Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Apps: Unternehmen suchen…

Objective C?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Objective C?

    Autor: Chrizzl 08.02.13 - 15:53

    Ich dachte immer, dass native iOS Apps in Objective C erstellt werden??? Lag ich da bisher falsch? Kann mich jemand aufklären?

  2. Re: Objective C?

    Autor: razer 08.02.13 - 16:06

    genau genommen cocoa touch, welche eine abwandlung von objective c ist.

  3. Re: Objective C?

    Autor: floix 08.02.13 - 16:14

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau genommen cocoa touch, welche eine abwandlung von objective c ist.

    Cocoa Touch = GUI Framework
    Die Programmiersprache ist derzeit für Mac und iOS nativ Objektive-C

  4. Re: Objective C?

    Autor: Chrizzl 08.02.13 - 16:45

    Also werden Objective C Leute gesucht, die dann aber nur Android programmieren? O_o

  5. Re: Objective C?

    Autor: Analysator 08.02.13 - 17:34

    Ja, der Artikel ist was das angeht ein wenig unglücklich formuliert :)
    Andererseits, Leute die "Multiplattform" entwickeln sind ja toll, also suchen vielleicht viele "Java, C# und Objective-C" und setzen die Leute dann nur auf Android an?

  6. Re: Objective C?

    Autor: Nogger 10.02.13 - 00:59

    naja alle drei zu beherrschen ist wohl net so das Problem, fehlt aber nich c/c++ ohne die man keine vernünftige Android Apps schreiben kannn, sowie JavaScript und HTML5 für Hypride Apps

  7. Re: Objective C?

    Autor: Bobert 24.02.13 - 22:36

    Nogger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... c/c++ ohne die man keine vernünftige Android Apps schreiben kannn, sowie
    > JavaScript und HTML5 für Hypride Apps

    Ich denke Pizzabäcker oder Rekruter bist Du von Beruf :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. News: Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel
    News
    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

    In seiner Android-App wird Facebook in den kommenden Wochen in Zusammenarbeit mit zahlreichen Medienhäusern ein neues Abo-Modell testen: Rufen Nutzer Nachrichtenartikel innerhalb der App auf, die sich hinter einer Paywall befinden, können sie direkt ein Abo für die jeweilige Publikation abschließen.

  2. Elon Musk: Baut The Boring Company den Hyperloop?
    Elon Musk
    Baut The Boring Company den Hyperloop?

    Ein unauffälliges, abgezäuntes Gelände nahe Baltimore könnte der Startpunkt für das Transportsystem der Zukunft sein: Eine Aussage des Gouverneurs des US-Bundesstaates Maryland legt nahe, dass Elon Musks Unternehmen The Boring Company hier anfängt, eine Hyperloop-Trasse nach Washington zu bauen.

  3. Mobilfunkausrüster: Ericsson macht hohen Verlust
    Mobilfunkausrüster
    Ericsson macht hohen Verlust

    Ericsson ist weiter schwer angeschlagen und befindet sich seit Jahren auf dem Rückzug. Der Umsatz sank, der Verlust lag bei 528 Millionen US-Dollar. Für eine große Übernahme haben die Schweden kein Geld.


  1. 10:28

  2. 10:06

  3. 09:43

  4. 07:28

  5. 07:13

  6. 18:37

  7. 18:18

  8. 18:03