Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Monero: Werbeanzeigen mit…

Die Zukunft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Zukunft?

    Autor: Anonymouse 29.01.18 - 18:32

    Wäre diese Form der Monetarisierung von Webseiten nicht eigentlich der ideale Weg für die Zukunft?
    Betreiber beschweren sich über sinkenden Einnahmen, User über penetrante Werbung.
    So kann beiden Seiten genüge getan werden - sofern bestimmte Richtlinien (max. CPU Last, Mobil, ect) eingehalten werden.

    Spricht was dagegen, mal abgesehen von der "hier passiert nichts ohne meinen Willen"-Fraktion?

  2. Re: Die Zukunft?

    Autor: nolonar 29.01.18 - 21:02

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spricht was dagegen, mal abgesehen von der "hier passiert nichts ohne
    > meinen Willen"-Fraktion?

    Ja, es sprechen mehrere Punkte dagegen:
    - Stromverbrauch: Mobilgeräte müssen häufiger an die Steckdose, und es entstehen dabei auch generell höhere Stromkosten. Je nachdem wo man wohnt kann das problematisch sein.
    - Wärmeentwicklung: idealerweise kein Problem, aber ich will nicht dass mein PC mein Zimmer im Sommer in eine Sauna verwandelt. Ausserdem hatte ich mal ein PC, dass bei hoher Last überhitzte, weshalb ich bewusst keine CPU-lastigen Programme über längere Zeit laufen liess.
    - Sicherheit: Wenn die Werbung schon Bitcoins ausgraben kann, kann sie auch schlimmeres, z.B. Spam versenden oder als Teil eines Botnetzes fungieren.

  3. Re: Die Zukunft?

    Autor: Anonymouse 29.01.18 - 21:27

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spricht was dagegen, mal abgesehen von der "hier passiert nichts ohne
    > > meinen Willen"-Fraktion?
    >
    > Ja, es sprechen mehrere Punkte dagegen:
    > - Stromverbrauch: Mobilgeräte müssen häufiger an die Steckdose, und es
    > entstehen dabei auch generell höhere Stromkosten. Je nachdem wo man wohnt
    > kann das problematisch sein.
    > - Wärmeentwicklung: idealerweise kein Problem, aber ich will nicht dass
    > mein PC mein Zimmer im Sommer in eine Sauna verwandelt. Ausserdem hatte ich
    > mal ein PC, dass bei hoher Last überhitzte, weshalb ich bewusst keine
    > CPU-lastigen Programme über längere Zeit laufen liess.

    Ich schrieb ja oben bereits, dass gewisse Richtlinien eingehalten werden müssten. Z. B. Begrenzung der CPU Last, damit der Strombedarf und wärmeebtwucklung eben nicht so hoch ist. Auch eine zeitliche Begrenzung wäre denkbar. Da ist sicherlich viel Spielraum um einiges abzudecken.


    > - Sicherheit: Wenn die Werbung schon Bitcoins ausgraben kann, kann sie auch
    > schlimmeres, z.B. Spam versenden oder als Teil eines Botnetzes fungieren.

    Das Risiko besteht zu jeder Zeit, auch jetzt schon.

  4. Re: Die Zukunft?

    Autor: nolonar 29.01.18 - 21:40

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schrieb ja oben bereits, dass gewisse Richtlinien eingehalten werden
    > müssten.

    Und wer würde sich an diese Richtlinien halten, und wozu?

    Es gibt jetzt schon mehr als genug Seiten, die störende Werbungen aufschalten. Z.B. autoplay Videos mit extrem hoher Lautstärke.

    Viele Seiten halten sich an die Richtlinien, weil sie der Meinung sind, der Nutzer würde sein Adblocker ausschalten, wenn die Werbung nicht stört.
    Meinst du wirklich der typische User würde ständig seine CPU Auslastung im Auge behalten um zu sehen ob der Miner sich an die Richtlinien hält?

    Willkommen im Kapitalismus. Solange man mehr Geld machen kann, wird auch mehr Geld gemacht.

  5. Re: Die Zukunft?

    Autor: Anonymouse 29.01.18 - 21:50

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich schrieb ja oben bereits, dass gewisse Richtlinien eingehalten werden
    > > müssten.
    >
    > Und wer würde sich an diese Richtlinien halten, und wozu?
    >
    > Es gibt jetzt schon mehr als genug Seiten, die störende Werbungen
    > aufschalten. Z.B. autoplay Videos mit extrem hoher Lautstärke.
    >
    > Viele Seiten halten sich an die Richtlinien, weil sie der Meinung sind, der
    > Nutzer würde sein Adblocker ausschalten, wenn die Werbung nicht stört.
    > Meinst du wirklich der typische User würde ständig seine CPU Auslastung im
    > Auge behalten um zu sehen ob der Miner sich an die Richtlinien hält?
    >
    > Willkommen im Kapitalismus. Solange man mehr Geld machen kann, wird auch
    > mehr Geld gemacht.

    Sowas ließe sich im Browser integrieren. Hier könnte man einfach Maximalgrenzen setzen. Eventuell könnte man auch die User bestimmen lassen, wie viel Kapazität sie bereitstellen möchten.

    Hier geht es um ein Gedankenexperiment. Aussagen wie "die Welt ist böse" kann man sich hier ausnahmsweise verkneifen :)

  6. Re: Die Zukunft?

    Autor: kazhar 29.01.18 - 22:40

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas ließe sich im Browser integrieren. Hier könnte man einfach
    > Maximalgrenzen setzen. Eventuell könnte man auch die User bestimmen lassen,
    > wie viel Kapazität sie bereitstellen möchten.

    Äh, aj...
    Was soll der Browser denn alles integrieren? CPU/GPU/RAM-Auslastung?
    Zusätzlich Auswahl der genehmen Währung vielleicht? Mining von Etherdingens ist OK, Bittralla nicht?

    > Hier geht es um ein Gedankenexperiment. Aussagen wie "die Welt ist böse"
    > kann man sich hier ausnahmsweise verkneifen :)

    Mal abgesehen davon, dass die "Welt" immer böse ist: Das wird doch wieder nur das übliche Katz-und-Mausspiel. Irgendwie umgeht der Trick XY die Beschränkungen und die Browser dürfen wieder nachziehen. Dann kommt Bug ABC und die Browser ziehen nach. etc und ad infinitum.

    Keinen Bock drauf. Wer unbedingt minen will soll sich die Hardware gefälligst selber kaufen.

  7. Re: Die Zukunft?

    Autor: sio1Thoo 30.01.18 - 01:28

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre diese Form der Monetarisierung von Webseiten nicht eigentlich der
    > ideale Weg für die Zukunft?
    > Betreiber beschweren sich über sinkenden Einnahmen, User über penetrante
    > Werbung.
    > So kann beiden Seiten genüge getan werden - sofern bestimmte Richtlinien
    > (max. CPU Last, Mobil, ect) eingehalten werden.
    >
    > Spricht was dagegen, mal abgesehen von der "hier passiert nichts ohne
    > meinen Willen"-Fraktion?

    Naja, so gesehen wird jetzt schon beiden Seiten Genuege getan. Es liegt im Ermessen eines jeden Nutzers einen Adblocker einzusetzen - abhaengig davon ob man Werbung sehen/Bitcoins minen will oder nicht. Angeblich setzen nur 25% der Desktop-Nutzer einen Adblocker ein (weniger auf mobilen Plattformen) - somit finanzieren 75% der Desktop-Nutzer das Internet (mehr auf mobilen Plattformen). Das sollte ja wohl ausreichen. Wir sprechen hier ueber Habgier - ein prinzipielles Problem von Kapitalismus.

  8. Re: Die Zukunft?

    Autor: nicoledos 30.01.18 - 10:11

    Könnte mir einen freiwilligen Spendenbutton vorstellen. Bei dem man per Klick eine Seite öffnet und seine Rechenzeit zur Verfügung stellt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. AKDB, Regensburg
  3. Dataport, Hamburg
  4. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 16,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

  1. Mario Tennis Aces im Test: Präzise Superschläge, aber kein Grand Slam
    Mario Tennis Aces im Test
    Präzise Superschläge, aber kein Grand Slam

    Dynamische Ballwechsel mit Mario und seinen Freunden gibt es jetzt auch auf der Switch. Vieles macht Nintendo bei dem Mario-Tennis-Spiel besser als beim Vorgänger auf der Wii U, aber noch nicht alles so gut wie in der Vergangenheit.

  2. Bundesnetzagentur: CSU will deutschlandweiten 5G-Antennenwald durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    CSU will deutschlandweiten 5G-Antennenwald durchsetzen

    Die CSU hat im Beirat der Bundesnetzagentur weitgehende Auflagen für das 5G-Netz durchgesetzt. Danach müssen die Datenübertragungsraten verdreifacht und 98 Prozent aller Haushalte erreicht werden. Auch Regional- und S-Bahnen sowie die Landwirtschaft sollen Antennen bekommen.

  3. Top500: Zwei der schnellsten Supercomputer stehen in den USA
    Top500
    Zwei der schnellsten Supercomputer stehen in den USA

    Die Top500-Liste wird wieder von einem amerikanischen Supercomputer angeführt, auch der dritte Platz geht an die USA. Chinas Tianhe-2A schafft es trotz Aufrüstung nicht auf's Treppchen. Auffällig ist, dass viele der schnellsten Rechner auf Intel/Nvidia-Hardware setzen.


  1. 09:43

  2. 09:39

  3. 09:00

  4. 07:37

  5. 07:14

  6. 19:16

  7. 16:12

  8. 13:21