Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Betrugsfällen: Volksbank…

Identitätsduebstahl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Identitätsduebstahl

    Autor: wonoscho 16.06.19 - 16:33

    Sehe ich das richtig?
    Das zugrunde liegende Problem ist hier der Identitätsdiebstahl.
    Dieser hat aber bei den Kunden der Volksbanken stattgefunden.
    N26 und Fidor sind also an dem Identitätsdiebstahl überhaupt nich beteiligt.

  2. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: LinuxMcBook 16.06.19 - 21:23

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich das richtig?
    Nein.

    Der Artikel vermischt zwei verschiedene Problem:
    Identitätsdiebstahl bei N26 und illegal beschaffte SIM-Karten der Volksbank-Kunden.
    Diese sind aber wiederum ein Problem der Mobilfunkanbieter.

  3. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: bplhkp 17.06.19 - 08:35

    LinuxMcBook schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------
    > Diese sind aber wiederum ein Problem der Mobilfunkanbieter.

    Auch die Volksbanken müssen ihren Stall sauber halten. Die Mobilfunkanbieter können sie nicht beeinflussen - aber das eigene TAN-Verfahren. Und da sie nur auf die zweitbeste Lösung setzen, ist das ein Problem der Volksbanken (bzw. der einen in Freiburg).

  4. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: M.P. 17.06.19 - 08:44

    Volksbanken bieten auch sichere Verfahren an, z. B. Chip-TAN ....



    Ist aber nicht Hip.
    Und die TAN-Generatoren sind alle in irgendeiner Beziehung zickig.
    Meinen Kobil-Generator musste ich auch nach diesem Youtube - Rezept umbauen, damit er endlich nicht alle paar Wochen 2 fabrikfrische CR 2025 Lithium-Zellen verlangt ...

    Nach Einbau eines Kondensators aus der Bastelkiste funktioniert er problemlos und ohne Zicken bis auf die Pflicht, die LED-Schreibtischlampe während des Flickercode Lesens auszuschalten, um sofort im ersten Anlauf den Flickercode fehlerfrei auslesen zu können ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.19 08:45 durch M.P..

  5. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: Kay_Ahnung 17.06.19 - 13:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Volksbanken bieten auch sichere Verfahren an, z. B. Chip-TAN ....
    >
    > www.reiner-sct.com
    >
    > Ist aber nicht Hip.
    > Und die TAN-Generatoren sind alle in irgendeiner Beziehung zickig.
    > Meinen Kobil-Generator musste ich auch nach diesem Youtube - Rezept
    > umbauen, damit er endlich nicht alle paar Wochen 2 fabrikfrische CR 2025
    > Lithium-Zellen verlangt ...
    >
    > Nach Einbau eines Kondensators aus der Bastelkiste funktioniert er
    > problemlos und ohne Zicken bis auf die Pflicht, die LED-Schreibtischlampe
    > während des Flickercode Lesens auszuschalten, um sofort im ersten Anlauf
    > den Flickercode fehlerfrei auslesen zu können ....

    Naja das schöne am Onlinebanking ist ja das du Theoretisch von überall überweisen kannst. Wenn man dann sowas wie Chiptan nutzt ist man zwar sicherer aber man braucht eben immer den Kartenleser.

  6. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: M.P. 17.06.19 - 14:24

    Wenn Du von unterwegs überweisen möchtest, hast Du entweder einen ausgewachsenen Laptop dabei, oder willst Dein Smartphone für die Überweisung benutzten.

    In ersterem Fall fällt ein TAN-Generator nicht ins Gewicht.
    Im zweiten Fall - insbesondere, wenn die Mobile-Tan auf das Smartphone übersandt wird, auf dem auch die Banking App läuft ist das schon recht grenzwertig .... Sicherheits-Updates sind für Windows und Linux-Systeme deutlich zeitnäher zu bekommen, als für ein Smartphone ...

  7. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: Tantalus 17.06.19 - 14:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du von unterwegs überweisen möchtest, hast Du entweder einen
    > ausgewachsenen Laptop dabei, oder willst Dein Smartphone für die
    > Überweisung benutzten.
    >
    > In ersterem Fall fällt ein TAN-Generator nicht ins Gewicht.
    > Im zweiten Fall - insbesondere, wenn die Mobile-Tan auf das Smartphone
    > übersandt wird, auf dem auch die Banking App läuft ist das schon recht
    > grenzwertig .... Sicherheits-Updates sind für Windows und Linux-Systeme
    > deutlich zeitnäher zu bekommen, als für ein Smartphone ...

    Es gibt, so ganz nebenbei, auch die Möglichkeit, ChipTAN mit Smartphone zu nutzen, dann ist es genau so sicher wie auf dem Laptop. Aber grundsätzlich fällt der TAN-Generator i.d.R. nicht ins Gewicht.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: M.P. 17.06.19 - 14:31

    Eben - insbesondere neben den 6+x Zoll Smartphones die gerade Mainstream sind ;-)

  9. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: Kay_Ahnung 17.06.19 - 17:22

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du von unterwegs überweisen möchtest, hast Du entweder einen
    > ausgewachsenen Laptop dabei, oder willst Dein Smartphone für die
    > Überweisung benutzten.
    >
    > In ersterem Fall fällt ein TAN-Generator nicht ins Gewicht.
    > Im zweiten Fall - insbesondere, wenn die Mobile-Tan auf das Smartphone
    > übersandt wird, auf dem auch die Banking App läuft ist das schon recht
    > grenzwertig .... Sicherheits-Updates sind für Windows und Linux-Systeme
    > deutlich zeitnäher zu bekommen, als für ein Smartphone ...

    Nicht unbedingt, ich nutze beispielsweise auch mal andere Computer z.B. von Freunden wenn ich unterwegs bin/verreist bin oder mein Tablet oder ähnliches, da denkt man nicht unbedingt immer daran seinen TAN-Generator mitzunehmen. Außerdem was ist wenn man ihn mal vergisst?
    Also ich persönlich finde die TAN übers Smartphone zu bekommen immer noch praktischer, sei es per App oder per SMS.

  10. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: M.P. 17.06.19 - 22:03

    An völlig fremden PCs Online-Banking zu machen ist das Selbe wie mit Freunden die Heroin-Spritze teilen ...

  11. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: LinuxMcBook 17.06.19 - 22:08

    Ach mit Chip TAN würde ich sogar von einen chinesischen Internetcafe aus Onlinebanking machen...

  12. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: Kay_Ahnung 17.06.19 - 22:33

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An völlig fremden PCs Online-Banking zu machen ist das Selbe wie mit
    > Freunden die Heroin-Spritze teilen ...

    Ich weiß ja nicht was du für Freunde hast aber bei meinen kann man das schon mal machen ;D
    Mein Punkt war ja auch eher das man das Handy eben öfter dabei hat als den TAN-Generator den man mal vergessen kann



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.19 22:34 durch Kay_Ahnung.

  13. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: M.P. 17.06.19 - 22:33

    Damit verzichtet man aber auf die Sicherheit eines Faktors der 2FA .... und zwar womöglich bis zum nächsten Passwort-Wechsel...

  14. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: M.P. 17.06.19 - 22:42

    Wenn es um Kompaktheit geht, ist eine eng zusammengefaltete Papier-TAN-Liste unschlagbar ;-)

  15. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: LinuxMcBook 17.06.19 - 22:54

    Wieso nicht gleich als Foto auf dem Handy speichern? Dann kann man sie auch nicht vergessen.

  16. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: Kay_Ahnung 17.06.19 - 23:08

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso nicht gleich als Foto auf dem Handy speichern? Dann kann man sie auch
    > nicht vergessen.

    Dann kann man es aber nicht durchstreichen ;) da verliert man ja den überblick :D

  17. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: M.P. 17.06.19 - 23:38

    Und ein falscher Wisch, und Google hat sich das Foto geschnappt, und in das persönliche Fotoalbum in der Google Cloud integriert - so kann die Liste nicht verloren gehen ...

  18. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: treysis 18.06.19 - 00:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An völlig fremden PCs Online-Banking zu machen ist das Selbe wie mit
    > Freunden die Heroin-Spritze teilen ...

    Nö. Dank 2FA mit PhotoTAN nicht. Absolut kein Problem. Würde ich von überall machen. Mache ich sogar. Ganz ohne Angst.
    Aber wenn bei dir FUD regiert, gerne..

  19. Re: Identitätsduebstahl

    Autor: M.P. 18.06.19 - 06:04

    Die "2" aus 2FA ist im Falle eines fremden PCs ein Witz. Jedenfalls begibt man sich in die Gefahr, dass das Banking Password (Faktor 1) ausgespäht wird, wenn man sich von einem fremden PC aus auf der Banking-Webseite einloggt.

    Wenn dann das eigene Smartphone auch nicht so ganz astrein ist (Faktor 2)...

    Ich mache kein Online-Banking an PCs/Smartphones denen ich nicht vertrauen kann ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19