1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Monatliche Kündigung…

Armes Deutschland - 10 Gbit/s (Synchron!) in der teuren Schweiz schon ab CHF 39.-/Monat

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Armes Deutschland - 10 Gbit/s (Synchron!) in der teuren Schweiz schon ab CHF 39.-/Monat

    Autor: CoolFlame 18.02.21 - 10:13

    Seltsamer Zustand - die deutsche Breitbandversorgung ist in der Fläche unter aller S... und dann auch noch in den Ballungsgebieten unverschämt teuer
    ***
    Selbst in der allgemein teuren Schweiz haben wir (trotz topologisch grösserer Herausforderungen) bei guter Verfügbarkeit in den Zentren 10 Gbit/s (synchron) schon ab CHF 39.-

    Auch im hinterletzten Bergdorf hatten und haben Kinder und Erwachsene keine Problem mit Homeoffice und Homeschooling, weil die Bandbreiten fast ausnahmslos mehr als ausreichend zur Verfügung stehen. Welches Geheimnis bringt das in die Berge? Das Gesetz schreibt flächendeckende Grundversorgung einfach vor. (seit 2020 minimal 10 MBit/s sind Vorschrift - wer das nicht leisten kann oder will verliert seine Konzession für die Schweiz - fertig :-)).

    Völliges politisches Versagen in Deutschland würde ich da attestieren - trotz jahrelanger Digitalpakte und neuer Ministerien....



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.21 10:47 durch bk (Golem.de).

  2. Re: Armes Deutschland - 10 Gbit/s (Synchron!) in der teuren Schweiz schon ab CHF 39.-/Monat

    Autor: der_wahre_hannes 18.02.21 - 10:16

    CoolFlame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Völliges politisches Versagen in Deutschland würde ich da attestieren -
    > trotz Jahrerlanger Digitalpakte und neuer Ministerien....

    Naja... guck dir doch mal an, wer Bundesminister "für Verkehr und digitale Infrastruktur" ist... dahin schiebt man halt die Leute ab, die am unfähigsten für den Posten sind, weil "es ist für uns alle Neuland" und so.

  3. Re: Armes Deutschland - 10 Gbit/s (Synchron!) in der teuren Schweiz schon ab CHF 39.-/Monat

    Autor: gelöscht 18.02.21 - 10:30

    1. Sträube dich gegen Veränderungen
    2. Gib den Druck nach und versuche eine Veränderung
    3. Plane und setze die Veränderung nur halb durchdacht und halbherzig um
    4. Erziele mit der Veränderung Probleme, Kosten und Nachteile, wegen Punkt 3
    5. Sträube dich danach wieder gegen Veränderung, weil die letzte Veränderung, nachhaltige Probleme gebracht hat

  4. Re: Armes Deutschland - 10 Gbit/s (Synchron!) in der teuren Schweiz schon ab CHF 39.-/Monat

    Autor: cuthbert34 18.02.21 - 10:43

    CoolFlame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Völliges politisches Versagen in Deutschland würde ich da attestieren -
    > trotz jahrelanger Digitalpakte und neuer Ministerien....

    Aus Interesse: Schweizer Post und Swiss Telekom sind 100% in staatlicher Hand, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.21 10:43 durch cuthbert34.

  5. Technik in 2000 ?

    Autor: senf.dazu 18.02.21 - 11:39

    CoolFlame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seltsamer Zustand - die deutsche Breitbandversorgung ist in der Fläche
    > unter aller S... und dann auch noch in den Ballungsgebieten unverschämt
    > teuer
    > ***
    > Selbst in der allgemein teuren Schweiz haben wir (trotz topologisch
    > grösserer Herausforderungen) bei guter Verfügbarkeit in den Zentren 10
    > Gbit/s (synchron) schon ab CHF 39.-
    >
    > Auch im hinterletzten Bergdorf hatten und haben Kinder und Erwachsene keine
    > Problem mit Homeoffice und Homeschooling, weil die Bandbreiten fast
    > ausnahmslos mehr als ausreichend zur Verfügung stehen. Welches Geheimnis
    > bringt das in die Berge? Das Gesetz schreibt flächendeckende
    > Grundversorgung einfach vor. (seit 2020 minimal 10 MBit/s sind Vorschrift
    > - wer das nicht leisten kann oder will verliert seine Konzession für die
    > Schweiz - fertig :-)).
    >
    > Völliges politisches Versagen in Deutschland würde ich da attestieren -
    > trotz jahrelanger Digitalpakte und neuer Ministerien....

