1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunknetz: Bahn will WLAN…

In Moskau läufts

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. In Moskau läufts

    Autor: LastSamuraj 28.08.15 - 14:36

    Bin seit Montag in Moskau unterwegs und hab in Metro und Zügen überall kostenloses WiFi.

  2. Re: In Moskau läufts

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.15 - 15:06

    LastSamuraj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin seit Montag in Moskau unterwegs und hab in Metro und Zügen überall
    > kostenloses WiFi.

    In der Metro kenne ich das auch - laeuft wunderbar.
    (Und sollte fuer "uns" ein Vorbild sein - 100% Gratis WLAN OHNE (!!) Anmeldung.)
    Die Zuege haben es auch? Nett - noch nicht als ich da war, aber die Netzabdeckung war trotzdem im Grossraum Moskau gut.
    (Ganz im Gegensatz zu meiner Englanderfahrung... Mobilfunk im Zug? Viel Spass... Da laeuft es in Deutschland besser.)

  3. Re: In Moskau läufts

    Autor: Keridalspidialose 28.08.15 - 15:24

    Wird bei uns nichts werden. Man hat doch viel zu viel Angst dass die Leute dann Pornos und Musik in "Napster" :) hochladen ohne dass sie nachverfolgbar sind. Stichwort: Störerhaftung.

    ___________________________________________________________

  4. Re: In Moskau läufts

    Autor: ralf.wenzel 28.08.15 - 15:45

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stichwort: Störerhaftung.

    Gilt nicht für die Netzbetreiber

  5. Re: In Moskau läufts

    Autor: neocron 28.08.15 - 15:47

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Metro kenne ich das auch - laeuft wunderbar.
    > (Und sollte fuer "uns" ein Vorbild sein - 100% Gratis WLAN OHNE (!!)
    > Anmeldung.)
    warum sollte das ein Vorbild sein?
    weil kostenlos der geiz ist geil Gesellschaft gefaellt?

    > Die Zuege haben es auch? Nett - noch nicht als ich da war, aber die
    > Netzabdeckung war trotzdem im Grossraum Moskau gut.
    Das WLAN auf den ICE Strecken in Deutschland laeuft auch nach meiner Erfahrung gut ... nicht nur im Grossraum einer Stadt.
    Auch die 4g Verbindungen auf dem eigenen Handy sind zu gebrauchen, wenn auch nicht gerade fuer HD streaming (was ich mit dem WLAN im Zug jedoch betreiben kann)

  6. Re: In Moskau läufts

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.15 - 15:53

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In der Metro kenne ich das auch - laeuft wunderbar.
    > > (Und sollte fuer "uns" ein Vorbild sein - 100% Gratis WLAN OHNE (!!)
    > > Anmeldung.)
    > warum sollte das ein Vorbild sein?
    > weil kostenlos der geiz ist geil Gesellschaft gefaellt?
    >

    Was ist denn daran schlecht wenn der Staat sich fuer den Informationszugang der eigenen Buerger einsetzt?
    Abgesehen davon, es ist nicht kostenlos - es wird ueber Steuern finanziert, aber um das zu sehen muessten Sie ja etwas weiter um die Ecke denken, oder schwimmt Ihnen Ihre Dividende davon?

    Edit: Es kann auch im Ticketpreis enthalten sein wenn es nicht Steuern sind.

    > > Die Zuege haben es auch? Nett - noch nicht als ich da war, aber die
    > > Netzabdeckung war trotzdem im Grossraum Moskau gut.
    > Das WLAN auf den ICE Strecken in Deutschland laeuft auch nach meiner
    > Erfahrung gut ... nicht nur im Grossraum einer Stadt.
    > Auch die 4g Verbindungen auf dem eigenen Handy sind zu gebrauchen, wenn
    > auch nicht gerade fuer HD streaming (was ich mit dem WLAN im Zug jedoch
    > betreiben kann)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.15 15:58 durch DetlevCM.

  7. Re: In Moskau läufts

    Autor: M.P. 28.08.15 - 16:19

    Ist man ein gewerblicher Netzbetreiber, wenn man das Netz nicht mit Gewinnabsicht betreibt?

  8. Re: In Moskau läufts

    Autor: neocron 28.08.15 - 17:23

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn daran schlecht wenn der Staat sich fuer den Informationszugang
    > der eigenen Buerger einsetzt?
    wenn es ein Staat, wie der Russische ist, ist es zumindest zu hinterfragen ...
    Ein staat in dem man mit Oppositionsaussagen durchaus sein Leben in Gefahr bringt.

