Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: HP-Studie widerspricht…

Die Studien sind alle FUD - nicht mehr und nicht weniger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Studien sind alle FUD - nicht mehr und nicht weniger

    Autor: derdiedas 23.01.13 - 10:19

    Was die gerne weglassen sind unendlich viele Seiteneffekte wie etwa:

    - Massive Einsparung bei IT-Securitylösungen (vieles gibt es dort als open source - etwa tripwire, Firewall, VPN usw. usw.) und statt 60000 neue Malwarevarianten pro tag maximal 1-3.

    - Seiteneffekte wie lokale Investition in Ressourcen (die auch lokal wieder die Wirtschaft ankurbeln) - denn laut den Studien benötigt man ja viel mehr Consulting

    - Keine Lizenzüberwachung mehr, denn die ist in großen Unternehmen aufwendig und meist ist man (teilweise massiv) überlizensiert (etwa durch Lizenzen die mit der Hardware kommen)

    - User Access Governance - Unter Unix um ein vielfaches einfacher umzusetzen

    - Log und Eventverwaltung unter Windows eine Qual - unter Linux/Unix weitesgehend trivial

    Am Ende rechnet sich Kommerzielle Software für Behörden niemals da Sie indirekt von den Ausgaben n-mal wieder partizipieren (denn das was Sie auszahlen wird lokal oder regional wieder ausgegeben + den Steuereinnahmen auf die eigenen Auszahlungen + mehr Arbeitsplätze lokal usw. usw.)

    Für Firmen und Konzerne schaut die Betrachtungsweise (da sie nicht n-mal partizipieren können) schon anders aus, so das sich Kommerzielle Software lohnt.

    Was ich bei den Behörden nicht verstehe ist warum sie nicht ihre eigenen Lösungen standardisieren und nicht immer Projekte der Losgröße 1 umsetzen. Denn schließlich muss eine Stadt in München nichts anderes machen als die in Dortmund oder Berlin.

    Gruß DDD

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. NOVENTI HealthCare GmbH, Aschheim
  3. UNIQ GmbH, Holzwickede
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Kabelnetz: Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein
    Kabelnetz
    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

    Vodafone hat begonnen, mit Docsis 3.1 zu arbeiten. Auch Unitymedia ist in Bochum dabei, den Kabelnetzstandard einzuführen. Offen ist, wer als Erster eine Gigastadt versorgen kann.

  2. Neuer Standort: Amazon sucht das zweite Hauptquartier
    Neuer Standort
    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

    Bei der Suche nach einem zweiten Hauptquartier hat der Online-Versandhändler Amazon die 20 aussichtsreichsten Kandidaten vorgestellt. Unter den Bewerbern befinden sich Metropolen wie New York City, Chicago, Los Angeles sowie die US-Hauptstadt Washington DC, aber auch das kanadische Toronto.

  3. Matt Booty: Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
    Matt Booty
    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

    Es ist wohl auch als Aufwertung der hauseigenen Spielentwicklung gedacht: Microsoft hat einen neuen Chef für seine Studios. Bislang war Matt Booty vor allem für Minecraft zuständig. Künftig ist er auch für Titel wie Age Of Empires 4 verantwortlich.


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45