1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorola Mobility: Google entlässt…

Sieht aus als hätte Google nur für die Patente eingekauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht aus als hätte Google nur für die Patente eingekauft.

    Autor: awgher 08.03.13 - 14:17

    Irgendwie schade um die Firma Motorola und die (Ex-)Beschäftigten dort.
    Sieht so aus als würde Google diese systematisch ausnehmen.

  2. Re: Sieht aus als hätte Google nur für die Patente eingekauft.

    Autor: San_Tropez 08.03.13 - 16:45

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie schade um die Firma Motorola und die (Ex-)Beschäftigten dort.
    > Sieht so aus als würde Google diese systematisch ausnehmen.

    Sehe ich anders. Was bleibt ihnen denn angesichts der gigantischen Verluste die Motorola seit einiger Zeit einfährt noch anderes übrig?
    Wenn Google nur an den Patenten interessiert gewesen wäre hätten sie den Laden auch komplett zerschlagen können und die Brocken verkaufen können. Haben sie aber nicht.

    Sie haben mit dem Bereich Set top Boxen eine Spate verkauft die absolut keine Konkurrenz zu irgendwem darstellen konnte und massive Verluste eingefahren hat.

    Der Rest wird behalten und restrukturiert. Um einen Konzern wieder aus den roten Zahlen zu holen muss man sich nun mal auf das Wesentliche Konzentrieren
    - Kosten sparen wo sie nicht gebraucht werden
    - nicht profitable und ineffiziente Bereiche und Produkte einstampfen
    - und damit verbunden die überflüssig gewordenen Mitarbeiter entlassen.

    Natürlich klingt das im ersten Moment unglaublich grausam. Jedoch ist es immer noch besser als einen Konzern der Größe einfach vor sich hin gammeln zu lassen und dabei zuschauen wie er sich selber zu Grunde richtet. Dann lieber das Know How und ein paar gute Produkte bzw. Spaten am Leben erhalten und erfolgreich weiterführen. Das sichert immerhin ein paar Arbeitsplätze.

  3. Re: Sieht aus als hätte Google nur für die Patente eingekauft.

    Autor: NIKB 09.03.13 - 02:16

    Natürlich ist das schade für die Beschäftigten. Aber irgendwas muss man ja mit dem Personal machen, dass früher Hardware für einen doppelt so großen Marktanteil entwickelt hat, machen!
    In die ausweglose Lage hat ja nicht Google den Laden manövriert, das hat Motorola schon höchst selbst. Und ohne das Razr, das hübsch aber eine technische Vollkatastrophe war, wäre das schon Jahre früher passiert. Dieser Erfolg hat lediglich darüber hinweg getäuscht...

    Und bei allen Bemühungen seit Beginn des Android-Zeitalters, Motorola hatte nie herausragende Geräte. Sie haben bei allen technischen Innovationen nachgezogen. Mit me too Produkten baut man kein Image auf, wie es Apple oder Samsung heute haben.

  4. Re: Sieht aus als hätte Google nur für die Patente eingekauft.

    Autor: nf1n1ty 09.03.13 - 10:50

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist das schade für die Beschäftigten. Aber irgendwas muss man ja
    > mit dem Personal machen, dass früher Hardware für einen doppelt so großen
    > Marktanteil entwickelt hat, machen!
    > In die ausweglose Lage hat ja nicht Google den Laden manövriert, das hat
    > Motorola schon höchst selbst. Und ohne das Razr, das hübsch aber eine
    > technische Vollkatastrophe war, wäre das schon Jahre früher passiert.
    > Dieser Erfolg hat lediglich darüber hinweg getäuscht...
    >
    > Und bei allen Bemühungen seit Beginn des Android-Zeitalters, Motorola hatte
    > nie herausragende Geräte. Sie haben bei allen technischen Innovationen
    > nachgezogen. Mit me too Produkten baut man kein Image auf, wie es Apple
    > oder Samsung heute haben.

    Ich würde an dieser Stelle widersprechen wollen:

    Das Motorola Milestone war schon ein Gerät, das mit dieser Leistungsfähigkeit und diesem Design nicht auf dem Markt existierte.
    Es wird sicherlich keine gute Werbung gewesen sein, dass man das Gerät dann sehr schnell sehr stiefmütterlich behandelt hat und Updates über Ewigkeiten versprochen, aber immer wieder verschoben hat. Vor allen, wenn das Update die Funktionen nachliefern sollte, mit denen das Telefon beim Verkauf schon beworben wurde...
    (Ich spreche hier von der damals fehlenden Unterstützung von Flash)

    Diese Politik des Bootloader-Sperrens, der verschobenen Updates und der fehlerhaften Firmwares hat Motorola eben keinen guten Dienst getan. Vor allem, weil andere Hersteller zu dieser Zeit in ihre Blüte kamen:
    So war zB HTC der führende Unterstützer der Android-Entwicklerszene und so gut wie jeder Desire-Besitzer, den ich kannte, hatte die CyanogenMod installiert (auch die weniger versierten) und war froh darüber, wie einfach das war und dass man die Möglichkeit hatte.

    Auch HTC ging es dann ähnlich, je mehr sie sich verschlossen haben.

    Aber ich schweife ab und rege mich hier wieder unnötig auf...

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. STRABAG Innovation & Digitalisation, Wien (Österreich)
  4. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist