Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Steve und Bill mögen…

Hardware ist die letzte Chance!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Crossfire579 07.11.16 - 13:16

    Wenn MS ein x86 Phone mit der Verarbeitung eines Surface bringt was im Dock wirklich wie ein Windows PC funktioniert mit allen Programmen sind sie definitiv in meiner Näheren Auswahl... Zumindest wenn als zweites Betriebssystem Android läuft.

  2. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.16 - 13:29

    >Zumindest wenn als zweites Betriebssystem Android läuft.

    Au weia. Die Surface-Reihe richtet sich explizit an Geschäftskunden. Was sollen die denn ausgerechnet mit einem x86-Android als Zweit-Betriebssystem, wenn sie Windows Mobile und Desktop schon haben? Candy Crush ist sogar bei Windows schon vorinstalliert^^.

  3. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Crossfire579 07.11.16 - 13:43

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Zumindest wenn als zweites Betriebssystem Android läuft.
    >
    > Au weia. Die Surface-Reihe richtet sich explizit an Geschäftskunden. Was
    > sollen die denn ausgerechnet mit einem x86-Android als
    > Zweit-Betriebssystem, wenn sie Windows Mobile und Desktop schon haben?
    > Candy Crush ist sogar bei Windows schon vorinstalliert^^.


    Ja, BB10 und Windows Mobile gibt's für Leute mit speziellen Anforderungen... Bitte erklär mir mal, was Android als Business Betriebssystem disqualifiziert?

  4. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.16 - 13:56

    Du musst Dir Beiträge von anderen auch durchlesen und nicht einfach nur abwarten, bis der Vorredner den Mund zugemacht hat, damit Du fortfahren kannst.

    Ich schrieb explizit von einem - ich mache es nochmal etwas deutlicher - x86-Android als Zweit-Betriebssystem auf einem vornehmlichen Geschäfts-Smartphone.

    Mit der x86-Architektur einer halbwegs potenten (Laptop-)CPU und genügend RAM sowie Grafikleistung hätte ein Surface-Phone vollen Zugang zur gesamten Anwendungswelt, die x86 bietet. Bei voller Leistung.
    Was fehlt, wäre eine Ein- und Ausgabe, aber da kommt Continuum ins Spiel. Man hätte also bereits einen vollwertigen PC und ein vollwertiges Smartphone in der Tasche.

    Mal abgesehen von der etwas blutleeren PC-Anwendungs-Welt von Android ergäbe es einfach keinen Sinn für Microsoft, das Handy für ein alleine bezüglich Updates Broken-by-Design-Betriebssystem wie Android noch zusätzlich zu öffnen. Schon der Gedanke an die Support-Hölle, die sich da auftäte, lässt die in Redmond sicherlich erschauern. Von der Konkurrenzsituation, die man sich in Zeiten verkaufter SaaS ins Haus holen würde, ganz zu schweigen.
    Android disqualifiziert sich da noch nicht mal primär, aber es qualifiziert sich eben auch nicht.

  5. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Crossfire579 07.11.16 - 16:32

    Ich stimme dir zu, natürlich ist wäre Android als zweites Betriebssystem eine Krücke im Vergleich zu Windows 10!
    Allerdings halte ich es selbst auf einem 6 Zoll Phablet für nicht möglich, Windows richtig zu bedienen, es gibt einfach keine Touchfreundlichen Apps für Windows (Von dem mickrigen App Store mal abgesehen).
    Daher auch Android, Windows Mobile ist einfach mit Win10 Mobile komplett in der Versenkung verschwunden, der App Store hat den Anschluss verloren. Folglich bleibt eine Möglichkeit:

    Continuum als vollwertiges Desktop OS (normales Win10 auf x86) und für den Touchscreen normales Android oder Windows Mobile mit nativen Android App Support, keine Emulation wie bei Blackberry. Hauptsache man kann auf dem PlayStore zugreifen, alles andere Disqualifiziert das Gerät sofort als Touchscreen Handy. Am besten noch mit ein paar Apps wie Office oder eine Fotogallerie die Cross Plattform fähigkeiten mitbringen.

  6. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.16 - 16:42

    > Allerdings halte ich es selbst auf einem 6 Zoll Phablet für nicht möglich,
    > Windows richtig zu bedienen, es gibt einfach keine Touchfreundlichen Apps
    > für Windows (Von dem mickrigen App Store mal abgesehen).

    Deshalb Continuum. Android hätte ja außerdem das selbe Problem, bei Smartphones und Tablets ist die Eingabe eben ein begrenzender Faktor.

    > Daher auch Android, Windows Mobile ist einfach mit Win10 Mobile komplett in
    > der Versenkung verschwunden, der App Store hat den Anschluss verloren.

    Je nachdem. Der Google Playstore besteht auch zu großen Teilen aus Klonen von Klonen und jeder Menge Schrott. Ich habe bei Windows bereits alles nötige dabei, aber UWP könnte ja auch mal so langsam starten.

    > alles andere Disqualifiziert das Gerät sofort als
    > Touchscreen Handy.

    Gilt doch für Android auch.

    > Am besten noch mit ein paar Apps wie Office

    Hat man doch für Windows, ich hab Word, Excel usw. drauf. Natürlich rudimentär, aber es ist eben nur ein Smartphone.

    > oder eine
    > Fotogallerie die Cross Plattform fähigkeiten mitbringen.

    Wozu? Bilder nach Datum oder Alben sortieren kann jede Mickymaus-Galerie auf jedem System. Dazu muss man nicht das Gerät neu starten, um Android hochzufahren und wieder zurück.

  7. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Gormenghast 07.11.16 - 17:14

    Ein konkurrenzfähiges Phone mit x86 von intel würde mir auch gefallen.
    Allerdings würde ich Windows gegen Linux tauschen ;-)

  8. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: ilovekuchen 07.11.16 - 20:16

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Zumindest wenn als zweites Betriebssystem Android läuft.
    > >
    > > Au weia. Die Surface-Reihe richtet sich explizit an Geschäftskunden. Was
    > > sollen die denn ausgerechnet mit einem x86-Android als
    > > Zweit-Betriebssystem, wenn sie Windows Mobile und Desktop schon haben?
    > > Candy Crush ist sogar bei Windows schon vorinstalliert^^.
    >
    > Ja, BB10 und Windows Mobile gibt's für Leute mit speziellen
    > Anforderungen... Bitte erklär mir mal, was Android als Business
    > Betriebssystem disqualifiziert?

    Exchange integration ohne Probleme ist nicht garantiert.

  9. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Crossfire579 07.11.16 - 22:00

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Allerdings halte ich es selbst auf einem 6 Zoll Phablet für nicht
    > möglich,
    > > Windows richtig zu bedienen, es gibt einfach keine Touchfreundlichen
    > Apps
    > > für Windows (Von dem mickrigen App Store mal abgesehen).
    >
    > Deshalb Continuum. Android hätte ja außerdem das selbe Problem, bei
    > Smartphones und Tablets ist die Eingabe eben ein begrenzender Faktor.

    Und welche Apps sollen dann im Smartphonemodus dargestellt werden?

    > > Daher auch Android, Windows Mobile ist einfach mit Win10 Mobile komplett
    > in
    > > der Versenkung verschwunden, der App Store hat den Anschluss verloren.
    >
    > Je nachdem. Der Google Playstore besteht auch zu großen Teilen aus Klonen
    > von Klonen und jeder Menge Schrott. Ich habe bei Windows bereits alles
    > nötige dabei, aber UWP könnte ja auch mal so langsam starten.

    Inwiefern besteht der Playstore aus geklonten Apps? Im Vergleich zu Windows Phone hab ich hier wenigstens Gapps, gescheite Social Media Clients und überhaupt eine Plattform, welche noch aktiv Supportet wird. Sogar die MS eigenen Apps wie OneDrive sind auf Android deutlich besser, Mailclients gibt es auch genug falls ihr keine Exchange unterstützung hinbekommt, z.B. Outlook

    > > alles andere Disqualifiziert das Gerät sofort als
    > > Touchscreen Handy.
    >
    > Gilt doch für Android auch.

    Android ist bei weitem nicht perfekt, aber nur eine Fehlende Exchange unterstützung anzukreiden ist einfach Rosinenpicken. Hast du schon was davon mitbekommen, dass Hersteller ihre Androidgeräte auch anpassen können? Theoretisch könnte MS also sogar ihre Designline und die ganzen tollen Features von WinMobile auf Android portieren, da man hier wenigstens auch ein paar Apps im Playstore zur verfügung hat und reitet nicht ein totes Pferd.

    > > Am besten noch mit ein paar Apps wie Office
    >
    > Hat man doch für Windows, ich hab Word, Excel usw. drauf. Natürlich
    > rudimentär, aber es ist eben nur ein Smartphone.

