Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla Enhanced Tiles: Firefox…

Jetzt zu Chrome wechseln

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: schnauder84 22.08.14 - 11:57

    Ein Wechsel zu Chrome ist wohl die beste Lösung.

  2. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: tibrob 22.08.14 - 11:59

    Nicht, wenn es keinen vernünftigen Adblocker + NoScript-Ersatz gibt.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  3. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: Replay 22.08.14 - 11:59

    Nein. Die beste Lösung ist, diese Vorschau-Funktion in FF abzuschalten.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Nein Danke.

    Autor: Schnarchnase 22.08.14 - 12:22

    Chrome integriert sich noch schlechter - nämlich gar nicht - in Systemlayout und ist mir auch nicht anpassbar genug. Zudem fehlt mir dort das „Panorama“.

  5. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: AlphaStatus 22.08.14 - 12:26

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Wechsel zu Chrome ist wohl die beste Lösung.

    Bin schon seit 2008 bei Chrome und habe es nie bereut.

    @Replay: Adblock Plus funktioniert sehr gut in Chrome. Mit Skriptblockern mache ich allerdings nichts.

  6. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: tomate.salat.inc 22.08.14 - 12:55

    +1 und deswegen habe ich das auch schon vor Jahren gemacht :)

  7. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: Benjamin_L 22.08.14 - 14:42

    Und Google das Web überlassen. Nein Danke! War zu Zeiten als Microsoft das Netz dominiert hat schon schlimm und zu so einem Zustand will ich nicht zurück, siehe auch:

    http://robert.ocallahan.org/2014/08/choose-firefox-now-or-later-you-wont.html

    Und mal ehrlich, wie stellt ihr euch vor dass Mozilla Geld verdienen soll? Spendet ihr fleißig oder regt ihr euch nur überall über Werbugn auf und bezahlt nichts?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.14 14:43 durch Benjamin_L.

  8. Unlogisch.

    Autor: 486dx4-160 22.08.14 - 14:52

    OK. Firefox zeigt zukünftig optional ein bisschen Werbung an, die von Webseiten kommt, die man eh häufig besucht.
    Deswegen kann man natürlich den Browser wechseln. Aber doch nicht zu dem allergrößten Werbeanbieters! Das ist doch wie Selbstmord aus Angst vor dem Sterben.

  9. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.14 - 15:40

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Wechsel zu Chrome ist wohl die beste Lösung.


    Nönö. Ich bleib beim fuchs. Die kacheln seh ich eh nie.

  10. Re: Unlogisch.

    Autor: Schnarchnase 22.08.14 - 16:09

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch wie Selbstmord aus Angst vor dem Sterben.

    Danke, treffender kann man es nicht beschreiben.

  11. Re: Unlogisch.

    Autor: schnauder84 22.08.14 - 17:31

    Ich mag eigentlich auch den Firefox mehr als Chrome. Aber da Chrome schneller ist, benutze ich ihn doch.

  12. Re: Unlogisch.

    Autor: Wallbreaker 22.08.14 - 17:43

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag eigentlich auch den Firefox mehr als Chrome. Aber da Chrome
    > schneller ist, benutze ich ihn doch.

    Ein Gerücht welches sich zwar hartnäckig hält jedoch kaum fundierte Fakten mit sich bringt.
    Ergo mit was haben wirs zutun...

    Fakt ist und das nachgewiesen, dass ausnahmslos Alle aktuellen Browser äusserst schnell zuwerke gehen, was sich nur in minimalen Unterschieden im ms Bereich wiederspiegelt.

    Nun zum Mythos Chrome wäre schneller als alle Anderen:

    1. Chrome oder besser gesagt Google Chrome, ist hochoptimiert auf Google eigene Dienste zugeschnitten, was ihm entscheidene Vorteile bringt hinsichtlich der Nutzung besonders bei Youtube und anderen Diensten.

    2. Chrome rauscht zwar in etlichen Benchmarks nur so davon, doch was haben wir denn unterm Strich? Getestet wurden Webtechnologien die bis Dato weder Standard sind noch, Klarheit darüber herrscht ob diese jemals verabschiedet werden. Somit scheint es als wäre Chrome verdammt schnell, doch sofern diese Techniken nicht verabschiedet werden setzen Mozilla, MS und Co diese auch nicht im Browser um wodurch dieses ganze Gebilde in sich zusammen bricht, und aus Chrome nichts Besseres macht als alle Anderen.

  13. Re: Unlogisch.

    Autor: schnauder84 22.08.14 - 17:52

    Das ist kein Gerücht.

    Hier nur zwei Tests, welche das angebliche Gerücht untermauern:
    http://m.chip.de/test/Browser-Test-2014-Chrome-und-Firefox-im-Duell_69795587.html
    http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Software-Internet-Browser-Test-2162430.html

  14. Re: Unlogisch.

    Autor: Wallbreaker 22.08.14 - 18:09

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist kein Gerücht.
    >
    > Hier nur zwei Tests, welche das angebliche Gerücht untermauern:
    > m.chip.de
    > www.computerbild.de

    Ist nicht dein ernst solche korrupten Blätter als fundierte Quellen für Informationen zu nehmen?
    Besser mal nachschauen wem Chip und Computerbild gehören, dann entfällt jegliche Objektivität.
    Bei Chip ist schon seit Jahren sichtbar, die die am meisten zahlen stehen in Rankings immer auf den vorderen Rängen, was überaus besonders auffällt wenn es dort um Test geht hinsichtlich AV-Programmen, einfach mal genauer hinsehen und vergleichen.

  15. Re: Unlogisch.

    Autor: schnauder84 22.08.14 - 18:22

    Ok. Dann ist dieser Artikel wohl auch korrupt:

    http://www.howtogeek.com/165264/heres-why-firefox-is-still-years-behind-google-chrome/

  16. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: narea 22.08.14 - 18:26

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Wechsel zu Chrome ist wohl die beste Lösung.
    Leider aus viele Gründen für mich absolut unbrauchbar.

  17. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: schnauder84 22.08.14 - 18:30

    Wäre interessant gewesen was für Gründe das sind.

  18. Re: Unlogisch.

    Autor: Wander 22.08.14 - 18:36

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok. Dann ist dieser Artikel wohl auch korrupt:
    >
    > www.howtogeek.com

    Anstatt hier wild irgendwelche Links zu posten die eigentlich nur beiläufig auf die Performanz eingehen und wenn dann auch nur in ziemlich fragwürdiger/nichtssagender Weise (an welcher Stelle merkst du z.B. beim alltäglichen Browsen die paar prozentpunkte Unterschied in der JavaScript-Performanz und wieso sind deiner Ansicht nach die Ergebnisse von V8 repräsentativer als die von Kraken (dort ist Firefox nämlich schneller)?) solltest du lieber konkrete Punkte nennen:

    - welche Komponente von Firefox ist deiner Ansicht nach zu langsam
    - wie kann man das reproduzieren
    - welche Zahlen belegen das
    - warum sind diese Zahlen aussagekräftig (siehe Diskrepanz bei JavaScript-Benchmarks (einmal ist Firefox vorne (Kraken) einmal Chrome (V8), ...)

  19. Re: Jetzt zu Chrome wechseln

    Autor: narea 22.08.14 - 18:43

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre interessant gewesen was für Gründe das sind.

    Chrome:
    - Rechtsklick auf mehrzeiligen Link auf Heise kann ihn nicht öffnen (macht ein %20 rein)
    - Rechtsklick auf ein Bild gibt keine Möglichkeit Bildinfos zu bekommen
    - Rechtsklick liefert kein Kontextmenü für Elemente inspizieren bzw Quelltext
    - Viele Addons, die ich brauche nicht verfügbar
    - Keinen Proxysupport - für FoxyProxy muss man umständlichen Weg einschlagen und Extrasoftware installieren
    - Man kann das GUI nicht verändern. Nichteinmal so lächerliche Sachen wie eine Mindesttabbreite lassen sich einstellen
    - Es gibt keine Mindesttabbreite und scrollbare Tabs; ab 10 oder so wird es unbenutzbar
    - Kein gutes Mausgestenaddon - das was ich testete ist nicht wirklich vertrauenswürdig, und viel schlimmer: es geht nicht auf jeder Seite (Chromeeigene).
    - Jeder Tab ein neuer Prozess ist für meine Surfgewohnheit nicht möglich wegen zu hohem Speicherverbrauch aufgrund der vielen Tabs
    - Möchte mir vorschreiben, wie ich UserScripts zu installieren habe (von lokal)

    Das waren jetzt so die Sachen, die mir eben eingefallen sind. Gibt sicher noch einiges, wenn ich darüber nachdenke ;)
    All dies ist für mich in FF wesentlich besser gelöst.
    Chrome würde ich aber deshalb für Normalbenutzer vorziehen, weil er Flash selbst aktualisiert.

    EDIT: Bei dem inspizieren bin ich mir gerade nicht sicher; jedenfalls kein Schnellzugriff auf (Auswahl)Quelltext.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.14 18:46 durch narea.

  20. Re: Unlogisch.

    Autor: unnicknamed 22.08.14 - 19:32

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... Aber da Chrome
    > schneller ist, benutze ich ihn doch.

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist kein Gerücht.
    >
    > Hier nur zwei Tests, welche das angebliche Gerücht untermauern:
    > m.chip.de
    > www.computerbild.de

    schnauder84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok. Dann ist dieser Artikel wohl auch korrupt:
    >
    > www.howtogeek.com

    Hmm, suchen sich Leute tatsächlich ihren Browser aufgrund irgendwelcher Artikel über angebliche Geschwindigkeitsunterschiede aus? Wie wäre es mit selbst mal testen??? Bei mir ist jedenfalls Chrome nicht schneller und erst recht nicht komfortabler, da etliche addons fehlen.

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK. Firefox zeigt zukünftig optional ein bisschen Werbung an, die von
    > Webseiten kommt, die man eh häufig besucht.
    > Deswegen kann man natürlich den Browser wechseln. Aber doch nicht zu dem
    > allergrößten Werbeanbieters! Das ist doch wie Selbstmord aus Angst vor dem
    > Sterben.

    +1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Bechtle Onsite Services, Emden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43