1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nahverkehr für 9 Euro: Das 2…

Wäre kostenlos nicht billiger?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: LadyDie 25.05.22 - 04:57

    Von realistisch 200 Euro auf 9 Euro, wäre kostenlos nicht billiger? Da spart man sich den Verkauf, und für 3 Monate die Kontrolle.

  2. Re: Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: SokarDW 25.05.22 - 05:01

    Der Vorschlag kam auch von Länder / Kumunen / Verkehrsbetrieben, aber unser FDP Verkehrsminister fand den Spruch "9¤ für 90 Tage" zu cool.

  3. Re: Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: mfeldt 25.05.22 - 06:28

    SokarDW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vorschlag kam auch von Länder / Kumunen / Verkehrsbetrieben, aber unser
    > FDP Verkehrsminister fand den Spruch "9¤ für 90 Tage" zu cool.

    Ach so? Sind dich aber 27 Euro für 90 Tage....

  4. Re: Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: bplhkp 25.05.22 - 07:44

    LadyDie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da
    > spart man sich den Verkauf, und für 3 Monate die Kontrolle.

    Die kann man sich auch so sparen, siehe Artikel.

  5. Re: Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: do5rsw 25.05.22 - 09:10

    Kostenlos ist etwas anderes als Kostenfrei. Denn alleine der Betrieb der Verkehrsmittel kostet schliesslch Geld.
    Sinnvoller wäre es wohl den ÖPNV kostenfrei zu machen und das dafür dauerhaft. Dazu müsste man halt von jedem eine Abgabe ergheben weil finanzieren muss man es ja trotzdem.
    Seinerzeit haben wir das mal für den Verkehrsverbund in meiner Heimatstadt und Landkreis durchgerechnet und kamen da inkl. Investitionspuffer und ohne Quersubventionierung auf ca. 15 EUR pro Vollzahler und alle die jetzt schon nichts zahlen müssen sind da auch raus und wer ermäßigt zahlt ist auch ermäßigt einkalkuliert. Und da war noch Spiel drinn weil uns einige Zahlen gefehlt haben die man noch hätte rausrechnen können hätte man sie gehabt.

    Leider verhindert die deutsche Steuergesetzgebung bislang die zweckgebundene Erhebung einer solche Abgabe...

  6. Re: Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: gadthrawn 25.05.22 - 09:14

    do5rsw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Leider verhindert die deutsche Steuergesetzgebung bislang die
    > zweckgebundene Erhebung einer solche Abgabe...


    Nicht wirklich. Siehe Rundfunkgebühr oder verpflichtende Semestertickets an Unis.

  7. Re: Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: gadthrawn 25.05.22 - 09:29

    LadyDie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von realistisch 200 Euro auf 9 Euro, wäre kostenlos nicht billiger? Da
    > spart man sich den Verkauf, und für 3 Monate die Kontrolle.

    Nicht wirklich. 9¤ ist eine minimale Einstiegshürde. Ganz kostenlos bedeutet dann tatsächlich, dass es auch für Einzelfahrten genutzt wird, die sich ansonsten auch bei 9¤ nicht lohnen.

    Beispiel: Du lieferst in Nbg-Fürth (einfach wegen der historischen Adlerbahn, bietet sich bei Bahn an) dein Auto für eine Wartung ab. Zahlst 2*1,30¤ für Tickets = 2,60 ¤. Da kaufst du kein 9¤ Ticket. Oder du fährst einmalig Nbg Fürth - 6,50 ¤.

    Diese kleinen Einmalzahler kaufen höchstwahrscheinlich kein 9¤ Ticket und würden zusätzlich gratis fahren.

    Ich hab es zu Studienzeiten in einer anderen Stadt mit Semesterticket bei Studenten erlebt - da es kostenlos ist, steigt man gerne mal für eine 500 Meter entfernte Haltestelle ein und aus.

    Und ein 9¤ Ticket ist da schon für einige Leute eine Hürde. Ist es komplett kostenlos - dann macht man es auch wenn man es normal nicht verwenden würde. 0¤ - kaufen viele nicht spontan.

    Jetzt mal das "ich als Nabel der Welt" - ich kaufe mir kein 9¤ Ticket da ich es gar nicht verwenden werde. Wäre es komplett kostenlos und gerade vor mir hält ein Bus in meine Richtung würde ich wahrscheinlich einsteigen. ((Aber selbst das ist unwahrscheinlich. In der Regel mache ich parken und Laufen. Das ganze Schniefen und Husten in Bussen nervt mich. Die Betrunkenen ebenso. Auf Gruppenkuscheln mit Fremden stehe ich einfach nicht.) Aber wenn das viele machen - dafür sind Öffis nicht gerüstet.

    Ich finde auch freien Eintritt in Zoos und Museen nicht schlecht - vermeide aber die Tage mit freiem Eintritt, da es zu überlaufen ist und zahle lieber.

    Das andere ist: Die Kontrolle brauchst du sogar noch stärker. Die einzelnen Verkehrsverbünde wollen ja die Differenzkosten vom Staat - dann müssen sie noch viel genauer wissen, wie viel gefahren wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.22 09:30 durch gadthrawn.

  8. Re: Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: Hallonator 25.05.22 - 11:58

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LadyDie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Von realistisch 200 Euro auf 9 Euro, wäre kostenlos nicht billiger? Da
    > > spart man sich den Verkauf, und für 3 Monate die Kontrolle.
    >
    > Nicht wirklich. 9¤ ist eine minimale Einstiegshürde. Ganz kostenlos
    > bedeutet dann tatsächlich, dass es auch für Einzelfahrten genutzt wird, die
    > sich ansonsten auch bei 9¤ nicht lohnen.
    Haha, ja. Mit den 9¤ hälst du die ausländischen Touristen ab das Ticket zu holen. So habe ich es noch nicht gesehen :D

  9. Re: Wäre kostenlos nicht billiger?

    Autor: blbm9 25.05.22 - 12:43

    LadyDie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von realistisch 200 Euro auf 9 Euro, wäre kostenlos nicht billiger?

    "Kostenlos" ist die ganze Sache sowieso nicht—weder mit einem 200-Euro-Ticket, einem 9-Euro-Ticket, noch mit einem 0-Euro-Ticket—im ersten Fall zahlst du, in den letzten beiden Fällen plant der Bund zu zahlen (und zwar momentan 2,5 Mrd!)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pricing Specialist (m/w/d)
    Habasit GmbH, Raum Eppertshausen
  2. Spezialistin Supportmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  3. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. IT Information Security Analyst (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
  2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Arc A380 (DG2): Intels Desktop-Grafikkarte ist ein Flop
    Arc A380 (DG2)
    Intels Desktop-Grafikkarte ist ein Flop

    Preis, Leistung, Strombedarf, Verfügbarkeit: Die Arc A380 legt einen Start hin, der in jedweder Hinsicht kaum hätte schlechter ausfallen können.
    Von Marc Sauter

    1. Nuc 12 Serpent Canyon Intels neuer Mini-PC verwendet Intels neue Grafikkarten
    2. Intel-Grafikkarte Arc A380 für 150 Euro soll Radeon RX 6400 schlagen
    3. Arc A7 A770/A780 Intel stellt Gaming-Grafikkarte aus