1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikmarkt: Pop im Zeichen der 31…

Musik erlebt eine Steigerung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musik erlebt eine Steigerung

    Autor: chefin 01.08.19 - 08:59

    Seit wir PCs und Elektronik haben, steigert sich die Lebensgeschwindigkeit mit einer mehrfahcen Beschleunigungsrate. Vor 5000 Jahren wurde etwas Generationen lang benutzt bis es verändert bzw Verbessert wurde. Vor 1000 Jahren dauerte es nochvom Vater zum Son. Und heute dauert etwas noch 1 Jahr.

    70er waren geprägt von Hits der Rock-Ära, wo es 10-15 gute Bands gab, die Jährlich ihr Album gemacht haben, aus diesem ein Song die Charts gestürmt hat und so zwischen 1 und 10 Wochen dort oben war. Andere Bands haben garnicht erst versucht dort einzubrechen, man hat sein Album einfach 2 Monate später auf den Markt gebracht. Hat gut fuinktioniert. Heute wollen aber soviele dran verdienen, jeder dem anderen den Erfolg streitig machen, muss man jedes Detail Monate im voraus minutiös planen das man den Starttermin nichtmal mehr um einen Tag verschieben kann. Das führt dazu das einerseits hohe Kosten entstehen für die Präsentation und so ein Erfolg zwingend erforderlich ist, zum anderen das ein Marketing viel wichtiger als ein Künstler selbst ist.

    Man kann jeden Musiker und Sänger heute austauschen. Würde am Erfolg wenig ändern. Lediglich erfolgreiche Künstler kann man nicht mehr durch andere ersetzen. Wir haben uns an Aussehen und Stimme gewöhnt. Ein Freddi Merkury war so, weil es ER war. Queen hätte sich mit anderer Besetzung nie etabliert. Scorpions ohne ihre Gitarrenrifs hätte es nie gegeben. Es war die Kreativität der Menschen, die die Musik generiert haben. Heute ist es die Kreativität einer Industrie mit strikter Arbeitsteilung und Optimierung auf den finanziellen Erfolg.

  2. Re: Musik erlebt eine Steigerung

    Autor: Muhaha 01.08.19 - 09:57

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man kann jeden Musiker und Sänger heute austauschen.

    Nö. Kann man nicht. In den Charts so einige (wie immer), aber selbst dort nicht alle und ausserhalb der Charts schon mal überhaupt nicht.

    Der Rest Deines Beitrages ist nichts weiter als das übliche "Menno, früher war alles besser!".

  3. Re: Musik erlebt eine Steigerung

    Autor: unbuntu 01.08.19 - 11:43

    Singlecharts waren schon immer Müll. 95% Onehitwonder und der Rest vielleicht mal ein guter Musiker. Albumcharts waren da schon etwas anders, da kommen schlechte Künstler nicht so schnell nach oben.

    Funfact: Michael Jackson und Madonna haben hunderte Millionen Platten verkauft. MJ hatte erst 1995 seinen ersten Nr1-Hit in Deutschland, Madonna in den 80ern nur einen einzigen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  4. Re: Musik erlebt eine Steigerung

    Autor: Hotohori 02.08.19 - 07:10

    Onehitwonder ist doch wurst, wenn dieses eine Stück gut ist, macht das doch nichts, dann hört man eben nur dieses eine Stück.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
  2. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  4. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen