Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Quartalsverlust: Wieder…
  6. Th…

USBkabel für 39 Euro?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: USBkabel für 39 Euro?

    Autor: iu3h45iuh456 27.07.11 - 10:10

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann dir eine ganze Liste mit Beispielen posten. Hab mich erst vor ein
    > paar Tagen wieder in einen MM verirrt. Bei den Mondpreisen, habe ich ihn
    > aber auch wieder mit leeren Händen verlassen!

    Gut, dann komme ich wieder zurück zur Frage wie es bei hohem Umsatz und angeblich durchweg Mondpreisen sein kann, dass nur ein relativ geringer Gewinn (bislang) oder gar ein Verlust (aktuell) herauskommt.

    Und nun sag bitte keiner, dass die bei den internen Kosten mit Geld um sich werfen würden. Dann hätte denen Mama Metro längst eins auf die Glocke gehauen - die wollen nämlich Gewinn sehen.

  2. Re: USBkabel für 39 Euro?

    Autor: Sirlanzelot 27.07.11 - 10:14

    Hier mal ein Beispiel was mir selbst passierte.
    Ich als Promoter in diesem besagten Markt: Habe einen Älteren Herren so um die 60 beraten, ihm einen neuen Handyvertrag gemacht (der der zu ihm passte) ein Handy dazu und ein Headset wollte er auch noch. Dazu habe ich ihm dann die alten nummer auf die Simkarte kopiert und in das andere Handy. Sämtlichen wichtigen einstellungen und so weiter. Der gute Mann war so gut beraten (sagte er zumindest) das er mir 10 euro in die hand steckte, ich als guter Mitarbeiter hab das natürlich verneint und meinte das sei nicht nötig (obwohl es das doch wäre) aber er lies sich nicht beirren und steckte es mir in die Hemdtasche. Das hat der AL aber nicht gesehen.Jedoch hat er die Kunden Beratung miterlebt und meinte dann kurz vor meiner Pause. "also Herr Mustermann, auf ein Wort bitte....Also Herr Mustermann, so arbeiten wir hier bei Mediamarkt nicht. Es kann nicht sein das sie sich so lange mit einem Kunden beschäftigen. Schauen was der Kunde braucht und schauen das er vielleicht noch ein jamba Abo nimmt oder eine Handyversicherung und ab damit."
    So das es aber 10 uhr war und der Laden fast leer....hat er vielleicht nicht mitbekommen.
    So im Grunde geht es dem AL nur um den Abverkauf damit am Abend die Zahlen stimmen, diese werden vorgegeben und es herrscht ein Starker Wettbewerb mit anderen Filialen und Abteilungen.
    Wenn der Kunde dann am darauf folgenden Tag kommt und unzufrieden die Ware zurück gibt, taucht das nicht in den Verkaufszahlen des Vorabends auf...
    Jedoch ist der Kunde verärgert und geht zur Konkurrenz (den Saturn zum Beispiel...Muaahahahaaaa)
    Da hab ich auch noch was...letztens meinte doch wirklich ein Verkäufer das Mediamarkt und Saturn nicht zusammen gehören. Also ich ihn dann aufklären Wollte über Media-Saturn-Holding GmbH, meinte er unfreundlich..."ich arbeit nun seit 12 Jahren bei Mediamarkt und das höre ich zum ersten mal. Der Saturn ist unser Konkurrent"
    Ich lies ihn in seiner Welt voller Hasen und Fee´n damit er nicht verstört nachts irgendwo aufgefunden wird.

  3. Re: USBkabel für 39 Euro?

    Autor: gomerpyle 27.07.11 - 10:16

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, das nennt sich dann totes kapital. Die Ware leidet genauso unter
    > Wertverlust. Waren die nicht verkauft werden oder nur sehr langsam nutzen
    > ebenfalls platz im laden, der evtl mit besser verkaufenden Artikeln
    > bestückt werden könnte.

    Ich gehe stark davon aus, dass MediaSaturn gerde beim Zubehör viel Kommisionsware hat. Wenn man deren Größe auf dem Markt hat, dann kann man das ohne Probleme durchsetzten. Damit ist das Risiko dann beim Lieferanten und der sichert sich durch eine entsprechende Preispolitik so gut es geht ab.

  4. Re: USBkabel für 39 Euro?

    Autor: angenehm 27.07.11 - 10:45

    Mir wollte ein Saturn-"Verkäufer" letztens erzählen, das je teurer ein HDMI-Kabel ist desto schärfer das Bild und brillanter die Farben sind...
    Hab dann doch das billigste Kabel genommen und den Laden nie wieder betreten.

  5. Re: USBkabel für 39 Euro?

    Autor: x264 27.07.11 - 11:43

    angenehm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir wollte ein Saturn-"Verkäufer" letztens erzählen, das je teurer ein
    > HDMI-Kabel ist desto schärfer das Bild und brillanter die Farben sind...
    > Hab dann doch das billigste Kabel genommen und den Laden nie wieder
    > betreten.

