Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Missglückter Börsengang: Börse…

Wenn es eine moderne Fortsetzung von WARGAMES gäbe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es eine moderne Fortsetzung von WARGAMES gäbe...

    Autor: Charles Marlow 21.07.12 - 18:00

    dann wäre WOPR kein Superrechner, der die Waffen des gesamten Landes kontrolliert und den Unterschied zwischen Realität und Spiel (noch) nicht kennt, sondern die Börse (wo diese Unterscheidung schon von Natur aus nicht existiert - bis auf die natürlich, die darunter zu leiden haben).

    Und der Atomkrieg als "Spiel" wäre in diesem Fall eine Weltwirtschaftskrise. Und das Beste daran? Es könnte dadurch fast NOCH schlimmer kommen!

    So ein Atomkrieg ist nach ein paar Stunden vorbei, ein ökonomischer Kollaps hingegen kann sich über Jahre hinziehen UND KÖNNTE überhaupt erst zu einem Atomkrieg führen, wenn die ganzen Idioten mit dem Säbelrasseln anfangen, um ihre wirtschaftlichen Interessen gegen die anderen Nationen durchzusetzen.

    Addendum:

    Im gleichen Sinne liesse sich so natürlich auch der James Bond-Film GOLDENEYE modernisieren. Nur dass hier nicht mehr ein EMP über London notwendig ist, sondern nur noch ein entsprechend raffinierter "Superhack", der einen massiven Kollaps zugunsten von diversen Spekulanten ermöglicht. Nur kann man das als konkrete Bedrohung dem Publikum wohl nicht vermitteln, wenn sowas schon ständig im Kleinen passiert...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.12 18:04 durch Charles Marlow.

  2. Re: Wenn es eine moderne Fortsetzung von WARGAMES gäbe...

    Autor: lalalalalalala 21.07.12 - 19:30

    Es gibt eine moderne Fortsetzung von WARGAMES.

  3. Re: Wenn es eine moderne Fortsetzung von WARGAMES gäbe...

    Autor: Salzbretzel 21.07.12 - 19:39

    Äh, es gibt eine Moderne Fortsetung von War Games. (War Games 2)

    Und in War Games ist es die Idee die Verteidigung einem System zu übergeben was mehr Variablen betrachten kann wie es ein Mensch könnte. Hier wäre die Börse zwar eine Waffe, aber WAPR für die Börse zu entwickeln? Ein Computer kann dieses Feld auf Dauer nicht kontrollieren, da ihm die Finanzielle Macht über alle Aktien fehlt. Immerhin spielen die Amerikaner auf der Börse nicht eine von zwei Supermächten. Sie sind nur eine von vielen.
    Mit fröhlichen Silvesterknallern sind sie jedoch eine Supermacht.
    In einer modernen modernen Variante würde WAPR also die Börsen und Banksysteme des Ziellandes einfach abstürzen lassen und die Kraftwerke abschalten. Spiel gewonnen.
    Falls du das mal im Ansatz nachspielen willst: Uplink! Da kannst du auch Banksysteme stören oder mal das Waffensystem der USA verrückt spielen lassen.

    Zum Addendum:
    Ja, in Bond Filmen wäre dies ein mögliches Scenario. Und es würde gerade deswegen klappen weil die meisten Zuschauer es nicht verstehen. Dazu müssen die Darsteller nur wie wild auf der Tastatur hämmern währendessen irgend eine Art hübscher (matrix style ist noch modern genug) Datenbrei über den Bildschirm rollt.
    Wenn am Ende eine Explosion durch das Rechenzentrum fegt würden die Zuschauer sogar 15s realistisches Hacken mit Fachkommentaren ertragen.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  4. Re: Wenn es eine moderne Fortsetzung von WARGAMES gäbe...

    Autor: Tom01 21.07.12 - 22:22

    Der Computer heisst WOPR.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. e-das GmbH, Winterbach
  3. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. (-25%) 22,49€
  4. 20,99€ - Release 07.11.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

  1. Berlin: Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen
    Berlin
    Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen

    Der Netzbetreiber Colt will offenbar keine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Doch beide wollen Glasfaser in Berlin ausbauen.

  2. Mikrotik: Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab
    Mikrotik
    Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab

    Trotz Updates klafft eine Sicherheitslücke in Hundertausenden Mikrotik-Routern. Ein Hacker nimmt sich dieser an: Er dringt ungefragt in die Router ein und schließt die Lücke. Die Aktion ist umstritten.

  3. 60-GHz-WLAN: Qualcomm kündigt 802.11ay-Chips an
    60-GHz-WLAN
    Qualcomm kündigt 802.11ay-Chips an

    Mit den QCA64x1/QCA64x8-Familien hat Qualcomm erste Logikbausteine für 60-GHz-WLAN nach dem 802.11ay-Standard veröffentlicht. Damit sollen 10 GBit/s für 4K-Video- oder Virtual-Reality-Streaming erzielt werden, allerdings gilt das nur, wenn keine Wände das Signal blocken.


  1. 17:09

  2. 16:53

  3. 16:23

  4. 16:10

  5. 15:54

  6. 15:30

  7. 15:30

  8. 15:00