    Da meine ich Versionen, die bei den zwei Betriebssystemen die auf so einem Smartphone wegen des Versagens von MS leider nötig sind, mit denen ich fließend zwischen den Plattformen wechseln kann. z.B. du hast PowerPoint und Chrome geöffnet? Continuum Dock ran und du hast gleich das gleiche Dokument/ Website geöffnet und z.B. die Einstellungen oder die zuletzt geöffneten Dateien sind unter Windows 10 und Android syncronisiert. Fließendes arbeiten zwischen zwei Plattformen.

    > > oder eine
    > > Fotogallerie die Cross Plattform fähigkeiten mitbringen.
    >
    > Wozu? Bilder nach Datum oder Alben sortieren kann jede Mickymaus-Galerie
    > auf jedem System. Dazu muss man nicht das Gerät neu starten, um Android
    > hochzufahren und wieder zurück.

    Hier meine ich z.B. dass man Lightroom als Cross Plattform App anbietet.
    Ich sehe es so, dass Windows und Android im hintergrund permanent Aktiv sind, wenn man die gemeinsamen Apps nutzt wird das ganze gespeichert und dann wird z.B. beim Andocken wenn Windows aus dem Energiesparmodus geholt wird das Office Dokument halt in die andere Plattform übertragen.

    Ja, natürlich ist es eine Frickellösung mit zwei Betriebssystemen zu Arbeiten. Ich denke auch, dass es über kurz oder lang eindeutig eine Art Continuum für Android geben wird. Wenn die breite Masse (welche nunmal zu 90% Android nutzt und manche nicht einmal einen Windowsrechner haben) erstmal daran gewöhnt ist, wird es richtige Laptops und Desktops mit Windows/ Linux nur noch für Leute geben die viel Leistung brauchen, bei Gebieten wie Programmieren oder Videoschnitt.
    Glaub mir, die meisten Leute sind von Windows einfach nur genervt. Wenn Windows zu dem Zeitpunkt wo Google einen kostengünstigen Continuum ersatz anbietet trotz schlanker Installation auf einem 500¤ Notebook für den Ottonormalverbraucher nach zwei Jahren unter aller Sau läuft, wird es sich rasend schnell durchsetzen. Leider sehe ich hier für MS schwarz.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.16 22:03 durch Crossfire579.

  10. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: newyear 08.11.16 - 10:05

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit der x86-Architektur einer halbwegs potenten (Laptop-)CPU und genügend
    > RAM sowie Grafikleistung hätte ein Surface-Phone vollen Zugang zur gesamten
    > Anwendungswelt, die x86 bietet. Bei voller Leistung.

    Hmmm... Endlich ein Lüfter auch am Telefon, nachdem sie diese Innovation bei Tablets eingeführt haben?

    > Was fehlt, wäre eine Ein- und Ausgabe, aber da kommt Continuum ins Spiel.

    Und neben meinem Telefon nehme ich Dockingstation, Monitor, Maus und Tastatur mit?

    Das ist nämlich bei gewöhnlichen Notebooks eingebaut. Und steht nicht einfach so in der Gegend rum.

    > Man hätte also bereits einen vollwertigen PC und ein vollwertiges
    > Smartphone in der Tasche.

    Ein schweres, dickes Smartphone mit Lüfter und mit einigem Kabelsalat einen untermotorisierten PC, der unterwegs nicht zu gebrachen ist?

    Hört sich verführerisch an.

    > Mal abgesehen von der etwas blutleeren PC-Anwendungs-Welt von Android
    > ergäbe es einfach keinen Sinn für Microsoft, das Handy für ein alleine
    > bezüglich Updates Broken-by-Design-Betriebssystem wie Android noch
    > zusätzlich zu öffnen.

    Mal abgesehen von der etwas blutleeren Mobile-Anwendungs-Welt von Microsoft gibt es die wichtigen Anwendungen wie Office auch auf anderen Plattformen.

    Die Geschäftswelt ist schon längst migriert, warum sollte man auf eine Lösung mit sinkendem Marktanteil setzen?

  11. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.16 - 10:54

    > Hmmm... Endlich ein Lüfter auch am Telefon, nachdem sie diese Innovation bei Tablets eingeführt haben?

    Welche Lüfter denn? Es gibt außer Fantasie-Renderings noch nicht eine Info zu einem möglichen Surface-Phone und Du weißt schon was zu Lüftern. Weil in den Tablets welche sind. Dass da Desktop-i7 drinstecken und keine "popeligen" Snapdragons lässt du mal großzügig unter den Tisch fallen.
    Ich bitte also um eine Quellenangabe bezüglich der Lüfter-Märchen.

    > Und neben meinem Telefon nehme ich Dockingstation, Monitor, Maus und Tastatur mit?
    > Das ist nämlich bei gewöhnlichen Notebooks eingebaut. Und steht nicht einfach so in der Gegend rum.

    Continnum soll es ermöglichen, ein Smartphone als vollwertigen Desktop zu benutzen. Wenn Du ein Notebook brauchst, kauf' Dir ein Surface Book oder ein Surface mit Docktastatur.

    > Ein schweres, dickes Smartphone mit Lüfter

    Quelle?

    > gibt es die wichtigen Anwendungen wie Office auch auf anderen Plattformen.

    Mobil und in Desktopqualität mit nahtlosem Umschalten? Erzähl' mal.

    > Die Geschäftswelt ist schon längst migriert

    Wohin?

    > warum sollte man auf eine Lösung mit sinkendem Marktanteil setzen?

    Windows steht da IMHO noch immer blendend da, ganz besonders bei Geschäftskunden. Die Sparte wächst sogar.

  12. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.16 - 12:16

    Nachtrag:

    Ich glaube, ein gewichtiger Grund, warum Microsoft noch immer kein Surface Phone hat, ist eigentlich bei Intel zu suchen. Wenn MS jetzt eines bauen würde, dann müsste es wohl so wie du sagst dick sein und belüftet.
    Bei den Profigeräten der Surface-Reihe ist das ja ansonsten nicht das Problem, weder bei den mobilen und schon gar nicht bei den stationären. Die Surface-Tablets sind ja keine 200-Euro-Couchsurfer-Geräte sondern 2.000-Euro-Arbeitstiere. Aber ein Smartphone mit aktiver Kühlung geht nicht. Punkt.

    Man munkelt ja außerdem so vieles, u.a. auch, dass Intel eventuell vielleicht möglicherweise nochmal einen neuen Anlauf nimmt in Sachen Mobil-CPU/-SoC. Sollte da was in Richtung passiv, leistungsstark und gleichzeitig x86 kommen, dann wird man bei MS sicher wieder über ein Geschäfts-Surface unter sechs Zoll nachdenken.
    Aber ganz sicher wird das kein Android haben.

  13. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: newyear 08.11.16 - 17:40

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hmmm... Endlich ein Lüfter auch am Telefon, nachdem sie diese Innovation
    > bei Tablets eingeführt haben?
    >
    > Welche Lüfter denn? Es gibt außer Fantasie-Renderings noch nicht eine Info
    > zu einem möglichen Surface-Phone und Du weißt schon was zu Lüftern. Weil in
    > den Tablets welche sind.

    Du schreibst von einer "potenten (Laptop-)CPU" und "genügend RAM sowie Grafikleistung" mit "x86 .... Bei voller Leistung.".

    Wie wolltest du das kühlen?

    > > Und neben meinem Telefon nehme ich Dockingstation, Monitor, Maus und
    > Tastatur mit?
    > > Das ist nämlich bei gewöhnlichen Notebooks eingebaut. Und steht nicht
    > einfach so in der Gegend rum.
    >
    > Continnum soll es ermöglichen, ein Smartphone als vollwertigen Desktop zu
    > benutzen.

    ... wenn ich Dockingstation, Monitor, Maus und Tastatur im Gepäck habe. Wo genau ist da der Sinn?

    > Wenn Du ein Notebook brauchst, kauf' Dir ein Surface Book oder
    > ein Surface mit Docktastatur.

    Oder vielleicht einfach ein Notebook?

    > > gibt es die wichtigen Anwendungen wie Office auch auf anderen
    > Plattformen.
    >
    > Mobil und in Desktopqualität mit nahtlosem Umschalten? Erzähl' mal.

    Kein Problem:

    https://www.apple.com/de/macos/continuity/

    Dokument am 27" Desktop anfangen, am Tablet weiterschreiben. Nahtlos, ohne Dockingstation oder Kabelsalat. Und wenns es nötig ist, kann man es schnell vom Telefon verschicken.

    Mach das mal mit dem imaginären x86-Telefon. Das bräuchte mindestens mal ein ausklappbares Display, damit der Übergang zum Tablet nahtlos ist...

    > > Die Geschäftswelt ist schon längst migriert
    > Wohin?

    Die beiden marktführenden mobilen Betriebssysteme, Android und iOS.

    > > warum sollte man auf eine Lösung mit sinkendem Marktanteil setzen?
    > Windows steht da IMHO noch immer blendend da, ganz besonders bei
    > Geschäftskunden. Die Sparte wächst sogar.

    Wirklich? Als ich das letzte Mal geguckt habe, war der mobil-Zug abgefahren, Microsoft hat es sich am letzten Event ja auch sinnvollerweise schon gespart über Telefone zu reden.

    Statt dessen sind jetzt Illustratoren die Hauptzielgruppe der „Professionals“. Ach so, und Banken ordern die 27" Surface Studios gerade in Massen.

    Microsoft sitzt fest im Sattel mit Cloud und Services. Die kann man auch Geräten der Konkurrenz verkaufen, da sind die Marktanteile, und das tun sie auch.

  14. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.16 - 07:42

    > Du schreibst von einer "potenten (Laptop-)CPU" und "genügend RAM sowie
    > Grafikleistung" mit "x86 .... Bei voller Leistung.".
    >
    > Wie wolltest du das kühlen?

    Na ganz sicher nicht mit einem 80-mm-Lüfter in einem Handygehäuse. Was, wie ich schon schrieb, evtl. der Grund sein könnte, warum es noch kein vernünftiges x86-Smartphone gibt.

    > ... wenn ich Dockingstation, Monitor, Maus und Tastatur im Gepäck habe. Wo
    > genau ist da der Sinn?

    Na gar nirgends, weil das Krempel für einen stationären Betrieb ist. Nur das Smartphone nimmt man dann mit, siehe BYOD.

    > www.apple.com

    Schaltet das auch vom Mobil-Excel auf die "vollwertige" Desktop-Variante um?

    > Die beiden marktführenden mobilen Betriebssysteme, Android und iOS.

    Android-PCs, iOS-PCs und Android- sowe iOS-Laptops in der Geschäftswelt. Oder meinst Du das Märchenland? *SCNR*

  15. Re: Hardware ist die letzte Chance!

    Autor: newyear 09.11.16 - 18:12

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du schreibst von einer "potenten (Laptop-)CPU" und "genügend RAM sowie
    > > Grafikleistung" mit "x86 .... Bei voller Leistung.".
    > >
    > > Wie wolltest du das kühlen?
    >
    > Na ganz sicher nicht mit einem 80-mm-Lüfter in einem Handygehäuse. Was, wie
    > ich schon schrieb, evtl. der Grund sein könnte, warum es noch kein
    > vernünftiges x86-Smartphone gibt.

    Ah, ok. Wird auch erst mal so bleiben, und die ARM-Chips sind inzwischen auch schon recht schnell. Also kein Bedarf für x86-Phones, außer wenn Intel mal wieder Fördergelder springen lässt.

    > > ... wenn ich Dockingstation, Monitor, Maus und Tastatur im Gepäck habe.
    > Wo
    > > genau ist da der Sinn?
    >
    > Na gar nirgends, weil das Krempel für einen stationären Betrieb ist. Nur
    > das Smartphone nimmt man dann mit, siehe BYOD.

    Ok, also kein mobiler Arbeitsplatz. Wo genau ist dann der Sinn, statt dem hervorragenden stationären PC etwas zu nehmen, was ich mir erst mühsam zusammenstecken muss, und dann auch noch von der Leistung meilenweit unterlegen ist?

    > Schaltet das auch vom Mobil-Excel auf die "vollwertige" Desktop-Variante
    > um?

    Klar. Microsoft sollte mal Handoff implementieren, da geht es leider nur per Synchronisation - Numbers kann das nativ und auch Excel-Dateien lesen und schreiben. Wie du siehst: Es gibt eine Vielzahl an hervorragender Software, auch von Microsoft, und jeder kann sich das passende raussuchen.

    > > Die beiden marktführenden mobilen Betriebssysteme, Android und iOS.
    >
    > Android-PCs, iOS-PCs und Android- sowe iOS-Laptops in der Geschäftswelt.
    > Oder meinst Du das Märchenland? *SCNR*

    Willkommen in der Realität:

    http://www.ibm.com/mobilefirst/us/en/mobilefirst-for-ios/
    http://www.ibm.com/security/maas360/mobile-device-management/apple-ios/
    https://azure.microsoft.com/de-de/documentation/videos/teched2013-northamerica-azure-mobile-services-developing-ios-android-apps/
    http://www.businessinsider.com/apple-says-ibm-saves-270-for-every-mac-it-uses-instead-of-a-pc-2015-10

    Mensch. Was glaubst du, warum Microsoft Windows auf iOS und Android portiert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. Brainloop AG, München
  4. KION Group IT, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57