    Sonst ist dagegen weniger zu sagen. Nur war meine Aussage nicht gegen das kostenlose WLANNetz, sondern suchte ich noch ein Argument, warum man soetwas kostenlos bereitstellen sollte? (und genau das war die Aussage vorher!)

    > Abgesehen davon, es ist nicht kostenlos - es wird ueber Steuern finanziert,
    richtig, hauptsache man hat kostenloses WLAN, egal ob da zu wenig Geld fuer Kitas oder sonstige wesentlich notwendigere Projekte da ist ...
    Ich bin nicht generell gegen kostenloses WLAN, sondern gegen die Forderung solchen Unsinns, derauf reinem Luxus basiert, wenn andere Notwendigkeiten (und davon gibt es genuegend) wesentlich brennender sind!

    > aber um das zu sehen muessten Sie ja etwas weiter um die Ecke denken, oder
    > schwimmt Ihnen Ihre Dividende davon?
    ich besitze keine Aktien ... aber evtl. solltest du das mal probieren, dann kannst du dir deinen Luxus auch selbst kaufen, anstatt von anderen zu fordern es dir zu bezahlen!

    > Edit: Es kann auch im Ticketpreis enthalten sein wenn es nicht Steuern
    > sind.
    Richtig, es koennte aber auch gleich jeder, der es benutzen will, selbst bezahlen ... dann waere es am fairsten, und jeder bezahlt, was er auch moechte, und nicht jeder alles ...
    Solidaritaetsgedanken sind gern erwuenscht, bei notwendigkeiten ... bzw. dort wo Alternativen mau sind!
    Gesundheit, Bildung, Forschung, Infrastruktur ...
    nicht den Luxus im Zug WLAN zu haben ... nur damit man beim Pendeln fluessig Netflix in 4k schauen kann ...

  9. Re: In Moskau läufts

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.15 - 17:47

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist denn daran schlecht wenn der Staat sich fuer den
    > Informationszugang
    > > der eigenen Buerger einsetzt?
    > wenn es ein Staat, wie der Russische ist, ist es zumindest zu hinterfragen
    > ...
    > Ein staat in dem man mit Oppositionsaussagen durchaus sein Leben in Gefahr
    > bringt.
    >
    > Sonst ist dagegen weniger zu sagen. Nur war meine Aussage nicht gegen das
    > kostenlose WLANNetz, sondern suchte ich noch ein Argument, warum man
    > soetwas kostenlos bereitstellen sollte? (und genau das war die Aussage
    > vorher!)
    >
    > > Abgesehen davon, es ist nicht kostenlos - es wird ueber Steuern
    > finanziert,
    > richtig, hauptsache man hat kostenloses WLAN, egal ob da zu wenig Geld fuer
    > Kitas oder sonstige wesentlich notwendigere Projekte da ist ...
    > Ich bin nicht generell gegen kostenloses WLAN, sondern gegen die Forderung
    > solchen Unsinns, derauf reinem Luxus basiert, wenn andere Notwendigkeiten
    > (und davon gibt es genuegend) wesentlich brennender sind!
    >
    > > aber um das zu sehen muessten Sie ja etwas weiter um die Ecke denken,
    > oder
    > > schwimmt Ihnen Ihre Dividende davon?
    > ich besitze keine Aktien ... aber evtl. solltest du das mal probieren, dann
    > kannst du dir deinen Luxus auch selbst kaufen, anstatt von anderen zu
    > fordern es dir zu bezahlen!
    >
    > > Edit: Es kann auch im Ticketpreis enthalten sein wenn es nicht Steuern
    > > sind.
    > Richtig, es koennte aber auch gleich jeder, der es benutzen will, selbst
    > bezahlen ... dann waere es am fairsten, und jeder bezahlt, was er auch
    > moechte, und nicht jeder alles ...
    > Solidaritaetsgedanken sind gern erwuenscht, bei notwendigkeiten ... bzw.
    > dort wo Alternativen mau sind!
    > Gesundheit, Bildung, Forschung, Infrastruktur ...
    > nicht den Luxus im Zug WLAN zu haben ... nur damit man beim Pendeln
    > fluessig Netflix in 4k schauen kann ...

    Komisch dass die so gehypten "Opossitonellen" in Russland ziemlich unbekannt sind....
    Reden Sie mal mit ein paar russischen Staatsbuergern - sicherlich ist nicht alles in Russland ideal aber genausowenig ist "der Westen" besser - so entwickelt sich England immer mehr zu einem Polizeitaat und manche wuerden Ihn schon als solchen bezeichnen. Wer im Glashaus sitz sollte nicht mit Steinen werfen.

    Und wenn wir beim Thema Ausgaben sind:
    Es gibt sicherlich viele sinnvolle Ausgaben - und WLAN ist durchaus eine - es geht ja nicht um streaming fuer alle. Und wenn Touristen dadurch Sehenswuerdigkeiten entdecken und Geld ausgeben profitiert man ja davon.
    Wenn die Einwohner die Metro nehmen da es da WLAN gibt anstatt mit dem PKW im Stau zu stecken profitiert man auch davon.
    Eigentlich sollte man vor diesem Hintergrund den oeffentlichen Personennahverkehr gruendlichst foerdern. Weniger Autos = Mehr Lebensqualitaet fuer alle.

    Und fuer WLAN zu zahlen ist so eine Sache: Wenn die Preise fair waeren, waere dies eine Option. Wo auch immer ich bisher bezahltes WLAN gesehen habe ist nur eine reinste Abzocke in Anbetracht der Preise. Entweder WLAN ist inklusive oder ich lasse es. Jetzt kann man natuerlich solch eine Abzocke gutheissen - vor allem mit einem Nutzernamen wie Ihrem, "neocon" - muss sich aber nicht wundern wenn Leute nicht bereit sind fuer so etwas zu zahlen.
    Dabei hat das auch nichts mit Luxus zu tun - ich vermute Sie trollen hier - aber "4K" werden sie in KEINEM oeffentlichen WLAN empfangen koennen, auch wenn Sie zahlen bekommen Sie vielleicht 1-2MBit/s - alternativ sind Dienste a la Youtube gleich gesperrt. (So ist es in England - auch wenn man zahlt, Video bekommt man nicht.)
    Sprich, mehr als Webseiten lesen und Emails empfangne/versenden ist eh nicht drin.

  10. Re: In Moskau läufts

    Autor: plutoniumsulfat 29.08.15 - 10:25

    Forschung ist auch Luxus, sollen wir die jetzt auch einstellen, um das Geld besser zu verteilen?

  11. Re: In Moskau läufts

    Autor: DrWatson 29.08.15 - 15:41

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon, es ist nicht kostenlos - es wird ueber Steuern finanziert,

    D.h. man muss zahlen, ob man es nutzt oder nicht, wie GEZ und das halte ich für moralisch fragwürdig.

    Aber man darf auch nicht vergessen, dass sich der russische Staat mehr über Öleinnahmen als über Steuern finanziert.

  12. Re: In Moskau läufts

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.15 - 15:55

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Abgesehen davon, es ist nicht kostenlos - es wird ueber Steuern
    > finanziert,
    >
    > D.h. man muss zahlen, ob man es nutzt oder nicht, wie GEZ und das halte ich
    > für moralisch fragwürdig.
    >
    > Aber man darf auch nicht vergessen, dass sich der russische Staat mehr über
    > Öleinnahmen als über Steuern finanziert.

    In der Tat, Einkommenssteuer von 10% oder so in Russland.

    Im Grundsatz ist der Finanzierung einer "Grundleistung" ueber Steuern nichts entgegenzusetzen - allerdings sollte man eine ehrliche Diskussion anstreben was zu einer Grundversorgung gehoert.
    Warum zahlt der Staat (ueber die oeffentlich rechtlichen Sender) Millionen um ein paar Leute beim Baellchen-Hinterherrennen zu filmen...?
    Im Gegensatz dazu kann ich Dokumentationen als Informationsquell durchaus etwas abgewinnen - und finde diese foerdernswert.

    Um aber bei Thema Grundleistung zu bleiben: Keiner wird sich einen Internetanschluss daheim langfristig durch kostenloses WLAN ersetzen koennen - kurzfristig sicherlich, vor allem bei der Kommunikation ueber Email aber das war es dann auch schon.
    Wenn man aber bedenkt wie essentiell der Internetzugang heute geworden ist - Stichwort jobsuche zum Beispiel, sollte man durchaus ueber eine kotenlose Grundversorgung diskutieren. (Spontan haette ich hier so 0,5-1MBit/s angeseztz - ja, langsam, aber fuer die Jobsuche wuerde es reichen.)

