Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Arbeitsgruppe für Firefox…

Verständlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständlich

    Autor: kaffee666 20.07.11 - 11:11

    Also, als Unternehmen hätte ich auf son Hick-Hack auch keine Lust.
    Selbst als Privatanwender nervts mich, dass es hier und da einfach dauert, bis Plug-Ins wieder zur Verfügung stehen.
    Und wenn diese jetzt im 6-Wochen-Takt nicht mehr unterstüzt werden, sondern aktualisiert werden müssen, wechsel ich auch bald wieder zum IE ^^

    Korrigiert mich bitte wenn ich falsch lieg ^^

  2. Re: Verständlich

    Autor: fehlermelder 20.07.11 - 11:28

    kaffee666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Korrigiert mich bitte wenn ich falsch lieg ^^

    Keine Korrektur nötig :)
    Echt, ich überlege langsam zu Chrome zu wechseln, nachdem ich den bis heute eigentlich ignoriert habe. Scheint so, als ob Mozilla die einzigen sind, die mir den Firefox miesmachen können. Von der Seite hatte ich nicht damit gerechnet :(

  3. Re: Verständlich

    Autor: Ainer v. Fielen 20.07.11 - 11:42

    Mozilla kopiert ja nur die Chrome-Releasezyklen.

    Die Autoren guter Plugins haben scheinbar keine Probleme mit den schnelleren Releasezyklen bei Mozilla. Da trennt sich langsam die Spreu vom Weizen, denke ich. Und ich habe nach wie vor noch keinen anderen Browser gefunden, der so gut zu meinem Surfverhalten und -bedürfnissen passt.
    Wenn es doch mal einen besseren Browser geben wird würde ich aber genauso schnell wechseln...

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  4. Re: Verständlich

    Autor: mercalli12 20.07.11 - 11:54

    Es gibt viele kleine Plugins, die mittlerweile nicht weiterentwickelt werden, die Ersteller diese nicht hauptberuflich sondern als Hobby betreiben. Mit den schnellen Release-Zyklen ist das für viele einfach zu viel Stress. Das finde ich echt nervig. Und bei uns im Unternehmen muss ich den Admins immer persönlich auf den Zahn fühlen, ob ich denn die neue Version installiert bekommen. Das ist echt nervig. Mozilla sollte das echt noch mal überdenken, zumal bei solchen Trivial-Änderungen von 4 auf 5. So ein Schwachsinn.

  5. Re: Verständlich

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.11 - 11:59

    Ainer v. Fielen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla kopiert ja nur die Chrome-Releasezyklen.

    Lies dir mal deinen Schwachsinn selbst durch... Wie kann man bitte Zyklen kopieren??? Dass man ohne Ruecksicht auf Verluste schlechte Dinge genauso "nachmacht" wie andere es vormachen, finde ich auch alles andere als gut. Mit Kopieren hat das aber rein gar nichts zu tun - das ist einfach nur Dummheit und (nicht erforderliches*) Marketing.

    * nicht erforderlich, weil OpenSource keine Marktfueherschaft oder aehnliches braucht, um es zu legitimieren. Eine Software im Rahmen von OpenSource mit freiwilligen Helfern zu verbessern ansich legitimiert OpenSource bereits.

  6. Re: Verständlich

    Autor: Uschi12 20.07.11 - 12:57

    kaffee666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrigiert mich bitte wenn ich falsch lieg ^^

    Was du meinst sind Addons, keine Plugins.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Regensburg
  2. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  3. CSL Behring GmbH, Marburg
  4. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55