Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Internet am Handy finden…

Simyo9,99EU, HandySurfen suckt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Simyo9,99EU, HandySurfen suckt

    Autor: Siga9876 12.08.09 - 13:45

    Seit Jahren habe ich kein Festnetz/DSL mehr sondern Eplus (erst 40 Euro, dann 25 Euro, echte Flat, Skype geht aber ist bei neuen Verträgen wohl auch getaped und
    Da ich OSM machen will/werde (voll mühselig :-( ) , ist Simyo keine Alternative.

    Für die meisten Leute reichen 500-1000 MEgabyte aber locker. Auch am Laptop wenn man nicht jeden Scheiss downed und Proxies (polipo hier) oder Browser-Cache und adzapper usw. nutzt.
    Und wer mal google-maps und trackmyjourney(vectoren) vergleicht, weiss, das bitmaps endlos sucken weil sie endlos fett sind.

    D.h. bei simyo gibts 1 Gigabyte für 9,99. Man muss es in 30 Tagen verbrauchen. Danach kann man neu kaufen. Klingt sehr angenehm.


    Aber Handy-Surfen suckt. opera-mobile ruled. aber die navigation auf vielen seiten macht es unbrauchbar. golem usw gibts als mobil-versionen. die sind deutlich angenehmer (auch im echten browser).
    vieles sollte man aber als rss ziehen. golems rss-feed ist vorbildlich, führt aber leider nicht auf die mobil-seiten. der von heise nur die headline. also besser bei news.google.de das technik-segment als rss ziehen.
    Und nochwas: der fetteste internet-werbe-macher ist google und arbeitet viel mit text-werbung. also sagt nicht, das ihr popup-hoorror-schocker-layer-ads auf dem handy braucht, wenn sprüche wie "expedia.de und die reise wird billiger" im fliesstext viel besser wirken als geadzappte bilder-werbung.

  2. Re: Simyo9,99EU, HandySurfen suckt

    Autor: WORD!!! xP 12.08.09 - 13:49

    ...

  3. Kann man das auch mal in Deutsch haben?

    Autor: Derrorist 12.08.09 - 13:52

    Ein Duden würde Dir helfen...

  4. Re: Kann man das auch mal in Deutsch haben?

    Autor: tutnixzursache2 12.08.09 - 14:38

    hey, ich hab ihn verstanden! besorgt euch mal nen Duden zur "neuen" deutschen Sprache

  5. Re: Kann man das auch mal in Deutsch haben?

    Autor: Franziska und Sebastian 12.08.09 - 14:38

    ... oder geh in deutsche Schulen.. dort ist es normal so zu schreiben und zu sprechen :(

  6. Re: Kann man das auch mal in Deutsch haben?

    Autor: Schelm 12.08.09 - 15:11

    Voll fett, boah ey!

  7. Re: Simyo9,99EU, HandySurfen suckt

    Autor: Octavian 12.08.09 - 16:17

    "500 - 1000 Megabyte reichen Locker" - ruled aber auch sowasvon! Mehr als 4 Megabyte RAM und 80 Megabyte Festplatte ist auch nur etwas für Sissis. Wir voll die Megachecker (auch hier fett aus dem Polipo-Cache) habns raus. Wenn Du bist so richtig krass, dann setzt Du deinen fetten adblocker auf ein krasses "/". Bessers wärs. Auch für Euch. Ey, checkers. Gleiche checke ich mal wieder konkret mein Viertel für OSM ab.

  8. Re: Kann man das auch mal in Deutsch haben?

    Autor: Leser#1 12.08.09 - 16:53

    Wow, ich bin nicht im Stande diesen Mist, auch wenn er inhaltlich korrekt sein mag, bis zum Ende durchzulesen.

  9. Re: Simyo9,99EU, HandySurfen suckt

    Autor: musarat-i 12.08.09 - 16:54

    Joa alda und dannadd ich hier mal echt fett mühselig den letzen Baum im Block damit echt fett jeder - öhm - gar nix ?!? - damit anfangen kann...

    Krass foll fett sinnfreies Zeugs alda!

  10. Re: Simyo9,99EU, HandySurfen suckt

    Autor: OnlineGamer 12.08.09 - 18:44

    Hallo Siga, warum versuchst du es nicht endlich mal mit einer Schule?
    Jedes mal wenn ich hier was von die lese frage ich mich ob du schon beim Arzt warst.
    Gute Besserung!

  11. vektoren?

    Autor: blubbber 12.08.09 - 19:36

    Wo hat den TrackMyJourney, das OSM nutzt, Vektoren? Es ist auch PNGs also Bitmaps.

  12. Re: TrackMyJourney vektoren?

    Autor: Siga9876 12.08.09 - 21:03

    TrackMyJourney lädt zumindest deutlich schneller als google-Maps die aktuelle Position. Das die Uk-Server besser angebunden sind als google, bezweifle ich.

    Auch wird auf der Webseite viel von Vektoren geschrieben.
    Es ist dort aber nicht ganz klar, was gemeint ist.
    Waypoints z.B. malt er drüber. Aber das kann natürlich eine Ausnahme sein.

    Ich kann die 10-20 Programme für J2ME bald eh nicht mehr auseinanderhalten.
    Evtl ist Trackmyjourney eines davon, wo man Bitmaps drunterlegen kann.
    Das hat man früher gemacht: Landkarten/... scannen, 2-3 Punkte fixieren und dann auf Norden drehen.
    Inzwischen gibts halt OpenStreetMap das auf Vektoren basiert.

  13. umpf

    Autor: roxor 12.08.09 - 22:28

    Also richtig rulor roxor soxor oder was?

  14. Re: TrackMyJourney vektoren?

    Autor: blubbber 12.08.09 - 22:47

    GoogleMaps basiert ja auch auf Vektoren. Aber am Ende werden den Kunden dennoch PNGs geboten. Vielleicht ändert sich das ja mit HTML 5, das die Canvas-Elemente unterstützt.

    Btw. die ganzen Tracks, Waypoints etc. sind überall Vektoren.

  15. Re: TrackMyJourney vektoren?

    Autor: Siga9876 13.08.09 - 09:09

    Auch D1 hat nicht überall UMTS. Ok, D1 ist definitionsgemäss nur GSM also korrekter: Auch T-Com hat nicht überall UMTS. Da macht das schon was aus.
    Und ich weiss nur, das bei TrackMyJourney die Karten deutlich schneller sichtbar sind als bei google-Maps.

    Das ist ein Unterschied wie google-reader mit Opera (lahm, trotzdem nutze ich Opera für alles ausser AmazonMarketPlaceVerkäufer und GoogleReader) und FireFox(schnell).

    SVG kann leider nicht jeder Browser bzw. man müsste Plugins installieren. Sonst wäre SVG eh schöner für vieles. Schade :-(

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
        Arrivo
        Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

        Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

      2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
        Horst Herold
        Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

        Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

      3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
        Warenwirtschaft
        Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

        Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


      1. 23:36

      2. 22:57

      3. 12:49

      4. 09:11

      5. 00:24

      6. 18:00

      7. 17:16

      8. 16:10