1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix-Chef: Deutsche sehen wenig…

"besser finanziert als die BBC"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "besser finanziert als die BBC"

    Autor: Lord Gamma 05.03.17 - 16:59

    aber subjektiv (inkl. Bekanntenkreis) leider so deutlich schlechter, dass man sagen möchte, BBC spielt in einer ganz anderen Liga.

    Vielleicht liegt es an den verschiedenen Lobby-Transparenzsystemen. In Deutschland gibt es nur eine transparente Staffelung, und ab der maximalen Stufe können Lobby-Verdienste so hoch gehen, wie sie wollen, ohne bemerkt zu werden, während in England auch hohe Verdienste transparent bleiben müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 17:01 durch Lord Gamma.

  2. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.17 - 17:15

    Der Unterschied zwischen BBC und den deutschen ÖR ist, dass die deutschen ÖR eine viel größere Aufgabenvielfalt und Programmvielfalt haben.

    Wenn man ein "best of" aus allen Landessendern, ARD inkl. Spartensendern, ZDF inkl. Spartensendern, 3Sat und Arte destillieren würde und das bundesweit über 2-3 Sender laufen lassen würde, wie die BBC das macht und dafür Schnulzen und Volksmusik usw. ersatzlos rausfliegen, dann wäre das Programm durchaus gut.

    Ähnlich beim Radio, da gibt es zwar auch den selben Dudelfunk wie bei den Privatsendern inkl. Werbung. Es gibt aber auch tolle Inforadios wie B5aktuell oder den Deutschlandfunk, mit genialen Radioreportagen und hohem journalistischen Niveau.

    Die ÖR haben sich in Deutschland einfach verzettelt und werden außerdem von der Politik behindert, weil auch diese sich nicht entscheiden kann, ob sie entweder voll zu den ÖR steht oder sie eben abschafft und privatisiert. Das "Verzetteln" gilt auch für die Budgets. Anstatt zig "Tatort"-Produktionen parallel zu haben wäre es vielleicht besser, sich auf eine einzige Produktion zu einigen und alles Geld in diese zu stecken und damit käme man dann vielleicht auch auf das Niveau von britischen und amerikanischen Krimiserien, als Beispiel.

    Zusätzlich dürfen die ÖR ihre teuren Produktionen fast gar nicht online in Mediatheken anbieten. Das bischen, was sie da anbieten dürfen, darf auch nur eine begrenzte Zeit angeboten werden. Obwohl wir alle dafür bezahlt haben. Wäre das anders, dann könntest du durchaus sowas wie das Netflix der öffentlich-rechtlichen Programme aufziehen. Da laufen Hollywoodfilme ja ebenso im Abendprogramm wie durchaus gute Eigenproduktionen wie der "Tatortreiniger" oder "Morgen hör ich auf".

    Somit haben die jüngeren Leute, die kaum noch bewusst Fernsehprogramm einschalten, zunehmend keinerlei Kontakt mehr zum Programm der ÖR und dem, was diese auch durchaus bieten. So fair müssen wir da einfach sein, egal wie besch... man die Zwangsfinanzierung und manches andere finden mag.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 17:16 durch cier.

  3. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: Nahkampfschaf 05.03.17 - 17:15

    Die BBC hat wahnsinnig gute Eigenproduktionen, die auch weltweit gut ankommen (gut, hier muss nichts synchronisiert werden), angefangen bei Downton Abbey, über Sherlock, Doctor Who. Wenn die deutschen ÖR Sender soviel besser finanziert sind, frage ich mich wieso man hier immernoch meckert, daß zu wenig Geld da ist, und wo das Geld dann bitte landet.

    Das geht teilweise so weit, daß einzelne Doctor Who Episoden in deutschen GROSSEN Kinos im ORIGINAL Ton für 15¤ Eintritt pro Karte gezeigt wurden und der Saal trotzdem rappelvoll war.

    Ich würde das Programm der BBC hier jederzeit für ARD, ZDF & Co eintauschen ohne überlegen zu müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 17:19 durch Nahkampfschaf.

  4. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.17 - 17:27

    Nahkampfschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die BBC hat wahnsinnig gute Eigenproduktionen, die auch weltweit gut
    > ankommen (gut, hier muss nichts synchronisiert werden), angefangen bei
    > Downton Abbey, über Sherlock, Doctor Who. Wenn die deutschen ÖR Sender
    > soviel besser finanziert sind, frage ich mich wieso man hier immernoch
    > meckert, daß zu wenig Geld da ist, und wo das Geld dann bitte landet.

    Dem Lob bzgl. der BBC Serien kann ich mich nur anschließen.

    Eines müssen wir aber bedenken, die BBC lebt inzwischen sehr stark davon, dass die USA längst ihr größter Markt sind. Es gibt, das weiss hierzulande nicht jeder, "BBC America" und dort laufen all diese Sachen sehr erfolgreich und gegen gutes Geld. Mich würde gar nicht wundern, wenn inzwischen aus dem US Kabelfernsehen mehr Einnahmen an die BBC fließen als über die heimischen Rundfunkgebühren, aber die BBC veröffentlicht die genauen Zahlen nicht.

    Damit kann man natürlich ganz anders operieren, als mit unserem kleinen deutschsprachigen Fernsehmarkt, mit ca. 100 Mio. Muttersprachlern Vs. die halbe englischsprachige Welt und die andere Hälfte der Welt schaut ebenfalls gerne Inhalte auf Englisch (ich übertreibe bewusst etwas). Das ist aber aufjedenfall eine ganz, ganz andere Größenördnung.

    Ja, gute Schauspieler, gute Regie, gute Skripte und gute Technik kann man kaufen. Das kostet ordentlich Geld. Und unsere ÖR nehmen zwar viel ein, aber lange nicht soviel wie die britischen und amerikanischen Sender und verzetteln sich dazu auch noch in ca. 30 verschiedenen Sparten- und Landessendern und reisen auch immer mindestens im Doppelpack aus ARD und ZDF zu Sportereignissen oder Pressekonferenzen, jeder mit eigenem Sat-Wagen, um die selbe Sache zu übertragen.

    Wenn sich die ÖR reduzieren und konzentrieren würden, dann könnte aus den vorhandenen Budgets durchaus Großes entstehen.

  5. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: robinx999 05.03.17 - 17:48

    Nahkampfschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die BBC hat wahnsinnig gute Eigenproduktionen, die auch weltweit gut
    > ankommen (gut, hier muss nichts synchronisiert werden), angefangen bei
    > Downton Abbey, über Sherlock, Doctor Who.
    Downton Abbey ist aber eine Serie von ITV das gehört nicht zur BBC.
    Sherlock ist vermutlich nach der Aktuellen Staffel ende. Wobei 3 Folgen pro Staffel auch sehr Kurzweilig war.

    Abgesehen von Doctor Who wird da momentan aktuell auch nicht mehr so viel Interessantes Produziert bzw. es wird sogar abgesetzt, oft sogar mit Cliffhanger. Und selbst das Flagschiff Doctor Who hat 2016 nur eine Episode Produziert (Weihnachtsepisode)

    Doctor Who SpinOff Class ist weg vom Fenster. Evtl. auch diesen Sparmaßnahmen geschuldet, das die Premiere im iPlayer war und somit jetzt diesem Internet BBC Three geschuldet.
    Bei Torchwood tut sich auch schon lange nichts mehr.
    Atlantis wurde mit Clifhanger nach der zweiten staffel beendet.
    In the Flesh, nach 2 Staffeln mit einem Clifhanger beendet.
    The Fades nach einer Staffel mit Clifhanger beendet.

    Persönlich finde ich The Fall noch recht gelungen. Aber das war es dann auch leider bei Aktuellen BBC Produktionen.

  6. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: unbuntu 05.03.17 - 21:47

    cier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied zwischen BBC und den deutschen ÖR ist, dass die deutschen
    > ÖR eine viel größere Aufgabenvielfalt und Programmvielfalt haben.

    Die deutschen ÖR haben einen GRUNDauftrag und keine Auftrag, jede Vorlieben für jede Person abzudecken und 72 Radiosender für jedes Gebiet zu gründen...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: der_wahre_hannes 06.03.17 - 09:11

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Unterschied zwischen BBC und den deutschen ÖR ist, dass die
    > deutschen
    > > ÖR eine viel größere Aufgabenvielfalt und Programmvielfalt haben.
    >
    > Die deutschen ÖR haben einen GRUNDauftrag und keine Auftrag, jede Vorlieben
    > für jede Person abzudecken und 72 Radiosender für jedes Gebiet zu
    > gründen...

    1. Haben die ÖR einen "Programmauftrag".
    2. Haben ÖR laut dieses Auftrags die Pflicht "im Interesse von Informationsfreiheit und Demokratie, ein vielfältiges, umfassendes und ausgewogenes mediales Angebot zu sichern."
    3. Wer ernsthaft einen von Steuergeldern finanzierten "Staatsrundfunk" fordert hat den Schuss einfach nicht gehört.

