Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Bezahlen: Petition will…

Liegt nicht an Kreditkarten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: sasee_bln 18.06.16 - 19:14

    Das Problem hierzulande ist, dass Kreditkarten nicht jeder haben darf. Selbst bei prepayd Karten, die direkt von Banken kommen, schaut jemand der auch nur einen Hauch von negativen Scoring hat in die Leere.

    Ohne flächendeckende Möglichkeiten Kreditkarten zu erhalten bzw. überhaupt nutzen zu dürfen, macht es eben keinen Sinn in Deutschland.

  2. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: css_profit 18.06.16 - 19:48

    sasee_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem hierzulande ist, dass Kreditkarten nicht jeder haben darf.
    > Selbst bei prepayd Karten, die direkt von Banken kommen, schaut jemand der
    > auch nur einen Hauch von negativen Scoring hat in die Leere.

    So ein Quark ich kenne keinen dem eine Kreditkarte verweigert wurde. Und das auch bei Leuten die ab und zu schon mal eine Mahnung erhalten haben, weil sie eine Rechnung vergessen haben zu zahlen.

  3. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: TheDonald 18.06.16 - 20:18

    sasee_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem hierzulande ist, dass Kreditkarten nicht jeder haben darf.
    > Selbst bei prepayd Karten, die direkt von Banken kommen, schaut jemand der
    > auch nur einen Hauch von negativen Scoring hat in die Leere.
    >
    > Ohne flächendeckende Möglichkeiten Kreditkarten zu erhalten bzw. überhaupt
    > nutzen zu dürfen, macht es eben keinen Sinn in Deutschland.


    Erstens ist deine aussage falsch, denn auch in den usa bekommst du mit miesem credit rating keine kreditkarte, und zweitens ist eine kreditkarte nicht automatisch eine kreditkarte. Eine prepaid kreditkarte aus dem deutschen sprachgebrauch ist nämlich eine gift card, und darüber hinaus bieten z.b. Fidor, number26 oder paycenter konti mit mastercard statt maestro/ec an, ohne kreditrahmen - diese nennt man dann debit karten.

  4. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: css_profit 18.06.16 - 20:25

    TheDonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sasee_bln schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem hierzulande ist, dass Kreditkarten nicht jeder haben darf.
    > > Selbst bei prepayd Karten, die direkt von Banken kommen, schaut jemand
    > der
    > > auch nur einen Hauch von negativen Scoring hat in die Leere.
    > >
    > > Ohne flächendeckende Möglichkeiten Kreditkarten zu erhalten bzw.
    > überhaupt
    > > nutzen zu dürfen, macht es eben keinen Sinn in Deutschland.
    >
    > Erstens ist deine aussage falsch, denn auch in den usa bekommst du mit
    > miesem credit rating keine kreditkarte, und zweitens ist eine kreditkarte
    > nicht automatisch eine kreditkarte. Eine prepaid kreditkarte aus dem
    > deutschen sprachgebrauch ist nämlich eine gift card, und darüber hinaus
    > bieten z.b. Fidor, number26 oder paycenter konti mit mastercard statt
    > maestro/ec an, ohne kreditrahmen - diese nennt man dann debit karten.

    Debitkarte = EC-Karte

  5. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: sasee_bln 18.06.16 - 20:56

    Eine Mahnung führt nicht zu negativem Scoring. Ich rede hier auch nicht von Prepaid Karten die du an der Tanke kaufst oder von irgendeinem StartUp. Wenn man keine Ahnung hat...

  6. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: freebyte 19.06.16 - 02:05

    css_profit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > nicht automatisch eine kreditkarte. Eine prepaid kreditkarte aus dem
    > > deutschen sprachgebrauch ist nämlich eine gift card, und darüber hinaus
    > > bieten z.b. Fidor, number26 oder paycenter konti mit mastercard statt
    > > maestro/ec an, ohne kreditrahmen - diese nennt man dann debit karten.
    >
    > Debitkarte = EC-Karte

    Ein kurzer Blick nach Wikipedia hätte Dir geholfen.

  7. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: Jakelandiar 19.06.16 - 04:03

    css_profit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheDonald schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erstens ist deine aussage falsch, denn auch in den usa bekommst du mit
    > > miesem credit rating keine kreditkarte, und zweitens ist eine
    > kreditkarte
    > > nicht automatisch eine kreditkarte. Eine prepaid kreditkarte aus dem
    > > deutschen sprachgebrauch ist nämlich eine gift card, und darüber hinaus
    > > bieten z.b. Fidor, number26 oder paycenter konti mit mastercard statt
    > > maestro/ec an, ohne kreditrahmen - diese nennt man dann debit karten.
    >
    > Debitkarte = EC-Karte

    Nein. Es ist eine Normale Master oder Visa Karte. Und keine EC-Karte.
    Ist das so schwer zu verstehen? Das sind auch keine Besonderen karten die anders sind als die Kreditkarten.
    Wenn dir einer so eine Karte auf den Tisch legt wirst du die auch nicht unterscheiden können.
    Der Einzige unterschied bei den Karten ist schlicht das bei dem Kartenkonto als Verfügungsrahmen 0,- ¤ eingetragen ist. Mehr nicht.

    Die Konditionen und was man als Kunde da einstellen (lassen) kann hängt natürlich von der Bank ab. Im Hintergrund sind es aber alles die gleichen Kartenkonten ohne unterschied auf technischer seite.

    Nur weil Bank 1 bei dem Konto hinterlegt das man bis 20k ¤ ins minus gehen kann und Bank B da 0,- ¤ einträgt, sind das keine unterschiedlichen Systeme oder Karten.

  8. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: chefin 20.06.16 - 14:15

    Den Unterschied kann jeder Blinde sehen oder soll ich sagen fühlen.

    Vollwertige Kreditkarten sind mit erhabenen Buchstaben, weil sie immer noch den Imprinter unterstützen wie vor 40 Jahren schon. Dann gibt es noch die Onlinekreditkarten, welche nur noch via Chip und Magnetstreifen funktionieren. Beide haben aber Kreditlimits. Im Gegenzug dazu sind die Prepaid Karten, als Debitcard die nur dann funktionieren wenn man vorher Geld drauf schiebt.

    Online und Imprinter unterscheiden sich auch über den Anbieter. Visa direkt bietet nur Imprinterkarten an und will dafür einen hohe Score haben, weil Visa dann auch das Ausfallrisiko übernimmt. Onlinekarten sind dagegen immer in der Verantwortung einer ausgebenden Bank, die müssen dann selbst ihre Richtlinien festlegen. Sowas kann durchaus die hohe Bonität einer direkten Visa haben, aber manchmal werden die Ansprüche auch runter geschraubt. Bekommt man es bei Bank A nicht, mal bei Bank B versuchen.

    Prepaid haben das kleinste Risiko. Aber es ist auch hier nicht Null, da es keinen Weltweiten Datenaustausch gibt der sofort bucht. Ich kann durchaus mehr ausgeben als drauf ist, wenn ich weis wie ich es machen muss. Deswegen wird auch hier nicht ohne Bonitätsauskunft vergeben. Möglicher Missbrauch ist aber auf Waren und Dienstleistungen begrenzt und daher ist die Bonitätsschwelle niedriger.

  9. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: Jakelandiar 20.06.16 - 15:44

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Unterschied kann jeder Blinde sehen oder soll ich sagen fühlen.

    Nein

    > Vollwertige Kreditkarten sind mit erhabenen Buchstaben, weil sie immer noch
    > den Imprinter unterstützen wie vor 40 Jahren schon. Dann gibt es noch die
    > Onlinekreditkarten, welche nur noch via Chip und Magnetstreifen
    > funktionieren. Beide haben aber Kreditlimits. Im Gegenzug dazu sind die
    > Prepaid Karten, als Debitcard die nur dann funktionieren wenn man vorher
    > Geld drauf schiebt.

    Aber die haben keinen unterschied. Meine Visa-Karte z.B. ist auch imprint mit erhabenen Buchstaben aber ohne Kreditlimit. Das kommt einfach nur auf die Einstellung des Kartenkontos an.

    > Online und Imprinter unterscheiden sich auch über den Anbieter. Visa direkt
    > bietet nur Imprinterkarten an und will dafür einen hohe Score haben, weil
    > Visa dann auch das Ausfallrisiko übernimmt.

    Wenn VISA auschließlich nur Imprinter Karten ausgibt, wie willst du dann eine Debitcard Visa Karte von einer normalen Visa-Kreditkarte unterscheiden? Du widersprichst dir hier ja schon selbst...

    > Onlinekarten sind dagegen immer
    > in der Verantwortung einer ausgebenden Bank, die müssen dann selbst ihre
    > Richtlinien festlegen. Sowas kann durchaus die hohe Bonität einer direkten
    > Visa haben, aber manchmal werden die Ansprüche auch runter geschraubt.
    > Bekommt man es bei Bank A nicht, mal bei Bank B versuchen.

    Das ist richtig. Einfach woanders versuchen wenn man unbedingt eine braucht.

    > Prepaid haben das kleinste Risiko. Aber es ist auch hier nicht Null, da es
    > keinen Weltweiten Datenaustausch gibt der sofort bucht. Ich kann durchaus
    > mehr ausgeben als drauf ist, wenn ich weis wie ich es machen muss. Deswegen
    > wird auch hier nicht ohne Bonitätsauskunft vergeben. Möglicher Missbrauch
    > ist aber auf Waren und Dienstleistungen begrenzt und daher ist die
    > Bonitätsschwelle niedriger.

    Das geht höchstens mit Unterschrift wo keine Onlineprüfung stattfindet. Aber wo gibt es das noch?

  10. Re: Liegt nicht an Kreditkarten

    Autor: lemgostanislaw 20.06.16 - 17:58

    Die "EC-Karte" gibt es nicht mehr. Die wurde Jan 2002 abgeschafft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 26,99€
  3. 2,49€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

  2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
    Elektromobilität
    Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

    Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

  3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
    Linux
    Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

    Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


  1. 15:24

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15