    Das ist ja gerade das Problem von MM & Co

    Zubehör wie Kabel / Druckerpatronen / Toner etc. ist geradezu unverschämt teuer

    Beispiel: Ein brauchbares HDMI Kabel bekomme ich ohne Versandkosten im ONLINE Handel für ca. 5¤ - beim örtlichen MM hab ich noch keines unter 10¤ bekommen meist sogar für viel mehr

    MM ist für mich nur noch dann interessant wenn einzelne Artikel bei Aktionspreisen mal ausnahmsweise billiger sind als im ONLINE Handel - Beratung brauch ich keine und man kann bis auf ganz wenige löbliche Ausnahmen aus keine erwarten. MM & Co sind Kistenschieber die Ihre Umsätze mit Stückzahlen machen und nicht mit Kundenservice & Beratung. Was Dabei dann rauskommt sehe ich im täglichen Geschäft wenn die MM PC Kunden dann zu mir kommen und Ihre Rechner von mir einrichten und ins Internet bringen oder reparieren lassen. Da wird Wert dann auf persönlichen Service und Beratung gelegt.

    Man muß allerdings auch sagen das die ganzen Discounter, egal jetzt ob Lebensmittel oder Multimedia aus der GEIZ IST GEIL Mentalität von uns allen enstanden sind. Da wird zu oft nur auf den Preis geschaut. Letztendlich zahlt man aber durch die fehlende Beratung hinterher doch auf die eine oder andere Weise drauf, wenns Probleme mit den gekauften Geräten / Waren gibt - aber da will ich ja nicht klagen denn das ist mein tägliches Geschäft ;-)

    x264

  6. Re: USBkabel für 39 Euro?

    Autor: .02 Cents 27.07.11 - 14:02

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessante Frage. Entweder sind die Leute im Einkauf unfähig und haben
    > keine Preise verglichen, bzw. vernünftige ausgehandelt oder die Leute im

    Die Fähigkeit der Leute im Einkauf Preise zu vergleichen hat nichts damit zu tun, ob ein Produkt im Verkauf Geld kostet oder nicht.

    > der "technisch" avisierte Kunde

    Ich würde empfehlen Fremdwörter vor deren "Avisierung" kurz auf deren Bedeutung zu prüfen ... so als Tip: Dazu kann man heutzutage das Internet benutzen und so ...

  7. SATA Kabel für 19.-

    Autor: trollwiesenverschieber 27.07.11 - 14:27

    Ich brauchte dringend noch ein SATA Kabel - also ab in den MM. Ein internes SATA Kabel für 19.- Euro war das billigste.
    Den Verkäufer daraufhin angesprochen, bekam ich diese Erklärung:
    "Das ist deshalb so teuer, weil dann Ihr PC automatisch versichert ist, wenn mit dem Kabel etwas passiert.".
    Ich habe ihm dann erklärt, daß ich "doch nicht blöd" bin ... bin dann mal einen Gang weiter gegangen und habe mich erstmal zwischen den Regalen vor Lachen gekugelt.
    Da ich das Kabel unbedingt brauchte, habe ichs mitgenommen. Am nächsten Tag dann bei einem Elektronik-Fritzen ein Kabel für 3,50 gekauft und das MM-Kabel wieder zurückgebracht.

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  8. Re: USBkabel für 39 Euro?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 27.07.11 - 15:24

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doomhammer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ich kann dir eine ganze Liste mit Beispielen posten. Hab mich erst vor ein
    > > paar Tagen wieder in einen MM verirrt. Bei den Mondpreisen, habe ich ihn
    > > aber auch wieder mit leeren Händen verlassen!
    >
    > Gut, dann komme ich wieder zurück zur Frage wie es bei hohem Umsatz und
    > angeblich durchweg Mondpreisen sein kann, dass nur ein relativ geringer
    > Gewinn (bislang) oder gar ein Verlust (aktuell) herauskommt.

    Du solltest den Beitrag, den Du selbst zitiert hast, mal lesen, dann würde auch nicht so'n Unfug bei Dir raus kommen. Bei den Preisen kauft er dort nichts. Ich übrigens auch nicht.

  9. Re: USBkabel für 39 Euro?

    Autor: iu3h45iuh456 27.07.11 - 17:09

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doomhammer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Ich kann dir eine ganze Liste mit Beispielen posten. Hab mich erst vor
    > ein
    > > > paar Tagen wieder in einen MM verirrt. Bei den Mondpreisen, habe ich
    > ihn
    > > > aber auch wieder mit leeren Händen verlassen!
    > >
    > > Gut, dann komme ich wieder zurück zur Frage wie es bei hohem Umsatz und
    > > angeblich durchweg Mondpreisen sein kann, dass nur ein relativ geringer
    > > Gewinn (bislang) oder gar ein Verlust (aktuell) herauskommt.
    >
    > Du solltest den Beitrag, den Du selbst zitiert hast, mal lesen, dann würde
    > auch nicht so'n Unfug bei Dir raus kommen.

    Dann bist du also wie ich der Meinung, dass derartige Extrempreise nur einen kleinen Teil des Gesamtsortiments betreffen? Denn wenn die durchweg Wucherpreise bei hohem Umsatz hätten, würde ja ein großer Gewinn anfallen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. 4,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55