Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Münchner Freiheit: Bayern schlagen…

Danke Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke Golem

    Autor: Anonymer Nutzer 13.05.11 - 12:46

    ... fuer diesen sehr guten Artikel - sehr sachlich berichtet und argumentativ absolut nachvollziehbar.

    Waehrend es bei dem Artikel ueber das AA Berlin noch Zweifel gab, ob die vllt. wirklich Recht hatten, sich nur dumm anstellten oder erst gar nicht migrationswillig waren, zeigt dieser Artikel, dass die Migration nach Linux weitgehend voellig problemlos moeglich ist, wenn man es nur gescheit anpackt. Diese Erkenntnis ist nun auch nichts Neues - gibt man unfaehigen/unwilligen Leuten eine Aufgabe, ist diese zum Scheitern verurteilt. Daraufhin Entscheidungen zu revidieren, was zudem einer Kostenexplosion gleich kommt, ist ein noch groesserer Fehler. Richtig waere gewesen, dass Verantwortliche hier den Posten haetten raeumen muessen, damit faehigeres Personal an diesen Stellen eingesetzt werden kann. Allein in Muenchen ist zu sehen, dass es bei der Zielerreichung kaum technischen Probleme gibt, sondern fast ausschliesslich organisatorische sowie Kompetenzprobleme. Fuer diese Problemtypen scheint IBM der richtige Partner zu sein, was wiederum auch keine Ueberraschung darstellt.

  2. Re: Danke Golem

    Autor: Mister Tengu 13.05.11 - 13:29

    "dass die Migration nach Linux weitgehend voellig problemlos moeglich ist, wenn man es nur gescheit anpackt."

    Du hast hoffentlich auch gelesen, was IBM für Anstrengungen unternommen hat um die Mitarbeiter zu schulen und zu begleiten? Und die Schulungen müssen weitergehen denn es kommen auch neue Mitarbeiter, die ebenfalls angelernt werden müssen.

    Ob das die Lizenzkosten aufwiegt...

  3. Re: Danke Golem

    Autor: freezweb 13.05.11 - 13:38

    Anderstrum gesehen wenn einer mit Linux groß geworden ist und auf Windows umsteigen muss, dann braucht er auch eine Schulung.
    Die sind dann aber auch nicht günstiger.

  4. Re: Danke Golem

    Autor: Ho Lee Shitt 13.05.11 - 13:42

    ...ja, aber ich denke dass die einarbeitung von neuen mitarbeitern durchaus von kollegen gemacht werden kann. (wie es in der praxis doch oft der fall ist) und sollte da nun so 'exotische' software genutzt werden die das zwingend erfordert, dann hat das nix mit dem betriebssystem zu tun!

  5. Re: Danke Golem

    Autor: galahad19 13.05.11 - 13:50

    Man kann solche Anforderungen aber dann auch schon in der Stellenausschreibung
    fordern, ala "Kenntnis und Erfahrung mit Linux wird erwartet" und schon kümmern
    sich die Bewerber selber darum, diese "Qualifikation" zu erwerben:)

  6. Re: Danke Golem

    Autor: elgooG 13.05.11 - 13:59

    Eben. Windows hat den Vorteil, dass die Mitarbeiter Vorwissen mitbringen oder eben schon immer mit Windows gearbeitet haben. Da ist scheitert eine Umstellung meist hauptsächlich an der Akzeptanz UND die Mitarbeiter müssen auch erkennen können warum die Software über den Haufen geworfen wird.

    Natürlich hat man hier Anfangs hohe Kosten, weil nicht einmal heutige Schüler auch nur etwas anderes als von Windows hören. Microsoft hat die Verbreitung stark gepusht und jetzt wächst jeder mit Windows auf.

    ABER: Es muss jemanden geben der den ersten Schritt zur Umstellung wagt. Immer nur dieses Gejammere "Wähhh Lizenzkosten sind ja billiger!!111" ändert nichts daran. Eine EIGENE Distribution sorgt für Möglichkeiten, die man bei Windows bisher vergessen konnte. Man kann alles beeinflussen, optimieren und ändern, da gibt es keine Grenzen mehr sobald das Ding stabil läuft..

    Außerdem ist ein bereits geschulter Mitarbeiter jemand, der sich auch noch in 3 Jahren auskennt und die Mitarbeiter werden auch die Möglichkeit nutzen sich auszutauschen. Neue Mitarbeiter werden natürlich jemanden in Ihrer Nähe fragen, anstatt gleich bei der IT anzurufen. Lizenzen dagegen fallen ständig an.

  7. Re: Danke Golem

    Autor: elgooG 13.05.11 - 14:00

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... fuer diesen sehr guten Artikel - sehr sachlich berichtet und
    > argumentativ absolut nachvollziehbar.

    /sign

    Endlich wieder ein Artikel den man gerne vollständig liest. ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  3. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,39€
  2. 229,00€
  3. (-90%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25