1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachhaltigkeit: Amazon will…

China Händler wälzen das auf den Kunden ab

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: ashahaghdsa 05.08.21 - 09:36

    Meine Frau hat gerade ein Rücksendeetikett bekommen. Adresse war Bettina Mustermann, 4711 Köln. "Bitte legen sie keine Zettel oder Rechnungen bei". Absender auf dem Etikett war Hui Fong Zang aus Hamburg "Shipper only not seller".
    Das Chinesische Müllprodukt geht jetzt also direkt zum nächsten Kunden, deren Adresse wir jetzt kennen. Mal gucken, was die DSGVO dazu sagt, auch wenn das den Chinesen sicherlich kaum interessiert. Vielleicht sperrt ihn Amazon ja.

    (Ich kaufe auch gerne mal in China, dann direkt bei Ali und zahle dann auch MwSt. Ich finde es aber ein unding, dass man bei Ebay und Amazon genau gucken muss, das man nicht Schrott aus dem Ausland importiert.)

  2. Re: China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: Tiles 05.08.21 - 09:55

    Grundsätzlich gilt ja, wer in Deutschland Ware anbietet muss auch eine deutsche Rücksendeadresse haben. Und dann siehst du halt auf Amazon nicht mehr aus welchem Land das Ding wirklich kommt. Und dann rauszufinden wer wirklich dahintersteht ist manchmal gar nicht so einfach. Ein guter Hinweis ist meist die Lieferzeit. Wenn da zwei Wochen steht kommts wohl eher nicht aus einem Lager nebenan.

    Da bin ich trotz aller Vorsicht auch schon auf einen Überseehändler reingefallen der dann die Ware nicht mehr zurücknehmen wollte.

  3. Re: China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: Elpe 05.08.21 - 09:59

    Einerseits verstehe ich den Einwand, dass das so nicht geht. Andererseits ist es eine pragmatischere Lösung als das Ding einsammeln zu lassen, dann in irgend ein Verteilzentrum zu bringen, von dort um zu etiketieren, dann wieder raus zu fahren. Ist so ein bisschen Peer-to-Peer Versand und ungewöhnlich aber hey es kann dir ja egal sein wohin das Päckchen geht.

  4. Re: China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: Puschie 05.08.21 - 10:05

    Elpe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einerseits verstehe ich den Einwand, dass das so nicht geht. Andererseits
    > ist es eine pragmatischere Lösung als das Ding einsammeln zu lassen, dann
    > in irgend ein Verteilzentrum zu bringen, von dort um zu etiketieren, dann
    > wieder raus zu fahren. Ist so ein bisschen Peer-to-Peer Versand und
    > ungewöhnlich aber hey es kann dir ja egal sein wohin das Päckchen geht.


    Und dann landen plötzlich 20 Pakete davon bei dir, pro Tag xD viel spaß - da kann man in deutschland, nichts gegen machen

  5. Re: China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: chefin 05.08.21 - 10:05

    Bekomme ich auch öfters. Ist aber nicht der nächste Kunde sondern ein Dienstleister, der die Rückläufer kontrolliert um sie wieder zu verkaufen oder falls nötig zu entsorgen. Je nach Zustand.

    Oder wie meinst du läuft das mit deinem Widerrufsrecht? Der nächste bekommt das so wie du es eingepackt hast? Oder es wird zurück nach China geshippert, verpackt, wieder nach Europa geshippert um neu verkauft zu werden?

    Wie wäre es mit einem Versuch, sowas durch selbst nachdenken rauszufinden. Und nicht nur "Widerrufsrecht" zu brüllen und Hirn wieder schlafen legen, weil ja nun dem Recht genüge getan wurde, nach mir die Sintflut. Ja, das Argument: das müssen die Händler lösen....kennen wir schon. Und die scheinen das ja zu lösen. Gefällt uns auch nicht.

    Ja was den nun? Keine schonmal irgendwo ausgepackte Ware, keine Verschrottung, aber auf jedenfall zurück schicken dürfen.

  6. Re: China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: Plumpaquatsch 05.08.21 - 10:07

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > (Ich kaufe auch gerne mal in China, dann direkt bei Ali und zahle dann auch
    > MwSt. Ich finde es aber ein unding, dass man bei Ebay und Amazon genau
    > gucken muss, das man nicht Schrott aus dem Ausland importiert.)

    Nimmt Ali inzwischen an diesem Zollverfahren Teil, dass man keine Probleme bei der Einfuhr bekommt (oder an DHL Sonderabgaben abführen muss)?

  7. Re: China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: ashahaghdsa 05.08.21 - 11:47

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder wie meinst du läuft das mit deinem Widerrufsrecht? Der nächste bekommt
    > das so wie du es eingepackt hast?

    Ich schicke es jetzt auf jeden Fall direkt zum nächsten Kunden. Zumindest sieht es seeeehr stark danach aus. (Privatadresse als Empfänger, dafür Firma als Absender auf meinem Rücksendeetiket.)

  8. Re: China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: ashahaghdsa 05.08.21 - 12:29

    Plumpaquatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimmt Ali inzwischen an diesem Zollverfahren Teil, dass man keine Probleme
    > bei der Einfuhr bekommt (oder an DHL Sonderabgaben abführen muss)?

    Ich denke schon. Zumindest berechnen die jetzt 19% MwSt und behaupten das abzuführen. Kontrollieren kann man das kaum. Auf der Rechnung steht auch keine USt-ID. Ob die Abgaben korrekt abgeführt werden oder ob die 19% mehr verlangen und das dann irgendwie ins Land schmuggeln kann man kaum feststellen.
    Ein Zollaufkleber war bei mir jetzt nicht mehr drauf. Vorher musste ich das meistens abholen und dann nachzahlen. Ich hab jetzt noch ein paar Sendungen unterwegs, eine auch >100¤, da bin ich mal gespannt, wie das läuft.

  9. Re: China Händler wälzen das auf den Kunden ab

    Autor: Plumpaquatsch 05.08.21 - 13:56

    Das wäre mal ein Großer Vorteil. Wegen dem ganzen Hickhack habe ich meine Bestellungen bei Ali auf 0 runtergefahren. Gerade aber Elektronische Bauteile bekommt man oft nur dort (zu annehmbaren Preisen und mit Auswahl).

    Danke für die Info :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler SAP UI5 (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Graben-Neudorf
  2. IT-Mitarbeiter User Help Desk (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  3. Akademische Softwareentwicklerin / Akademischer Softwareentwickler (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. IT-Architektin bzw. IT-Architekt (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

  1. New World Exploit macht Spieler unbesiegbar und unbeweglich
  2. New World Kommunikations-Bug wird für einige Spieler zu Katastrophe
  3. Amazon Games New World meldet inaktive Spieler ab

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch