Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mieten bei Ottonow und Media Markt…

Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: elknipso 14.06.17 - 22:39

    Hallo,

    hatte mir das auch mal für einige Artikel überlegt, aber die Mietpreise sind derart hoch, dass das komplett witzlos ist. Eben nochmal geschaut, wenn ich mir eine Kamera mieten will kostet das pro Monat soviel, dass ich die Kamera in unter 9 Monaten komplett bezahlt hätte zum Standardpreis, das ist doch verrückt.

    Oder beim Thema e-Bike dachte ich mir eben, ist doch interessant sowas mal zu testen aber... Trommelwirbel... kostet 99 Euro pro Monat bei 6 Monaten (!!!) Mindestmietdauer. Bei aller Liebe aber da müsste ich schon vollkommen geisteskrank sein, um derart gravierend schlechte Angebote anzunehmen.

  2. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: Trollifutz 15.06.17 - 00:30

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > hatte mir das auch mal für einige Artikel überlegt, aber die Mietpreise
    > sind derart hoch, dass das komplett witzlos ist. Eben nochmal geschaut,
    > wenn ich mir eine Kamera mieten will kostet das pro Monat soviel, dass ich
    > die Kamera in unter 9 Monaten komplett bezahlt hätte zum Standardpreis, das
    > ist doch verrückt.
    >
    > Oder beim Thema e-Bike dachte ich mir eben, ist doch interessant sowas mal
    > zu testen aber... Trommelwirbel... kostet 99 Euro pro Monat bei 6 Monaten
    > (!!!) Mindestmietdauer. Bei aller Liebe aber da müsste ich schon vollkommen
    > geisteskrank sein, um derart gravierend schlechte Angebote anzunehmen.

    Japs! Das Gleiche dachte ich mir vorhin, als ich einen Gaming PC sah, für 1999¤ und dann den Miet Tarif von 200¤... ZWEIHUNDERT! Und bis es einem gehört zahlt man ja noch 2 Extraraten... Wären 400¤ extra! Eindeutig balla balla...

  3. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: thinksimple 15.06.17 - 20:09

    Sorry aber zwischen Mieten und finanzieren besteht ein grosser Unterschied.
    Du hast auch die Möglichkeit zu finanzieren wenn du's kaufen willst. Das ist dann günstiger.
    Mieten ist eine Alternative wenn du nicht kaufen willst und für einen begrenzten Zeitraum. Eine andere Alternative ist das Leasing.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  4. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: elknipso 15.06.17 - 20:24

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber zwischen Mieten und finanzieren besteht ein grosser
    > Unterschied.
    > Du hast auch die Möglichkeit zu finanzieren wenn du's kaufen willst. Das
    > ist dann günstiger.
    > Mieten ist eine Alternative wenn du nicht kaufen willst und für einen
    > begrenzten Zeitraum. Eine andere Alternative ist das Leasing.

    Das ist mir natürlich klar.

    Die Preise sind trotzdem VIEL, VIEL zu hoch. Sowohl die Monatsraten als auch die Mindestmietdauer. Was soll ich mit einem E-Bike für mindestens 6 Monate? Wenn ich das so lange bräuchte würde ich es kaufen und eben nicht mieten...

  5. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: ML82 16.06.17 - 00:09

    andersherum gefragt, warum sollte dir jemand etwas vermieten was er extra zum vermieten angeschafft hat, wenn er nicht innerhalb kürzester zeit damit in die grünen zahlen kommt - stupid Money und seine Abnehmer werden sich schon einig - obwohl man kann ja nicht vermietete Sachen/Mietausfälle auch steuerlich als Werbungskosten absetzen ... ist überhaupt nicht schlimm wenn Angebote existieren die keiner nutzt, unser lieber Vater Staat will, dass ihm auf diese weise Einnahmen entgehen und diese sukzessive in weiteres Privateigentum umgemünzt werden.

  6. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: dura 16.06.17 - 11:02

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > hatte mir das auch mal für einige Artikel überlegt, aber die Mietpreise
    > sind derart hoch, dass das komplett witzlos ist. Eben nochmal geschaut,
    > wenn ich mir eine Kamera mieten will kostet das pro Monat soviel, dass ich
    > die Kamera in unter 9 Monaten komplett bezahlt hätte zum Standardpreis, das
    > ist doch verrückt.

    Hast du dich jemals mit Mietpreisen für Kameras beschäftigt?
    Ich hab grad' nochmal geschaut und z.B. eine Kamera für 1329 Euro auf Amazon kostet hier (ab) 40 Euro/Tag zur Miete. Viel Spaß beim 9 Monate mieten ;) Und die gehört dir halt auch *nie*. Es ist also vollkommen offensichtlich, dass man immer in der Zielgruppe sein muss, damit sich das irgendwie lohnt und das dieses Angebot vielleicht doch nicht so schlecht ist, wenn man sich die Alternativen anschaut.

  7. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: elknipso 16.06.17 - 11:15

    Wenn ich mir ein E-Bike zum Beispiel mieten will dann will ich das zum testen oder für ein bestimmtes Event. Also 1-2 Wochen übliche Mietdauer, von mir aus auch noch einen Monat. Aber dann eine Mindestlaufzeitvon 6 Monaten anzusetzen ist einfach nur realitätsfern.

  8. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: JackIsBlack 16.06.17 - 14:41

    Ist es für dich wirklich so verwunderlich, dass DInge zur Miete recht teuer sind? An die 1%-Faustregel hält sich kaum einer, weil es sich bei den meisten Sachen nicht lohnt. 5-10% vom Neuwert sind übliche Mietraten.

  9. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: elknipso 16.06.17 - 15:24

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es für dich wirklich so verwunderlich, dass DInge zur Miete recht teuer
    > sind? An die 1%-Faustregel hält sich kaum einer, weil es sich bei den
    > meisten Sachen nicht lohnt. 5-10% vom Neuwert sind übliche Mietraten.

    Die Höhe Mindestmietdauer ist das Problem. Es macht dann schlicht keinen Sinn sich sowas zu mieten.

  10. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: JackIsBlack 16.06.17 - 15:49

    Nur weil es in deinen Augen keinen Sinn macht, ist es noch lange nicht für andere ebenfalls unnütz.
    Wer sich über den Sommer mal ein Pedelec zulegen will ist da mit den 600¤ über 6 Monate besser dabei, als sich eins zu kaufen für 1500¤ oder mehr. Man zahlt sehr wahrscheinlich mehr als bei einem An- und späteren Verkauf, aber viele Menschen scheuen einfach den extra Aufwand und zahlen lieber etwas mehr.

  11. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: Käx 16.06.17 - 21:22

    Wie gesagt ist das Problem Miete * Mindestmietdauer. Mieten is nur interessant wenn man kurz was braucht (Tage, Wochen) -nicht für Monate. Und in dem Fall legt man auf ein 1500¤ Bike anscheinend 600¤ ab. Ich wage die Behauptung, das Bike beim Diskonter um 1350¤ (Otto und MM sind sicher nicht die Best-Anbieter) zu kaufen und nach 6 Monaten wieder zu verkaufen ist einfacher.
    Grund:
    -> Das Bike würd um 750¤ whs schon am nächsten Tag wer abholen und sich alle Finger abschlecken
    -> Kein Hick-Hack bei Rückgabe für Kratzer und dgl.
    -> Kein Stress, da Eigentum
    -> Die Option das Ding um 1000¤ zu verkaufen und so nur die Hälfte der Miete zu zahlen

    Mieten statt kaufen wird wohl noch attraktiver werden -aber dieses " Angebot" ist mE eine Strategie um auch noch an die Kohle derer zu kommen, die sich nichtmal die 0% Finanzierung leisten können. Im Schlimmstfall schickt man den Repo-Man um das Asset wieder abzuholen... no Schufa necessary.

    Liquität FTW. Wer die nicht hat zahlt eigentlich immer drauf... und so steigen die Wenigverdiener noch weiter ab...

  12. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: elknipso 16.06.17 - 23:02

    Käx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liquität FTW. Wer die nicht hat zahlt eigentlich immer drauf... und so
    > steigen die Wenigverdiener noch weiter ab...

    Das schlimme ist aber auch, dass es ohne so Institutionen wie die Schufa nicht mehr geht.
    Es gibt leider bei vielen Leuten, gerade bei denen die es sich nicht leisten können, keinerlei moralisches empfinden mehr. Da durfte ich mir von Bekannten auch schon einiges anhören was die so für Einstellungen haben.

    Die harmloseren waren es noch, dass sie "selbstverständlich" bis zum Ende der 3. Mahnung abwarten bevor eine Rechnung bezahlt wird. Oder, was dem "*beliebige Beleidigung hier einfügen* von Händler einfällt sich darüber zu beschweren, dass das Handy/Kleid/Fernseher/Beamer/usw. den man zurück geschickt hat nach Kippen stinkt als käme er aus einer Kneipe und voller Gebrauchsspuren war. Ist doch ihr gutes Recht als Kunde und er wird für die Frechheit den Händler überall schlecht bewerten und ihm seinen Anwalt an den Hals hetzen...

    Ja, von Leuten dieses Schlages gibt es nicht wenige, und da ist die Schufa noch eine eher geringe Sicherheit dagegen, da diese nur die wirklich üblen Fällen hilft auszufiltern.

  13. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: phre4k 17.06.17 - 07:59

    Warum soll ich Eigentum respektieren wenn mir nichts gehört?
    Da wird ein Auto angezündet und ein Viertel zerstört.
    Die Freiheit nehm ich mir, denn ich kann sie mir nicht leisten.
    Ich bin frei zu wählen, Fuffies oder Steine zu schmeissen.
    Ich bin frei jede gottverdammte Scheißarbeit zu machen oder doch lieber auf der Straße sitzen.
    Deine Welt ist schön, denn damit du die Scheiße riechst, musst du dir erst an der Nase kitzeln."

    Frei sein.

  14. Re: Die Preise und Mietdauer sind deutlich zu hoch

    Autor: buuii 19.06.17 - 11:24

    Was versteht man denn an dem Begriff Testphase nicht?
    Wenn die merken das keiner die Dinger mietet wegen zu langer Mietdauer wird die Mietdauer doch sehr wahrscheinlich angepasst oder das Produkt verschwindet, denn auch wenn man ggf. Mietausfälle von der Steuer absetzen kann macht man grade bei Technik trotzdem noch mehr Verlust einfach durch die Zeit wenn ein Produkt ungenutzt im Lager steht....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. Robert Bosch GmbH, Renningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intellimouse Classic im Test: Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
Intellimouse Classic im Test
Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
  1. Project Zanzibar Microsoft Research stellt interaktive Matte vor
  2. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger
  3. Microsoft Surface Precision Mouse mit Bluetooth- und USB-Steuerung

Linux: Mit Ignoranz gegen die GPL
Linux
Mit Ignoranz gegen die GPL
  1. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge
  2. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert

Elektromobilität: Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
Elektromobilität
Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
  1. Elektromobilität Kia testet drahtloses Ladesystem für Elektroautos
  2. T-Rex Trike Elektroauto mit drei Rädern erhält Antrieb aus Elektromotorrad
  3. Elektrotransporter Umweltministerin schlägt Kaufprämie von 7.000 Euro vor

  1. Wochenrückblick: Wir hängen in der Luft und bleiben auf der Schiene
    Wochenrückblick
    Wir hängen in der Luft und bleiben auf der Schiene

    Golem.de-Wochenrückblick Die neuen Ryzen sind schnell, Adblocker legal - und eine Bergseilbahn kann Ziel eines Hackerangriffs werden. Da fahren wir lieber mit dem neuen Brennstoffzellenzug.

  2. FTTH: Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten
    FTTH
    Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten

    Gemeinden in Sachsen und Schleswig-Holstein bekommen Fiber To The Home. In Thallwitz wollen 63 Prozent den Anschluss von Deutsche Glasfaser.

  3. Agon AG322QC4: Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro
    Agon AG322QC4
    Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    Der Agon AG322QC4 ist ein speziell für Gamer gebauter Monitor: 144 Hz, Freesync und eine geringe Reaktionszeit sind gute Voraussetzungen dafür. Dabei liegt der neue Standard so langsam wohl bei 31,5 statt bisher nur 27 Zoll. Auch überraschend: die VGA-Buchse.


  1. 09:03

  2. 17:15

  3. 16:55

  4. 16:06

  5. 15:41

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:35