Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Microsoft veröffentlicht…

Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.13 - 16:16

    von Debian zu Ubuntu:
    Wenn bei beiden (so wie ich es verstanden habe) die selbe Benutzeroberfläche (KDE) eingesetzt wurde hat der normale Anwender den Unterschied vermutlich noch nicht einmal bemerkt.

    von Openoffice.org zu Libreoffice:
    Auch hier hat sich für den Anwender gar nichts geändert. Das ist ein Fork - das interessiert maximal die Entwickler.

    Wie kommen die also darauf das diese Umstellungen einen besonderen Support-Aufwand bedeuten würden?

  2. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: sammoe 28.01.13 - 16:19

    Bei Microsoft ist's so. Von Version zu Version. Wieso soll's dann nicht auch bei anderen Officesuiten sein ?

  3. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: matbhm 28.01.13 - 16:31

    Offensichtlich noch nie freie Software, insbesondere weder OpenOffice und LibreOffice genutzt? Die Umstellungen sind marginal, wenn auch zugegebenermaßen die Umstellung von LibreOffice 3.x auf LibreOffice 4.x etwas deutlicher verläuft. Microsoft hat schon deswegen ein Interesse an größeren Umstellungen, weil Microsoft am Support und den Schulungen verdient.

  4. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: ubuntu_user 28.01.13 - 16:32

    nee bei ms gibt es keine

  5. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: Astorek 28.01.13 - 16:37

    Was ist denn das für eine verdrehte Logik? Nur weil es bei Microsoft der Fall ist, muss es auch automatisch bei allen anderen auch der Fall sein?

    Sieh dir mal Libre- und Openoffice an und berichte uns mal die Unterschiede, die über den Splash-Screen beim Start und den angezeigten Mitarbeitern unter "Hilfe" -> "Info" hinausgehen...

  6. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.13 - 16:48

    > Bei Microsoft ist's so. Von Version zu Version. Wieso soll's dann nicht
    > auch bei anderen Officesuiten sein ?

    Weil OpenOffice und LibreOffice nahezu _identische_ Software ist! Die Unterschiede sind (zumindest aktuell) absolut marginal. Für den Anwender sieht es eher so aus als ob die einfach nur den Namen geändert haben.

    Das MS so etwas nicht versteht kann ich zwar nicht wirklich glauben - aber es wundert mich nicht. Aber das HP ganz offensichtlich nicht in der Lage ist zu googlen erschreckt mich!

  7. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: Oldschooler 28.01.13 - 16:53

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > von Debian zu Ubuntu:
    > Wenn bei beiden (so wie ich es verstanden habe) die selbe
    > Benutzeroberfläche (KDE) eingesetzt wurde hat der normale Anwender den
    > Unterschied vermutlich noch nicht einmal bemerkt.
    >
    > von Openoffice.org zu Libreoffice:
    > Auch hier hat sich für den Anwender gar nichts geändert. Das ist ein Fork -
    > das interessiert maximal die Entwickler.
    >
    > Wie kommen die also darauf das diese Umstellungen einen besonderen
    > Support-Aufwand bedeuten würden?

    Wir sind vor 6 Jahren in unseren Niederlassungen (ca 1500 Mitarbeiter) von Windows auf Linux umgestiegen, den einzigen Unterschied haben die Leute bei Office und dem Mailclient bemerkt. Hier gab es in den ersten paar Wochen einige Supportanfragen ala "mein mit Excel 95 erstelltes Dokument sieht nicht mehr so aus wie vorher", das wurde durch den Support geblockt weil es kein unternehmensweites Standard-Dokument war. Alle Dokumente von Office 2000 oder größer konnten in OpenOffice problemlos importiert werden.

    Die restliche Linux-Bedienung ist dank abgespeckter, einheitlicher Darstellung auf allen PCs für die Bediener viel einfacher als vorher. Hier gibt es seit Jahren keine Probleme oder Supportaufkommen mehr.

    Vor einigen Wochen sind 10 Mitarbeiter in der Verwaltung von Windows XP und Office 2003/XP auf Windows 7 mit Office 2010 umgestiegen, weil dort verwendete Software von Drittanbietern nur unter Windows läuft. Nun hat der Support nur Ärger, dumme Fragen und ewiges Sucherei nach Lösungen bei keinerlei Nutzen. Die Kosten sind wahrscheinlich schön höher als die restlichen 350 PCs zusammen.

  8. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.13 - 16:55

    > Wir sind vor 6 Jahren in unseren Niederlassungen (ca 1500 Mitarbeiter) von
    > Windows auf Linux umgestiegen, den einzigen Unterschied haben die Leute bei
    > Office und dem Mailclient bemerkt. Hier gab es in den ersten paar Wochen
    > einige Supportanfragen ala "mein mit Excel 95 erstelltes Dokument sieht
    > nicht mehr so aus wie vorher", das wurde durch den Support geblockt weil es
    > kein unternehmensweites Standard-Dokument war. Alle Dokumente von Office
    > 2000 oder größer konnten in OpenOffice problemlos importiert werden.

    Und das war ja sogar eine echte Migration (von MS-Office auf OpenOffice)! Den Unterschied zwischen OpenOffice und LibreOffice hätten sie wohl gar nicht bemerkt.

