1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachhaltigkeit: Amazon beim…

Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: AllDayPiano 22.06.21 - 07:59

    Warum mich das Video wenig schockiert?

    1) Weil viele Rücksendungen, Defekte udgl. gar nicht mehr in einen neuen Warenkreis gebracht werden können. Wenn jemand einen Fernseher mit dem Verweis "Bildfehler" zurückschickt - ja was soll Amazon da machen? Ausprobieren, drei Tage laufen lassen, und gucken, ob wirklich Bildfehler auftreten? Zurückschicken? Frachtkosten um den halben Globus - nur damit der Hersteller das Zeug vernichtet? Reparaturen sind gar nicht mehr vorgesehen in den Produktionskreisläufen. Viel zu teuer bei einem Fernseher, dessen komplette Wertschöpfungskette gerade einmal 300-400 Euro netto bingt. Dazu kommen jeder Menge Hygieneartikel. Unterhosen als Gebrauchtware? Nein danke.

    2) Wohin denn dann mit dem Zeug? Ja, bei Amazon sieht das schlimm schlimm schlimm aus, weil es so große Mengen sind. Aber die absolute Menge ist doch komplett die gleiche. Bei Amazon kann man sich wenigstens sicher sein, dass der Müll nicht in den nächsten Wald gekippt wird. Wenn der kleine Versandhändler das in einen 1,2m² Müllcontainer stopft, und die nächste Leerung es mitnimmt, sieht das natürlich ziemlich unspektakulär aus - und niemanden interessiert's.

    3) Das einzig erschreckende ist höchstens, dass die Waren komplett geshreddert werden. Das dürfte es m.M.n. nicht geben. Die Wertstoffe müssten sortenrein getrennt werden. Das ist - in der Tat - ein Skandal. Aber eigentlich auch der einzige hier. Der Rest läuft vollkommen im gesetzlichen Rahmen. Vllt. sollte man hier mal ansetzen, anstatt Amazon zu verurteilen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: ad (Golem.de) 22.06.21 - 08:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum mich das Video wenig schockiert?
    >
    > 1) Weil viele Rücksendungen, Defekte udgl. gar nicht mehr in einen neuen
    > Warenkreis gebracht werden können. Wenn jemand einen Fernseher mit dem
    > Verweis "Bildfehler" zurückschickt - ja was soll Amazon da machen?
    > Ausprobieren, drei Tage laufen lassen, und gucken, ob wirklich Bildfehler
    > auftreten? Zurückschicken? Frachtkosten um den halben Globus - nur damit
    > der Hersteller das Zeug vernichtet? Reparaturen sind gar nicht mehr
    > vorgesehen in den Produktionskreisläufen. Viel zu teuer bei einem
    > Fernseher, dessen komplette Wertschöpfungskette gerade einmal 300-400 Euro
    > netto bingt.

    Darüber ging es hier nicht, aber natürlich sind solche Billigwaren ein Grund für die Misere. Und natürlich sind auch die Verbraucher nicht ganz unschuldig, wenn sie sich Waren zur Ansicht schicken lassen. Leider ist so etwas kaum zu verhindern, gab es schon bei Quelle und Co. Denkbare Ansätze wären eine Rücksendesabgabe oder eine Steuer, die auf Onlineversand-Artikel separat erhoben wird. Oder ein Ende der kostenlosen Rücksendemöglichkeiten. Oder: Haben Sie eine Idee?



    > 3) Das einzig erschreckende ist höchstens, dass die Waren komplett
    > geshreddert werden. Das dürfte es m.M.n. nicht geben. Die Wertstoffe
    > müssten sortenrein getrennt werden. Das ist - in der Tat - ein Skandal.
    > Aber eigentlich auch der einzige hier. Der Rest läuft vollkommen im
    > gesetzlichen Rahmen. Vllt. sollte man hier mal ansetzen, anstatt Amazon zu
    > verurteilen.

    Vorschläge! :)

  3. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: KOTRET 22.06.21 - 08:11

    In dem Video wurde davon geredet, dass 40% der zu schreddernden Sachen noch OVP sind. Ich würde daher behaupten, dass die Quote der noch funktionierenden Sachen doch recht hoch ist. Die von dir genannten Beispiele sind korrekt, aber es gibt ja nicht nur Unterhosen und Fernsehr mit Pixelfehler - da liegt noch viel (Müll) dazwischen.

  4. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: Drohnald 22.06.21 - 08:12

    Du sprichst die Probleme ja selbst korrekt an:
    " Reparaturen sind gar nicht mehr vorgesehen in den Produktionskreisläufen." - Darf einfach nicht sein. Wir können es uns finanziell leisten vernünftig zu produzieren, aber ökologisch nicht, so viel Ressourcen zu verschwenden.

    "Unterhosen als Gebrauchtware? Nein danke." - Wird gewaschen und geht als Lappen z.B. in Werkstätten. Im Artikel steht klar "Elektronik werde recycelt, die anderen Waren landeten auf Mülldeponien." Deponien, also nix mit irgendeiner sinnvollen Nutzung.

    "Wohin denn dann mit dem Zeug?" - Naja lagern. Ist doch deren Problem wenn es zu lange rum liegt und damit teuer wird. Muss der Vertrieb mal arbeiten und das Zeug an den Mann bringen.
    Die werfens nur weg, weil die Entsorgung zu billig ist.


    "Der Rest läuft vollkommen im gesetzlichen Rahmen. Vllt. sollte man hier mal ansetzen, anstatt Amazon zu verurteilen." - Richtig, genau das ist ja (mal wieder) das Problem. Kein halbwegs intelligenter Mensch würde Neuware direkt in den Müll werfen. Aber Amazon tut es zur Gewinnmaximierung und das auch noch legal. Also muss es verboten werden. Der Markt regelt eben überhaupt nichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.21 08:13 durch Drohnald.

  5. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: misfit 22.06.21 - 08:15

    Ich denke die Frage wie wir als Gesellschaft mit vermeintlichen Müll umgehen ist ziemlich elementar. Wir sind schon eine Weile an dem Punkt angelangt das viele Produkte weggeschmissen werden, statt das versucht wird sie zu reparieren. Und genau hier ist u.a. die Politik gefragt den gesetzlichen Rahmen zu ändern.
    Warum können wir die Hersteller und Händler nicht dazu verpflichten das sie die defekte Ware an interessierte Bastler abgeben und ggf. Ersatzteile bereitstellen, wenn sie selbst kein Interesse daran haben die Ware noch mal aufzubereiten?
    Warum können wir nicht die Menschen entkriminalisieren die containern gehen und so Lebensmittel retten die sonst weggeschmissen würden?

    Muss ich erwähnen das ich hier explizit nicht von Hygieneartikel rede?

  6. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: Snoozel 22.06.21 - 08:16

    Schreddern ist durchaus für automatische Sortiermaschinen, welche Brauchbares aussortieren, nötig.
    Es wäre utopisch alles per Hand zu zerlegen und sortieren.

  7. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: misfit 22.06.21 - 08:18

    Rückgabe ist an sich nicht kostenlos, da Versandkosten anfallen. Die Frage wäre jetzt ob Händler diese Kosten für den Kunden übernehmen dürfen. Ich denke, wenn die Retoure generell für den Kunden nicht kostenlos wäre, würden sich das viele überlegen, bevor sie bestellen.

  8. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: John2k 22.06.21 - 08:22

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke die Frage wie wir als Gesellschaft mit vermeintlichen Müll
    > umgehen ist ziemlich elementar. Wir sind schon eine Weile an dem Punkt
    > angelangt das viele Produkte weggeschmissen werden, statt das versucht wird
    > sie zu reparieren. Und genau hier ist u.a. die Politik gefragt den
    > gesetzlichen Rahmen zu ändern.
    > Warum können wir die Hersteller und Händler nicht dazu verpflichten das sie
    > die defekte Ware an interessierte Bastler abgeben und ggf. Ersatzteile
    > bereitstellen, wenn sie selbst kein Interesse daran haben die Ware noch mal
    > aufzubereiten?
    > Warum können wir nicht die Menschen entkriminalisieren die containern gehen
    > und so Lebensmittel retten die sonst weggeschmissen würden?
    >
    > Muss ich erwähnen das ich hier explizit nicht von Hygieneartikel rede?


    Ich hab letztens versucht jemanden zu finden, der meinen Geschirrspüler repariert. Das ist fast hoffnungslos.

    Defekt in Höhe von ca. 30¤ (26¤ ventil) + 15min Arbeitszeit fürs Löten von 4 Bauteilen.

