Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Telefónica Deutschland…

Noch 7 Tage ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch 7 Tage ....

    Autor: ICH_DU 21.02.18 - 19:58

    .... Dann bin ich den Laden endlich los. Seit nun fast einem Jahr kann ich regelmäßig in meiner Wohnung nicht mehr telefonieren (einfach spontan kein Netz mehr).
    O2 sagt Störung, dann angeblich mal wieder doch alles i.O. und sie wissen nicht woran es liegt. Am schlechten Empfang und ständigen Aussetzern hat sich nichts geändert.

    Laut Netzkarte sollte bei mir LTE Verfügbar sein, ich bin aber froh wenn ich mal ein H im Display sehe, meist bleibt es beim E.... und auch das nur sehr schwach.

    O2 hat nun einen langjährigen ehemaligen EPlus Kunden verloren...
    denn mit voranschreitender Fusion wurde es immer schlimmer.

    Ab 1. März bin ich dann Telekom Business Kunde und zahle nicht einmal viel mehr...

  2. Netzkarte, Signalanzeige - keine Aussagekraft bei O2

    Autor: Stepinsky 22.02.18 - 00:09

    Auch bei uns soll es laut Netzabdeckungskarte im Außenbereich in der ganzen Stadt LTE geben. Nur habe ich das noch mit keinem Gerät nirgendwo real gefunden - weder mit dem Galaxy Note 3, noch mit dem Moto Z Play, noch mit dem Galaxy Note 10.1 2nd.

    Die Signalstärke ist meist gut - was aber bei O2 keine Aussage zur realen Netzqualität her gibt. Im Büro war ich zwei Jahre bei scheinbar bester Netzabdeckung nie telefonisch erreichbar - ständig bekam ich "Anruf in Abwesenheit". Es kam nie ein Anruf durch. Der Support konnte schnell sehen, dass der Funkmast überlastet ist. Passiert ist aber zwei Jahre lang nichts, obwohl ich mich immer wieder dort gemeldet habe und das Problem dort auch bekannt war.
    Um den Hauptbahnhof herum habe ich laut Signalstärke ebenfalls bestes Netz - nur nie Internetzugang.
    Wir reden hier von einer Uni-Stadt mit 90.000 Einwohnern, nicht von einer Kleinstadt im Nirgendwo.

    Mir reiht es jetzt auch. Zwar zahlt man bei der Telekom massiv mehr für die gleich Leistung, aber ich habe inzwischen die Geduld verloren.
    In ein paar Tagen werde ich kündigen.

  3. Re: Netzkarte, Signalanzeige - keine Aussagekraft bei O2

    Autor: ICH_DU 22.02.18 - 10:58

    Stepinsky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch bei uns soll es laut Netzabdeckungskarte im Außenbereich in der ganzen
    > Stadt LTE geben. Nur habe ich das noch mit keinem Gerät nirgendwo real
    > gefunden - weder mit dem Galaxy Note 3, noch mit dem Moto Z Play, noch mit
    > dem Galaxy Note 10.1 2nd.
    In der Stadt gehts bei mir ... aber auch da hatte ich Überlastungen... Das geht teilweise soweit das man nichteinmal mehr Telefonieren konnte. Wobei sich das mittlerweile wenigstens wieder gebessert hat (in der Innenstadt)

    > Die Signalstärke ist meist gut - was aber bei O2 keine Aussage zur realen
    > Netzqualität her gibt. Im Büro war ich zwei Jahre bei scheinbar bester
    > Netzabdeckung nie telefonisch erreichbar - ständig bekam ich "Anruf in
    > Abwesenheit". Es kam nie ein Anruf durch. Der Support konnte schnell sehen,
    > dass der Funkmast überlastet ist. Passiert ist aber zwei Jahre lang nichts,
    > obwohl ich mich immer wieder dort gemeldet habe und das Problem dort auch
    > bekannt war.
    Das kenne ich auch ....

    > Um den Hauptbahnhof herum habe ich laut Signalstärke ebenfalls bestes Netz
    > - nur nie Internetzugang.
    > Wir reden hier von einer Uni-Stadt mit 90.000 Einwohnern, nicht von einer
    > Kleinstadt im Nirgendwo.
    250k Einwohnerstadt und die selben Probleme....

    >
    > Mir reiht es jetzt auch. Zwar zahlt man bei der Telekom massiv mehr für die
    > gleich Leistung, aber ich habe inzwischen die Geduld verloren.
    > In ein paar Tagen werde ich kündigen.

    Ja normal wird es Teuer bei der Telekom... ich hab aber Glück das ich auch Privat auf einen Business Rahmenvertrag zugreifen kann. Da bezahle ich nen Spottpreis ;)
    Ein schöner Modularer Tarif wo man sich die Leistungen einfach zusammenklicken kann. 5GB mit AllNet liegt da so bei 16 Euro mtl. und da sind weitere Leistungen bereits mit drin wie HotSpot flat,
    Es lohnt sich also auch einfach mal beim Arbeitgeber zu gucken ;)

  4. Re: Netzkarte, Signalanzeige - keine Aussagekraft bei O2

    Autor: qq1 22.02.18 - 14:07

    das mit den hauptbahnhöfen ist echt eine frechheit. entweder bieten die kommunen free wifi an, oder o2 soll gefälligst einen zweiten mast mit elektronik anbieten. kann doch nicht wahr sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  2. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  3. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  4. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
      IT
      Frauen, die programmieren und Bier trinken

      Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
      Von Maja Hoock

      1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
      2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
      3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

      1. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen
        US-Sicherheitsbehörden
        Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen

        Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

      2. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
        Keine Beweise
        BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

        Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

      3. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
        Bitkom
        Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

        Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.


      1. 00:24

      2. 18:00

      3. 17:16

      4. 16:10

      5. 15:40

      6. 14:20

      7. 14:00

      8. 13:30