    Wenn 2020 die 10 MBit/s symmetrisch Vorschrift waren - da würd es mich aber mal interesssieren wie die zu der Zeit erreicht wurden. Mit der Kupferader/DSL eine abgelegene Berghütte oder Bauernhof anzuschließen oder ohne FTTC ein Dorf oder selbst Stadtteil liefert wohl keine 10 MBit/s ? Glasfaser war ja wohl zu der Zeit noch ne relativ teure Angelegenheit ?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.21 11:42 durch senf.dazu.

  6. Re: Technik in 2000 ?

    Autor: Jominator 18.02.21 - 11:50

    Vielleicht arbeitet man dort verstärkt mit Funk? Hier haben die Telkos ja geglaubt, sie müssten erst mal 80.000.000.000 Euro für Lizenzen an den Staat bezahlen. Dann bleibt für den Ausbau auf dem Land natürlich keine Kohle mehr da.

  7. Re: Armes Deutschland - 10 Gbit/s (Synchron!) in der teuren Schweiz schon ab CHF 39.-/Monat

    Autor: CoolFlame 18.02.21 - 11:56

    Hallo jaein - so einfach ist es nicht ganz:

    die beiden Staatsbetriebe sind auch seit längerem privatisiert bzw teilprivatisiert (wie auch SBB).

    Im Fall der Swisscom ist es eine normale AG - allerdings sind 51% der Aktien im Besitz des Bundes, bei der Post ist es ein bisschen anders - Die ehemalige Post ist aufgespaltet in verschiedene Bereiche und diese Bereiche sind selbstständige und erfolgsorientierte Wirtschaftsunternehmen die "branchenübliche" Gewinne machen MÜSSEN (Postgesetz) - aber alle gehören der übergeordneten Holding, die zu 100% dem Bund gehören aber als normale, gewinnorientierte Unternehmen geführt werden - Gewinne gehen an den Bund ) ausserdem gibt es natürlich div. Subventionen und Querfinanzierungen für bestimmte Leistungen aus dem Grundauftrag (z.B. Busverkehr in die Dörfer)

    Die gesetzlich definierte minimale Grundversorgung müssen die Anbieter erbringen (also z.B., 10/1 MBit/s Internet an jedem Ort der Schweiz, sowie Brief- und Paketzustellung sowie Anbindung an ÖV und Zahlungsverkehr für jeden Haushalt, ....)

    Die Politik hält sich einigermassen aus dem eigentlichen Geschäft raus - aber die "Firmen" müssen der Politik und Öffentlichkeit Rede und Antwort stehen und sich öffentlich für den Grundversorgungsauftrag verantworten, natürlich rollen auch politisch motivert Köpfe, wenn das Stimmvolk mit der Leistung oder der Bund mit den Gewinnen (ja, da wird Geld verdient!) unzufrieden ist.

    Erklärt das die Verhältnisse einigermassen?

  8. Re: Technik in 2000 ?

    Autor: senf.dazu 18.02.21 - 11:59

    Jominator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht arbeitet man dort verstärkt mit Funk? Hier haben die Telkos ja
    > geglaubt, sie müssten erst mal 80.000.000.000 Euro für Lizenzen an den
    > Staat bezahlen. Dann bleibt für den Ausbau auf dem Land natürlich keine
    > Kohle mehr da.

    Geld war zu der Zeit der DotCom Blase ja kein Problem. Da kriegte jedes Unternehmen Geld an der Börse nachgeschmissen. Ist schon in Ordnung das sich da auch der Staat bedient hat.

    Und inzwischen fließt das Geld bei solchen Versteigerungen ja in die Glasfaserförderung .. was ne Menge Sinn macht wenn die Telcos nicht freiwillig per Mischkalkulation die weißen Flecken ausbauen wollen ..

    Und Richtfunk für Einzelhöfe ? Ob das wohl realistisch ist ? Letztlich muß man auch Funkstrecken irgendwo an Netze mit hoher Datenrate anbinden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.21 12:04 durch senf.dazu.

  9. Re: Armes Deutschland - 10 Gbit/s (Synchron!) in der teuren Schweiz schon ab CHF 39.-/Monat

    Autor: Jominator 18.02.21 - 11:59

    Ja.

  10. Re: Technik in 2000 ?

    Autor: aargau 18.02.21 - 12:21

    Höfe etc. werden meist mit DSL angebunden, die sind meistens in der guten Lage trotz allem schon relativ kurze Leitungen zu haben. Im Zweifel wird aber auch mal direkt Glasfaser gezogen..
    Alphütten etc. werden teils mit Richtfunk (Wlan, etc) oder alternativ via Sat angebunden. Es ist extrem was da für ein Aufwand betrieben wird ;-)

  11. Re: Technik in 2000 ?

    Autor: CoolFlame 18.02.21 - 12:54

    Du hast glaub ein kleinen Verwechslungs-Knoten in den Hirnwindungen :-D aber das kann ja jedem passieren 2020 (Letztes Jahr!) nicht 2000 - also 10Mbits/s erst seit letztem Jahr - davor waren 3MBit/300K/s (Down/Up) gesetzliche Vorgabe als Minimalversorgung.

  12. Re: Technik in 2000 ?

    Autor: Quantium40 18.02.21 - 13:10

    senf.dazu schrieb:
    > Wenn 2020 die 10 MBit/s symmetrisch Vorschrift waren - da würd es mich aber
    [..]
    > Glasfaser war ja wohl zu der Zeit noch ne relativ teure Angelegenheit ?

    Glasfaserkabel sind spottbillig. Erdarbeiten sind teuer.

  13. Re: Armes Deutschland - 10 Gbit/s (Synchron!) in der teuren Schweiz schon ab CHF 39.-/Monat

    Autor: drvsouth 18.02.21 - 16:20

    CoolFlame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst in der allgemein teuren Schweiz haben wir (trotz topologisch
    > grösserer Herausforderungen) bei guter Verfügbarkeit in den Zentren 10
    > Gbit/s (synchron) schon ab CHF 39.-

    Und trotz schnellem Internet immer noch nicht den Unterschied zwischen syncron und symmetrisch verstanden. Manches geht eben langsamer in der Schweiz. ;-)

  14. Re: Technik in 2000 ?

    Autor: M. 19.02.21 - 00:32

    > Höfe etc. werden meist mit DSL angebunden, die sind meistens in der guten
    > Lage trotz allem schon relativ kurze Leitungen zu haben.
    Ausserdem ist das Coax-Netz (ehemals Kabelfernsehen) in der Schweiz recht gut ausgebaut, ca. 70% der Haushalte sind versorgt. Und per DOCSIS kriegt man auch nach 100km noch 100+ MBit/s raus ...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Qualitäts- und Prozessmanager (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Senior Software Architect (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Projektmanagerin / Projektmanager bzw. Product Managerin / Product Manager für Digitalprodukte ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  4. IT-Controller (m/w/d) Datenmanagement
    AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Bad Homburg vor der Höhe, Wetzlar (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 359,99€ (Release: 04.11.)
  3. (u. a. Warhammer 40k: Chaos Gate - Daemonhunters für 31,99€ statt 44€, Far: Changing Tides...
  4. (u. a. SW Classics Collection für 8,50€, SW X-Wing Series für 5,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    Retro Computing: Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?
    Retro Computing
    Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?

    Die Geschichte eines PC-Fehlkaufes und ein Blick auf die Apple-Alternative 20 Jahre später.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. OpenCore Legacy Patcher Entwickler wollen MacOS Ventura auf Uralt-Macs bringen
    2. Apple MacOS Ventura kann nicht mehr bei Analog-Modems helfen
    3. Apple MacOS Ventura will Passwörter abschaffen

    Windows-Automatisierung: Was die Power von Powershell ausmacht
    Windows-Automatisierung
    Was die Power von Powershell ausmacht

    In Teil 3 unserer Powershell-Einführung kommen wir zur eigentlichen Automatisierung. Wie geht das - und wie ersetzt man damit das klassische Cmd?
    Eine Anleitung von Holger Voges

    1. Windows-Automatisierung Die Pipeline in Powershell
    2. Windows-Automatisierung Powershell - die bessere Kommandozeile
    3. Jeffrey Snover Microsoft hat Powershell-Erfinder anfangs degradiert