    Diese Elektroniker bleiben gerne unterm Radar. Selbst bei Kleinanzeigen gab es keine Reaktion aus meiner Region.

    Bei Bosch wären das ca. 300¤ gleich mal geworden. (2x Anfahrt vermutlich + Austausch Platine, Ventil)

  9. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: ad (Golem.de) 22.06.21 - 08:23

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rückgabe ist an sich nicht kostenlos, da Versandkosten anfallen. Die Frage
    > wäre jetzt ob Händler diese Kosten für den Kunden übernehmen dürfen. Ich
    > denke, wenn die Retoure generell für den Kunden nicht kostenlos wäre,
    > würden sich das viele überlegen, bevor sie bestellen.


    Oder man belegt die Produkte mit einem Pfand. Dann werden sich auch viele Verbraucher es sich dreimal überlegen, große Mengen zu bestellen, oder?

    Großer TV 300 Euro Pfand. Notebook 200 Euro, Akkuschrauber 50 Euro und so ;)
    Geld gibts zurück bei der ordnungsgemäßen Rückgabe oder du hast Pech gehabt.

  10. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: ad (Golem.de) 22.06.21 - 08:25

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > misfit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke die Frage wie wir als Gesellschaft mit vermeintlichen Müll
    > > umgehen ist ziemlich elementar. Wir sind schon eine Weile an dem Punkt
    > > angelangt das viele Produkte weggeschmissen werden, statt das versucht
    > wird
    > > sie zu reparieren. Und genau hier ist u.a. die Politik gefragt den
    > > gesetzlichen Rahmen zu ändern.
    > > Warum können wir die Hersteller und Händler nicht dazu verpflichten das
    > sie
    > > die defekte Ware an interessierte Bastler abgeben und ggf. Ersatzteile
    > > bereitstellen, wenn sie selbst kein Interesse daran haben die Ware noch
    > mal
    > > aufzubereiten?
    > > Warum können wir nicht die Menschen entkriminalisieren die containern
    > gehen
    > > und so Lebensmittel retten die sonst weggeschmissen würden?
    > >
    > > Muss ich erwähnen das ich hier explizit nicht von Hygieneartikel rede?
    >
    > Ich hab letztens versucht jemanden zu finden, der meinen Geschirrspüler
    > repariert. Das ist fast hoffnungslos.

    Interessant. In Berlin gibts so etwas noch. Sogar das auf eBay besorgte Ersatzteil wurde verbaut. Gut, es gab dafür nicht 30 Euro sondern einen angemessenen Preis mit Anfahrtskosten, aber mit Pumpe waren es nur 150 Euro.

  11. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: John2k 22.06.21 - 08:38

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant. In Berlin gibts so etwas noch. Sogar das auf eBay besorgte
    > Ersatzteil wurde verbaut. Gut, es gab dafür nicht 30 Euro sondern einen
    > angemessenen Preis mit Anfahrtskosten, aber mit Pumpe waren es nur 150
    > Euro.

    Hab letztens beim Vorbeifahren auch einen Radiotechniker gefunden. Der Laden sieht aus, als ob die Zeit dort stehen geblieben ist. Leider ein Jahr zu spät.

    Soweit ich das identifizieren konnte hat das besagte Ventil eine Überlast auf der Platine verursacht und zwei Transistoren und Kondensator zerstört.


    Ventil konnte ich selber tauschen,
    die Bauteile sind für mich jedoch zu filigran. Hätte nur jemanden für die Diagnose und Reparatur des Boards gebraucht. ~ 50-70¤ wären noch vertretbar gewesen. Der Restwert eines Spülers ist nach 4 Jahren ja leider nicht mehr so dolle und wer weiß was demnächst noch kaputt gegangen wäre.

  12. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: snadir 22.06.21 - 08:39

    > Denkbare Ansätze
    > wären eine Rücksendesabgabe oder eine Steuer, die auf Onlineversand-Artikel
    > separat erhoben wird. Oder ein Ende der kostenlosen Rücksendemöglichkeiten.
    > Oder: Haben Sie eine Idee?

    Rücksendegebühren können pauschal keine Lösung sein, einfach aus der Tatsache heraus, dass ich dann "blind" den Produktbildern und -beschreibungen glauben soll. Insb. bei Kleidung eher schwierig. Alternativ: Vor-Ort schauen und begutachten. Aber dass nun wieder alle in die Großstädte pendeln zum Shopping kann aus ökologischen Gründen auch nicht das Ziel sein.

    Die Händler könnten vielleicht verpflichtet werden, alle Rücksendungen, zumindest mit Rücksendegrund "Gefällt/passt nicht", als Gebraucht/2. Hand zu verkaufen. Und ja, auch Unterhosen, wenn da maximal ehrlich kommuniziert wird "Achtung, gebraucht, vor Gebrauch unbedingt waschen!" aus meiner Sicht kein Problem. Heißt aber auch, dass für jedes Produkt dann 2 Lagerplätze nötig sind.
    Ich gehe aber auch davon aus, dass Amazon sowas schon versucht hat und es mangels Nachfrage lässt.

    Eigentlich ist doch auch eher das Problem, dass es zu viel Auswahl gibt. "Du brauchst Lautsprecher? Hier ist exakt je ein Modell mit 2, 2+1, 5+1 Boxen". Es müsste nicht 45 Hersteller geben, sofern das eine Modell in objektiv guter Qualität ist.
    Dann gibt es auch keine Rücksendungen, da die Entscheidung nur "brauche ich Lautsprecher oder brauche ich keine" ist.

    Aber das führt zu neuen Überlegungen und neuen Problemen.

  13. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: John2k 22.06.21 - 08:45

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > misfit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rückgabe ist an sich nicht kostenlos, da Versandkosten anfallen. Die
    > Frage
    > > wäre jetzt ob Händler diese Kosten für den Kunden übernehmen dürfen. Ich
    > > denke, wenn die Retoure generell für den Kunden nicht kostenlos wäre,
    > > würden sich das viele überlegen, bevor sie bestellen.
    >
    > Oder man belegt die Produkte mit einem Pfand. Dann werden sich auch viele
    > Verbraucher es sich dreimal überlegen, große Mengen zu bestellen, oder?
    >
    > Großer TV 300 Euro Pfand. Notebook 200 Euro, Akkuschrauber 50 Euro und so
    > ;)
    > Geld gibts zurück bei der ordnungsgemäßen Rückgabe oder du hast Pech
    > gehabt.

    Ne, keine gute Idee.
    Ist ja auch ein sehr hoher zinsloser Kredit an die Pfandgesellschaft.

    Was ist ordnungsgemäße Rückgabe? Bei so hohen Summen wird das einen Paragraphenjungel geben.

    Akku nicht mehr original beim Schrauber? Tja, pech gehabt? Karton fehlt? -50¤ Abzug.
    Fernbedinung fehlt? -50¤
    Standfuß fehlt? -50¤
    Stromkabel fehlt? -50¤

    Besser wäre eine günstige Versorgung mit Ersatzbauteilen.
    Gibt viele tolle defekte TVs da draußen, aber leider unzählige mit Displayschaden und somit ist es ein Totalschaden, weil das Ersatzpanel den Wert inklusive Nutzen eines Neugeräts übersteigt.

  14. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: AllDayPiano 22.06.21 - 08:47

    Mikrocontroller.net

    10 Minuten und du hast jemanden.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  15. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: masterx244 22.06.21 - 08:49

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rückgabe ist an sich nicht kostenlos, da Versandkosten anfallen. Die Frage
    > wäre jetzt ob Händler diese Kosten für den Kunden übernehmen dürfen. Ich
    > denke, wenn die Retoure generell für den Kunden nicht kostenlos wäre,
    > würden sich das viele überlegen, bevor sie bestellen.

    Sollte aber auf jeden Fall Defekt/Garantiefall nicht betreffen. Durfte demletzt ne Festplatte zurückschicken weil die ab Werk tot war. gab nur komische Geräusche von sich und das Bios konnte die nicht erkennen. Direkt retour und Ersatzlieferung welche dann zum Glück ging

  16. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: masterx244 22.06.21 - 08:52

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > misfit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rückgabe ist an sich nicht kostenlos, da Versandkosten anfallen. Die
    > Frage
    > > wäre jetzt ob Händler diese Kosten für den Kunden übernehmen dürfen. Ich
    > > denke, wenn die Retoure generell für den Kunden nicht kostenlos wäre,
    > > würden sich das viele überlegen, bevor sie bestellen.
    >
    > Oder man belegt die Produkte mit einem Pfand. Dann werden sich auch viele
    > Verbraucher es sich dreimal überlegen, große Mengen zu bestellen, oder?
    >
    > Großer TV 300 Euro Pfand. Notebook 200 Euro, Akkuschrauber 50 Euro und so
    > ;)
    > Geld gibts zurück bei der ordnungsgemäßen Rückgabe oder du hast Pech
    > gehabt.

    Nicht sehr hilfreich für Hardwareweiterreicher. Alte PC-hardware von mir wird im lokalen Computerclub weitervwerwendet (alter i5-Ivy-Bridge-Rechner ist dort weiterhin in Verwendung nachdem die Hardware bei mir zu wenig LEistung hatte). Hardware dort fliegt dort generell nur raus wenn sie komplett tot ist.

  17. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: John2k 22.06.21 - 08:55

    snadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe aber auch davon aus, dass Amazon sowas schon versucht hat und es
    > mangels Nachfrage lässt.

    Das hat einen ganz anderen Hintergrund. Kaum ein Händler verkauft gerne reduzierte Artikel oder sogar zum Selbstkostenpreis (+Minimalgewinn). Über die Zeit würde durch diese Strategie die Preise der Neuware nach unten gedrückt werden. Das versuchen vor allem große Produzenten (Textilbranche, Schuhe vor allem) mit aller Macht zu verhindern.

    Und wenn ein 22" FHD TV kostendeckend und Gewinnbringend für die gesamte Handelskette ~ 140
    kostet, wie hoch werden dann die Produktionskosten größerer Tvs sein?

    32" FHD TV rund 160¤.

    und der Markt für diese Größen wird kaum noch relevant sein.

  18. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: John2k 22.06.21 - 08:57

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mikrocontroller.net
    >
    > 10 Minuten und du hast jemanden.

    Danke für den Tipp. Da könnte ich es nächstes mal versuchen.

    Bisher habe ich dieses Forum eher vermieden, weil dort nur die typischen nutzlosen Dialoge zu finden waren.

    - Wer sich damit nicht auskennt sollte die Finger von lassen usw...

  19. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: NaruHina 22.06.21 - 09:15

    Was bringen Ersatzteile?

    Hier geht es um neuwertig Produkte in Artikel
    Die unverkäuflich wegen Überholung (neues leistungsfähigeren Produkt) oder billig Schrott oder abgelaufene Session wäre handelt. Eine gewisse Überproduktion solcher waren ist normal und einkalkuliert. Unabhängig davon ob das Zeug repariert werden kann oder nicht.

    Da sind wir als Verbraucher gefragt, bestellen wir jeden Schrott oder nicht. Bleibt es regelmäßig liegen wird es dieses Produkt nicht mehr am Markt geben, der Schrott Berg wird dann kleiner, solange man aber jeden Trend mitmacht. Z.b. jetzt zur EM Fähnchen fürs Auto. Solange wird eben weiter verschrottet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.21 09:16 durch NaruHina.

  20. Re: Meine Güte ich kann's langsam nicht mehr hören!

    Autor: Dwalinn 22.06.21 - 09:16

    Wobei ich mich frage warum Waren mit OVP weggeworfen werden, dafür gibt es doch das Warehouse bei Amazon... außer natürlich mit OVP ist halt gemeint das der defekte Fernseher in der OVP zurückgeschickt wurde, nicht jedes Produkt ist nochmal extra in Plastik verpackt sodas man gleich sehen kann ob es geöffnet wurde oder nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Qualitätsingenieur (m/w/d) Software / System
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. IT-Architektin bzw. IT-Architekt (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  3. Softwareentwickler*in Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe
  4. Softwareentwickler (w/m/d)
    Analytik Jena GmbH, Ilmenau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

  1. New World Exploit macht Spieler unbesiegbar und unbeweglich
  2. New World Kommunikations-Bug wird für einige Spieler zu Katastrophe
  3. Amazon Games New World meldet inaktive Spieler ab

Apple-Kopfhörer im Vergleich: Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?
Apple-Kopfhörer im Vergleich
Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?

Apple hat die aktuelle Generation der Airpods vorgestellt. Preislich sind sie nah an der Pro-Variante. Was ist die bessere Wahl?
Von Christian Hensen

  1. Newton-Messagepad-Nachfolger Apples Videopad-Prototyp wird versteigert
  2. Displayreinigung Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
  3. Silicon Valley Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch