Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Kunden müssen Minus in…

Konsequent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsequent

    Autor: Paritz 16.04.13 - 19:16

    Prepaid nutzt man, um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben. Jede Formulierung "es sind auch unter den Randbedingungen blablabla Negativbeträge" möglicht, führt das Konzept ad absurdum.

    Dann gehts nur noch darum, wie weit man diese Randbedingungen auslegen kann.

    Alle ist alle, auch, wenn es vereinzelt Situationen geben mag, bei denen man sich selbst in den Hintern beißt, wegen fehlenden Guthabens seine Gerät jetzt nicht nutzen zu können.

  2. Re: Konsequent

    Autor: Tatze84 17.04.13 - 13:35

    Sind doch ganz einfach technische Gründe. Angenommen es sind noch 30 Eurocent auf dem Prepaid-Konto, die Minute kostet 9 Eurocent. Nun telefoniert man für 5 Minuten. Das Konto ist im Minus. Technisch ist es schwierig das Telefonat im genau richtigen Moment zu unterbrechen. Noch schwieriger wird es, wenn z.B. parallel eine SMS versendet wird. Das Ganze hat eine gewisse Trägheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.13 13:36 durch Tatze84.

  3. Re: Konsequent

    Autor: EynLinuxMarc 17.04.13 - 14:04

    Glaube aber nicht das wegen ein paar cent, ein Provider eine Mahnung sendet kostet ja die Mahnung mehr als das reingeholte.(Verarbeitung, Post Gebüren),
    Und bei mir unterbrach früher das Gespräch sofort als guthaben weg war und ich lade doch den sofort wider auf?

    Aber bitte staat nicht wider die User schützen, wo dieses ins minus gehen Ausnutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. windeln.de, Munich
  2. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-64%) 35,99€
  3. 22,99€
  4. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. 4G: Telekom nimmt 4.500 LTE-Antennen in Betrieb
    4G
    Telekom nimmt 4.500 LTE-Antennen in Betrieb

    Die Telekom hat ihr LTE-Netz weiter verbessert. Zugleich sind 30.000 Standorte für 5G vorbereitet.

  2. Tiger Lake: Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs
    Tiger Lake
    Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

    Einen Bericht, dass Intel überhaupt keine 10-nm-Desktop-Prozessoren veröffentlichen werde, hat der Hersteller schnell dementiert. Offen bleibt, wie diese CPUs aussehen werden - erinnert sei an Broadwell. Derweil plant Intel für 2020, acht Threads bei den Core i3 freizuschalten.

  3. Blink XT2: Amazon bringt Überwachungskamera mit zweijähriger Laufzeit
    Blink XT2
    Amazon bringt Überwachungskamera mit zweijähriger Laufzeit

    Die neue Blink XT2 kann im Überwachungsmodus zwei Jahre lang mit einem Satz AA-Batterien betrieben werden. Zudem hat Amazon die Bewegungserfassung mit konfigurierbaren Aktivitätszonen verbessert. Aufnahmen landen direkt im Cloud-Speicher, für den nicht extra gezahlt werden muss.


  1. 11:15

  2. 11:00

  3. 10:47

  4. 10:32

  5. 10:16

  6. 09:00

  7. 08:28

  8. 16:54