  9. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: hypron 28.01.13 - 17:06

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das war ja sogar eine echte Migration (von MS-Office auf OpenOffice)!
    > Den Unterschied zwischen OpenOffice und LibreOffice hätten sie wohl gar
    > nicht bemerkt.


    Warum sind die überhaupt zu LO gewechselt?

    Selbst ich hab bis heute keine Veränderungen oder Verbesserungen an LO bemerkt, ausser dass die irgendwann die Icons geändert haben und ich im ersten Moment "speichern" nichtmehr gefunden habe, weil da statt ner Diskette auf einmal nurn grüner Pfeil war, den ich so auf Anhieb nicht mit speichern in Verbindung gebracht hätte.

  10. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: renegade334 28.01.13 - 17:11

    Ich habe gemerkt, dass LO in gewissen Situationen weniger abgestürzt war. Dann ist der docx-Support während seiner Zeit besser geworden (Habe aber unter OO nicht mehr probiert). Okay, wenn man kein MS-Material nutzt, dann gibt's kaum Unterschiede.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 17:12 durch renegade334.

  11. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: honk 28.01.13 - 17:22

    Das alte OpenOffice wird jetzt in zwei verschiedenen Projekten(LibreOffice und Apache OpenOffice ) weiterentwickelt, für eins davon mußten sie sich entscheiden. Beiden bauen auf dem selben code auf und sind zur Zeit nahezu identisch, werden sich aber in Zukunft vermutlich weiter auseinander entwickeln.

    LibreOffice hat zur Zeit die bessere Infrastruktur, mehr Entwickler, klarere Ziele und feste Relaszyklen, außerdem ist es das Standard Office in Ubuntu und Debian. Da lag die Wahl nahe. Das ein Großteil der Hauptentwickler aus Deutschland kommen, und das Projekt als Stiftung nach Deutschen Recht augezogen wurde, wird in München sicher auch nicht als Nachteil gesehen worden sein. Im Prinzip ist es aber zu zeit noch Jacke wie Hose. Als Umstieg kann man es auch nicht wirklich bezeichnen, da es ja die Fortsetzung des selben Officepakte wie vorher ist, im wesentlichen hat sich das Logo geändert. Und wenn sich ihrgendwann in der Zukunft herausstellt, das IBM mit Appache OpenOffice doch das besser Produkt entwicklet hat, haben beide immer noch das selbe Format, so daß es kein Problem sein sollte, das Office Paket zu wechseln und mit den alten Dokumenten weiter zu arbeiten.

  12. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: BLi8819 28.01.13 - 18:56

    Man darf sich hier nicht so vom Namen blenden lassen.
    Es gab OpenOffice.org. Das hat Oracle aufgegeben.
    Jetzt musste man sich entscheiden: LibreOffice oder Apache OpenOffice.

  13. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: scorpa1 28.01.13 - 19:43

    sammoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Microsoft ist's so. Von Version zu Version. Wieso soll's dann nicht
    > auch bei anderen Officesuiten sein ?

    // Ironie Ende

    Ich wahr mal so frei...

  14. Re: Schulungskosten für Umstellung auf nahezu identische Software?

    Autor: taudorinon 28.01.13 - 21:34

    Wobei LibreOffice schon länger veröffentlicht ist. Bei Apache OpenOffice hat es länger mit dem Release gedauert, da erst der Code von Oracle an Apache übergeben werden musste und die nötigen Vorbereitungen für die Übernahme gemacht werden mussten.

    Dementsprechend hat LO schon einen gewissen Vorsprung und eine entsprechende Gemeinschaft im Hintergrund.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  2. Safran Electronics & Defense Germany GmbH, Stuttgart
  3. über Harvey Nash GmbH, Berlin, Frankfurt am Main
  4. Groz-Beckert KG, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% Rabatt auf ausgewählte FSP-Netzteile)
  2. (u. a. Hydro X 550 W 80 Gold Plus für 59,99€ statt 78€ im Vergleich)
  3. 155€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

  1. Smartphone: Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
    Smartphone
    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

    Das kürzlich vorgestellte neue Y6 von Huawei kostet im Onlinehandel 180 Euro, bei Aldi wird das Smartphone ab dem 27. Juli für 150 Euro erhältlich sein. Das Angebot gilt sowohl für die Aldi-Nord- als auch für die Aldi-Süd-Filialen.

  2. Nahverkehr: 18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn verhaftet
    Nahverkehr
    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn verhaftet

    Wer eine Sicherheitslücke an ein Unternehmen meldet, sollte dafür eigentlich nicht im Gefängnis landen. Doch ein Schüler in Ungarn wurde verhaftet, nachdem er Schwachstellen im neuen E-Ticket-System der Budapester U-Bahn fand.

  3. Bundesinnenministerium: Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
    Bundesinnenministerium
    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

    Die gesamte deutsche Verwaltung soll digitalisiert werden und in ein Portal kommen. Und alles soll mit drei Klicks erreichbar sein.


  1. 14:30

  2. 14:00

  3. 13:29

  4. 13:13

  5. 11:59

  6. 11:58

  7. 10:51

  8. 10:30