1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Monatliche Kündigung…

Meine Rede

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Meine Rede

    Autor: chefin 17.02.21 - 16:18

    Es nutzt nichts, Glasfaser zu legen, wenn die Kunden es garnicht wollen. Ok, einige wenige wohl. Aber es fehlt einfach der Nutzen. Ich würde es zwar auch gerne haben(leider nur im Nachbarkreis zuhause), aber meine 100Mbit kommen trotz intensiver 4 Personen Nutzung nicht an die Grenzen.

    Vermutlich weil ich nebenbei auch Arbeiten muss und garnicht so viel Möglichkeiten habe, das auch excessiv auszunutzen.

  2. Re: Meine Rede

    Autor: Schnarchnase 17.02.21 - 16:21

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich weil ich nebenbei auch Arbeiten muss und garnicht so viel
    > Möglichkeiten habe, das auch excessiv auszunutzen.

    Hm, es soll auch Leute geben die gerade für die Arbeit im Homeoffice eine ordentliche Leitung brauchen. Ich komme mit meinen 100/40 schon öfter mal an die Grenze bzw. habe längere Wartezeiten.

  3. Re: Meine Rede

    Autor: metalheim 17.02.21 - 16:46

    Ich empfinde auch, dass 100/40 für die "meisten" Menschen absolut ausreichend ist. Wenn ich mir meinen Bekanntenkreis angucke, würden nur die aller wenigsten den Unterschied zu 300/300 bemerken. Die sind glücklich sobald Netflix/Youtube flüssig und stabil
    läuft.
    Dadurch wären sie auch nicht bereit, dafür (signifikant) mehr zu bezahlen. (das klassische Customer-Satisfaction Modell nach Kano greift hier passend).

    Wenn sie aber Glasfaser 300/300 für denselben Preis wie 100/40 Super-Vectoring erhalten können, würden sich manche für GF entscheiden. (- einen Anteil, die "keine Lust haben zu wechseln")



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.21 16:48 durch metalheim.

  4. Re: Meine Rede

    Autor: Schnarchnase 17.02.21 - 16:52

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie aber Glasfaser 300/300 für denselben Preis wie 100/40
    > Super-Vectoring erhalten können, würden sich manche für GF entscheiden. (-
    > einen Anteil, die "keine Lust haben zu wechseln")

    Das ist ja mit 40 Euro der Fall, ich zahle jedenfalls 40 ¤ für meine 100/40er-Leitung. Wobei ich mindestens zu 500/500 greifen würde, wenn das hier könnte. Leider bekomme ich an meinem Wohnort aktuell nicht mal eine 250er.

  5. Re: Meine Rede

    Autor: Oktavian 17.02.21 - 17:03

    > Ich empfinde auch, dass 100/40 für die "meisten" Menschen absolut
    > ausreichend ist. Wenn ich mir meinen Bekanntenkreis angucke, würden nur die
    > aller wenigsten den Unterschied zu 300/300 bemerken. Die sind glücklich
    > sobald Netflix/Youtube flüssig und stabil
    > läuft.

    Genau zu der Gruppe zähle ich meinen Haushalt auch. Wir haben 100/40, das läuft super. Bis vor kurzem waren es noch 50 MBit und ich muss sagen, den Unterschied merke ich wenig. Es wurde eh am Anschluss einiges am Tarif umgestellt, da hab ich es halt genommen, war kaum teurer.

    > Dadurch wären sie auch nicht bereit, dafür (signifikant) mehr zu bezahlen.
    > (das klassische Customer-Satisfaction Modell nach Kano greift hier
    > passend).

    Ja, mir fällt auch mit viel Nachdenken kein Usecase ein, den die Mehrheit der Bevölkerung hat, und für den 100/40 nicht ausreichend ist. Insbesondere ist die Mehrheit der Bevölkerung kaum bereit das Doppelte zu zahlen, nur um einigen wenigen ihr Hobby querzufinanzieren.

