Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minecraft: Microsoft kauft Mojang

Aber feste meckern, als Oculus sich an FB verkauft hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber feste meckern, als Oculus sich an FB verkauft hat.

    Autor: Oldy 15.09.14 - 18:53

    Diese Heuchler.

  2. Re: Aber feste meckern, als Oculus sich an FB verkauft hat.

    Autor: DerGoldeneReiter 15.09.14 - 20:35

    Hey, er hat sich ja nicht durch Kickstarter finanzieren lassen. Aber über von Kickstarter finanzierte Unternehmen kann man sich ja echauffieren, weil bei Kickstarter kauft man ja auch Teile des unterstützten Unternehmens durch die Backer und kann bestimmen was das jeweilige Unternehmen zu tun oder zu lassen hat...oh wait, stimmt ja nicht! Ist ja das gleiche. ;)

    Tja, wo ist jetzt sein Shitstorm über sich selbst und wie er die angeblichen Investoren enttäuscht hat? :D

  3. Re: Aber feste meckern, als Oculus sich an FB verkauft hat.

    Autor: Rababer 15.09.14 - 21:24

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Heuchler.


    Oh man, du hast gar kein Plan was mit "gekauft"/"verkauft" überhaupt gemeint ist... erkundige dich mal lieber.

  4. Re: Aber feste meckern, als Oculus sich an FB verkauft hat.

    Autor: MrBrown 16.09.14 - 14:06

    DerGoldeneReiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hey, er hat sich ja nicht durch Kickstarter finanzieren lassen. Aber über
    > von Kickstarter finanzierte Unternehmen kann man sich ja echauffieren, weil
    > bei Kickstarter kauft man ja auch Teile des unterstützten Unternehmens
    > durch die Backer und kann bestimmen was das jeweilige Unternehmen zu tun
    > oder zu lassen hat...oh wait, stimmt ja nicht! Ist ja das gleiche. ;)
    >
    > Tja, wo ist jetzt sein Shitstorm über sich selbst und wie er die
    > angeblichen Investoren enttäuscht hat? :D

    +1

  5. Re: Aber feste meckern, als Oculus sich an FB verkauft hat.

    Autor: elgooG 16.09.14 - 14:18

    Man muss auch realistisch sein. Kickstarter ist, wie der Name schon sagt, nur eine Starthilfe. Ein Unternehmen muss aber langfristig denken und die Entwicklung von OR ist schließlich noch immer nicht fertig.

    OR wäre ohne Kickstarter zwar nie das geworden was es ist, aber ohne Facebook hätte man nie so viele Ressourcen erreicht wie jetzt und hätte auch nicht die notwendigen Stückzahlen erzeugen oder einen guten Kaufpreis erreichen können. Außerdem können sie jetzt noch für Samsung basteln, was das Endprodukt noch weiter verbessert.

    Nicht Kickstarter ist für viele das Problem sondern das Verständnis dafür, was es heißt ein Kickstarter-Projekt zu finanzieren.

    ...allerdings würde ich mal sagen, dass der Facebook-Hass hier die tragende Leitung für diesen Flame seitens Mindcraft-Entwickler war.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Aber feste meckern, als Oculus sich an FB verkauft hat.

    Autor: DerGoldeneReiter 16.09.14 - 16:14

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss auch realistisch sein. Kickstarter ist, wie der Name schon sagt,
    > nur eine Starthilfe. Ein Unternehmen muss aber langfristig denken und die
    > Entwicklung von OR ist schließlich noch immer nicht fertig.
    >
    > OR wäre ohne Kickstarter zwar nie das geworden was es ist, aber ohne
    > Facebook hätte man nie so viele Ressourcen erreicht wie jetzt und hätte
    > auch nicht die notwendigen Stückzahlen erzeugen oder einen guten Kaufpreis
    > erreichen können. Außerdem können sie jetzt noch für Samsung basteln, was
    > das Endprodukt noch weiter verbessert.

    Word. Oder verständlich ausgedrückt: volle Zustimmung!

    > Nicht Kickstarter ist für viele das Problem sondern das Verständnis dafür,
    > was es heißt ein Kickstarter-Projekt zu finanzieren.

    Genau das ist es ja worüber ich mich ja lustig gemacht habe. Manche Backer bei Kickstarter glauben tatsächlich sie seien Investoren mit Mitspracherecht (mal abgesehen davon, dass man sich vielleicht durch einen gewissen Betrag bei manchen Projekten eventuell Mitsprache erkaufen könnte). Man sollte sich mal doch vorher über die Geschäftsbedingungen informieren.

    > ...allerdings würde ich mal sagen, dass der Facebook-Hass hier die tragende
    > Leitung für diesen Flame seitens Mindcraft-Entwickler war.

    Naja, Markus Persson hat sich auch zu einigen aussagen hinreisen lassen, zu denen er keine Kompetenz hat. Die Übernahme von OR durch Facebook wirkte auf mich eher wie Trittbrettfahren.
    Stichwort "Unlimited Detail Engine" von Eucledion. Und nein, ich finde Mincraft ist keine Referenz für das Kmow-How Perssons über voxelbasierte Engines, eher das Gegenteil. Für die Videospieleindustrie ist es sicher noch ein langer Weg für die UD Engine, aber für die Vermessungsindustrie scheint diese Engine ja jetzt schon erheblich was zu taugen. Von "Snake Oil" und "impossible" kann nicht die Rede sein.

    Deswegen gebe ich nicht einen feuchten darauf was diese(r) Per(s)son über andere und ihre Arbeit meint oder sagt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Advantest Europe GmbH, Amerang
  4. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-45%) 21,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
    Mikrokraftwerke
    Viele Wege führen zu Strom

    Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

  2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
    Verbraucherschutz
    1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

    Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

  3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
    André Borschberg
    Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

    Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


  1. 12:05

  2. 11:56

  3. 11:50

  4. 11:42

  5. 11:31

  6. 11:21

  7. 11:12

  8. 11:00