1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox zeigt erstmals…

Bye bye Firefox

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bye bye Firefox

    Autor: Slomo97 16.11.14 - 16:27

    Die Zeit mit Dir war schön - aber jetzt wirds Zeit zu gehen ...

  2. Re: Bye bye Firefox

    Autor: stuempel 16.11.14 - 17:17

    Opera.90s reloaded!

  3. Goodbye mozilla

    Autor: ubuntu_user 16.11.14 - 17:36

    Slomo97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit mit Dir war schön - aber jetzt wirds Zeit zu gehen ...

    ehrlich gesagt verstehe ich die prioritäten von mozilla nicht.
    Die investieren ihre ressourcen in sowas total unsinniges und aussichtsloses wie firefoxOS (selbst webos hatte gegen symbian + schwaches android keine chance, wie soll ffos das gegen ein mordnes massenOS wie android heutzutage noch schaffen?)

    was ist mit den standardprogrammen von mozilla? firefox wird immer schlechter. Immer mehr Darstellungsfehler. netflix? nada. aber riesige bloatware inzwischen. Was ist mit thunderbird? eingestellt.
    gibt es alternativen? kaum.
    Es gibt eigentlich so viel bedarf an freier software, aber stattdessen wird lieber die x-te distribution, paketmanager,mediaplayer oder browser entwickelt.
    Die meisten halbwegs großen Projekte wie openoffice oder blender kommen aus Unternehmen.

  4. Re: Goodbye mozilla

    Autor: Wallbreaker 16.11.14 - 17:41

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Slomo97 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Zeit mit Dir war schön - aber jetzt wirds Zeit zu gehen ...
    >
    > ehrlich gesagt verstehe ich die prioritäten von mozilla nicht.
    > Die investieren ihre ressourcen in sowas total unsinniges und
    > aussichtsloses wie firefoxOS (selbst webos hatte gegen symbian + schwaches
    > android keine chance, wie soll ffos das gegen ein mordnes massenOS wie
    > android heutzutage noch schaffen?)
    >
    > was ist mit den standardprogrammen von mozilla? firefox wird immer
    > schlechter. Immer mehr Darstellungsfehler. netflix? nada. aber riesige
    > bloatware inzwischen. Was ist mit thunderbird? eingestellt.
    > gibt es alternativen? kaum.
    > Es gibt eigentlich so viel bedarf an freier software, aber stattdessen wird
    > lieber die x-te distribution, paketmanager,mediaplayer oder browser
    > entwickelt.
    > Die meisten halbwegs großen Projekte wie openoffice oder blender kommen aus
    > Unternehmen.

    Wie kann man in einem Beitrag, derart viel Halbwissen vereinen? Wir kommen wohl nicht oft ans Tageslicht, wie es scheint.

  5. Re: Goodbye mozilla

    Autor: stuempel 16.11.14 - 17:57

    Die Gedanken sind mir aber nicht fremd, insbesondere bei der plötzlichen Abkehr von XMPP an allen Enden (AOL, MSN, Google, Facebook, 1&1,... wer bleibt da noch? StudiVZ!) denke ich mir, dass ein von vielen Seiten unterstützter Client, der langfristig entwickelt wird, das Treiben zugunsten WhatsApp & Co. hätte verhindern können. Aber statt einem derart umgänglichen Client gibt es hunderte der einfachen Art - vor allem für Android.

    Statt Implementierung neuer Funktionen backt jeder sein persönlichen Brötchen - und ich finde es sehr gewöhnungsbedürftig, dass Thunderbird bis heute weder GPG noch OTR integriert hat. Der einzig weitreichend verbreitete Client mit E2E-Verschlüsselung ist iMessage. Jetzt hofft man wieder auf das Google-/Yahoo-Bündnis.
    Wenn die sich durchsetzen sollten, ist die Open Source-Gemeinde wieder hellauf dabei, das Ganze unzählige mal zu kopieren. Ein Trauerspiel.

    Um Firefox tut es mir vom Open Source-Gedanken einmal abgesehen nicht unbedingt leid. Ich war persönlich ganz froh, als mit Chromium ein Open Source-Projekt da war, welches bei Weitem nicht so träge war und dennoch in Sachen Add-Ons Anklang bei Entwicklern findet.

  6. Re: Bye bye Firefox

    Autor: Benjamin_L 16.11.14 - 18:05

    Slomo97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit mit Dir war schön - aber jetzt wirds Zeit zu gehen ...

    Weil sie tatsächlich Geld verdienen müssen zum Überleben? Und dann noch in dieser unaufdringlichen Art und Weise, die Altnutzer kein bisschen mitbekommen und Neubenutzer genau so lange, bis sie ein wenig gesurft haben. Das ist doch wirklich völlig in Ordnung, aber machs gut, um dich war's dann wohl nicht schade.

  7. Re: Bye bye Firefox

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.14 - 18:20

    Slomo97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit mit Dir war schön - aber jetzt wirds Zeit zu gehen ...


    Tschüss. Wer nicht in der lage ist ein nicht gewolltes feature über die einstellungen abzuschalten hat an einem computer nichts zu suchen.

  8. Re: Bye bye Firefox

    Autor: Ein neuer 16.11.14 - 18:37

    Oh mein Gott! Wie schrecklich.

    Firefox zeigt jetzt - nach einer Neuinstallation oder wenn der Verlauf gelöscht worden ist und man sich in diesem Fall keine eigenen "Kacheln" fest angepinnt hat - Werbung.

    Unglaublich! Dadurch ist Firefox wirklich unbenutzbar geworden!

  9. Re: Bye bye Firefox

    Autor: violator 16.11.14 - 19:09

    Ich frage mich welchen Browser er jetzt nutzen will, weil jeder Hersteller der anderen Browser ja auch mindestens 1x etwas gemacht hat, das ganz schlimm war, so dass man den Browser boykottieren muss.

  10. Re: Goodbye mozilla

    Autor: smeexs 16.11.14 - 19:37

    tb ist nicht eingestell sondern gilt als fertig entwickelt

  11. Re: Goodbye mozilla

    Autor: nille02 16.11.14 - 19:41

    smeexs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tb ist nicht eingestell sondern gilt als fertig entwickelt

    Mit dem stand von 1999 vielleicht.

  12. Re: Goodbye mozilla

    Autor: Ein neuer 16.11.14 - 19:59

    > > tb ist nicht eingestell sondern gilt als fertig entwickelt
    >
    > Mit dem stand von 1999 vielleicht.

    Was gäbe es denn an TB noch zu entwickeln?
    Von fixen von Bugs und Sicherheitslücken und optischen und kosmetischen Anpassungen mal mal abgesehen.

  13. Re: Goodbye mozilla

    Autor: Elchinator 16.11.14 - 20:15

    Es gibt IMMER Neuerungen, die eingebaut werden können. Neue Mail- und Übertragungsprotokolle, neue Bedienfunktionen (Touchscreens, Multitouch!) die unterstützt werden sollten, völlig kranke Bildschirmauflösungen, neu konzipierte Spam-Filter, eines Tages vielleicht x128-CPUs und und und...

    Kein Programm ist jemals "fertig entwickelt".

  14. Re: Goodbye mozilla

    Autor: Dingens 16.11.14 - 20:23

    firefox wird hier und da doofer, aber an ein bisschen leicht umgehbare werbung aka finanzierung guten services sollte es da bei mir nicht scheitern.

    nicht so fimschisch.

  15. Re: Goodbye mozilla

    Autor: smeexs 16.11.14 - 20:37

    Ein neuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > tb ist nicht eingestell sondern gilt als fertig entwickelt
    > >
    > > Mit dem stand von 1999 vielleicht.
    >
    > Was gäbe es denn an TB noch zu entwickeln?
    > Von fixen von Bugs und Sicherheitslücken und optischen und kosmetischen
    > Anpassungen mal mal abgesehen.


    manche leute sind es halt zu sehr gewohnt, dass man ihnen immer wieder das beste produkt andreht , das kann open source leider (oder zum glück) nicht bieten.

  16. Re: Goodbye mozilla

    Autor: zZz 16.11.14 - 20:51

    Ein neuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was gäbe es denn an TB noch zu entwickeln?

    Die Suchfunktion ist wahrscheinlich immernoch der größte Mist

  17. Re: Goodbye mozilla

    Autor: tundracomp 17.11.14 - 07:42

    CardDAV Unterstützung wäre zB Mal toll! SoGo Connector funktioniert zwar integriert sich aber nicht und funktioniert nicht immer verlässlich...
    Oder was ist mit Sieve? Lokal filtern funktioniert gut... solange man nur eine Client hat. Hier wäre es schön wenn man die Filterregeln synchronisieren könnte.
    NNTP kann Thunderbird übrigens immer noch nicht über SSL (um mal den Bogen zu 1999 zu Spannen...)

    Und das sind nur ein paar Sachen im Bereich Protokollsupport die mir eingefallen sind...

    “We all know, once you connect something to the Internet — magic happens.”

  18. Re: Bye bye Firefox

    Autor: Thaodan 17.11.14 - 08:08

    Dann dürftest du Chrome erst recht nicht nutzen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  19. Re: Goodbye mozilla

    Autor: Thaodan 17.11.14 - 08:26

    Naja die addons in chrome dürfen fast gar nichts, etwas wie firemacs würde gar nicht gehen. Man kann Chrome so gut wie war gar nicht anpassen. Unter Linux ist die gui durch Aura ziemlich scheiße geworden, vorher ging es mit gtk besser selbst als Qt bzw kde Nutzer.

    Die Benutzeroberfläche von Chrome verschwendet einfach Platz, leider macht Firefox diesen Trend auch nach.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  20. Re: Goodbye mozilla

    Autor: stuempel 19.11.14 - 16:45

    Ich habe da im Detail überhaupt keine Ahnung, aber solange Ghostery, scroblr, Flattr, Pwdhash und inzwischen auch endliche eine wirklich brauchbare FDM-Erweiterung vorhanden sind, ist das das, was ich brauche. Und die Sachen funktionieren richtig gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Obermeyer Planen + Beraten GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Wien
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA, Osnabrück (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. 439,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.

  2. Dispatch: Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
    Dispatch
    Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix

    Die Entwickler von Netflix haben ihr Framework Dispatch als Open Source veröffentlicht. Damit will das Team besser auf kritische Situationen vorbereiten, auf die schnell reagiert werden muss.

  3. IHS Holding: Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse
    IHS Holding
    Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse

    Es dürfte der größte Börsengang eines afrikanischen Unternehmens in den USA werden. IHS Holding ist einer der größten unabhängigen Betreiber von Mobilfunktürmen der Welt, aktiv in Afrika und auf anderen Kontinenten.


  1. 17:07

  2. 16:18

  3. 15:59

  4. 14:36

  5. 14:14

  6. 13:47

  7. 13:25

  8. 13:12