Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Münchner Freiheit: Bayern schlagen…

Inkompetenz hoch 4

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inkompetenz hoch 4

    Autor: hansmuc 13.05.11 - 16:16

    1. Wenn man den Projektverlauf der Berliner liest, muss man den Eindruck von Inkompetenz hoch 4 sprechen. Es gibt hier den Ausdruck Projekt Management. Wo und wie war er denn?
    2. Steuergelder kann man ohne weitere Prüfungen rauswerfen? Gerne würde ich mal den Rechnungshof dazu befragen (hat aber je keine Entscheidungsbefugnisse mehr)
    3. Habe als Projektmanager bei Siemens jahrelang mit Office arbeiten müssen und Projektdokumentationen geschrieben. Bei über 50 Seiten mit Bebilderung "explodiert" förmlich das Word Dokument. Hat man Stunden daran gearbeitet ist man den Tränen nah. Also schreibe ich ab da nur noch in OpenOffice / jetzt LibreOffice Projektdokumente und siehe da, keine Abstürze mehr und alle Bilder werden dort Ausgedruckt, wo ich sie auch platziert habe!
    4. Wenn man noch dazu Outlook benutzen muss, wird man zum echten Hasser. So oft ist die Software bei wirklich dringenden Aufgaben abgestürzt, daß man ohne Drogen gar nicht mehr dran arbeiten möchte. Ich bin privater Nutzer von Thunderbird (Windows, Ubuntu und Mac Nutzer) und das macht mehr Spaß.
    5. Alle genannten technischen Mankos der Berliner sind so nicht hinnehmbar, bzw. nicht nachvollziehbar. Wenn man neueste Distributionen verwendet! Auch das mit der Hardware kann ich nicht nachvollziehen.

  2. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: POKE 59458,62 13.05.11 - 16:44

    hansmuc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4. Wenn man noch dazu Outlook benutzen muss, wird man zum echten Hasser. So
    > oft ist die Software bei wirklich dringenden Aufgaben abgestürzt, daß man
    > ohne Drogen gar nicht mehr dran arbeiten möchte. Ich bin privater Nutzer
    > von Thunderbird (Windows, Ubuntu und Mac Nutzer) und das macht mehr Spaß.


    Outlook nutzt man aber für mehr als nur Emails abrufen...

  3. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: bstea 13.05.11 - 17:44

    Gerade Siemens ist ein sehr guter Freund von MS. Wie findet dann bei euch der Dokumentenaustausch statt, du druckst aus und die andere Seite scannt es wieder ein?
    Der Doc-Im-/Export von OpenOffice kannst du ja total vergessen.

  4. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: EgoTroubler 13.05.11 - 20:14

    POKE 59458,62 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansmuc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 4. Wenn man noch dazu Outlook benutzen muss, wird man zum echten Hasser.
    > So
    > > oft ist die Software bei wirklich dringenden Aufgaben abgestürzt, daß
    > man
    > > ohne Drogen gar nicht mehr dran arbeiten möchte. Ich bin privater Nutzer
    > > von Thunderbird (Windows, Ubuntu und Mac Nutzer) und das macht mehr
    > Spaß.
    >
    > Outlook nutzt man aber für mehr als nur Emails abrufen...

    Thunderbird auch und dann gibt es da noch andere Platformunabhängige Webbasierende Lösungen. Z.B. Lotus Notes gibt es unter Linux und das könnte den Funktionsumfang von Exchange/Outlook locker abdecken. Der neue Webclient ist soge mal brauchbar ;-)

