1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mytaxi: Funk Taxi nennt…

Freier Markt - Schreckgespenst für die monopolverwöhnten Funkzentralen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freier Markt - Schreckgespenst für die monopolverwöhnten Funkzentralen...

    Autor: ichbinsmalwieder 13.01.14 - 14:22

    Ist doch klar, da würde ich auch schimpfen, wenn mein Geschäftsmodell den Bach runter geht...

  2. Re: Freier Markt - Schreckgespenst für die monopolverwöhnten Funkzentralen...

    Autor: deutscher_michel 13.01.14 - 14:27

    Ich glaub da bekommst du was durcheinander.. MyTaxi hat ein Monopol und nutzt das gerade aus.. dort nicht mitzumachen kann man sich als Taxifahrer kaum noch leisten weil man schlicht keine Fahrten bekommt.

    ..ich habs schon mal geschrieben aber ich glaube MyTaxi könnte daran kaputt gehen wie es aktuell mit www.Mitfahrzentrale.de geschehen ist.. die Plattform ist quais tot und durch blablacar etc ersetzt nachdem sie zu gierig geworden sind..

  3. Re: Freier Markt - Schreckgespenst für die monopolverwöhnten Funkzentralen...

    Autor: LRKN 13.01.14 - 14:57

    myTaxi hat kein Monopol auf Tourenvermittlung. Bundesweit werden maximal 1% aller Aufträge über myTaxi vermittelt. 95% werden weiterhin klassisch über Telefonanruf vermittelt. Nicht vergessen dabei: Gruppen wie z.B. Senioren fahren häufiger mit einem Taxi als die Smartphone-Generation. Und die bestellen garantiert nicht per App.

    myTaxi hat nur eine dominante Stellung im Bereich der App-Vermittlung. Da haben sie mehr als 50% des Marktanteils. Es gibt aber Alternativen zu myTaxi:

    taxi.eu kommt von einen Funktechnikanbieter für Taxizentralen und da sind Europaweit mehr als 60.000 Fahrzeuge angeschlossen. Allerdings ist es zwingend die Technik des Anbieters im Auto zu haben.

    taxi.de kommt ebenfalls von einem Funktechnikanbieter aber mit deutlich weniger angeschlossenen Fahrzeugen. Allerdings kann sich jeder Fahrer auch unabhängig von der Technik anmelden und wie bei myTaxi über ein Smartphone Aufträge bekommen. Das ist sogar kostenlos für den Fahrer.

  4. Re: Freier Markt - Schreckgespenst für die monopolverwöhnten Funkzentralen...

    Autor: mixedfrog 13.01.14 - 15:43

    Frei wäre der Markt, wenn der Taxifahrer die höheren Gebühren auch an den Kunden weiterreichen könnte - das kann er aber nicht, zumindest nicht in seinem Pflichtfahrgebiet. Die Rolle der Funkzentralen ist dabei aber sicherlich auch nicht rühmlich.

  5. Re: Freier Markt - Schreckgespenst für die monopolverwöhnten Funkzentralen...

    Autor: non_sense 13.01.14 - 15:44

    LRKN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > myTaxi hat kein Monopol auf Tourenvermittlung. Bundesweit werden maximal 1%
    > aller Aufträge über myTaxi vermittelt. 95% werden weiterhin klassisch über
    > Telefonanruf vermittelt. Nicht vergessen dabei: Gruppen wie z.B. Senioren
    > fahren häufiger mit einem Taxi als die Smartphone-Generation. Und die
    > bestellen garantiert nicht per App.

    Eben.
    Fahrer, die myTaxi verwenden, fahren hauptsächlich in den Großstädten Hamburg, Berlin und München. In kleineren Städten, bis hin zu Dörfern, wird man keinen Fahrer finden, der myTaxi verwendet, weil es sich dort nicht lohnt.

  6. Re: Freier Markt - Schreckgespenst für die monopolverwöhnten Funkzentralen...

    Autor: Trockenobst 13.01.14 - 16:39

    mixedfrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frei wäre der Markt, wenn der Taxifahrer die höheren Gebühren auch an den
    > Kunden weiterreichen könnte - das kann er aber nicht, zumindest nicht in
    > seinem Pflichtfahrgebiet.

    Dann gibt es im Kapitalismus noch die Option das Geschäftsmodell zu ändern oder aufzuhören. Das vergessen die meisten, denn passiert 1000x am Tag in hunderten von Branchen.

    Ich finde die Argumentation "da habe ich sonst keine Kunden" sehr prall. Das ist wie mit den Projekten die "nur" funktionieren weil Google ihnen die Kunden hin schafft. Wer so eine Sklavenbeziehung als "Geschäftsmodell" bezeichnet macht es sich sehr leicht.

  7. Re: Freier Markt - Schreckgespenst für die monopolverwöhnten Funkzentralen...

    Autor: Geistesgegenwart 13.01.14 - 16:58

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..ich habs schon mal geschrieben aber ich glaube MyTaxi könnte daran kaputt
    > gehen wie es aktuell mit www.Mitfahrzentrale.de geschehen ist.. die
    > Plattform ist quais tot und durch blablacar etc ersetzt nachdem sie zu
    > gierig geworden sind..

    Meinst du sicher mitfahrzentrale.de oder mitfahrgelegenheit.de? Bei letzteren würde ich dir zustimmen, erstere hab ich noch nie benutzt. Sind die jetzt beide unverschämt geworden? Mitfahrgelegenheit ist eigentlich für mich passé seit man kein verbindlichen Telefonkontakt mit Fahrer/Mitfahrer aufnehmen kann. Die fixe Buchung finde ich gut, aber ich telefonie vorher ganz gerne, zu viele Blacktaxis bei denen man dann zu siebt auf einem "Bedarfssitz" (=Holzpritsche) in einer Rostlaube alle 30km rausfährt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Services GmbH, München
  2. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Checkra1n: Jailbreak-Software für iOS 13 veröffentlicht
    Checkra1n
    Jailbreak-Software für iOS 13 veröffentlicht

    Mit der Software Checkra1n kann auf vielen iPhones und iPads ein Jailbreak durchgeführt werden. Das funktioniert ab iOS 12.3 bis hin zur aktuellen Version 13.2. Verhindern lässt sich das Jailbreaken auch mit iOS-Updates nicht.

  2. Strukturwandel: Arbeitsministerium plant KI-Prüfstelle
    Strukturwandel
    Arbeitsministerium plant KI-Prüfstelle

    Wie lässt sich verhindern, dass unethische KI-Algorithmen Arbeitnehmern schaden? Das Arbeitsministerium richtet, als Teil der KI-Strategie der Bundesregierung, eine Prüfstelle ein, die die Anwendung von KI in Unternehmen beobachten soll.

  3. Magenta Mobil: Telekom wirbt aus Versehen mit 5G für Prepaid-Tarife
    Magenta Mobil
    Telekom wirbt aus Versehen mit 5G für Prepaid-Tarife

    Auf der Webseite der Telekom werden die Tarife Magenta Mobil Prepaid mit 5G-Geschwindigkeiten beworben - dabei hat das Unternehmen die 5G-Nutzung für seine Prepaid-Tarife noch gar nicht freigeschaltet. Bei den Angaben handelt es sich um einen Fehler.


  1. 11:19

  2. 11:05

  3. 10:49

  4. 10:31

  5. 10:01

  6. 09:37

  7. 09:10

  8. 08:31