Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachhaltigkeits-Ranking: Fairphone…

Traue keiner Statistik...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traue keiner Statistik...

    Autor: david_rieger 05.06.14 - 15:21

    Apple liegt bei den Arbeitsbedingungen also auf Platz zwei. Das müsste mal jemand den Foxconn-Selbsmördern sagen. Diese Jammerlappen, ist doch alles in Butter!

    Das Infoblättchen ist ja hübsch bunt und alles, aber die Aussagekraft ist schon sehr überschaubar.

  2. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Yeeeeeeeeha 05.06.14 - 15:23

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple liegt bei den Arbeitsbedingungen also auf Platz zwei. Das müsste mal
    > jemand den Foxconn-Selbsmördern sagen. Diese Jammerlappen, ist doch alles
    > in Butter!

    Ich darf den Troll nicht füttern Ich darf den Troll nicht füttern Ich darf den Troll nicht füttern Ich darf den Troll nicht füttern Ich darf den Troll nicht füttern SCHEISS DRAUF!

    Ah ja, Foxconn-Mitarbeiter, die Zeug für Apple herstellen. Meinst du die, die einen weit über dem Durchschnitt liegenden Lohn bekommen, während die Selbstmordrate weit unter dem Landesdurchschnitt liegt? Wo die Jobs so beliebt sind, dass die Chinesen Schlange stehen?

    > Das Infoblättchen ist ja hübsch bunt und alles, aber die Aussagekraft ist
    > schon sehr überschaubar.

    Dein Verständnis ist auch sehr überschaubar.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  3. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: McCoother 05.06.14 - 15:27

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple liegt bei den Arbeitsbedingungen also auf Platz zwei. Das müsste mal
    > jemand den Foxconn-Selbsmördern sagen. Diese Jammerlappen, ist doch alles
    > in Butter!
    >
    > Das Infoblättchen ist ja hübsch bunt und alles, aber die Aussagekraft ist
    > schon sehr überschaubar.

    Ja, wenn es der eigenen Vorstellungen nicht entspricht, darf es natürlich nicht wahr sein, oder?

    Wäre Samsung an 2. Stelle wäre wohl alles okay!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.14 15:27 durch McCoother.

  4. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: david_rieger 05.06.14 - 15:29

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah ja, Foxconn-Mitarbeiter, die Zeug für Apple herstellen. Meinst du die,
    > die einen weit über dem Durchschnitt liegenden Lohn bekommen, während die
    > Selbstmordrate weit unter dem Landesdurchschnitt liegt? Wo die Jobs so
    > beliebt sind, dass die Chinesen Schlange stehen?

    http://lmgtfy.com/?q=foxconn+arbeitsbedingungen
    Ich denke, die ersten drei bis fünf der 37.000 Suchergebnisse solltest Du vor Deiner Äußerung wenigstens mal ANgelesen haben.

    > Dein Verständnis ist auch sehr überschaubar.

    In welcher Hinsicht? Bläst Du hier nur heiße Luft raus?

  5. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: david_rieger 05.06.14 - 15:32

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wenn es der eigenen Vorstellungen nicht entspricht, darf es natürlich
    > nicht wahr sein, oder?

    Was soll denn der Quatsch? Apples Auftragsfertiger Foxconn war zigmal in den Nachrichten, weil Studenten zur Arbeit GEZWUNGEN wurden und weil sich reihenweise Arbeiter UMGEBRACHT haben. Was hat das bitte mit meinen sogenannten Vorstellungen zu tun?

    > Wäre Samsung an 2. Stelle wäre wohl alles okay!?

    Lieber wäre es mir, es gäbe gar keinen zweiten Platz! Unterstell' mir also bitte keine Präferenzen, wo keine sind. Das ist schon ziemlich untere Schublade von Dir.

  6. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Trollversteher 05.06.14 - 15:42

    >Apple liegt bei den Arbeitsbedingungen also auf Platz zwei. Das müsste mal jemand den Foxconn-Selbsmördern sagen. Diese Jammerlappen, ist doch alles in Butter!

    Foxconn ist ein eigenständiger Konzern (und zwar mit Abstand der Größte auf seinem Gebiet - ein Quasimonopolist, um den man in der Elektronikbranche nicht herumkommt). Apple hat immer wieder versucht, von aussen Einfluss auf die Arbeitsbedingungen zu nehmen, aber die Möglichkeiten sind nun mal begrenzt.