    > Wenn sie aber Glasfaser 300/300 für denselben Preis wie 100/40
    > Super-Vectoring erhalten können, würden sich manche für GF entscheiden. (-
    > einen Anteil, die "keine Lust haben zu wechseln")

    Die Frage ist aber, wie sich da der Glasausbau rechnen soll. Ein Großteil der Menschen bei uns hat die 100/40 oder könnte sie jederzeit haben. Der Anbieter (in aller Regel Telekom) hat den Ausbau schon finanziert, das Zeug liegt und nähert sich der Abschreibungsgrenze.

  6. Re: Meine Rede

    Autor: DASPRiD 17.02.21 - 17:12

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau zu der Gruppe zähle ich meinen Haushalt auch. Wir haben 100/40, das
    > läuft super. Bis vor kurzem waren es noch 50 MBit und ich muss sagen, den
    > Unterschied merke ich wenig. Es wurde eh am Anschluss einiges am Tarif
    > umgestellt, da hab ich es halt genommen, war kaum teurer.

    Noch nie bei Steam mal ein etwas größeres Spiel runtergeladen?

  7. Re: Meine Rede

    Autor: Holzkopf 17.02.21 - 17:17

    Geht bei so Bandbreiten auch nicht immer nur darum sie durch Parallele nutzen auszulasten sondern auch um die Zeitersparnis beim Hoch und Runterladen größerer Datenmengen.

    Diese Vernunft von "mir langt dies und das" würde ich gerne mal auf den Straßen sehen.
    Der Umwelt würden weniger SUVs und 200PS+ Boliden sicher gut tuen ;)

  8. Re: Meine Rede

    Autor: M.P. 17.02.21 - 17:18

    Häufig ist die VPN-Bandbreite der bestimmende Faktor, ich habe 1000/50 MBit/s von Unitymedia, und es kommen trotzdem nur stark schwankende 5 MB/s vom Netzwerkshare auf dem Firmenserver über das VPN an ...

    Wenn Deine Firma Da eine schnellere VPN-Lösung hat, bist Du zu beneiden, wenn sie auf VPN für die Homeoffice Anbindung verzichtet habe ich weniger Neid ;-)

  9. der eine kauft zu früh der andere zu spät .. Marktwirtschaft

    Autor: senf.dazu 17.02.21 - 17:23

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es nutzt nichts, Glasfaser zu legen, wenn die Kunden es garnicht wollen.
    > Ok, einige wenige wohl. Aber es fehlt einfach der Nutzen. Ich würde es zwar
    > auch gerne haben(leider nur im Nachbarkreis zuhause), aber meine 100Mbit
    > kommen trotz intensiver 4 Personen Nutzung nicht an die Grenzen.
    >
    > Vermutlich weil ich nebenbei auch Arbeiten muss und garnicht so viel
    > Möglichkeiten habe, das auch excessiv auszunutzen.

    Es geht nicht um den Nutzen. Es geht um's marktgerechte Preis/Leistungsverhältnis .. Wer als Käufer zu spät kommt den bestraft das Leben. Den der zu früh kommt aber auch .. in diesem Fall mit dauerhaft überteuerter Glasfaser und 24 Mon Bindungsfrist.

    Und wenn man den alten und den neuen Preis mal vergleich dann sieht man auch deutlich das man diesmal voll berechtigt richtig gepokert hat .. ;)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.21 17:24 durch senf.dazu.

  10. Re: Meine Rede

    Autor: derweili 17.02.21 - 17:27

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch nie bei Steam mal ein etwas größeres Spiel runtergeladen?

    Nein bin kein Gamer, aber ich habe bei meiner Gigabit Leitung schon öfter gedacht dass mir 200Mbit auch nicht weniger nützen würden.

    Oft habe ich schon bemerkt dass man als einzelner Nutzer bei Downloads eben garnicht die eigentlich mögliche Downloadrate durch den bereitstellenden Server bekommt. Gerade bei den üblichen Cloudanbietern bekommt kann man Dateien bei weitem nicht mit 1Gbit/s herunterladen.

    Ist das bei Steam anders? Kann man da wenn man eine Gigabit Leitung hat mit annähernd 1Gbit/s runterladen? Wenn das so ist, ist das ne tolle Sache.