  5. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: H-D-F 13.05.11 - 20:18

    hansmuc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Wenn man den Projektverlauf der Berliner liest, muss man den Eindruck
    > von Inkompetenz hoch 4 sprechen. Es gibt hier den Ausdruck Projekt
    > Management. Wo und wie war er denn?
    > 2. Steuergelder kann man ohne weitere Prüfungen rauswerfen? Gerne würde ich
    > mal den Rechnungshof dazu befragen (hat aber je keine
    > Entscheidungsbefugnisse mehr)
    > 3. Habe als Projektmanager bei Siemens jahrelang mit Office arbeiten müssen
    > und Projektdokumentationen geschrieben. Bei über 50 Seiten mit Bebilderung
    > "explodiert" förmlich das Word Dokument. Hat man Stunden daran gearbeitet
    > ist man den Tränen nah. Also schreibe ich ab da nur noch in OpenOffice /
    > jetzt LibreOffice Projektdokumente und siehe da, keine Abstürze mehr und
    > alle Bilder werden dort Ausgedruckt, wo ich sie auch platziert habe!
    > 4. Wenn man noch dazu Outlook benutzen muss, wird man zum echten Hasser. So
    > oft ist die Software bei wirklich dringenden Aufgaben abgestürzt, daß man
    > gar nicht mehr dran arbeiten möchte. Ich bin privater Nutzer
    > von Thunderbird (Windows, Ubuntu und Mac Nutzer) und das macht mehr Spaß.
    > 5. Alle genannten technischen Mankos der Berliner sind so nicht hinnehmbar,
    > bzw. nicht nachvollziehbar. Wenn man neueste Distributionen verwendet! Auch
    > das mit der Hardware kann ich nicht nachvollziehen.

    /sign
    noch bei Siemens, gleiche Meinung

    Ps.: Ich hab mal meine Beitragzitierung zensiert, nimms mir nicht übel ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.11 20:21 durch H-D-F.

  6. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: MDMA 14.05.11 - 15:23

    EgoTroubler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird auch und dann gibt es da noch andere Platformunabhängige
    > Webbasierende Lösungen. Z.B. Lotus Notes gibt es unter Linux und das könnte
    > den Funktionsumfang von Exchange/Outlook locker abdecken. Der neue
    > Webclient ist soge mal brauchbar ;-)

    Gegen Lotus Notes/Domino, ist die Outlook/Exchange Kombo das reinste Kinderspielzeug - hat nicht halb soviele Freatures wie das IBM Produkt.
    Wobei das auch einer der Gründe ist, warum es bei den meisten Anwendern nicht sehr beliebt ist - sie sind schlichtweg damit überfordert (weil sie nicht schnallen, welch mächtige Software sie da vor sich haben...)

    Notes ist in erster Linie eine dokumentenorientierte Datenbankaplikation, mit voller PIM funktionalität. Plus, es ist vollständig erweiterbar.
    Outlook ist ein Client für den Exchange Server - ohne diesen kann man gerade mal seine Mail checken und ein paar Einträge in den Kalender machen. Der IMAP Support ist immer noch mangelhaft, selbst die meisten Mailclients aus dem "Frickelkeller" können das besser...

  7. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: sushbone 14.05.11 - 16:17

    Als geplagter Notes 6.5 Nutzer muss ich sagen, es braucht vieles um mich für diese Software zu überzeugen. Extrem langsam, absturzfreudig, und und und. Schlichtweg.... ich hasse es, es kostet mich viel wertvolle Zeit.
    Mag sein dass die aktuellen Versionen da besser sind, aber das glaube ich erst wenn ich es gesehen habe.

  8. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: TTX 15.05.11 - 10:30

    sushbone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als geplagter Notes 6.5 Nutzer muss ich sagen, es braucht vieles um mich
    > für diese Software zu überzeugen. Extrem langsam, absturzfreudig, und und
    > und. Schlichtweg.... ich hasse es, es kostet mich viel wertvolle Zeit.
    > Mag sein dass die aktuellen Versionen da besser sind, aber das glaube ich
    > erst wenn ich es gesehen habe.

    Tjo genau so ist da, jede Firma die Notes benutzt, hört man immer das gejammer von den Mitarbeitern, wie toll war doch Outlook...und nun das. Bechtle z.B. ist auch so eine Firma :D, Notes würde ich auch nicht nutzen wollen, dann doch lieber noch ein Linux :)

  9. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: franzel 15.05.11 - 14:43

    > Gegen Lotus Notes/Domino, ist die Outlook/Exchange Kombo das reinste
    > Kinderspielzeug - hat nicht halb soviele Freatures wie das IBM Produkt.
    > Wobei das auch einer der Gründe ist, warum es bei den meisten Anwendern
    > nicht sehr beliebt ist - sie sind schlichtweg damit überfordert (weil sie
    > nicht schnallen, welch mächtige Software sie da vor sich haben...)
    >

    Notes/Domino ist so ein Mistzeug, dass man es nur schwer in Worte fassen kann. Es ist extrem ressourcenfressend und langsam, noch dazu in einer großen Umgebung schlecht skalierbar. Es mag sein, dass Exchange ein paar Funktionen im Workflowbereich weniger hat, aber wen interessiert das schon.
    Schon mal gefragt, warum hier zb. Notes schon seit etlichen Jahren weit vor Outlook rangiert??
    http://www.dreckstool.de/hitlist.do

    Nö, mal im Ernst. Bei einem Kunden hatten wir Notes/Domino und es ist mir so gegen den Strich gegangen. Ich habe es gehasst, jemanden von einem anderen Standort am Telefon zu haben und ihm mit Notes ein Dokument zu schicken. Ich musste mit den Typen regelmässig 10Min Smalltalk betreiben, bis es das elende Mailsystem geschafft hatte das Dokument zuzustellen. Komischerweise schafft das Exchange in wenigen Sekunden und den Rechner konnte man eh zu nix Anderes mehr verwenden, wenn der Notes Client lief, so ausgelastet war der.
    Alle guten Geister...bewahrt mich vor Notes...

  10. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: MaWeWIW 16.05.11 - 08:18

    Hatten bei uns hier am Standort zuerst Outlook, dann Notes 6.5 und jetzt 8.5.
    Mag sein, dass Notes viele viele Features bietet.
    Für mich sind die zwei entscheidenen Features (Stabilität und Usability) jedoch bei Lokus in keinster Weise umgesetzt.
    Allein schon, dass ich das Tool Killnotes benötige um Notes nach nem Abschuss wieder starten zu können bringt mich jedesmal fast zum koxxen.
    Auch das Erstellen und Verwalten von Terminen ist eine Qual.
    Ich hab beispielsweise einen Serientermin vor langem angelegt.. dieser war dann plötzlich weg und irgendwann wieder da.. nun kann ich ihn jedoch weder editieren noch löschen.. auch die ITler bei uns wissen nicht wieso.

  11. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: Ecoman68 16.05.11 - 13:32

    Ich arbeite inzwischen seit über 15 Jahren mit Lotus Notes und kann die hier geschilderten Problem nicht nachvollziehen. Unsere IT kennt sich offensichtlich mit Lotus Notes sehr gut aus. Wir sind inzwischen bei Version 8.5 angelangt. Serverseitig wurde auf den Notes-Servern zwischenzeitlich das Betriebssystem, ebenfalls ohne grosse Störungen, gewechselt. Bis vor ca. 2 Jahren nutzte ich ein Fat-Client, bevor ich auf einen Thin-Client wechselte. Während all dieser Zeit hatten ich nie größere Störung zu beklagen, schon gar nicht etwa aufgrund von Viren (da scheint Outlook eher als Magnet zu wirken).

    Also Office-Anwendung nutzen wir MS Office 2003 und 2010. Diese Produkte scheint wohl eher einem kranken Gehirn entsprungen zu sein. Ach ja - defekte MS-Word-Dokumente reparieren wir mit Open Office, dann funktionieren sie auch in Word wieder... ;-)

    Ich kann es mir nur so erklären, dass in eine eingeschworene Microsoft-Landschaft (Nutzer & Admins) nichts anderes hineinbekommt, egal welches anderes Produkt man einführen will.

  12. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: H-D-F 20.05.11 - 19:59

    Ecoman68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite inzwischen seit über 15 Jahren mit Lotus Notes und kann die
    > hier geschilderten Problem nicht nachvollziehen. Unsere IT kennt sich
    > offensichtlich mit Lotus Notes sehr gut aus. Wir sind inzwischen bei
    > Version 8.5 angelangt. Serverseitig wurde auf den Notes-Servern
    > zwischenzeitlich das Betriebssystem, ebenfalls ohne grosse Störungen,
    > gewechselt. Bis vor ca. 2 Jahren nutzte ich ein Fat-Client, bevor ich auf
    > einen Thin-Client wechselte. Während all dieser Zeit hatten ich nie größere
    > Störung zu beklagen, schon gar nicht etwa aufgrund von Viren (da scheint
    > Outlook eher als Magnet zu wirken).
    >
    > Also Office-Anwendung nutzen wir MS Office 2003 und 2010. Diese Produkte
    > scheint wohl eher einem kranken Gehirn entsprungen zu sein. Ach ja -
    > defekte MS-Word-Dokumente reparieren wir mit Open Office, dann
    > funktionieren sie auch in Word wieder... ;-)
    >
    > Ich kann es mir nur so erklären, dass in eine eingeschworene
    > Microsoft-Landschaft (Nutzer & Admins) nichts anderes hineinbekommt, egal
    > welches anderes Produkt man einführen will.

    Naja... bei OpenOffice stimme ich zu, aber Lotus ist der administrativen Seite gesehen ein Horror, wenn man nicht geschult/trainiert wurde (Die Software ist ja bekanntermaßen älter als Microsoft Alternativen, und damit besitzt sie natürlich eine konsistente Oberfläche [ist aber für einen Außenstehende, mich eingeschlossen, etwas eigen].).

  13. Re: Inkompetenz hoch 4

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 19.08.11 - 11:01

    ja schon klar die sind dumm und du bist klug.

    hättest du das projekt geleitet, nach 30 minuten wäre die migration fertig gewesen und tausende user wären glücklich.

    was haben die sich gedacht nicht dich als projektleiter zu nehmen ...

    hansmuc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Wenn man den Projektverlauf der Berliner liest, muss man den Eindruck
    > von Inkompetenz hoch 4 sprechen. Es gibt hier den Ausdruck Projekt
    > Management. Wo und wie war er denn?
    > 2. Steuergelder kann man ohne weitere Prüfungen rauswerfen? Gerne würde ich
    > mal den Rechnungshof dazu befragen (hat aber je keine
    > Entscheidungsbefugnisse mehr)
    > 3. Habe als Projektmanager bei Siemens jahrelang mit Office arbeiten müssen
    > und Projektdokumentationen geschrieben. Bei über 50 Seiten mit Bebilderung
    > "explodiert" förmlich das Word Dokument. Hat man Stunden daran gearbeitet
    > ist man den Tränen nah. Also schreibe ich ab da nur noch in OpenOffice /
    > jetzt LibreOffice Projektdokumente und siehe da, keine Abstürze mehr und
    > alle Bilder werden dort Ausgedruckt, wo ich sie auch platziert habe!
    > 4. Wenn man noch dazu Outlook benutzen muss, wird man zum echten Hasser. So
    > oft ist die Software bei wirklich dringenden Aufgaben abgestürzt, daß man
    > ohne Drogen gar nicht mehr dran arbeiten möchte. Ich bin privater Nutzer
    > von Thunderbird (Windows, Ubuntu und Mac Nutzer) und das macht mehr Spaß.
    > 5. Alle genannten technischen Mankos der Berliner sind so nicht hinnehmbar,
    > bzw. nicht nachvollziehbar. Wenn man neueste Distributionen verwendet! Auch
    > das mit der Hardware kann ich nicht nachvollziehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München
  4. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  2. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  3. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)
  4. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.

  2. Streit über Qualitätsmängel: Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove
    Streit über Qualitätsmängel
    Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove

    Die Autovermietung Nextmove sieht sich als Vorreiter für die Elektromobilität. Doch ein Großauftrag für 100 Tesla Model 3 scheiterte an zu vielen Mängeln bei den Neuwagen.

  3. Protokolle: Chrome entfernt FTP-Unterstützung
    Protokolle
    Chrome entfernt FTP-Unterstützung

    Der Chrome-Browser wird bald keine FTP-Downloads mehr ermöglichen. Als Grund wird die geringe Nutzung angegeben.


  1. 12:29

  2. 11:36

  3. 09:15

  4. 17:43

  5. 16:16

  6. 15:55

  7. 15:23

  8. 14:54