    Das noch groessere Problem ist dabei dass das selbstherrliche "zahl selbst dafuer" einem Teufelskreis gleichkommt.
    Wer einen Bus aus einem Dorf zu seinem Arbeitsplatz nehmen kann kauft in der Regel ein subventioniertes Ticket. Wird die Subvention verringert oder abgeschafft wird der Bus eingestellt und hat die Person keinen PKW/Fuehrerschein kann diese Ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen. (Gleiches gilt auch fuer die Bahn - mit dem Zug in eine Stadt pendeln ist fuer alle besser als mit einem PKW pendeln sofern man denn einen hat.)
    Sprich, von der Verteilung der Last auf die Allgemeinheit profitieren alle.

    Was hierbei allerdings meistens fehlt ist Transparenz und Rechenschaft - England ist wieder ein schoenes Beispiel wie es nicht geht... (Man suche nach Network Rail, Manager und Weihnachten/Neujahr 2014/2015)

  13. Re: In Moskau läufts

    Autor: DrWatson 29.08.15 - 16:45

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Tat, Einkommenssteuer von 10% oder so in Russland.

    Es gibt auch Länder ohne natürliche Rohstoffe mit so niedrigen Steuersätzen.
    Aber ja, in Russland sind die Steuern schon sehr niedrig.

    > Im Grundsatz ist der Finanzierung einer "Grundleistung" ueber Steuern
    > nichts entgegenzusetzen - allerdings sollte man eine ehrliche Diskussion
    > anstreben was zu einer Grundversorgung gehoert.

    Richtig und für mich ist weder WLAN, noch Fußball eine Grunsversorgung, weil beides Sachen sind, die auch ein privat möglich sind.

    > Wenn man aber bedenkt wie essentiell der Internetzugang heute geworden ist
    > - Stichwort jobsuche zum Beispiel, sollte man durchaus ueber eine kotenlose
    > Grundversorgung diskutieren. (Spontan haette ich hier so 0,5-1MBit/s
    > angeseztz - ja, langsam, aber fuer die Jobsuche wuerde es reichen.)

    Ein Auto ist für Menschen auf dem Land auch essentiell, trotzdem gibts kein gratis Auto vom Staat. Die Nahrungsversorgung ist auch essentiell, tortzdem ist sie komplett in privater Hand.

    > Wer einen Bus aus einem Dorf zu seinem Arbeitsplatz nehmen kann kauft in
    > der Regel ein subventioniertes Ticket. Wird die Subvention verringert oder
    > abgeschafft wird der Bus eingestellt und hat die Person keinen
    > PKW/Fuehrerschein kann diese Ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen.

    Auf dem Land ist die Busversorgung oft so schlecht, dass in manchen Orten 2x am Tag ein Bus fährt. Also 7 Uhr fährt einer in die nächste Stadt und um 13 fährt einer zurück und das wars dann. Ein Auto ist also Pflicht. Trotzdem ist die Arbeitslosigkeit auf dem Land geringer.

  14. Re: In Moskau läufts

    Autor: plutoniumsulfat 29.08.15 - 17:32

    Die Einwohnerdichte auf dem Land ist ja auch viel niedriger als in der Stadt.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automotive Software Tester (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen, Braunschweig, München, Berlin
  2. IT-Mitarbeiter (w/m/d) für MS Windows in der Anwendungsbetreuung
    VRG IT GmbH', Oldenburg
  3. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
  4. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€ (UVP 29€)
  2. 24,99€ (UVP 49€)
  3. 33,99€ (UVP 49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

  1. Legacy Peter Molyneux verkauft Blockchain-Bauland

Framework Laptop 2 im Test: In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook
Framework Laptop 2 im Test
In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook

Der Framework Laptop 2 bringt Intels bessere Alder-Lake-Chips. Statt neu zu kaufen, können wir unseren alten Laptop auch einfach aufrüsten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. DIY-Notebook Der Framework Laptop bekommt Alder Lake und Ethernet

Ransomware-Angriff: Wenn plötzlich nichts mehr geht
Ransomware-Angriff
Wenn plötzlich nichts mehr geht

Im April 2022 wurde die Deutsche Windtechnik AG Ziel eines Ransomware-Angriffs. Ihr IT-Leiter erzählt, wie sie die Krise überstanden hat.
Eine Reportage von Daniel Ziegener

  1. Ukrainekrieg Baustoffhersteller Knauf wird Ziel von Cyberattacke
  2. Windräder Cyberangriff auf Deutsche Windtechnik AG
  3. Sicherheitsexperte warnt Deutschland schlechter gegen Cyberkrieg gerüstet als Ukraine