Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Arbeitsgruppe für Firefox…

Verständlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständlich

    Autor: kaffee666 20.07.11 - 11:11

    Also, als Unternehmen hätte ich auf son Hick-Hack auch keine Lust.
    Selbst als Privatanwender nervts mich, dass es hier und da einfach dauert, bis Plug-Ins wieder zur Verfügung stehen.
    Und wenn diese jetzt im 6-Wochen-Takt nicht mehr unterstüzt werden, sondern aktualisiert werden müssen, wechsel ich auch bald wieder zum IE ^^

    Korrigiert mich bitte wenn ich falsch lieg ^^

  2. Re: Verständlich

    Autor: fehlermelder 20.07.11 - 11:28

    kaffee666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Korrigiert mich bitte wenn ich falsch lieg ^^

    Keine Korrektur nötig :)
    Echt, ich überlege langsam zu Chrome zu wechseln, nachdem ich den bis heute eigentlich ignoriert habe. Scheint so, als ob Mozilla die einzigen sind, die mir den Firefox miesmachen können. Von der Seite hatte ich nicht damit gerechnet :(

  3. Re: Verständlich

    Autor: Ainer v. Fielen 20.07.11 - 11:42

    Mozilla kopiert ja nur die Chrome-Releasezyklen.

    Die Autoren guter Plugins haben scheinbar keine Probleme mit den schnelleren Releasezyklen bei Mozilla. Da trennt sich langsam die Spreu vom Weizen, denke ich. Und ich habe nach wie vor noch keinen anderen Browser gefunden, der so gut zu meinem Surfverhalten und -bedürfnissen passt.
    Wenn es doch mal einen besseren Browser geben wird würde ich aber genauso schnell wechseln...

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  4. Re: Verständlich

    Autor: mercalli12 20.07.11 - 11:54

    Es gibt viele kleine Plugins, die mittlerweile nicht weiterentwickelt werden, die Ersteller diese nicht hauptberuflich sondern als Hobby betreiben. Mit den schnellen Release-Zyklen ist das für viele einfach zu viel Stress. Das finde ich echt nervig. Und bei uns im Unternehmen muss ich den Admins immer persönlich auf den Zahn fühlen, ob ich denn die neue Version installiert bekommen. Das ist echt nervig. Mozilla sollte das echt noch mal überdenken, zumal bei solchen Trivial-Änderungen von 4 auf 5. So ein Schwachsinn.

  5. Re: Verständlich

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.11 - 11:59

    Ainer v. Fielen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla kopiert ja nur die Chrome-Releasezyklen.

    Lies dir mal deinen Schwachsinn selbst durch... Wie kann man bitte Zyklen kopieren??? Dass man ohne Ruecksicht auf Verluste schlechte Dinge genauso "nachmacht" wie andere es vormachen, finde ich auch alles andere als gut. Mit Kopieren hat das aber rein gar nichts zu tun - das ist einfach nur Dummheit und (nicht erforderliches*) Marketing.

    * nicht erforderlich, weil OpenSource keine Marktfueherschaft oder aehnliches braucht, um es zu legitimieren. Eine Software im Rahmen von OpenSource mit freiwilligen Helfern zu verbessern ansich legitimiert OpenSource bereits.

  6. Re: Verständlich

    Autor: Uschi12 20.07.11 - 12:57

    kaffee666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrigiert mich bitte wenn ich falsch lieg ^^

    Was du meinst sind Addons, keine Plugins.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  2. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  3. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

  1. Container-Werkzeug: Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0
    Container-Werkzeug
    Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0

    Das Werkzeug Podman bietet eine Alternative zur Kommandozeile von Docker, allerdings ohne den großen Docker-Daemon verwenden zu müssen. Stattdessen wird direkt auf Kubernetes aufgesetzt, und Podman ist nun eine vollständige Container-Engine.

  2. Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
    Rohstoffe
    Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

    Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.

  3. Tesla, Ford, Toyota: Hersteller rufen Autos wegen fehlerhafter Airbags zurück
    Tesla, Ford, Toyota
    Hersteller rufen Autos wegen fehlerhafter Airbags zurück

    Ein Airbag soll den Beifahrer bei einem Unfall davor bewahren, mit dem Kopf auf das Armaturenbrett zu knallen - doch einige Hersteller haben fehlerhafte Airbags von Takata verbaut. Sie rufen daher Autos zurück.


  1. 12:29

  2. 12:02

  3. 11:45

  4. 11:30

  5. 10:51

  6. 10:35

  7. 10:20

  8. 10:02