Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix: 70 Prozent der Daten im…

Und wundert sich noch einer warum die Provider Volumenlimits einführen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wundert sich noch einer warum die Provider Volumenlimits einführen?

    Autor: jaykay2342 08.12.15 - 23:27

    "Smart"-TVs sind mittlerweile der Normalfall,klar geht da der Streaminganteil immer weiter hoch. ISPs wissen schon lange wohin die Reise geht. Denn da ist Sie nun die Anwendung mit der auch der otto-normal-user die Bandbreite seines Anschlusses auch mal dauerhaft benutzen wird. Und da kann man eben nicht mehr so krass überbuchen wie man es bisher gemacht. Also muss man die Netze weiter ausbauen. Wenn man als ISP also die gleichen Gewinnspanne haben möchte muss der Preis erhöht werden. Weil man sich dass aber auf Endkundenseite nicht traut will man dann lieber bei den Contentprovidern kassieren. Was am Ende auch der Kunde zahlen wird, halt über einen höheren Preis für den Content.

  2. Re: Und wundert sich noch einer warum die Provider Volumenlimits einführen?

    Autor: NeoTiger 09.12.15 - 10:29

    Ja, wundert mich.

    Denn an sich ist das Problem für die Provider wesentlich einfacher und kostengünstiger zu lösen: indem Netflix & Co einfach Spiegelserver ihrer Medienbibliotheken an strategisch günstigen Punkten im Netz der Provider aufstellen. Macht Google doch auch schon lange.

    Die ganzen Filme sind ja schließlich statischer Content der nicht unbedingt 100 mal am Tag wieder aus einem anderen Netz geholt werden muss.

  3. Re: Und wundert sich noch einer warum die Provider Volumenlimits einführen?

    Autor: jaykay2342 09.12.15 - 10:32

    Naja wenn du aber die Anbindung von deinen DSLAMs oder dein Kabelnetzsegment Faktor >12 ueberbucht hast bringen auch ein paar Netflix caches in den POPs nichts.

  4. Re: Und wundert sich noch einer warum die Provider Volumenlimits einführen?

    Autor: Doedelf 09.12.15 - 10:36

    Macht Netflix auch genau so:

    https://openconnect.netflix.com/

    https://openconnect.netflix.com/deliveryOptions/

    und hier sieht man eine "Netflix Storage Box":

    http://gizmodo.com/this-box-can-hold-an-entire-netflix-1592590450

    160 TB in einem Kasten so groß wie ein alter PC. Der steht dann beim ISP direkt im Rechenzentrum.

    Deswegen funktioniert es ja so gut - seit dem Start bin ich dabei und gegenüber allen anderen Streamingdiensten lief das auf Anhieb ohne größere Probleme. Deswegen läuft bei uns quasi jeden Abend Netflix.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart (Home-Office)
  3. Gamomat Distribution GmbH, Wagenfeld
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,99€ statt 99,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 66,02€
  3. zusammen nur 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. VBB Fahrcard: E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht
    VBB Fahrcard
    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

    Rund sechseinhalb Jahre nach dem Beginn des E-Ticket-Projekts in Berlin und Brandenburg wird in der Hauptstadt die Selbstkontrolle in Bussen zur Pflicht. Ohne korrektes Piepen geht es nur noch mit dem Handy-Ticket und Papierfahrausweisen.

  2. Glasfaser: M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an
    Glasfaser
    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

    Bei M-net ist die Winterpause vorbei. Bagger rollen und schließen weitere Haushalte kostenfrei mit FTTB/H an.

  3. Pwned Passwords: Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes
    Pwned Passwords
    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

    Bei HaveIBeenPwned können Nutzer aktuell rund eine halbe Milliarde Passwort-Hashes herunterladen. Damit könnten sie Dienste in die Lage versetzen, geleakte Passwörter abzulehnen.


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15