  8. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: drvsouth 06.03.17 - 09:25

    Das, was ihr hier von der BBC mitbekommt ist aber schon "gefiltert". Ihr kennt TopGear, Dr. Who, Sherlok und ein paar andere Serien und die vergleicht ihr mit dem Musikantenstadl. Toll.

    Aber dort kommt genauso viel Müll, wie hier auch. Schaut euch mal den Program Guide an. Kochshows, Gartenshows, Quizshows, Antikshows, Trödelmarktshows, Backshows,...
    Alles, was das deutsche ÖR-Meckerherz begehrt.

  9. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: .mojo 06.03.17 - 11:23

    desweiteren wenn hier Dr Who usw mit den hiesigen ÖRs verglichen wird: BBC hat es da auch erheblich einfacher. Das kann ja auch die haleb Welt kucken.
    Wenn in DE die beste Serie der Welt produziert werden würde, würde sie in USA trotzdem kein Schwein kucken weil dort eben niemand Untertitelte oder nachvertonte Sachen kuckt.

  10. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: quineloe 06.03.17 - 13:10

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das, was ihr hier von der BBC mitbekommt ist aber schon "gefiltert". Ihr
    > kennt TopGear, Dr. Who, Sherlok und ein paar andere Serien und die
    > vergleicht ihr mit dem Musikantenstadl. Toll.
    >

    Und jetzt filter mal ARD / ZDF bis nur noch gutes Zeug übrig ist. Das ist wie Sand sieben, am Ende ist dein Sieb leer und nix drin.

    Bei uns gibt's da absolut _gar nichts_ was damit mithalten könnte. Auch wenn die ihr Tagesprogramm mit Schrott füllen, Hartz-IV TV halt.

  11. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: Doedelf 06.03.17 - 14:21

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Unterschied zwischen BBC und den deutschen ÖR ist, dass die
    > deutschen
    > > ÖR eine viel größere Aufgabenvielfalt und Programmvielfalt haben.
    >
    > Die deutschen ÖR haben einen GRUNDauftrag und keine Auftrag, jede Vorlieben
    > für jede Person abzudecken und 72 Radiosender für jedes Gebiet zu
    > gründen...

    Ja meine Fresse - lesen bildet - 18. Rundfunkstaatsvertrag:

    http://www.kjm-online.de/fileadmin/Download_KJM/Recht/18_RAendStV_01-01-2016.pdf

    oder versimpelt:
    http://www.ard.de/home/intern/fakten/abc-der-ard/Rundfunkstaatsvertrag/538802/index.html



    Zitat:

    § 11 Auftrag
    (1)
    Auftrag der öffentlich-
    rechtlichen Rundfunkanstalten ist, durch die Herstellung und
    Verbreitung ihrer Angebote als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und
    öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozia
    len und
    kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Die öffentlich
    -rechtlichen
    Rundfunkanstalten haben in ihren Angeboten einen umfassenden Überblick über das
    internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen
    Lebensbereichen zu geben. Sie soll
    en hierdurch die internationale Verständigung, die
    europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Län
    dern
    fördern. Ihre Angebote haben der Bildung, Information, Beratung und Unterhal
    tung zu
    dienen. Sie haben Beiträge insbesondere zur Kultur anzubieten. Auch Unter
    haltung soll
    einem öffentlich
    -rechtlichen Angebotsprofil entsprechen.
    (2)
    Die öffentlich
    -rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die
    Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Mei
    -
    nungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.

    -----------------zitat ende
    Nein - kein "Grundauftrag" sondern eben über alles und jeden und überall. Genau deshalb ist er so teuer und umfassend.

    Wer hats gewollt: Steht auch da drin, bzw. wer ist fürs Programm verantwortlich:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkrat

    Dann schau dir an wer in deinem Bundesland alles im Rundfunkrat sitzt - kleiner Tipp: Nicht nur Politiker (hast du gewählt?) und Kirchen (gläubig?) sondern auch aus so ziemlich jeder Ecke unseres gesellschaftlichen Lebens (Gewerkschaften, Arbeitgeber/Arbeitnehmervertreter, Vertreter der Schulen, Kunst, Kultur, Sportfunktionläre etc.) - sind nicht wenige.

    Genau das macht der ÖR - er bringt all diese Interessen unter, vielleicht kannst du dir nun vorstellen warum das auch ein wenig mehr ist als das was die BBC macht.

    Willst du deiner Oma erklären das ein "Volksstadel" nicht zur Grundversorgung gehört?

    Oder deinem Papa/ dir selbst - das Fußball auch ne menge Leute im Land nicht interessiert (auch raus).

    Gibt Leute die können Nachrichten "nicht mehr hören" - auch raus?

    Was ist die "Grundversorgung" - definier mal. Dann machst du einen Vorschlag an deinen Bundestagsabgeordneten und schaust mal.

  12. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: der_wahre_hannes 06.03.17 - 14:27

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt filter mal ARD / ZDF bis nur noch gutes Zeug übrig ist. Das ist
    > wie Sand sieben, am Ende ist dein Sieb leer und nix drin.
    > Bei uns gibt's da absolut _gar nichts_ was damit mithalten könnte.

    [de.wikipedia.org]

    Aha. Und da ist jetzt "gar nichts" bei was auch nur halbwegs interessant wäre? Alles "Hartz-IV TV"? Wow.

    > Auch wenn die ihr Tagesprogramm mit Schrott füllen, Hartz-IV TV halt.

    Was ja, wie schon erwähnt, bei der BBC auch nicht anders ist... aber wozu auch auf Argumente eingehen, wenn man sich die Welt so machen kann, wie sie einem gefällt.

  13. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: Trollversteher 06.03.17 - 14:30

    >Und jetzt filter mal ARD / ZDF bis nur noch gutes Zeug übrig ist. Das ist wie Sand sieben, am Ende ist dein Sieb leer und nix drin.

    >Bei uns gibt's da absolut _gar nichts_ was damit mithalten könnte. Auch wenn die ihr Tagesprogramm mit Schrott füllen, Hartz-IV TV halt.

    Totaler Unsinn, typisch für jemanden, der nur ARD und ZDF kennt, und noch nie in die Spartenprogramme wie arte, 3sat, phoenix, ZDFinfo, ZDF neo usw. reingeschaut hat.

  14. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: helgebruhn 06.03.17 - 14:51

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Unterschied zwischen BBC und den deutschen ÖR ist, dass die
    > deutschen
    > > ÖR eine viel größere Aufgabenvielfalt und Programmvielfalt haben.
    >
    > Die deutschen ÖR haben einen GRUNDauftrag und keine Auftrag, jede Vorlieben
    > für jede Person abzudecken und 72 Radiosender für jedes Gebiet zu
    > gründen...

    Genau DAS sollte langsam mal geändert werden, da nicht mehr zeitgemäß. Der entsprechende Staatsvertrag hat schon paar Jahrzehnte auf dem Buckel, zu der Zeit hab es nur ÖR und keine Privatsender.
    Heute haben sich sowohl die Medienlandschaft, als auch Sehgewohnheiten extrem geändert. Nachrichtensendungen und Reportagen sind bei anderen Sendern keinen Deut besser oder schlechter, als bei den ÖR, viele (wie ich) schauen fast nur noch Video on Demand, also gezielt, wenn sie nach der Arbeit heimkommen, und warten nicht stunden- oder tagelang auf die nächste Folge.

  15. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: AngryFrog 06.03.17 - 15:04

    BBC hat mehrere hoch anspruchsvolle Radio/Podcast Programme zu Wissenschaft und Geschichte (In Our Time) während wir in Deutschland... Ja was eigentlich haben? Bayern Alpha als Sender und im Radio nur reiner Bullshit. Es ist keine Frage des Geldes sondern wo und wie es eingesetzt wird. Beim ÖR fließt der größte Teil offenbar nicht ins das Programm.

  16. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: der_wahre_hannes 06.03.17 - 15:11

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BBC hat mehrere hoch anspruchsvolle Radio/Podcast Programme zu Wissenschaft
    > und Geschichte (In Our Time) während wir in Deutschland... Ja was
    > eigentlich haben? Bayern Alpha als Sender und im Radio nur reiner Bullshit.

    Naja, wenn man nie über den UKW-Bereich um die 89.x hinauskommt, dann kann man den Eindruck tatsächlich gewinnen.

  17. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: robinx999 06.03.17 - 19:39

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > drvsouth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das, was ihr hier von der BBC mitbekommt ist aber schon "gefiltert". Ihr
    > > kennt TopGear, Dr. Who, Sherlok und ein paar andere Serien und die
    > > vergleicht ihr mit dem Musikantenstadl. Toll.
    > >
    >
    > Und jetzt filter mal ARD / ZDF bis nur noch gutes Zeug übrig ist. Das ist
    > wie Sand sieben, am Ende ist dein Sieb leer und nix drin.
    >
    > Bei uns gibt's da absolut _gar nichts_ was damit mithalten könnte. Auch
    > wenn die ihr Tagesprogramm mit Schrott füllen, Hartz-IV TV halt.

    Also ich muss sagen momentan finde ich bei den Öffentlich Rechtlichen.
    Die Anstalt
    Heute Show
    Sketch History
    recht gelungen.

    Und auch wenn viele Sagen "Morgen Hör ich auf" hat sich zu stark bei Breaking Bad inspirieren lassen so fand ich diese Serie auch recht gelungen.
    Aber ich muss sagen das war es dann leider auch schon. (Öfters mal für ein Schnelles informieren noch die Tagesschau in 100 Sekunden)
    Also etwas bleibt hängen, aber da ich auch das BBC Programm ungefiltert über Sat bekomme muss ich sagen da ist auch nicht so viel Gutes dabei (Sherlock, Doctor Who, The Fall und über die Feiertage mal der ein oder Andere Hollywood Film der dann auch meistens schon 2 Jahre alt ist). Ab und an gibt es noch eine UK Produktion die sonst interessant ist.

  18. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: jak 06.03.17 - 22:22

    .mojo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > desweiteren wenn hier Dr Who usw mit den hiesigen ÖRs verglichen wird: BBC
    > hat es da auch erheblich einfacher. Das kann ja auch die haleb Welt
    > kucken.
    > Wenn in DE die beste Serie der Welt produziert werden würde, würde sie in
    > USA trotzdem kein Schwein kucken weil dort eben niemand Untertitelte oder
    > nachvertonte Sachen kuckt.

    Die Lösung dafür ist einfach: Auf Englisch produzieren.

  19. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: quineloe 06.03.17 - 22:41

    Ihr könnt doch Die Anstalt und die Heute-Show nicht mit Doctor Who vergleichen.

    Das Material für die schreiben andere, z.B. Seehofer und Merkel. Klar, das sind tolle Sendungen, aber das ist nicht das gleiche wie Serien, in denen fiktive Geschichten erzählt werden, in denen man einfach nur unterhalten wird.

    Kabarett sind wir sehr gut aufgestellt, keine Frage. Aber Unterhaltungsserien, was ham wir den da? Tatort? Einer schlechter als der andere. Da schau ich mir lieber auf youtube irgendwelche verranzten alten uploads von VHS Kassetten mit Kressin, Trimmel oder Veigl an, wo die 1 oben links flackert und keine Sekunde stillstehen kann. Die fand ich überraschend gut. Aber die neuen, unerträglich.

    Bei Doctor Who laufe ich nie Gefahr, dass ich mittendrin ausschalten muss, weil es einfach weh tut. Bei der Anstalt? Das ist teilweise schon eine Qual. Das Material ist einfach zu hart geworden.

    >Morgen Hör ich auf

    Kenn ich gar nicht. Kann ich, wenn ich das richtig sehe, auf prime schauen.
    ich fürchte ja, dass Pastewka in so einer Rolle wohl genauso gut abschneiden würde wie wenn Adam Sandler Walter White gespielt hätte. Mal schauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.17 22:49 durch quineloe.

  20. Re: "besser finanziert als die BBC"

    Autor: robinx999 07.03.17 - 07:26

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr könnt doch Die Anstalt und die Heute-Show nicht mit Doctor Who
    > vergleichen.
    >
    Kein Direkter Vergleich aber wenn man sagt dort kommt nichts dann muss man auch mit anderen Sendungen leben>
    > >Morgen Hör ich auf
    >
    > Kenn ich gar nicht. Kann ich, wenn ich das richtig sehe, auf prime schauen.
    >
    > ich fürchte ja, dass Pastewka in so einer Rolle wohl genauso gut
    > abschneiden würde wie wenn Adam Sandler Walter White gespielt hätte. Mal
    > schauen.

    Das nicht kennen ist fast das Große Problem. Viele bekommen gar nicht mit wenn mal was gutes Produziert wird. Ist aber grundsätzlich eine Solide Serie und Pastewka spielt die Serie richtig gut. Und mal etwas mit einer Durchgehenden Handlung, was man sonst bei deutschen Produktionen suchen muss.

    Und auch wenn es Privat Fernsehen war die Serie "Weinberg" war auch genial hat nur kaum wer mit bekommen (Erst im PayTV bei TNT Serie kaum Quote gemacht und dann später bei VOX im FreeTV auch keine Relevante Quote)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. A-Z Gartenhaus GmbH, Hamburg
  3. Dusyma Kindergartenbedarf GmbH, Schorndorf bei Stuttgart
  4. RENNER GmbH Kompressoren, Güglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de