    Ich denke daher aktuell machen Gigabit Leitungen – Meiner Erfahrung nach – nur für Anschlüsse Sinn, bei denen viele Personen gleichzeitig den Anschluss nutzen.
    Daher habe ich auch nach einem Jahr Gigabit auf eine 150Mbit Leitung gewechselt.
    Nur mehr Upload hätte ich gerne.
    Zu einer symmetrischen 300Mbit Leitung zu dem Preis würde ich daher auch sofort wechseln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.21 17:28 durch derweili.

  11. Re: Meine Rede

    Autor: Oktavian 17.02.21 - 17:40

    > Noch nie bei Steam mal ein etwas größeres Spiel runtergeladen?

    Doch, oft, ich spiele gerne. Das sind Größenordnungsmäßig bei mir 4 bis 5 AAA-Spiele im Jahr, dazu noch etwas Kleinkram. Es dauert dann halt zwei Stunden. Und?

    Ich starte das an und mache in der Zeit was anderes. Das ist ja das schöne, man muss der Waschmaschine auch nicht beim Waschen zugucken. Wenn es geladen ist, habe ich ein paar Wochen Spaß damit.

    Wäre es schön, wenn es statt 2 Stunden alle paar Wochen nur 30 Minuten dauern würde? Klar.
    Wieviel wäre ich bereit, zusätzlich dafür zu bezahlen? Exakt gar nichts.

  12. Re: Meine Rede

    Autor: Oktavian 17.02.21 - 17:45

    > Geht bei so Bandbreiten auch nicht immer nur darum sie durch Parallele
    > nutzen auszulasten sondern auch um die Zeitersparnis beim Hoch und
    > Runterladen größerer Datenmengen.

    Das schöne ist, ich muss der Waschmaschine nicht beim Waschen zugucken. Ich kann währenddessen etwas anderes tun. Wenn der Rechner 2 oder 3 Stunden braucht, ein Spiel runterzuladen oder ein paar andere Dateien hoch, ja und?

    Wär es schön, wenn es schneller ginge? Klar.
    Was wäre ich bereit, dafür zu bezahlen? Exakt gar nichts.

    > Diese Vernunft von "mir langt dies und das" würde ich gerne mal auf den
    > Straßen sehen.
    > Der Umwelt würden weniger SUVs und 200PS+ Boliden sicher gut tuen ;)

    Klar, aber mit dem Auto kauft man sich ein Image. Prof. Dr. Rieck (sein Fachgebiet ist Spieltheorie) hat das wunderbar erklärt.
    https://www.youtube.com/watch?v=ThbakyHKE4s
    Er arbeitet da sehr detailliert heraus, warum es vollkommen rational ist, einen SUV zu kaufen und zu produzieren, und zwar je größer desto besser.

    Ach ja, ich fahre Passat. Den kleinsten Motor. :-)

  13. Re: Meine Rede

    Autor: Myxin 17.02.21 - 17:49

    Auch wenn einem nach Tagelangem überlegen kein USE-CASE für das Vorgestellte Produkt einfällt, dann ist man wohl nicht die Zielgruppe. Mehr gibt dazu eigentlich nicht zu sagen, außer man hat gerade Langeweile. :-) (Das impliziert meine Antwort auch mit ein, - auch wenn ich 500/500 sofort nehmen würde.)

  14. Re: Meine Rede

    Autor: Faraaday 17.02.21 - 18:20

    Warum?
    Usecase:
    - Homecloud
    - Funktionierde IP Telefonie mit IP endgeräten
    - Standortübergreifende VPN systeme für Homecloud.
    - Steam downloads
    - simpler Jitsi Server

    Ups alles nicht möglich mit den Glasfaseranbietern zu den aufgerufenen Preisen. Was soll man dann damit? Dann lieber 100/40 von der Telekom für weniger.

  15. Re: Meine Rede

    Autor: Schnarchnase 17.02.21 - 19:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Häufig ist die VPN-Bandbreite der bestimmende Faktor, ich habe 1000/50
    > MBit/s von Unitymedia, und es kommen trotzdem nur stark schwankende 5 MB/s
    > vom Netzwerkshare auf dem Firmenserver über das VPN an ...

    Das ist natürlich weniger schön, ist aber ja im Prinzip das glecihe Problem, nur auf der anderen Seite der Verbindung.

