagegen gearbeitet. Leider zu Lasten "der Privatsphäre".

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kundschaft ist ja unfähig selbst was zu unternehmen... noch ein bissle salz
    > als "nur telemetriedaten und nix schlimmes" durch eingekaufte

    Meine persönliche Einstellung dazu ist kontrovers. Vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Gewisse Settings wie dieses Defender-Smart-Screening und sollten Opt-Out bleiben. Denn sie helfen den Leuten die keine Ahnung haben. (Ausgeführte Dateien per Hash auf Unbedenklichkeit prüfen)
    Andere Einstellung die nur dem Training von diversen KI-Funktionen dienen hätte ich gerne Opt-In, Werbung sowieso.
    Dass Updates aufgespielt werden müssen, scheint mir in den meisten Fällen ok.
    Aber `kaum` angekündigte erzwungene Update-Neustarts und eine Limitierung "der Nutzungszeit", in denen der Rechner garnicht neustartet ist für serverartige Anwendungen richtig scheiße.

    In der Summe finde ich Windows 10 gut und die Strategie des "Service" richtig. Gilt auch für Handys.

    .NET ist genial, wenn man es verstanden hat und (für Windows-Systeme only) programmieren kann. Aber das sieht man erst, wenn man es kann. Und wenn man die Funktionalität mit anderen Herangehensweisen verglichen hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.16 15:01 durch Nibbels.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. BWI GmbH, Köln-Wahn
  4. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35