1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Beschlagnahmung: Nokia…

Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.12 - 16:24

    LOL, na die werden sich über das Nokia-Smartphone sicher am meisten freuen...

  2. Re: Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: Keridalspidialose 25.01.12 - 16:38

    Warscheinlich bekommen sie die Bauteile um es selbst zusammen zu bauen. Sie wissen ja wie es geht und Zeit haben sie dafür jetzt auch...

    ___________________________________________________________

  3. Re: Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: omo 25.01.12 - 16:57

    Als ob die im Knast waren und jetzt Einstiegshilfe ins Leben ausserhalb erhalten.

  4. Re: Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: AndyGER 25.01.12 - 19:22

    Nokia hat sich die Armut dieses Landes zu Nutze gemacht und dann auch noch die Unverschämtheit besessen, für das Land notwendige Steuern nicht zu zahlen. Dann "vergleicht" man sich und nun macht man noch einen Reibach mit dem Laden. Sorry, aber dieser Konzern ist widerwärtig ..!

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  5. Re: Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: San_Tropez 25.01.12 - 20:53

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nokia hat sich die Armut dieses Landes zu Nutze gemacht und dann auch noch
    > die Unverschämtheit besessen, für das Land notwendige Steuern nicht zu
    > zahlen. Dann "vergleicht" man sich und nun macht man noch einen Reibach mit
    > dem Laden. Sorry, aber dieser Konzern ist widerwärtig ..!

    In Deutschland ist bei betriebsbedingter Kündigung (also z.B. bei Werksschließung) eine Abfindung von 0,5 Monatsgehältern für jedes Jahr des Arbeitsvertrages üblich.

    Das Werk eröffnete 2008. Selbst wenn ein Mitarbeiter von 2008 bis zur Schließung dort arbeitet, hat er selbst nach deutschen und nicht nach rumänischen Standards eine mehr als ordentliche Abfindung bekommen.

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Rumänien da arbeitnehmerfreundlicher aufgestellt ist als Deutschland.

    + Es gab noch ein Smartphone dazu. Auch wenn das von den Kommentatoren weiter oben ins Lächerliche gezogen wurde ist es immer noch eine nicht selbstverständliche und nette Geste.

    Die Differenzen wegen nicht bezahlter Steuern wurden beigelegt. Es wurde ein Kompromiss gefunden. Solange noch nicht feststeht wie dieser Kompromiss ausgesehen hat oder sonst irgendetwas vom Inhalt des Abkommens bekannt ist darf man sich in meinen Augen nicht beschweren.

    Belehrt mich bitte wenn ich falsch liege

    mfg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.12 20:56 durch San_Tropez.

  6. Re: Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.12 - 21:08

    Oh, entschuldige bitte, jetzt sehe ich NOKIA in einem ganz anderen Licht!

  7. Re: Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: San_Tropez 25.01.12 - 21:10

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, entschuldige bitte, jetzt sehe ich NOKIA in einem ganz anderen Licht!


    Schön dann war mein Kommentar ja nicht sinnlos ;-)
    Helfe gerne wieder

    mfg

  8. Re: Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: Sermon 26.01.12 - 10:12

    San_Tropez schrieb:

    > In Deutschland ist bei betriebsbedingter Kündigung (also z.B. bei
    > Werksschließung) eine Abfindung von 0,5 Monatsgehältern für jedes Jahr des
    > Arbeitsvertrages üblich.

    0,5 Monatsgehälter sind üblich....aber nicht zwingend

    Man kann jederzeit mehr verlangen und einklagen(und sollte das auch).
    Da die meisten Verfahren aber mit einem Vergleich enden, hat sich
    das auf diesem Wert eingependelt.

    btw.
    Wer über 50 Jahre ist, sollte aufgrund seiner schlechten Aussichten
    auf einen neuen Job, auf jeden fall auf eine Abfindung von 3 Monatsgehälter
    pro Jahr klagen.Rücksicht auf den ehemaligen Arbeitgeber ist hier
    völlig fehl am Platz. Denn schliesslich muss eine Abfindung ja auch noch
    versteuert werden. Da ist dann Pi*Daumen die Hälfte weg.

  9. Re: Die Entlassenen in Rumänien erhalten drei Monatsgehälter und ein Nokia-Smartphone.

    Autor: San_Tropez 26.01.12 - 10:47

    Sermon schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------
    >
    > 0,5 Monatsgehälter sind üblich....aber nicht zwingend
    >
    > Man kann jederzeit mehr verlangen und einklagen(und sollte das auch).
    > Da die meisten Verfahren aber mit einem Vergleich enden, hat sich
    > das auf diesem Wert eingependelt.
    >
    > btw.
    > Wer über 50 Jahre ist, sollte aufgrund seiner schlechten Aussichten
    > auf einen neuen Job, auf jeden fall auf eine Abfindung von 3
    > Monatsgehälter
    > pro Jahr klagen.Rücksicht auf den ehemaligen Arbeitgeber ist hier
    > völlig fehl am Platz. Denn schliesslich muss eine Abfindung ja auch noch
    > versteuert werden. Da ist dann Pi*Daumen die Hälfte weg.



    In Deutschland kann man oft mehr rausholen, jedoch nicht wenn man bei der Firma wie hier im Fall Nokia maximal 3 Jahre angestellt war. Nach 3 Jahren Beschäftigung ist ein Monatsgehalt pro Jahr auch in Deutschland absolut okay.

    Und hier möchte ich wieder an den Bezug zu Rumänien erinnern, wo bestimmt keine deutschen Standarts herrschen.

    In Deutschland solltest du als älterer Arbeitnehmer mehr einklagen. Hier gebe ich dir Recht. Allerdings gilt dies auch nur wenn du einen großen Teil deiner Beschäftigungszeit in diesem Betrieb verbracht hast. Im Fall Nokia beschränkt sich diese Zeit immerhin auf 3 Jahre. Nach 3 Jahren ist unabhängig von deinem Alter und deinem Mehrwert für das Unternehmen eine Forderung von 9 Monatsgehältern vollkommen übertrieben.

    Mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
  2. Entwickler SAP PI/PO Inhouse (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf
  3. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)
  3. 319€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
IAA Mobility 2021
Wohin rollt BMW?

IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
  2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
  3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere

IT-Weiterbildung: Notwendige Modernisierung
IT-Weiterbildung
Notwendige Modernisierung

Nach den IT-Ausbildungsberufen sollen nun die Weiterbildungen reformiert werden. Das ist auch dringend nötig, weil bislang nur wenige ITler sie machen.
Von Peter Ilg

  1. Branchenwechsel in der IT Zu spezialisiert, um mal was anderes zu machen?
  2. AWS Neues Entwicklungszentrum von Amazon in Dresden
  3. Zertifikatskurse in der IT "Hauptsache, die Bewerbungsmappe ist dick"

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer