Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Geräte: Googles…

Nicht nur die NSA gibt Spionage zu....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht nur die NSA gibt Spionage zu....

    Autor: NeverDefeated 19.07.13 - 03:15

    Zitat:

    "Mit mobilen Geräten werde für den Anzeigenkunden viel mehr über den Nutzer verstehbar, sagte Chief Business Officer Nikesh Arora."

    Das sagt doch alles, oder?

    Hat angesichts solcher Aussagen noch jemand Zweifel, dass Mobilgeräte von Konzernen dazu benutzt werden einzelne Nutzer sicher zu identifizieren und ihr Nutzerverhalten plus zusätzliche Daten auszuspähen? Die Geheimdienste sind wohl nicht die einzigen, die vollautomatisch riesige Datenbanken über die gesamte elektronisch kommunizierende Weltbevölkerung anlegen.

  2. Re: Nicht nur die NSA gibt Spionage zu....

    Autor: elgooG 19.07.13 - 07:49

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat:
    >
    > "Mit mobilen Geräten werde für den Anzeigenkunden viel mehr über den Nutzer
    > verstehbar, sagte Chief Business Officer Nikesh Arora."
    >
    > Das sagt doch alles, oder?
    >
    > Hat angesichts solcher Aussagen noch jemand Zweifel, dass Mobilgeräte von
    > Konzernen dazu benutzt werden einzelne Nutzer sicher zu identifizieren und
    > ihr Nutzerverhalten plus zusätzliche Daten auszuspähen? Die Geheimdienste
    > sind wohl nicht die einzigen, die vollautomatisch riesige Datenbanken über
    > die gesamte elektronisch kommunizierende Weltbevölkerung anlegen.

    Also ich finde deinen Vergleich schon etwas absonderlich. Google ist ein Unternehmen das den Gesetzen untersteht, die NSA ein Verbrecherpak, das international Freiheit und Demokratie eines jeden bedroht und über dem Gesetz und allen Grundrechten steht.

    Nichts was Larry Page damit gesagt hat ist neu. Es ist völlig normal Werbung zu personalisieren oder zumindest nach Interessensgruppen hin zu optimieren. Die Auflösung der Daten die Google dafür verwendet ist doch eine ganz andere als ein gobales Überwachungsnetz von ein paar Hobby-Faschisten.

    Positionsbestimmung für Werbeschaltung heißt übrigens nicht automatisch Bewegungsprofile zu erstellen oder GPS zu verwenden. Meist reicht eine Regionale Bestimmung anhand des Zugangsknotens. Das ist nicht nur beim mobilen Internet sondern auch ganz normal über gewöhnliche Internetzugänge möglich. Auch Cookies sollten dir wohl ein Begriff sein. Natürlich ist es nicht gut, aber Google gibt deine Daten nicht weiter, oder speichert die Rohdaten sondern aggregiert sie nur für die Werbeschaltung.

    Was Page meinte ist, dass du den ganzen Tag dein Internet dabei hast und online bist. Wieso glaubst du bietet Google Androidlizenzen so billig an, führt Projekte durch wie billige Glasfasernetze oder Ballons mit Hotspots? Wieso will ein Unternehmen dass Schwellenländer und Entwicklungsländer in das Internet kommen? Weil jeder online sein soll, denn wer online ist, ist für Werbung erreichbar.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.13 07:54 durch elgooG.

  3. Re: Nicht nur die NSA gibt Spionage zu....

    Autor: Brainworm 19.07.13 - 07:52

    Verdammt, ich dachte bisher das diese Unternehmen ihre Dienste kostenlos anbieten weil sie kein Geld brauchen und die CEO's alle Philanthropen sind.
    Aber das die Werbung auf die eigenen Interessen zugeschnitten angezeigt wird, ist doch Zufall, oder??

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim
  3. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  4. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.

  2. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  3. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.


  1. 18:50

  2. 17:51

  3. 17:17

  4. 16:49

  5. 16:09

  6. 15:40

  7. 15:21

  8. 15:07