  7. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Technikfreak 05.06.14 - 15:44

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple liegt bei den Arbeitsbedingungen also auf Platz zwei. Das müsste mal
    > jemand den Foxconn-Selbsmördern sagen. Diese Jammerlappen, ist doch alles
    > in Butter!
    >
    > Das Infoblättchen ist ja hübsch bunt und alles, aber die Aussagekraft ist
    > schon sehr überschaubar.

    Trau wirklich keiner Statistik, denn Foxconn produziert auch Produkte für Dell, HP und Lenovo... Und solange ein Handy, dessen Batteriepack nicht gewechselt werden kann, unter den Ersten rangiert, würde ich mal ein grosses Fragezeichen setzen.

  8. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Trollversteher 05.06.14 - 15:51

    >Trau wirklich keiner Statistik, denn Foxconn produziert auch Produkte für Dell, HP und Lenovo... Und solange ein Handy, dessen Batteriepack nicht gewechselt werden kann, unter den Ersten rangiert, würde ich mal ein grosses Fragezeichen setzen.

    Kann es doch. Und zwar so einfach, dass es selbst jemand ohne Technikkentnisse hinbekommt, vom Service-Anbioeter, der das für ein paar Euro erledigt ganz zu schweigen. Bitte besser informieren, bevor man so etwas postet.

  9. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: david_rieger 05.06.14 - 15:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Foxconn ist ein eigenständiger Konzern (und zwar mit Abstand der Größte auf
    > seinem Gebiet - ein Quasimonopolist, um den man in der Elektronikbranche
    > nicht herumkommt). Apple hat immer wieder versucht, von aussen Einfluss auf
    > die Arbeitsbedingungen zu nehmen, aber die Möglichkeiten sind nun mal
    > begrenzt.

    Da haste wahr! Mit $150.000.000.000 in der Portokasse würde ich bei Foxconn auch erstmal ganz vorsichtig und leise anfragen. Im Ernst: Apples Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen, sind im Vergleich zu denen Fairphones quasi unbegrenzt. Die könnten sogar alles in Eigenregie herstellen, nur wär's dann nicht so billig, dass man 24% (!) Rendite machen könnte. Zum Vergleich: Fairphone peilt eine Rendite von 1,5% an.

  10. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Cheval Alazán 05.06.14 - 16:17

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lmgtfy.com
    > Ich denke, die ersten drei bis fünf der 37.000 Suchergebnisse solltest Du
    > vor Deiner Äußerung wenigstens mal ANgelesen haben.

    Wozu sollte er das? Dein googlen beweist nur, dass alle Welt über die Arbeitsbedingungen bei Foxconn berichten. Es sagt nichts über den Rest des Landes aus. Fakt ist einfach, dass Foxconn die besten Arbeitsbedingungen im Gewerbe in China bietet. Falls du diese Art Vorstellungskraft besitzt, kannst du also versuchen dir vorzustellen wie die Bedingungen in den anderen Fabriken sein müssen. Die Chinesen wollen nicht umsonst bei Foxconn arbeiten.

    Übrigens existiert ein eklatanter Zusammenhang zwischen den Berichten über die Arbeitsbedingungen und Apple - anders gesagt, wäre es nicht Apple, würden die Zeitungen nicht darüber berichten.

  11. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Cheval Alazán 05.06.14 - 16:21

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann es doch. Und zwar so einfach, dass es selbst jemand ohne
    > Technikkentnisse hinbekommt, vom Service-Anbioeter, der das für ein paar
    > Euro erledigt ganz zu schweigen. Bitte besser informieren, bevor man so
    > etwas postet.

    Bitte gib deine Adresse an und uploade eine schriftliche Erklärung, dass du für alle Schäden am Gerät, Person oder Umgebung haftbar gemacht werden kannst, wenn Jemand (bspw ich) ohne Technikkenntnisse ein iPhone öffnet um den Akku auszutauschen.

  12. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Trollversteher 05.06.14 - 16:25

    >Da haste wahr! Mit $150.000.000.000 in der Portokasse würde ich bei Foxconn auch erstmal ganz vorsichtig und leise anfragen. Im Ernst: Apples Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen, sind im Vergleich zu denen Fairphones quasi unbegrenzt. Die könnten sogar alles in Eigenregie herstellen, nur wär's dann nicht so billig, dass man 24% (!) Rendite machen könnte. Zum Vergleich: Fairphone peilt eine Rendite von 1,5% an.

    Das ist Unsinn - wie gesagt Foxconn ist keine kleine Klitsche sondern DER weltweite Quasi-Monopolist in Sachen Mikroelektronik. Wer in großen Stückzahlen produzieren will, kommt um Foxconn nicht herum. Und solche Produktionsstätten stampft man nicht mal eben so aus dem Boden - die Welt ist doch ein bisschen komplexer als ein Wirtschafts-Sim game. Die westlichen Nationen haben sich in diesem Bereich schon vor Jahrzehnten von der Produktion getrennt, da fehlt KnowHow, da fehlen Fachkräfte, da fehlt die Infrastruktur. Apple ist in erster Linie ein börsennotiertes Unternehmen, kein charity-NGO.

    Übrigens: Auch Fairphone stellt nicht in Europa her, sondern in China. Und wie fair deren chinesischer Partner im Vergleich zu Foxconn wirklich ist muss sich auch erst mal noch zeigen - bisher sind nicht viele Informationen zu A'Hong zu finden.

  13. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Trollversteher 05.06.14 - 16:38

    >Bitte gib deine Adresse an und uploade eine schriftliche Erklärung, dass du für alle Schäden am Gerät, Person oder Umgebung haftbar gemacht werden kannst, wenn Jemand (bspw ich) ohne Technikkenntnisse ein iPhone öffnet um den Akku auszutauschen.

    Warum sollte ich? Ich bin kein kommerzieller Dienstleister der gegen so etwas versichert und gesetzlich zu Ersatzleistungen verpflichtet ist wenn etwas schief geht. Wenn Du mit drei kleinen Schräubchen und ausführlichen YouTube Anleitungen überfordert bist, dann mach's eben nicht selbst.

    Ist in diesem Zusammenhang ohnehin völlig irrelevant - hier ging es um Nachhaltigkeit, also Austausch des Akkus im Falle eines Defekts, damit man das Gerät nicht wegwerfen muss sondern weiter verwenden kann. Wärend der Garantiezeit tauscht Apple dir den Akku umsonst, danach kannst Du es selbst versuchen, wenn Du nicht zwei linke Hände hast, oder eben für 20-40¤ bei einem der vielen Dienstleister (was gemessen an dem typischen Widerverkaufswert eines iPhones nichts ist) machen lassen. Auf jeden Fall gibt es keinen Grund, ein iPhone wegen eines defekten Akkus frühzeitig zu entsorgen.

  14. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: neocron 05.06.14 - 16:49

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple liegt bei den Arbeitsbedingungen also auf Platz zwei. Das müsste mal
    > jemand den Foxconn-Selbsmördern sagen. Diese Jammerlappen, ist doch alles
    > in Butter!
    >
    > Das Infoblättchen ist ja hübsch bunt und alles, aber die Aussagekraft ist
    > schon sehr überschaubar.
    Der Begriff "VErgleich" ist dir aber schon gelaeufig, oder?
    Mal abgesehen davon, dass du nicht in der Lage bist absolut zu Bewerten ob die Arbeitsbedingungen bei Apples Zulieferern gut oder schlecht sind, ist es noch mehr quatsch diese Pseudo-Absolutbewertung auch noch auf diese Vergleiche Anzuwenden. Alles was es dir sagt: viele andere Hersteller sind noch schlechter ... ich vermute mal, du hast ein Geraet dieser dann ... und warst einfach zu faul dich ueber deren Nachhaltigkeit in der Produktion zu informieren ...
    Also anders ausgedrueckt, die produzieren alle grottig, nur Apple anscheinend trotz der Grottigkeit noch besser als zB. LG oder MS!

  15. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Technikfreak 05.06.14 - 17:31

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Trau wirklich keiner Statistik, denn Foxconn produziert auch Produkte für
    > Dell, HP und Lenovo... Und solange ein Handy, dessen Batteriepack nicht
    > gewechselt werden kann, unter den Ersten rangiert, würde ich mal ein
    > grosses Fragezeichen setzen.
    >
    > Kann es doch. Und zwar so einfach, dass es selbst jemand ohne
    > Technikkentnisse hinbekommt, vom Service-Anbioeter, der das für ein paar
    > Euro erledigt ganz zu schweigen. Bitte besser informieren, bevor man so
    > etwas postet.
    Solange man es selber nicht machen kann, ist es nicht Wartungsfreundlich.
    Und über die offiziellen Garantie-Ansprüche möchte ich mal gar nicht anfangen
    zu reden. Seien wir doch mal ehrlich, die meisten Leute kaufen sich lieber ein
    neues Smartphone, als dass sie es lange einschicken oder hinbringen.

  16. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Technikfreak 05.06.14 - 17:38

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Bitte gib deine Adresse an und uploade eine schriftliche Erklärung, dass
    > du für alle Schäden am Gerät, Person oder Umgebung haftbar gemacht werden
    > kannst, wenn Jemand (bspw ich) ohne Technikkenntnisse ein iPhone öffnet um
    > den Akku auszutauschen.
    >
    > Warum sollte ich? Ich bin kein kommerzieller Dienstleister der gegen so
    > etwas versichert und gesetzlich zu Ersatzleistungen verpflichtet ist wenn
    > etwas schief geht.
    Von Versicherungen hast du auch keine Ahnung, aber was solls, träume weiter
    in deiner naiven Welt.

    > Ist in diesem Zusammenhang ohnehin völlig irrelevant - hier ging es um
    > Nachhaltigkeit, also Austausch des Akkus im Falle eines Defekts, damit man
    Nachhaltig ist, dass man einen Akku selber austauschen kann, wenn es nötig ist.
    Nachhaltigkeit ist wenn ein Gerät gut repariert werden kann...
    Nachhaltigkeit ist, wenn das Gerät sehr lange hält...
    Nachhaltig ist, wenn möglichst wenig seltene Erden eingesetzt wurden...
    Nachhaltigkeit ist wenn man auf den CO2-Ausstoss kuckt...
    etc. etc. etc. und ich will keinen Stein werfen, aber ich bin überzeugt, dass
    so eine Statisik gar nicht so einfach zu führen und belegen ist, vor allem weil,
    schlussendlich die gleichen Bauteile-Hersteller und Fertiger zum Zuge kommen.

    > einem der vielen Dienstleister (was gemessen an dem typischen
    > Widerverkaufswert eines iPhones nichts ist) machen lassen. Auf jeden Fall
    > gibt es keinen Grund, ein iPhone wegen eines defekten Akkus frühzeitig zu
    > entsorgen.
    Aber durch zusätzliche Kosten verkürzt sich die Zeit (rentabilität) es machen
    zu lassen, so einfach ist das und nicht anderst.

  17. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: neocron 05.06.14 - 18:27

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Bitte gib deine Adresse an und uploade eine schriftliche Erklärung,
    > dass
    > > du für alle Schäden am Gerät, Person oder Umgebung haftbar gemacht
    > werden
    > > kannst, wenn Jemand (bspw ich) ohne Technikkenntnisse ein iPhone öffnet
    > um
    > > den Akku auszutauschen.
    > >
    > > Warum sollte ich? Ich bin kein kommerzieller Dienstleister der gegen so
    > > etwas versichert und gesetzlich zu Ersatzleistungen verpflichtet ist
    > wenn
    > > etwas schief geht.
    > Von Versicherungen hast du auch keine Ahnung, aber was solls, träume
    > weiter
    > in deiner naiven Welt.
    Hmm, wo liegt er falsch? magst mal erlaeutern?

    >
    > > Ist in diesem Zusammenhang ohnehin völlig irrelevant - hier ging es um
    > > Nachhaltigkeit, also Austausch des Akkus im Falle eines Defekts, damit
    > man
    > Nachhaltig ist, dass man einen Akku selber austauschen kann, wenn es nötig
    > ist.
    nein, voelliger quatsch!
    du erfindest etwas um deinen Wunsch als besser darstellen zu koennen ...
    pfui!

    > Nachhaltigkeit ist wenn ein Gerät gut repariert werden kann...
    > Nachhaltigkeit ist, wenn das Gerät sehr lange hält...
    > Nachhaltig ist, wenn möglichst wenig seltene Erden eingesetzt wurden...
    > Nachhaltigkeit ist wenn man auf den CO2-Ausstoss kuckt...
    wenn man nur darauf schaut?
    sollte von jedem erfuellt werden :P

    > etc. etc. etc. und ich will keinen Stein werfen, aber ich bin überzeugt,
    > dass
    > so eine Statisik gar nicht so einfach zu führen und belegen ist, vor allem
    > weil,
    > schlussendlich die gleichen Bauteile-Hersteller und Fertiger zum Zuge
    > kommen.
    Da gebe ich dir allerdings recht. Eine solche Statistik ist sehr schwierig, speziell jedoch tatsaechlich umfassende Aussagen zu erhalten und diese auch zu vergleichen!
    Nichts desto trotz liegt hier eine Vor, benenne doch mal die Unzulaenglichkeiten!
    Natuerlich wurde dort ein gewisses Abstraktionsniveau genommen und genutzt!
    Ist ja aber nichts falsches, solange es genuegend aspekte abdeckt!

    >
    > > einem der vielen Dienstleister (was gemessen an dem typischen
    > > Widerverkaufswert eines iPhones nichts ist) machen lassen. Auf jeden
    > Fall
    > > gibt es keinen Grund, ein iPhone wegen eines defekten Akkus frühzeitig
    > zu
    > > entsorgen.
    > Aber durch zusätzliche Kosten verkürzt sich die Zeit (rentabilität) es
    > machen
    > zu lassen, so einfach ist das und nicht anderst.
    So ein Kaese!
    Jetzt schiebst du es, um es dir einfach zu machen, die Verantwortung des Konsumenten auch noch in die Richtung der Hersteller ... ist ja wohl nicht dein Ernst!

  18. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Technikfreak 05.06.14 - 20:15

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Trollversteher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > >Bitte gib deine Adresse an und uploade eine schriftliche Erklärung,
    > > dass
    > > > du für alle Schäden am Gerät, Person oder Umgebung haftbar gemacht
    > > werden
    > > > kannst, wenn Jemand (bspw ich) ohne Technikkenntnisse ein iPhone
    > öffnet
    > > um
    > > > den Akku auszutauschen.
    > > >
    > > > Warum sollte ich? Ich bin kein kommerzieller Dienstleister der gegen
    > so
    > > > etwas versichert und gesetzlich zu Ersatzleistungen verpflichtet ist
    > > wenn
    > > > etwas schief geht.
    > > Von Versicherungen hast du auch keine Ahnung, aber was solls, träume
    > > weiter
    > > in deiner naiven Welt.
    > Hmm, wo liegt er falsch? magst mal erlaeutern?
    Eine reguläre Haftpflicht / Geschäftshaftpflicht bezahlt keine 'Ware in Arbeit'.
    Also wenn du unabsichtlich etwas runterstösst oder fallenlässt, dann übernimmt
    das die Haftpflicht. Wenn du aber etwas kaputt-reparierst, dann muss die
    Versicherung nicht bezahlen. Ok, du glaubst mir das nicht, also lies das
    Kleingedruckte zu deiner Haftpflichtversicherung.

    > > > Ist in diesem Zusammenhang ohnehin völlig irrelevant - hier ging es um
    > > > Nachhaltigkeit, also Austausch des Akkus im Falle eines Defekts, damit
    > > man
    > > Nachhaltig ist, dass man einen Akku selber austauschen kann, wenn es
    > nötig
    > > ist.
    > nein, voelliger quatsch!
    Warum?

    > du erfindest etwas um deinen Wunsch als besser darstellen zu koennen ...
    > pfui!
    Nein, aber Nachhaltigkeit hat viele Aspekte. Und ein Handy, das
    technologisch und qualitativ in der Regel 1-2 Jahre hält, das ist nun mal keine
    Investition, sondern einfach eine Ausgabe. Ergo: Investitionen sind Nachhaltiger

    > > Nachhaltigkeit ist wenn ein Gerät gut repariert werden kann...
    > > Nachhaltigkeit ist, wenn das Gerät sehr lange hält...
    > > Nachhaltig ist, wenn möglichst wenig seltene Erden eingesetzt wurden...
    > > Nachhaltigkeit ist wenn man auf den CO2-Ausstoss kuckt...
    > wenn man nur darauf schaut?
    das ist der Anfang...

    > sollte von jedem erfuellt werden :P
    Erfüllen? Dann kannst du jede Firma und jeden Mensch knicken und begraben...

    > > etc. etc. etc. und ich will keinen Stein werfen, aber ich bin überzeugt,
    > > dass
    > > so eine Statisik gar nicht so einfach zu führen und belegen ist, vor
    > allem
    > > weil,
    > > schlussendlich die gleichen Bauteile-Hersteller und Fertiger zum Zuge
    > > kommen.
    > Da gebe ich dir allerdings recht. Eine solche Statistik ist sehr schwierig,
    > speziell jedoch tatsaechlich umfassende Aussagen zu erhalten und diese auch
    > zu vergleichen!
    > Nichts desto trotz liegt hier eine Vor, benenne doch mal die
    > Unzulaenglichkeiten!
    > Natuerlich wurde dort ein gewisses Abstraktionsniveau genommen und
    > genutzt!
    > Ist ja aber nichts falsches, solange es genuegend aspekte abdeckt!
    Ich bin da nicht der gleichen Meinung, weil man jeden Aspekt
    nach eigenem Gutdünken gewichten kann, was natürlich in der
    Wirtschaft ja auch gemacht wird.
    Also für mich ist die IT-Branche überhaupt kaum nachhaltig und Apple
    schon gar nicht.

    > > > einem der vielen Dienstleister (was gemessen an dem typischen
    > > > Widerverkaufswert eines iPhones nichts ist) machen lassen. Auf jeden
    > > Fall
    > > > gibt es keinen Grund, ein iPhone wegen eines defekten Akkus frühzeitig
    > > zu
    > > > entsorgen.
    > > Aber durch zusätzliche Kosten verkürzt sich die Zeit (rentabilität) es
    > > machen
    > > zu lassen, so einfach ist das und nicht anderst.
    > So ein Kaese!
    > Jetzt schiebst du es, um es dir einfach zu machen, die Verantwortung des
    > Konsumenten auch noch in die Richtung der Hersteller ... ist ja wohl nicht
    > dein Ernst!
    Doch primär soll der Hersteller nachhaltig produzieren. Klar, wenn der
    Konsument nur billig verlangt, dann hat der Hersteller ein Problem.
    Aber das trifft wohl zB. bei den Applepreisen kaum zu...

  19. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: interlingueX 06.06.14 - 00:41

    Wenn ich gerade das Thema Wechselakku herausgreifen darf...

    Ich finde, im Prinzip ist es fast egal, ob ein Gerät einen Wechselakku hat oder nicht - es läuft aufs Gleiche hinaus: Viele Hersteller produzieren heutzutage gar keine Ersatzakkus für Geräte mehr, die älter als zwei Jahre sind. Natürlich ist das mehr oder weniger der künstliche Produktlebenszyklus, der durch gängige Vertragslaufzeiten zustande kommt. Faktisch ist es aber so, dass auch die Akkus nach den zwei Jahren nicht mehr leicht erhältlich sind und man dann teilweise auch nur noch billige Nachbauten bekommt.

    Ich überlege gerade, mir einen Ersatzakku für mein motorola defy zu kaufen und bin recht zuversichtlich, dass da noch was Sinnvolles ankommt, auch wenn sich einige Rezensenten bei amazon teilweise schon über entladene und überlagerte Akkus beschweren. Bei meinem noch älteren K850i, das noch anstandslos funktioniert (der Akku hat sich leicht aufgebläht und hält nur noch ca. einen Tag), bin ich aber nicht so optimistisch. Ich werde es trotzdem mal riskieren und sehen, was hier so ankommt.

    Gerade bei solchen Verbrauchsmaterialien könnte man doch mal ansetzen und bessere Standards für Generika (d. h. Nachbau-Akkus) durchsetzen - und natürlich auch bessere Akkus. Das wäre doch ganz im Sinne der Nachhaltigkeit. Es versteht sich natürlich von selbst, dass die Hersteller das nicht so gerne sehen, aber ich bin sicher, bei Akkus gibt es eine Marktlücke.

  20. Re: Traue keiner Statistik...

    Autor: Sander Cohen 06.06.14 - 04:42

    Da ist wohl einer dem Axel-Springer-Verlag auf dem Leim gegangen^^

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dienstsitz Leinfelden-Echterdingen, Einsatzort Mettingen
  2. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
    Ice Lake
    Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

    Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.

  2. Prozessoren: Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern
    Prozessoren
    Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern

    Auch bei Intel setzen sich die Multichip-Module durch. Die Dies werden aber mit erweiterter EMIB-Technik gestapelt - vom Notebook bis zum Server und mit speziellen Chiplets für x86-Kerne, Grafik und I/O.

  3. CPU-Architektur: Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten
    CPU-Architektur
    Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten

    Die bisher als Ice Lake bekannten Prozessoren für Desktop, Notebook und Server bekommen eine neue Architektur. Die gibt es - wie bei AMD - auch als Chiplets, aber laut Intel mit deutlich höherer Leistung pro Takt.


  1. 15:50

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:00

  6. 13:22

  7. 12:30

  8. 12:12