Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Messkampagne: Provider müssen…

Nach Messkampagne: Provider müssen beworbene Datenraten auch einhalten

Internet Provider sollen die beworbenen Datenraten auch wirklich bieten, oder sie müssen die Werbesprüche anpassen. Angeblich will das Bundeswirtschaftsministerium dies nun über die Bundesnetzagentur durchsetzen. Laut einer Studie erreicht nicht einmal jeder fünfte Nutzer die "Bis zu"-Datenrate.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Monatsgebühren abhängig von der versprochenen Leistung 15

    DAUVersteher | 26.06.13 16:06 28.06.13 13:16

  2. Neben "bis zu" sollte "mindestens" Pflicht werden! (kwT) 11

    gandalf | 26.06.13 15:46 28.06.13 10:45

  3. Tatsächliche Bandbreite 2

    Yeeeeeeeeha | 27.06.13 23:55 28.06.13 09:27

  4. ...sollen... ...angeblich... 1

    hw75 | 27.06.13 18:50 27.06.13 18:50

  5. Recht so. 2

    HerbertStinkmeaner | 27.06.13 14:16 27.06.13 14:38

  6. Zweischneidige Sache..... 8

    Inga123 | 26.06.13 18:26 27.06.13 14:20

  7. Nicht wirklich repräsentativ. 1

    lightview | 27.06.13 13:38 27.06.13 13:38

  8. So ein Schwachsinn 2

    barforbarfoo | 26.06.13 23:01 27.06.13 12:09

  9. Am besten gestern umsetzen! 17

    7hyrael | 26.06.13 15:30 27.06.13 09:57

  10. Kritik an der Messmethode 6

    tingelchen | 26.06.13 16:07 27.06.13 09:39

  11. hätt´ich denen auch sagen können! :D (kwt) 1

    Fröschle_ | 26.06.13 20:30 26.06.13 20:30

  12. Das gab es doch damals schon... 1

    forenuser | 26.06.13 16:53 26.06.13 16:53

  13. Was wird das nun ändern? 2

    Seelbreaker | 26.06.13 15:32 26.06.13 16:12

  14. Wahlkampf? FDP will "Netzgemeinschaft" anlocken? Sonst sind sie anders. 1

    Henny T | 26.06.13 16:11 26.06.13 16:11

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  2. über Kilmona PersonalManagement GmbH, Erlangen
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 44,99€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55