    > Wenn Deine Firma Da eine schnellere VPN-Lösung hat, bist Du zu beneiden,
    > wenn sie auf VPN für die Homeoffice Anbindung verzichtet habe ich weniger
    > Neid ;-)

    Ist OpenVPN, ich weiß nicht wieviel genau da durch geht, aber fühlt sich schon ganz ordentlich an. Da ich auch viel auf Server in Rechenzentren hoch- und runterladen muss, ist das VPN zur Firma aber auch nicht unbedingt der limitierende Faktor.

  16. Re: Meine Rede

    Autor: DerBofrostmann 17.02.21 - 20:09

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Noch nie bei Steam mal ein etwas größeres Spiel runtergeladen?
    >
    > Doch, oft, ich spiele gerne. Das sind Größenordnungsmäßig bei mir 4 bis 5
    > AAA-Spiele im Jahr, dazu noch etwas Kleinkram. Es dauert dann halt zwei
    > Stunden. Und?
    >
    > Ich starte das an und mache in der Zeit was anderes. Das ist ja das schöne,
    > man muss der Waschmaschine auch nicht beim Waschen zugucken. Wenn es
    > geladen ist, habe ich ein paar Wochen Spaß damit.
    >
    > Wäre es schön, wenn es statt 2 Stunden alle paar Wochen nur 30 Minuten
    > dauern würde? Klar.
    > Wieviel wäre ich bereit, zusätzlich dafür zu bezahlen? Exakt gar nichts.


    Da unterscheidet sich wer Zeit hat und wer nicht. Ich hab bedingt durch andere Prioritäten im Leben nur noch wenig Zeit dem Zocken nach zu kommen. Meist scheitert es jetzt aber am Update. Dann lasse ich es dann doch bleiben...

  17. Re: Meine Rede

    Autor: Faksimile 17.02.21 - 20:12

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Geht bei so Bandbreiten auch nicht immer nur darum sie durch Parallele
    > > nutzen auszulasten sondern auch um die Zeitersparnis beim Hoch und
    > > Runterladen größerer Datenmengen.
    >
    > Das schöne ist, ich muss der Waschmaschine nicht beim Waschen zugucken. Ich
    > kann währenddessen etwas anderes tun. Wenn der Rechner 2 oder 3 Stunden
    > braucht, ein Spiel runterzuladen oder ein paar andere Dateien hoch, ja und?
    >
    > Wär es schön, wenn es schneller ginge? Klar.
    > Was wäre ich bereit, dafür zu bezahlen? Exakt gar nichts.
    >
    > > Diese Vernunft von "mir langt dies und das" würde ich gerne mal auf den
    > > Straßen sehen.
    > > Der Umwelt würden weniger SUVs und 200PS+ Boliden sicher gut tuen ;)
    >
    > Klar, aber mit dem Auto kauft man sich ein Image. Prof. Dr. Rieck (sein
    > Fachgebiet ist Spieltheorie) hat das wunderbar erklärt.
    > www.youtube.com
    > Er arbeitet da sehr detailliert heraus, warum es vollkommen rational ist,
    > einen SUV zu kaufen und zu produzieren, und zwar je größer desto besser.
    >
    Sicher: Schwanzersatz. Wie er dort sagt, Schneller, höher, weiter, größer. Irgendwann ist der Schw... dann so groß, das er auf dem Boden schleift. Dann tut er weh und ist nicht mehr zu gebrauchen => Die Gattung stirbt aus. Genau das beschreibt er, nur mit anderen Worten.

    > Ach ja, ich fahre Passat. Den kleinsten Motor. :-)

  18. Re: Meine Rede

    Autor: pascalts 17.02.21 - 20:46

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, mir fällt auch mit viel Nachdenken kein Usecase ein, den die Mehrheit
    > der Bevölkerung hat, und für den 100/40 nicht ausreichend ist. Insbesondere
    > ist die Mehrheit der Bevölkerung kaum bereit das Doppelte zu zahlen, nur um
    > einigen wenigen ihr Hobby querzufinanzieren.

    Das ist das Problem: Es gibt halt Haushalte in denen 6 Mann* leben und alle brauchen gleichzeitig Internet. Angenommen 2 Personen arbeiten über Fernzugriff und 2 der 4 anderen haben gerade Homeschooling. Das heißt der Rest ist gelangweilt und daddelt auf Youtube oder -p?rn. Da können 100Mbit/s Down schon knapp werden.

    Natürlich sind diese Haushalte keine Mehrheit. Aber erkläre dieser Minderheit doch mal warum sie nur ADSL 16k bekommen.

    *m/w/d

  19. Re: Meine Rede

    Autor: Oktavian 17.02.21 - 21:03

    > Da unterscheidet sich wer Zeit hat und wer nicht.

    Also ich hab wenig, aber wie gesagt, ich schau der Waschmaschine auch nicht beim Waschen zu.

    > Ich hab bedingt durch
    > andere Prioritäten im Leben nur noch wenig Zeit dem Zocken nach zu kommen.
    > Meist scheitert es jetzt aber am Update. Dann lasse ich es dann doch
    > bleiben...

    Da bin ich flexibel. Mir ist es auch kürzlich wieder passiert, dass das Spiel, was ich gerade spielen wollte, ein Update runterlud. Ja und? Dann spiel ich halt ein anderes, ich hab ja nicht nur eins. Flexibilität führt.

  20. Re: Meine Rede

    Autor: Oktavian 17.02.21 - 21:09

    > Sicher: Schwanzersatz. Wie er dort sagt, Schneller, höher, weiter, größer.
    > Irgendwann ist der Schw... dann so groß, das er auf dem Boden schleift.

    Das Bild passt jetzt nicht so ganz, denn etwa die Hälfte der SUV-Käufer sind Frauen.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/studie-der-hochschule-krefeld-belegt-immer-mehr-frauen-fahren-suv_aid-38382917
    https://rp-online.de/wirtschaft/frauen-fahren-laut-der-hochschule-niederrhein-lieber-suv-als-e-auto_aid-38470003

    Und es gibt eben eine ganze Reihe sehr rationaler Gründe, das zu tun:
    - Bessere Übersicht durch höhere Position
    - Mehr Sicherheit beim Unfall
    - Mehr Stauraum
    - Leichterer Einstieg durch hohe Position
    - Oft auch angenehmere Sitzposition
    - Tendenziell mehr Kopffreiheit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Experte Partner & IT-Resource Management (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    ESPERA-WERKE GmbH, Duisburg
  3. (Junior) Software Entwickler:in (m/w/d) Druck- und e-Marketing
    DKMS gemeinnützige GmbH, Köln, Tübingen
  4. Business Analyst / Buchhalter mit IT-Affinität (m/w/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, München, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  3. 5,75€
  4. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: GPS-Ortung in Firmenwagen meist unzulässig
Datenschutz
GPS-Ortung in Firmenwagen meist unzulässig

Manche Firmen statten ihre Dienstwagen mit GPS-Sendern aus, einige machen das sogar mit Diensthandys. Solcherlei Überwachung ist meist nicht rechtens.
Von Harald Büring

  1. Microsoft Office-Pakete datenschutzkonform nutzen
  2. Schweiz Alles andere als ein Datenschutzparadies
  3. Alternativen zu Google Analytics Tools für Reichweitenanalyse datenschutzkonform nutzen

In eigener Sache: Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)

Guter Code für guten Tech-Journalismus: Wir suchen dich als Full Stack Developer für unser Entwicklungsteam mit abwechslungsreichen Aufgaben und wenig Overhead.

  1. In eigener Sache Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
  2. In eigener Sache Newsletter-Webinar zum Nachgucken
  3. In eigener Sache Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro: Wie ich versuchte, autark zu werden
Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro
Wie ich versuchte, autark zu werden

Ich vermesse per Drohne, schleppe Solarpanels und eine 83-kg-Powerstation, drucke Abstandshalter im 3D-Drucker - und spare Stromkosten. Zudem berechne ich, ob und wann sich die Ausgaben für die Anlage amortisieren.
Ein Erfahrungsbericht von Thomas Ell

  1. Fotovoltaik Solarzellen werden billiger und grüner
  2. Umweltschutz Swiss tankt bald klimaneutrales Kerosin
  3. Saubere Energie Strom aus dem Gewächshaus