1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachhaltigkeit: Industrie 4.0 ist…

Rechenzentrum = Industrie 4.0?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechenzentrum = Industrie 4.0?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 11:53

    Oder wo muss man den Zusammenhang suchen?

  2. Re: Rechenzentrum = Industrie 4.0?

    Autor: Barbapapa 30.03.17 - 12:28

    Na für die ganze Vernetzung und Automation brauchst du auch Rechenleistung.

  3. Re: Rechenzentrum = Industrie 4.0?

    Autor: Peter(TOO) 30.03.17 - 13:40

    Die Idee bei Industrie 4.0 ist es, alles zu vernetzen.
    Jeder Switch und Router ist nun aber ein Rechner. Die Daten landen dann auf irgendwelchen Servern. Und wenn dann in jedem Stuhlbein ein Sensor steckt, macht das nur einen Sinn, wenn die erfassten Daten auch irgendwie verarbeitet werden. Und nicht vergessen, damit der Sensor ins Netzwerk kann, braucht er auch einen Computer.

  4. Re: Rechenzentrum = Industrie 4.0?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 15:08

    Bei den aktuellen Rechenzentren geht es aber eher weniger um Industrie 4.0. Die sind für andere Zwecke da.

  5. Re: Rechenzentrum = Industrie 4.0?

    Autor: Peter(TOO) 30.03.17 - 18:21

    Aber mehr Daten benötigen mehr Rechenpower und damit erhöht sich der Stromverbrauch. Es wird also nötig noch mehr Rechenleistung in neuen Zentren zu installieren.

    Zudem benötigt der Sensor auch noch eine Stromversorgung, verschlingt also auch noch etwas an Energie. Ok ist wenig, aber bei Millionen von Sensoren läppert sich das ganz schön zusammen.

    Der unsägliche nächste Schritt ist, dass alles drahtlos funktionieren muss, das vereinfacht die Industriespionage, weil man auch aus der Entfernung geheime Prozess-Parameter mitloggen kann.
    Und wenn die Daten schon drahtlos übermittelt werden, soll dann auch die Stromversorgung drahtlos sein. Geht ja beim Handy auch! Allerdings liegt der Wirkungsgrad solcher Systeme, wenn es gut geht, gerade mal bei 50%. Das verdoppelt dann schon mal den Energieverbrauch, gegenüber einer Lösung mit Kabel.

    Wir hatten das Problem schon mal, mit dem Standby-Verbrauch von Geräten. Heute liegt dieser um den Faktor 10-20 niedriger. Aber nicht durch den Vortschritt der Technik, die kannte dies schon Jahrzehnte vorher, sondern weil es durch Gesetze erzwungen wurde.

    "Es gibt eine Untersuchung von McAfee die untersucht haben, wie viel CO2 durch Spam-Mails verbraucht wird, da ist in Deutschland der Wert von 500.000 Tonnen CO2 angegeben. Das ist so viel wie eine kleinere Großstadt an Strom verbraucht und damit CO2 produziert."

  6. Re: Rechenzentrum = Industrie 4.0?

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.17 - 23:19

    Niemand wird in der Industrie drahtlosen Strom für derlei Systeme verwenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. AKDB, München
  4. Werum IT Solutions GmbH, Lüneburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 2,49€
  3. (-74%) 15,50€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa
    Vodafone-Chef
    USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

    Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.

  2. Überwachungspaket: Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner
    Überwachungspaket
    Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner

    Ermittler sollten in Österreich heimlich in eine Wohnung eindringen dürfen, um einen Bundestrojaner zu installieren. Diese Praxis sowie die Überwachung von Autofahrern wurden nun vor Gericht gestoppt.

  3. Square Enix: Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv
    Square Enix
    Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv

    Die Originalversion von Final Fantasy 7 erschien zuerst für Playstation und als Überraschung ein Jahr später auch für Windows-PC. Das könnte sich beim Remake wiederholen, das entgegen ersten Informationen nur ein Jahr lang PS4-exklusiv vermarktet wird.


  1. 17:13

  2. 16:57

  3. 16:45

  4. 16:29

  5. 16:11

  6. 15:54

  7. 15:32

  8. 14:53