Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minecraft: Microsoft kauft Mojang

Mir fehlt das Javabashing

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir fehlt das Javabashing

    Autor: Port80 15.09.14 - 16:37

    Auf anderen Plattformen steht bei dieser News "Hoffentlich scteiben die Minecraft in c# neu, dass ist 1000 000 mal schneller als Java"

    So ein sinlosses gebashe fehlt hier zum Glück

  2. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: KritikerKritiker 15.09.14 - 16:39

    Port80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf anderen Plattformen steht bei dieser News "Hoffentlich scteiben die
    > Minecraft in c# neu, dass ist 1000 000 mal schneller als Java"
    >
    > So ein sinlosses gebashe fehlt hier zum Glück

    Ehm... Und warum? In C wäre es nunmal schneller!
    Da die Hardwareanforderungen für die heutigen PCs aber wohl keine Probleme darstellt, wäre das wohl nicht notwendig. Serverseitig jedoch sehr wohl! Ich kenne kaum eine Anwendung die so viel Serverleistung benötigt wie Minecraft Server.

    Als Beispiel: ein (nicht mehr weiterentwickelter) Server Clone der in C geschrieben wurde läuft ruckelfrei auf dem Raspberry Pi! (selbst getestet)

    I'm Pro! YARRR!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.14 16:41 durch KritikerKritiker.

  3. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: Dorsai! 15.09.14 - 16:49

    C# ist nicht C

    C# läuft genauso in einer VM wie Java und leidet unter den selben Prinzipbedingten Vorteilen und Nachteilen. Von der Laufzeitgeschwindigkeit und Speicherverbrauch dürften sich die beiden Sprachen nicht viel nehmen, je nach Situation. Im Gegensatz zu Java ist es in der Implementierung .NET noch dazu Plattformunabhängig was ein großer Vorteil Java gegenüber weniger ist.

    Eine Implementierung in echtem C bzw. C++ wäre zwar sicher Performanter, hätte dafür auch wieder andere Nachteile, und ich bezweifle dass Microsoft das in Erwägung ziehen würde.

    Um die Plattformunabhängigkeit hab ich trotzdem Angst. Wenn man proprietäre Schnittstellen verwendet und es drauf anlegt bekommt man auch Java Spiele so hin, dass sie nicht mehr unter Linux oder Mac laufen.

  4. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: Der schwarze Ritter 15.09.14 - 16:49

    Er redet von C#, nicht von C.

    Aber ja, ich halte C# für überlegen, allerdings in Sachen Geschwindigkeit wohl erst, wenn .NET Native auch für alle .NET-Teile funktioniert. Vorher ist es aber zumindest ebenbürtig.

  5. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: TC 15.09.14 - 16:52

    mit wie vielen Slots?

    MC 1.0 Vanilla mit 1 Slot lief auch flüssig auf einem Ideos X3 mit Debian im chroot

  6. Hier ist doch der Beweis...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.09.14 - 16:54

    ...das man mit Java Geld verdienen kann.

    2,5 Milliarden US-Dollar???? Ich staune!

  7. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: KritikerKritiker 15.09.14 - 16:55

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit wie vielen Slots?
    >
    > MC 1.0 Vanilla mit 1 Slot lief auch flüssig auf einem Ideos X3 mit Debian
    > im chroot

    Ich konnte es nicht komplett ausreizen, hatte nicht genügend Tester vor ort. TNT bekam den Server beispielweise nicht down. Es waren aber etwa 6 Leute da.

    I'm Pro! YARRR!

  8. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: Haxx 15.09.14 - 16:56

    Besser gleich die C++ version von Minecraft weiter entwickeln. Wofür da noch mit C# rum machen und evt. mit was Enden das langsamer ist?

    Für iOS/Android/Konsolen haben sie ohnehin eine C++ version.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.14 16:59 durch Haxx.

  9. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: AnonymerHH 15.09.14 - 17:10

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mit wie vielen Slots?
    > >
    > > MC 1.0 Vanilla mit 1 Slot lief auch flüssig auf einem Ideos X3 mit
    > Debian
    > > im chroot
    >
    > Ich konnte es nicht komplett ausreizen, hatte nicht genügend Tester vor
    > ort. TNT bekam den Server beispielweise nicht down. Es waren aber etwa 6
    > Leute da.


    uh 6 leute, ja da geht normalerweise jeder java server schon in die knie ^^

  10. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: KritikerKritiker 15.09.14 - 17:14

    AnonymerHH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KritikerKritiker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TC schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > mit wie vielen Slots?
    > > >
    > > > MC 1.0 Vanilla mit 1 Slot lief auch flüssig auf einem Ideos X3 mit
    > > Debian
    > > > im chroot
    > >
    > > Ich konnte es nicht komplett ausreizen, hatte nicht genügend Tester vor
    > > ort. TNT bekam den Server beispielweise nicht down. Es waren aber etwa 6
    > > Leute da.
    >
    > uh 6 leute, ja da geht normalerweise jeder java server schon in die knie ^^

    Ich wusste, dass das kommen würde...
    Aber versuche das gleiche mal mit dem Vanilla Server. Und dann noch TNT... Viel Spaß ;)

    I'm Pro! YARRR!

  11. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: PaytimeAT 15.09.14 - 17:35

    Dorsai! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C# ist nicht C
    >
    > C# läuft genauso in einer VM wie Java und leidet unter den selben
    > Prinzipbedingten Vorteilen und Nachteilen. Von der Laufzeitgeschwindigkeit
    > und Speicherverbrauch dürften sich die beiden Sprachen nicht viel nehmen,
    > je nach Situation. Im Gegensatz zu Java ist es in der Implementierung .NET
    > noch dazu Plattformunabhängig was ein großer Vorteil Java gegenüber weniger
    > ist.
    >
    > Eine Implementierung in echtem C bzw. C++ wäre zwar sicher Performanter,
    > hätte dafür auch wieder andere Nachteile, und ich bezweifle dass Microsoft
    > das in Erwägung ziehen würde.
    >
    > Um die Plattformunabhängigkeit hab ich trotzdem Angst. Wenn man proprietäre
    > Schnittstellen verwendet und es drauf anlegt bekommt man auch Java Spiele
    > so hin, dass sie nicht mehr unter Linux oder Mac laufen.

    BS. .NET ist viel schneller, ressourcensparender und sicherer als JVM, dennoch wäre eine C++ Implementierung für solch ein Spiel sinnvoller.

    Ansonsten würd ich mir als Mac-User keine Sorgen um Minecraft machen, schließlich macht MS auch Spiele für OS X. Bei Linux wär ich mir da nicht so sicher

  12. Re: Hier ist doch der Beweis...

    Autor: caldeum 15.09.14 - 17:40

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2,5 Milliarden US-Dollar???? Ich staune!
    Ich auch. Vor allem weil die Erfinder nicht inklusive sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.14 17:42 durch caldeum.

  13. Re: Mir fehlt das Javabashing

    Autor: Michael H. 16.09.14 - 13:44

    C# deswegen, da man diese gleich im Windows Store anbieten kann und somit Minecraft auf allen Windows Geräten einschließlich Windows Phone und Windows RT Tablets sowie den Desktoprechnern läuft, da man hier dann auch mit ARM arbeiten kann und keine extraversionen braucht.

    Warum die Welt verkomplizieren wenn es auch einfach geht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. Conduent, Poole (England)
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50